Hauptmenü öffnen

Eisschnelllauf

Weltcup 2015/16

ISU.svg

Herren Damen
Sieger
Grand World Cup NiederlandeNiederlande Kjeld Nuis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brittany Bowe
500-Meter RusslandRussland Pawel Kulischnikow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Heather Richardson
1000-Meter NiederlandeNiederlande Kjeld Nuis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brittany Bowe
1500-Meter RusslandRussland Denis Juskow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brittany Bowe
Langstrecke NiederlandeNiederlande Sven Kramer TschechienTschechien Martina Sáblíková
Massenstart NiederlandeNiederlande Arjan Stroetinga NiederlandeNiederlande Irene Schouten
Teamsprint NiederlandeNiederlande Niederlande China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Teamverfolgung NiederlandeNiederlande Niederlande JapanJapan Japan

Der ISU-Eisschnelllauf-Weltcup 2015/16 wurde für Frauen und Männer an sechs Stationen in fünf Ländern ausgetragen. Der Weltcup-Auftakt vom 13. bis 15. November 2015 fand in Calgary und das Weltcupfinale am 11. bis 13. März 2016 in Heerenveen statt.

WettbewerbeBearbeiten

FrauenBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Ort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
13. November 2015 Kanada  Calgary 500 m Korea Sud  Lee Sang-hwa China Volksrepublik  Zhang Hong Vereinigte Staaten  Brittany Bowe
3000 m Tschechien  Martina Sáblíková Niederlande  Irene Schouten Russland  Natalja Woronina
14. November 2015 1000 m Vereinigte Staaten  Heather Richardson WR Vereinigte Staaten  Brittany Bowe China Volksrepublik  Zhang Hong
Teamverfolgung Niederlande  Niederlande
Marrit Leenstra
Antoinette de Jong
Marije Joling
Japan  Japan
Ayaka Kikuchi
Miho Takagi
Misaki Oshigiri
Russland  Russland
Olga Graf
Natalja Woronina
Jelisaweta Kaselina
Teamsprint Japan  Japan
Erina Kamiya
Maki Tsuji
Nao Kodaira
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Yu Jing
Zhang Hong
Li Qishi
Kanada  Kanada
Marsha Hudey
Noémi Fiset
Heather McLean
15. November 2015 500 m China Volksrepublik  Zhang Hong Korea Sud  Lee Sang-hwa Vereinigte Staaten  Heather Richardson
1500 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe WR Vereinigte Staaten  Heather Richardson Tschechien  Martina Sáblíková
Massenstart Korea Sud  Kim Bo-Reum Niederlande  Irene Schouten Kanada  Ivanie Blondin
20. November 2015 Vereinigte Staaten  Salt Lake City 500 m China Volksrepublik  Zhang Hong Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Heather Richardson
5000 m Tschechien  Martina Sáblíková Russland  Natalja Woronina Kanada  Ivanie Blondin
21. November 2015 500 m China Volksrepublik  Zhang Hong Korea Sud  Lee Sang-hwa Vereinigte Staaten  Brittany Bowe
1500 m Vereinigte Staaten  Heather Richardson Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Tschechien  Martina Sáblíková
22. November 2015 1000 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe WR China Volksrepublik  Zhang Hong Vereinigte Staaten  Heather Richardson
Teamsprint China Volksrepublik  Volksrepublik China
Yu Jing
Zhang Hong
Li Qishi
Russland  Russland
Jekaterina Schichowa
Nadeschda Asejewa
Olga Fatkulina
Japan  Japan
Erina Kamiya
Maki Tsuji
Nao Kodaira
Massenstart Niederlande  Irene Schouten Kanada  Ivanie Blondin Japan  Misaki Oshigiri
4. Dezember 2015 Deutschland  Inzell 500 m Korea Sud  Lee Sang-hwa Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Heather Richardson
3000 m Tschechien  Martina Sáblíková Niederlande  Marije Joling Russland  Olga Graf
5. Dezember 2015 1000 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Heather Richardson Korea Sud  Lee Sang-hwa
Teamverfolgung Japan  Japan
Miho Takagi
Nana Takagi
Misaki Oshigiri
Niederlande  Niederlande
Marrit Leenstra
Antoinette de Jong
Marije Joling
Russland  Russland
Natalja Woronina
Olga Graf
Jelisaweta Kaselina
6. Dezember 2015 500 m Korea Sud  Lee Sang-hwa Vereinigte Staaten  Heather Richardson Kanada  Heather McLean
1500 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Heather Richardson Niederlande  Marrit Leenstra
Massenstart Niederlande  Irene Schouten Kanada  Ivanie Blondin Korea Sud  Park Do-young
11. Dezember 2015 Niederlande  Heerenveen 500 m Korea Sud  Lee Sang-hwa Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Heather Richardson
3000 m Tschechien  Martina Sáblíková Niederlande  Annouk van der Weijden Russland  Olga Graf
Teamsprint Niederlande  Niederlande
Floor van der Brandt
Janine Smit
Margot Boer
Russland  Russland
Jekaterina Schichowa
Nadeschda Asejewa
Olga Fatkulina
12. Dezember 2015 1000 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Heather Richardson Niederlande  Marrit Leenstra
Teamverfolgung Japan  Japan
Ayaka Kikuchi
Nana Takagi
Miho Takagi
Niederlande  Niederlande
Marrit Leenstra
Antoinette de Jong
Linda de Vries
Polen  Polen
Natalia Czerwonka
Katarzyna Woźniak
Luiza Złotkowska
13. Dezember 2015 500 m China Volksrepublik  Yu Jing Vereinigte Staaten  Heather Richardson China Volksrepublik  Zhang Hong
1500 m Vereinigte Staaten  Heather Richardson Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Niederlande  Marrit Leenstra
Massenstart Japan  Misaki Oshigiri Niederlande  Carien Kleibeuker Kanada  Ivanie Blondin
Mehrkampfeuropameisterschaft in Weissrussland  Minsk, 9. und 10. Januar 2016
29. Januar 2016 Norwegen  Stavanger 500 m China Volksrepublik  Zhang Hong China Volksrepublik  Yu Jing Niederlande  Jorien ter Mors
1000 m Niederlande  Jorien ter Mors Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Niederlande  Marrit Leenstra
30. Januar 2016 500 m China Volksrepublik  Yu Jing China Volksrepublik  Zhang Hong Kanada  Heather McLean
1500 m Tschechien  Martina Sáblíková Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Niederlande  Marrit Leenstra
31. Januar 2016 1000 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Niederlande  Marrit Leenstra Osterreich  Vanessa Bittner
3000 m Tschechien  Martina Sáblíková Niederlande  Ireen Wüst Niederlande  Irene Schouten
Einzelstreckenweltmeisterschaften in Russland  Kolomna, 11. bis 14. Februar 2016
Sprintweltmeisterschaft in Korea Sud  Seoul, 27. und 28. Februar 2016
Mehrkampfweltmeisterschaft in Deutschland  Berlin, 5. und 6. März 2016
11. März 2016 Niederlande  Heerenveen 500 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Heather Richardson Niederlande  Jorien ter Mors
3000 m Russland  Natalja Woronina Niederlande  Jorien Voorhuis Russland  Olga Graf
Teamsprint China Volksrepublik  Volksrepublik China
Yu Jing
Zhang Hong
Li Qishi
Japan  Japan
Maki Tsuji
Erina Kamiya
Nao Kodaira
Niederlande  Niederlande
Bo van der Werff
Janine Smit
Margot Boer
12. März 2016 500 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Heather Richardson Kanada  Heather McLean
1500 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Heather Richardson Niederlande  Antoinette de Jong
Teamverfolgung Japan  Japan
Misaki Oshigiri
Miho Takagi
Nana Takagi
Niederlande  Niederlande
Antoinette de Jong
Marrit Leenstra
Ireen Wüst
Polen  Polen
Luiza Złotkowska
Natalia Czerwonka
Katarzyna Woźniak
13. März 2016 1000 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe Niederlande  Jorien ter Mors Vereinigte Staaten  Heather Richardson
Massenstart Niederlande  Irene Schouten Kanada  Ivanie Blondin Japan  Miho Takagi

Grand World CupBearbeiten

Rang Name Land Punkte
1 Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1.660
2 Heather Richardson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1.389
3 Martina Sáblíková Tschechien  Tschechien 1.070
4 Irene Schouten Niederlande  Niederlande 0766
5 Marrit Leenstra Niederlande  Niederlande 0741
6 Zhang Hong China Volksrepublik  Volksrepublik China 0571
7 Ivanie Blondin Kanada  Kanada 0490
7 Jorien ter Mors Niederlande  Niederlande 0487
9 Vanessa Bittner Osterreich  Österreich 0456
10 Natalja Woronina Russland  Russland 0450

500 MeterBearbeiten

Endstand nach 12 Rennen

Rang Name Land Punkte
1 Heather Richardson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 848
2 Zhang Hong China Volksrepublik  Volksrepublik China 842
3 Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 785
4 Lee Sang-hwa Korea Sud  Südkorea 680
5 Yu Jing China Volksrepublik  Volksrepublik China 579
6 Heather McLean Kanada  Kanada 567
7 Vanessa Bittner Osterreich  Österreich 514
8 Jorien ter Mors Niederlande  Niederlande 415
9 Karolína Erbanová Tschechien  Tschechien 413
10 Olga Fatkulina Russland  Russland 379

1.000 MeterBearbeiten

Endstand nach 7 Rennen

Rang Name Land Punkte
1 Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 710
2 Heather Richardson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 508
3 Marrit Leenstra Niederlande  Niederlande 465
4 Vanessa Bittner Osterreich  Österreich 381
5 Jorien ter Mors Niederlande  Niederlande 280
6 Olga Fatkulina Russland  Russland 257
7 Li Qishi China Volksrepublik  Volksrepublik China 251
8 Karolína Erbanová Tschechien  Tschechien 234
9 Zhang Hong China Volksrepublik  Volksrepublik China 227
10 Miho Takagi Japan  Japan 220

1.500 MeterBearbeiten

Endstand nach 6 Rennen

Rang Name Land Punkte
1 Brittany Bowe Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 590
2 Heather Richardson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 501
3 Marrit Leenstra Niederlande  Niederlande 396
4 Martina Sáblíková Tschechien  Tschechien 350
5 Ida Njåtun Norwegen  Norwegen 329
6 Miho Takagi Japan  Japan 242
7 Antoinette de Jong Niederlande  Niederlande 230
8 Misaki Oshigiri Japan  Japan 214
9 Marije Joling Niederlande  Niederlande 209
10 Ayaka Kikuchi Japan  Japan 197

3.000/5.000 MeterBearbeiten

Endstand nach 6 Rennen

Rang Name Land Punkte
1 Martina Sáblíková Tschechien  Tschechien 500
2 Natalja Woronina Russland  Russland 450
3 Irene Schouten Niederlande  Niederlande 361
4 Olga Graf Russland  Russland 354
5 Marije Joling Niederlande  Niederlande 320
6 Jorien Voorhuis Niederlande  Niederlande 275
7 Claudia Pechstein Deutschland  Deutschland 240
8 Annouk van der Weijden Niederlande  Niederlande 228
9 Ivanie Blondin Kanada  Kanada 183
10 Misaki Oshigiri Japan  Japan 179

MassenstartBearbeiten

Endstand nach 5 Rennen

Rang Name Land Punkte
1 Irene Schouten Niederlande  Niederlande 466
2 Ivanie Blondin Kanada  Kanada 420
3 Misaki Oshigiri Japan  Japan 271
4 Miho Takagi Japan  Japan 229
5 Hao Jiachen China Volksrepublik  Volksrepublik China 203
6 Heather Richardson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 183
7 Luiza Złotkowska Polen  Polen 165
8 Liu Jing China Volksrepublik  Volksrepublik China 161
9 Janneke Ensing Niederlande  Niederlande 157
10 Park Do-young Korea Sud  Südkorea 150

TeamverfolgungBearbeiten

Endstand nach 4 Rennen

Rang Land Punkte
1 Japan  Japan 420
2 Niederlande  Niederlande 380
3 Russland  Russland 290
4 Polen  Polen 269
5 Kanada  Kanada 155
6 Deutschland  Deutschland 140
7 China Volksrepublik  Volksrepublik China 115
8 Korea Sud  Südkorea 090
9 Tschechien  Tschechien 065
10 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 025

TeamsprintBearbeiten

Endstand nach 4 Rennen

Rang Land Punkte
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China 330
2 Niederlande  Niederlande 314
3 Japan  Japan 290
4 Russland  Russland 160
5 Kanada  Kanada 130
6 Weissrussland  Weißrussland 090
7 Korea Sud  Südkorea 045
8
9
10

MännerBearbeiten

Weltcup-ÜbersichtBearbeiten

Datum Ort Disziplin Sieger Zweiter Dritter
13. November 2015 Kanada  Calgary 500 m Russland  Pawel Kulischnikow Finnland  Mika Poutala Kanada  William Dutton
5000 m Niederlande  Sven Kramer Niederlande  Jorrit Bergsma Kanada  Ted-Jan Bloemen
14. November 2015 1000 m Niederlande  Gerben Jorritsma Russland  Pawel Kulischnikow Niederlande  Kjeld Nuis
Teamverfolgung Kanada  Kanada
Ted-Jan Bloemen
Jordan Belchos
Benjamin Donnelly
Korea Sud  Südkorea
Lee Seung-hoon
Kim Cheol-min
Joo Hyong-jun
Italien  Italien
Andrea Giovannini
Luca Stefani
Fabio Francolini
Teamsprint Niederlande  Niederlande
Ronald Mulder
Kai Verbij
Stefan Groothuis
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Mitchell Whitmore
Jonathan Garcia
Joey Mantia
Russland  Russland
Ruslan Muraschow
Artem Kuznetsov
Alexei Jessin
15. November 2015 500 m Russland  Pawel Kulischnikow WR Kanada  William Dutton Kanada  Alex Boisvert-Lacroix
1500 m Russland  Denis Juskow Belgien  Bart Swings Vereinigte Staaten  Joey Mantia
Massenstart Belgien  Bart Swings Niederlande  Jorrit Bergsma Neuseeland  Reyon Kay
20. November 2015 Vereinigte Staaten  Salt Lake City 500 m Russland  Pawel Kulischnikow WR Vereinigte Staaten  Mitchell Whitmore Kanada  William Dutton
1500 m Niederlande  Kjeld Nuis Vereinigte Staaten  Joey Mantia Vereinigte Staaten  Shani Davis
21. November 2015 1000 m Russland  Pawel Kulischnikow Niederlande  Kjeld Nuis Niederlande  Gerben Jorritsma
10000 m Kanada  Ted-Jan Bloemen WR Niederlande  Sven Kramer Niederlande  Jorrit Bergsma
22. November 2015 500 m Russland  Pawel Kulischnikow Kanada  William Dutton Kanada  Laurent Dubreuil
Teamsprint Kanada  Kanada
William Dutton
Alexandre St-Jean
Vincent De Haître
Russland  Russland
Artem Kuznetsov
Alexei Jessin
Kirill Golubev
Niederlande  Niederlande
Stefan Groothuis
Hein Otterspeer
Kai Verbij
Massenstart Niederlande  Arjan Stroetinga Italien  Fabio Francolini Belgien  Bart Swings
4. Dezember 2015 Deutschland  Inzell 500 m Kanada  Gilmore Junio Kanada  Alexandre St-Jean Polen  Artur Waś
Teamverfolgung Niederlande  Niederlande
Jan Blokhuijsen
Douwe de Vries
Arjan Stroetinga
Norwegen  Norwegen
Sverre Lunde Pedersen
Håvard Bøkko
Sindre Henriksen
Polen  Polen
Jan Szymański
Konrad Niedźwiedzki
Zbigniew Bródka
5. Dezember 2015 1000 m Niederlande  Kjeld Nuis Russland  Denis Juskow Niederlande  Kai Verbij
5000 m Niederlande  Jorrit Bergsma Norwegen  Sverre Lunde Pedersen Niederlande  Arjan Stroetinga
6. Dezember 2015 500 m Polen  Artur Waś Kanada  Alex Boisvert-Lacroix Niederlande  Kai Verbij
1500 m Russland  Denis Juskow Niederlande  Kjeld Nuis Vereinigte Staaten  Joey Mantia
Massenstart Frankreich  Alexis Contin Niederlande  Jorrit Bergsma Italien  Fabio Francolini
11. Dezember 2015 Niederlande  Heerenveen 500 m Russland  Pawel Kulischnikow Russland  Alexei Jessin Kanada  Alex Boisvert-Lacroix
Teamverfolgung Niederlande  Niederlande
Sven Kramer
Jorrit Bergsma
Jan Blokhuijsen
Norwegen  Norwegen
Sverre Lunde Pedersen
Håvard Bøkko
Sindre Henriksen
Russland  Russland
Danil Sinitsyn
Aleksandr Rumyantsev
Sergej Grjaztsov
Teamsprint Kanada  Kanada
Gilmore Junio
Alexandre St-Jean
Vincent De Haître
Russland  Russland
Ruslan Muraschow
Alexei Jessin
Kirill Golubev
Niederlande  Niederlande
Jesper Hospes
Michel Mulder
Stefan Groothuis
12. Dezember 2015 1000 m Russland  Pawel Kulischnikow Russland  Denis Juskow Niederlande  Kjeld Nuis
5000 m Niederlande  Sven Kramer Niederlande  Jorrit Bergsma Belgien  Bart Swings
13. Dezember 2015 500 m Russland  Ruslan Muraschow Kanada  Alex Boisvert-Lacroix Norwegen  Espen Aarnes Hvammen
1500 m Vereinigte Staaten  Joey Mantia Russland  Denis Juskow Niederlande  Kjeld Nuis
Massenstart Niederlande  Arjan Stroetinga Italien  Fabio Francolini Korea Sud  Lee Seung-hoon
Mehrkampfeuropameisterschaft in Weissrussland  Minsk, 9. und 10. Januar 2016
29. Januar 2016 Norwegen  Stavanger 500 m Russland  Pawel Kulischnikow Russland  Ruslan Muraschow Niederlande  Kai Verbij
1500 m Russland  Denis Juskow Belgien  Bart Swings Niederlande  Kjeld Nuis
30. Januar 2016 1000 m Russland  Pawel Kulischnikow Niederlande  Kjeld Nuis Russland  Denis Juskow
5000 m Niederlande  Sven Kramer Niederlande  Jorrit Bergsma Kanada  Ted-Jan Bloemen
31. Januar 2016 500 m Russland  Pawel Kulischnikow Russland  Ruslan Muraschow Kanada  Gilmore Junio
1000 m Russland  Pawel Kulischnikow Niederlande  Kjeld Nuis Niederlande  Thomas Krol
Einzelstreckenweltmeisterschaften in Russland  Kolomna, 11. bis 14. Februar 2016
Sprintweltmeisterschaft in Korea Sud  Seoul, 27. und 28. Februar 2016
Mehrkampfweltmeisterschaft in Deutschland  Berlin, 5. und 6. März 2016
11. März 2016 Niederlande  Heerenveen 500 m Russland  Ruslan Muraschow Niederlande  Ronald Mulder Kanada  Gilmore Junio
Teamverfolgung Niederlande  Niederlande
Jan Blokhuijsen
Douwe de Vries
Arjan Stroetinga
Norwegen  Norwegen
Håvard Bøkko
Simen Spieler Nilsen
Sverre Lunde Pedersen
Polen  Polen
Zbigniew Bródka
Konrad Niedźwiedzki
Jan Szymański
12. März 2016 1000 m Niederlande  Kjeld Nuis Niederlande  Kai Verbij Russland  Denis Juskow
5000 m Niederlande  Sven Kramer Niederlande  Jorrit Bergsma Norwegen  Sverre Lunde Pedersen
Teamsprint Niederlande  Niederlande
Ronald Mulder
Kai Verbij
Stefan Groothuis
Kanada  Kanada
Gilmore Junio
Alexandre St-Jean
Vincent De Haître
Russland  Russland
Ruslan Muraschow
Alexei Jessin
Kirill Golubew
13. März 2016 500 m Niederlande  Ronald Mulder Russland  Ruslan Muraschow Finnland  Mika Poutala
1500 m Russland  Denis Juskow Norwegen  Sverre Lunde Pedersen Belgien  Bart Swings
Massenstart Belgien  Bart Swings Italien  Fabio Francolini Niederlande  Arjan Stroetinga

Grand World CupBearbeiten

Rang Name Land Punkte
1 Kjeld Nuis Niederlande  Niederlande 1.076
2 Bart Swings Belgien  Belgien 1.014
3 Pawel Kulischnikow Russland  Russland 0830
4 Denis Juskow Russland  Russland 0829
5 Jorrit Bergsma Niederlande  Niederlande 0780
6 Sverre Lunde Pedersen Norwegen  Norwegen 0564
7 Arjan Stroetinga Niederlande  Niederlande 0550
8 Sven Kramer Niederlande  Niederlande 0530
9 Joey Mantia Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0500
10 Kai Verbij Niederlande  Niederlande 0450

500 MeterBearbeiten

Endstand nach 12 Rennen

Rang Name Land Punkte
1 Pawel Kulischnikow Russland  Russland 705
2 Ruslan Muraschow Russland  Russland 705
3 Gilmore Junio Kanada  Kanada 637
4 Mika Poutala Finnland  Finnland 577
5 Alex Boisvert-Lacroix Kanada  Kanada 508
6 Artur Waś Polen  Polen 492
7 Kai Verbij Niederlande  Niederlande 487
8 William Dutton Kanada  Kanada 468
9 Laurent Dubreuil Kanada  Kanada 464
10 Ronald Mulder Niederlande  Niederlande 458

1.000 MeterBearbeiten

Endstand nach 7 Rennen

Rang Name Land Punkte
1 Kjeld Nuis Niederlande  Niederlande 630
2 Pawel Kulischnikow Russland  Russland 480
3 Gerben Jorritsma Niederlande  Niederlande 396
4 Kai Verbij Niederlande  Niederlande 365
5 Denis Juskow Russland  Russland 359
6 Joey Mantia Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 346
7 Alexei Jessin Russland  Russland 298
8 Shani Davis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 291
9 Vincent De Haître Kanada  Kanada 249
10 Thomas Krol Niederlande  Niederlande 238

1.500 MeterBearbeiten

Endstand nach 6 Rennen

Rang Name Land Punkte
1 Denis Juskow Russland  Russland 530
2 Kjeld Nuis Niederlande  Niederlande 456
3 Joey Mantia Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 405
4 Bart Swings Belgien  Belgien 364
5 Sverre Lunde Pedersen Norwegen  Norwegen 329
6 Håvard Bøkko Norwegen  Norwegen 264
7 Thomas Krol Niederlande  Niederlande 253
8 Shani Davis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 246
9 Jan Szymański Polen  Polen 209
10 Konrad Niedźwiedzki Polen  Polen 185

5.000/10.000 MeterBearbeiten

Endstand nach 6 Rennen

Rang Name Land Punkte
1 Sven Kramer Niederlande  Niederlande 530
2 Jorrit Bergsma Niederlande  Niederlande 530
3 Sverre Lunde Pedersen Norwegen  Norwegen 369
4 Ted-Jan Bloemen Kanada  Kanada 330
5 Patrick Beckert Deutschland  Deutschland 273
6 Bart Swings Belgien  Belgien 260
7 Douwe de Vries Niederlande  Niederlande 226
8 Arjan Stroetinga Niederlande  Niederlande 215
9 Erik Jan Kooiman Niederlande  Niederlande 200
10 Andrea Giovannini Italien  Italien 160

MassenstartBearbeiten

Endstand nach 5 Rennen

Rang Name Land Punkte
1 Arjan Stroetinga Niederlande  Niederlande 404
2 Bart Swings Belgien  Belgien 380
3 Fabio Francolini Italien  Italien 378
4 Jorrit Bergsma Niederlande  Niederlande 326
5 Alexis Contin Frankreich  Frankreich 242
6 Andrea Giovannini Italien  Italien 158
7 Jordan Belchos Kanada  Kanada 147
8 Reyon Kay Neuseeland  Neuseeland 144
9 Lee Seung-hoon Korea Sud  Südkorea 123
10 Robert Watson Kanada  Kanada 123

TeamverfolgungBearbeiten

Endstand nach 4 Rennen

Rang Land Punkte
1 Niederlande  Niederlande 350
2 Norwegen  Norwegen 280
3 Polen  Polen 279
4 Italien  Italien 260
5 Korea Sud  Südkorea 200
6 Russland  Russland 150
7 Kanada  Kanada 135
8 Japan  Japan 120
9 Deutschland  Deutschland 110
10 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 105

TeamsprintBearbeiten

Endstand nach 4 Rennen

Rang Land Punkte
1 Niederlande  Niederlande 390
2 Russland  Russland 334
3 Kanada  Kanada 320
4 Polen  Polen 225
5 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 125
6 China Volksrepublik  Volksrepublik China 120
7 Japan  Japan 060
8 Deutschland  Deutschland 050
9 Kasachstan  Kasachstan 050
10 Korea Sud  Südkorea 045

WeblinksBearbeiten