Hein Otterspeer

niederländischer Eisschnellläufer
Hein Otterspeer Eisschnelllauf
2013 WSDC Sochi - Hein Otterspeer.jpg
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag 11. November 1988 (31 Jahre)
Geburtsort Gouda, Niederlande
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
ISU Sprintweltmeisterschaften
Bronze Salt Lake City 2013 Sprint
Silber Astana 2015 Sprint
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 12. November 2010
 Weltcupsiege 3
 Gesamt-WC 500 2. (2017/18)
 Gesamt-WC 1000 3. (2012/13)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 500 Meter 1 2 2
 1000 Meter 2 2 4
 Teamwettbewerb 0 0 1
letzte Änderung: 22. Februar 2020

Hein Otterspeer (* 11. November 1988 in Gouda) ist ein niederländischer Eisschnellläufer.

WerdegangBearbeiten

Otterspeer debütierte im Eisschnelllauf-Weltcup zu Beginn der Saison 2010/11 in Heerenveen und belegte dabei den zweiten Platz im B-Weltcup über 500 m und den 13. Rang im A-Weltcup über 1000 m. In der folgenden Saison kam er im A-Weltcup fünfmal unter die ersten zehn, darunter Platz zwei über 500 m in Heerenveen. Bei den niederländischen Meisterschaften 2012 wurde er Zweiter im Sprint-Mehrkampf. Im Januar 2012 errang er bei der Sprintweltmeisterschaft in Calgary den siebten Platz. Zum Saisonende belegte er bei den Einzelstreckenweltmeisterschaften 2012 in Heerenveen den sechsten Rang über 1000 m. Zu Beginn der Saison 2012/13 gewann er bei den niederländischen Meisterschaften im Sprint-Mehrkampf und im 2 × 500 m-Lauf jeweils die Bronzemedaille und über 1000 m die Silbermedaille. Im Weltcup holte er über 1000 m in Nagano und in Calgary seine ersten Weltcupsiege. Zudem belegte er über diese Distanz einmal den zweiten und einmal den dritten Platz und erreichte zum Saisonende den dritten Platz im Gesamtweltcup über 1000 m. Bei der Sprintweltmeisterschaft 2013 in Salt Lake City gewann er die Bronzemedaille. In der Saison 2014/15 erreichte er im Weltcup zehn Top Zehn Platzierungen, darunter zwei dritte Plätze über 1000 m und errang damit den siebten Platz im Gesamtweltcup über 1000 m. Außerdem wurde er im Januar 2015 niederländischer Meister im Sprint-Mehrkampf. Im Februar 2015 belegte er bei den Einzelstreckenweltmeisterschaften 2015 in Heerenveen den fünften Platz über 1000 m und den vierten Rang im 2 × 500 m-Lauf und holte bei der Sprintweltmeisterschaft 2015 in Astana die Silbermedaille. Nach zwei Podestplatzierungen im B-Weltcup zu Beginn der Saison 2015/16, kam er in den Einzelrennen im A-Weltcup dreimal unter die ersten Zehn. Im Teamsprint in Salt Lake City wurde er Dritter. In der Saison 2017/18 erreichte er jeweils mit zwei zweiten und dritten Plätzen und einen ersten Platz den zweiten Rang im Weltcup über 500 m. Bei den Europameisterschaften 2018 in Kolomna wurde er Achter über 1000 m.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 500 m 34,48 sek. (aufgestellt am 29. Januar 2012 in Calgary)
  • 1000 m 1:07,14 min. (aufgestellt am 2. Dezember 2017 in Calgary)
  • 1500 m 1:47,68 min. (aufgestellt am 9. Oktober 2016 in Inzell)
  • 3000 m 4:04,11 min. (aufgestellt am 20. Oktober 2007 in Erfurt)
  • 5000 m 7:14,47 min. (aufgestellt am 24. November 2007 in Eindhoven)

Weltcupsiege im EinzelBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 9. Dezember 2012 Japan  Nagano 1000 m
2. 20. Januar 2013 Kanada  Calgary 1000 m
3. 17. März 2018 Weissrussland  Minsk 500 m

WeblinksBearbeiten