Ski-Club Gstaad

1907 gegründeter schweizerischer Sportclub

Der Ski-Club Gstaad (kurz SC Gstaad), nicht zu verwechseln mit dem „elitären“ Eagle Ski Club (ESC)[1], ist ein 1907 gegründeter schweizerischer Sportverein. Er unterhält die Sektionen Skilanglauf, Skisprung und Alpinski.

Name Ski-Club Gstaad
Gegründet 24. Oktober 1907
Gründungsort Gstaad
Vereinssitz Scheidbachstrasse 2, 3780 Gstaad, Schweiz
Vorsitzender Christoph Lehmann (Präsident)
Homepage www.skiclubgstaad.ch

GeschichteBearbeiten

Im Zusammenhang mit dem rapide wachsenden Interesse am Wintersport in der Schweiz zu Beginn des 20. Jahrhunderts, vor allem mit dem Bau der Montreux-Berner Oberland-Bahn in den Jahren 1904 und 1905 und dem gleichzeitigen Ausbau von Übernachtungsmöglichkeiten für Touristen, wurde am 24. Oktober 1907 der Ski-Club Gstaad gegründet. Die Namen aller Gründungsmitglieder sind nicht überliefert, zu ihnen gehörten jedoch Robert Steffen, Dr. Reber, Fritz Reichenbach und Robert Reichenbach. Erster Club-Präsident war Robert Steffen.[2]

Von 1916 bis zur Stilllegung 1992 war der Ski-Club Gstaad der Eigentümer und Betreiber der Mattenschanze in Gstaad.[3] Heute führt der Verein eine Partnerschaft mit anderen Vereinen aus der Region und trainiert auch im Nationalen Nordischen Skizentrum in Kandersteg.

Bekannte SportlerBearbeiten

Für den Verein starteten zahlreiche national und international erfolgreiche Sportler, darunter (Auswahl nach Erfolg):

Sportler Sportart Wichtigste Erfolge Status1
Hugo Lehner Militärpatrouillenlauf Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen 19282 verstorben
Hansjörg Sumi Skispringen Olympiateilnehmer 1980 und 1984, Zweiter bei der Vierschanzentournee 1978/79, fünfmaliger Schweizer Meister inaktiv
Gabriela Zingre-Graf Ski Alpin Olympiateilnehmerin 1994, Alpine Ski-Juniorenweltmeisterin 1989, zweimalige Schweizer Meisterin (Slalom) inaktiv
Ernst von Grünigen Skispringen Olympiateilnehmer 1972 und 1976, Schweizer Meister 1975, späterer Nationaltrainer der Schweiz[4] verstorben
Peter Schmid Ski Nordisch Olympiateilnehmer 1924, Schweizer Skimeister 1922 verstorben
Christian Hauswirth Skispringen Olympiateilnehmer 1984 und 1988, Vierter bei der Vierschanzentournee 1987/88, dreimaliger Schweizer Meister (1985, 1986, 1988) inaktiv
Robert Mösching Skispringen Olympiateilnehmer 1976 und 1980, Weltcup-Punkte 1979/80, viermaliger Schweizer Vizemeister inaktiv
Bruno Trojani Skispringen Olympiateilnehmer 1928, Schweizer Meister 1937 verstorben
Bruno Reuteler Skispringen Olympiateilnehmer 1998, Podest im Weltcup, Schweizer Vizemeister 1997 inaktiv
Rosemarie Reichenbach Ski Alpin Olympiateilnehmerin 1956 inaktiv
Hans Herrmann Skilanglauf Olympiateilnehmer 1924, Mitgründer der Skischule in Gstaad verstorben
Benz Hauswirth Skispringen WM-Teilnehmer 1991, Schweizer Meister 1984 inaktiv
Knut Strömstad Skilanglauf Schweizer Skimeister 1925 verstorben
Christoph Lehmann Skispringen Schweizer Meister 1989 inaktiv
Gabriel Karlen Skispringen Weltcup-Punkte 2016/17, Schweizer Vizemeister 2016 inaktiv
Sandro Hauswirth Skispringen Schweizer Juniorenmeister[5] aktiv
Natalie Hauswirth Ski Alpin Vizemeisterin bei den Schweizer Alpine Skimeisterschaften 2018, Punkte im alpinen Skieuropacup inaktiv
Bigna Däpp Ski Alpin Gstaader Clubmeister aktiv
1 Stand: 11. Oktober 2020.
2 Zu diesem Zeitpunkt startete Lehner für den Ski-Club Zermatt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eagle Ski Club, Gstaad. In: gcprive.com. 31. Juli 2013, abgerufen am 11. Oktober 2020 (englisch).
  2. Geschichte SC Gstaad. In: skiclubgstaad.ch. 24. Oktober 1907, abgerufen am 8. Oktober 2020.
  3. Matte, Gstaad. In: skisprungschanzen.com. Abgerufen am 8. Oktober 2020.
  4. Ernst von Grünigen in der Datenbank von Sports-Reference (englisch; archiviert vom Original)
  5. Erfolgreiche Oberländer, vom Winde verwehte Elite. In: bernerzeitung.ch. 17. Oktober 2018, abgerufen am 8. Oktober 2020.

Koordinaten: 46° 28′ 10,5″ N, 7° 18′ 41,2″ O; CH1903: 590231 / 146481