Hauptmenü öffnen
Jonas Boesiger Snowboard
Jonas Boesiger (2018).jpg
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 5. April 1995 (24 Jahre)
Karriere
Disziplin Halfpipe, Slopestyle, Big Air
Verein SC Schwyz
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften
0Bronze0 2013 Erzurum Slopestyle
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 10. November 2012
 Freestyle-Weltcup 9. (2017/18)
 Big-Air-Weltcup 3. (2014/15, 2017/18)
 Slopestyle-Weltcup 18. (2014/15)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Big Air 0 3 1
TTR-Logo TTR World Snowboard Tour
 Gesamtwertung 28. (2013/14)
letzte Änderung: 17. März 2019

Jonas Boesiger (* 5. April 1995) ist ein Schweizer Snowboarder. Er startet in den Freestyledisziplinen.

WerdegangBearbeiten

Boesiger nimmt seit 2010 an Wettbewerben der Ticket to Ride World Snowboard Tour teil. Sein erstes FIS-Weltcuprennen fuhr er im November 2012 in Antwerpen, welches er auf dem 30. Platz im Big Air Wettbewerb beendete. In der Saison 2012/13 belegte er den dritten Platz auf der Halfpipe bei der Audi Snowboard Series in Davos, den zweiten Rang im Slopestyle beim French Fries Rookie Fest in Avoriaz und den ersten Platz beim World Rookie Finals in Ischgl. Bei den Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften 2013 in Erzurum gewann er die Bronzemedaille im Slopestyle. Im Februar 2014 kam er im Slopestyle bei den Audi Snowboard Series in Grindelwald und beim Mythen Style Men im Mythenpark auf den zweiten Platz. Zu Beginn der Saison 2014/15 belegte er beim FIS-Weltcuprennen in Istanbul den zweiten Platz im Big Air Wettbewerb und erreichte damit den dritten Platz im Big Air Weltcup. Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2015 am Kreischberg errang er den 16. Platz im Big Air und den fünften Platz im Slopestyle. Im April 2015 wurde er Zweiter im Slopestyle bei der Audi Snowboard Series in Corvatsch. Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2016 in Yabuli belegte er den 39. Platz im Slopestyle und den 16. Rang im Big Air. In der Saison 2016/17 kam er bei zehn Weltcupteilnahmen, dreimal unter die ersten Zehn. Dabei belegte er im Big Air in Mönchengladbach den zweiten Platz und erreichte zum Saisonende den 18. Platz im Freestyle-Weltcup und den neunten Rang im Big Air Weltcup. Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2017 in Sierra Nevada errang er den 24. Platz im Slopestyle und den achten Platz im Big Air. Im April 2017 wurde er Schweizer Meister im Big Air. In der Saison 2017/18 kam er mit drei Top-Zehn-Platzierungen bei fünf Weltcupstarts, darunter Platz zwei im Big Air in Québec auf den neunten Platz im Freestyle-Weltcup und auf den dritten Rang im Big Air Weltcup. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang belegte er den 21. Platz im Slopestyle und den achten Rang im Big Air.

WeblinksBearbeiten