Hauptmenü öffnen
Daniela Ulbing Snowboard
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 27. Februar 1998 (21 Jahre)
Geburtsort Villach, Österreich
Größe 167 cm
Gewicht 65 kg
Beruf Exekutivbedienstete
Karriere
Disziplin Parallel-Riesenslalom, Parallelslalom
Verein ASKÖ Landskron
Nationalkader seit 2014, ÖSV Nationalteam
Status aktiv
Medaillenspiegel
Snowboard-WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Juniorenweltmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
FIS Snowboard-Weltmeisterschaften
0Gold0 Sierra Nevada 2017 Parallelslalom
FIS Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften
0Silber0 Klínovec 2017 Parallel-Riesenslalom
0Bronze0 Klínovec 2017 Parallelslalom
0Gold0 Cardrona 2018 Parallelslalom
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 9. Jänner 2015
 Weltcupsiege 1
 Parallel-Weltcup 8. (2016/17)
 PGS-Weltcup 15. (2017/18)
 PSL-Weltcup 1. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Parallel 1 1 1
letzte Änderung: 6. September 2018

Daniela Ulbing (* 27. Februar 1998 in Villach) ist eine österreichische Snowboarderin. Sie startet in den Paralleldisziplinen Slalom und Riesenslalom.

WerdegangBearbeiten

Ulbing startete im Dezember 2013 in Schönberg-Lachtal erstmals im Europacup und belegte dabei die Plätze 27 und 24 im Parallelslalom. 2014 schaffte die 16-Jährige den Sprung in den ÖSV-Nachwuchskader. In der Saison 2014/15 kam sie sechsmal aufs Podest, darunter drei Siege und gewann damit die Parallelgesamtwertung im Europacup. Im Snowboard-Weltcup debütierte sie im Jänner 2015 in Bad Gastein und errang dabei den 36. Platz im Parallelslalom. Im Jänner 2016 kam sie mit dem zehnten Platz im Parallelslalom in Moskau erstmals im Weltcup unter die ersten Zehn. Nach Platz Zwei im Parallelslalom zu Beginn der Saison 2016/17 im Europacup in Landgraaf, erreichte sie in Cortina d’Ampezzo mit dem zweiten Rang im Parallelslalom ihre erste Podestplatzierung im Weltcup.

Im Jänner 2017 feierte Ulbing beim Heimrennen im Parallelslalom von Bad Gastein ihren ersten Weltcupsieg[1] und nur einen Tag später holte sich die damals 18-Jährige zusammen mit dem Niederösterreicher Benjamin Karl auch im Teamwettbewerb ihren zweiten Weltcupsieg.[2] Im selben Monat wurde sie in Hochficht im Böhmerwald österreichische Meisterin im Parallelslalom und im Parallel-Riesenslalom (neben Lukas Mathies bei den Männern).[3] Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2017 in Klínovec holte sie die Bronzemedaille im Parallelslalom und die Silbermedaille im Parallel-Riesenslalom. Beim Saisonhöhepunkt den Weltmeisterschaften 2017 in der Sierra Nevada setzte sie sich im Finale gegen die Tschechin Ester Ledecká durch und holte sich Gold im Parallelslalom.[4][5] Im Parallel-Riesenslalom wurde sie Siebte. Zum Saisonende gewann sie den Parallelslalom-Weltcup und belegte im Parallelweltcup den achten Platz.

Die Kärntnerin wurde im Februar 2018 für einen Startplatz bei den Olympischen Winterspielen im Februar nachnominiert, da die Kärntnerin Sabine Schöffmann Ende Jänner nach einem Sturz verletzungsbedingt absagen musste.[6][7] Beim Parallel-Riesenslalom schaffte sie es am 24. Februar bis ins Viertelfinale und belegte den siebten Rang. Im März 2018 wurde sie in Kayseri Dritte im Parallel-Riesenslalom und belegte zum Saisonende den neunten Platz im Parallel-Weltcup und den vierten Rang im Parallelslalom-Weltcup. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2018 in Cardrona holte sie die Goldmedaille im Parallelslalom.

In 29 Weltcupeinzelrennen gelangen Ulbing bisher zehn Top-Ten-Platzierungen (Stand: Saisonende 2017/18).

Daniela Ulbing besucht das Sport-BORG in Spittal an der Drau („Sportgymnasium Spittal“).

Sportliche ErfolgeBearbeiten

Olympische Spiele  Bearbeiten

Datum Ort Land Disziplin Platz
24. Feb. 2018 Pyeongchang KOR Parallel-Riesenslalom 7

Weltcup-GesamtplatzierungenBearbeiten

Saison Parallel Parallel-Riesenslalom Parallelslalom
Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz
2014/15 20 55. 20 48.
2015/16 856 21. 176 28. 680 18.
2016/17 2950 8. 650 21. 2300 1.
2017/18 3556 9. 2206 15. 1350 4.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erster Sieg für Daniela Ulbing (10. Jänner 2017)
  2. Snowboard: Ulbing gewinnt mit Karl auch Teambewerb (11. Jänner 2017)
  3. Daniela Ulbing und Lukas Mathies holen sich PGS-Staatsmeistertitel (14. Jänner 2017)
  4. Daniela Ulbing holt sich Gold-Medaille bei der Snowboard-WM (15. März 2017)
  5. Österreich räumt im Parallelslalom ab (15. März 2017)
  6. Nach Bruch des Wadenbeins : Olympia-Aus für Snowboarderin Schöffmann. In: www.kleinezeitung.at. 29. Januar 2018 (kleinezeitung.at [abgerufen am 1. Februar 2018]).
  7. Ulbing erhielt nun auch offiziell das Olympia-Ticket (1. Februar 2018)