Eisschnelllauf-Weltcup 2012/13

Wettkampfserie im Eisschnelllauf

Eisschnelllauf

Weltcup 2012/13

ISU.svg

Männer Frauen
Sieger
Grand World Cup NiederlandeNiederlande Jorrit Bergsma NiederlandeNiederlande Ireen Wüst
500-Meter NiederlandeNiederlande Jan Smeekens Korea SudSüdkorea Sang-Hwa Lee
1000-Meter NiederlandeNiederlande Kjeld Nuis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Heather Richardson
1500-Meter PolenPolen Zbigniew Brodka NiederlandeNiederlande Marrit Leenstra
Langstrecke NiederlandeNiederlande Jorrit Bergsma TschechienTschechien Martina Sáblíková
Massenstart NiederlandeNiederlande Arjan Stroetinga Korea SudSüdkorea Bo-Reum Kim
Teamverfolgung NiederlandeNiederlande Niederlande NiederlandeNiederlande Niederlande
Wettbewerbe
Austragungsorte 9 9
Einzelwettbewerbe 37 37
Teamwettbewerbe 4 4

Der Eisschnelllauf-Weltcup 2012/13 (offizieller Name: Essent ISU World Cup Speed Skating) ist eine von der Internationalen Eislaufunion (ISU) veranstaltete Wettkampfserie im Eisschnelllauf. Die Wettbewerbsreihe begann am 16. November 2012 in Heerenveen und endet mit dem Weltcupfinale ebenfalls in Heerenveen am 10. März 2013. Weltcups werden in den Einzeldisziplinen sowie in der Teamverfolgung vergeben. Außerdem gibt es, eingeführt in der Saison 2011/12, eine Gesamtweltcupwertung, die als "Grand World Cup" bezeichnet wird. Weltcupwertungen gibt es in den Disziplinen 500 Meter, 1000 Meter, 1500 Meter, Massenstart und Teamverfolgung. Dazu gibt es noch eine Weltcupwertung mit den Rennen über 3000 Meter und 5000 Meter bei den Damen bzw. über 5000 Meter und 10000 Meter bei den Herren. Bei verschiedenen Weltcupveranstaltungen wird zusätzlich der sogenannte Teamsprint ausgetragen, allerdings nur als Demonstrationswettbewerb, für den es keine Weltcuppunkte gibt.

AustragungsorteBearbeiten

Austragungsorte der Saison 2012/13

Die Veranstaltungsreihe des Weltcups besteht aus insgesamt neun Veranstaltungen. Die Weltcupserie beginnt in Heerenveen und macht dann eine Rundreise auf der nördlichen Halbkugel unserer Erde in östlicher Richtung um schließlich nach Stationen in Russland, Kasachstan, Japan, China und Kanada wieder in Europa zu landen (mit Stationen in Inzell und Erfurt) und schließlich mit dem Weltcupfinale in Heerenveen zu enden.

Datum Ort Bahn
16.–18. November 2012 Heerenveen (Niederlande) Thialf
24.–25. November 2012 Kolomna (Russland) Kometa
1.–2. Dezember 2012 Astana (Kasachstan) Eispalast Alau
8.–9. Dezember 2012 Nagano (Japan) M-Wave
15.–16. Dezember 2012 Harbin (China) Heilongjiang Indoor Rink
19.–20. Januar 2013 Calgary (Kanada) Olympic Oval
9.–10. Februar 2013 Inzell (Deutschland) Max Aicher Arena
1.–3. März 2013 Erfurt (Deutschland) Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle
8.–10. März 2013 Heerenveen (Niederlande) Thialf

Lediglich bei der ersten und bei der letzten Veranstaltung des Weltcups werden Rennen in allen Weltcupkategorien gelaufen. Bei den anderen Weltcupveranstaltungen ist das Weltcupprogramm unterschiedlich, es gibt Veranstaltungen bei denen ausschließlich die Kurzstrecken gelaufen werden (500 Meter und 1000 Meter), bei anderen Veranstaltungen werden nur eine Auswahl der längeren Distanzen gelaufen (1500 Meter bis 10000 Meter) und schließlich gibt es noch Veranstaltungen, bei denen sowohl kürzere als auch längere Strecken gelaufen werden.

PunktesystemBearbeiten

DisziplinenweltcupBearbeiten

Aufgrund der zuletzt erreichten Platzierungen werden am jeweiligen Wettbewerb teilnehmende Sportlerinnen und Sportler entweder in die Division A oder in die Division B eingeteilt. Für jede Division gibt es nun zwei verschiedene Punktesysteme. Dabei wird unterschieden, ob die Division A bis zu 16 oder mehr als 16 Teilnehmer hat. Erhöhte Weltcuppunkte gibt es bei den Rennen des Weltcupfinales, bei welchem nur die Division A teilnahmeberechtigt ist.

Division A (bis zu 16 Teilnehmer)Bearbeiten

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.
100 80 70 60 50 45 40 35 30 25 21 18 16 14 12 10

Division A (mehr als 16 Teilnehmer)Bearbeiten

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24.
100 80 70 60 50 45 40 36 32 28 24 21 18 16 14 12 10 8 6 5 4 3 2 1

Division B (falls Division A bis zu 16 Teilnehmer)Bearbeiten

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.
32 27 23 19 15 11 9 7 6 5 4 3 2 1

Division B (falls Division A mehr als 16 Teilnehmer)Bearbeiten

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.
25 19 15 11 8 6 4 2 1

WeltcupfinaleBearbeiten

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20.
150 120 105 90 75 45 40 36 32 28 24 21 18 16 14 12 10 8 6 5

Grand World CupBearbeiten

Für den Gesamtweltcup, den Grand World Cup, erhalten nur die fünf besten eines jeden Rennens Punkte.

Bei den Wettbewerben des Weltcupfinales gibt es erhöhte Punkte. Wird bei einer Veranstaltung eine Strecke zweimal gelaufen (was bei 500 Meter in der Regel, bei 1000 Meter gelegentlich der Fall ist), gibt es nur die halben Punkte.

Einfache PunkteBearbeiten

1. 2. 3. 4. 5.
10 8 7 6 5

Erhöhte Punkte (Weltcupfinale)Bearbeiten

1. 2. 3. 4. 5.
15 12 10.5 9 7.5

Halbe PunkteBearbeiten

1. 2. 3. 4. 5.
5 4 3.5 3 2.5

Halbe Punkte (Weltcupfinale)Bearbeiten

1. 2. 3. 4. 5.
7.5 6 5.25 4.5 3.75

ErgebnisseBearbeiten

DamenBearbeiten

HeerenveenBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
16. November 2012 500 m (1) Korea Sud  Lee Sang-hwa 37.85 Vereinigte Staaten  Heather Richardson 37.95 Japan  Nao Kodaira 38.26
17. November 2012 500 m (2) Korea Sud  Lee Sang-hwa 37.92 Vereinigte Staaten  Heather Richardson 38.13 Deutschland  Jenny Wolf 38.14
18. November 2012 1000 m Vereinigte Staaten  Heather Richardson 1:15.27 China Volksrepublik  Zhang Hong 1:15.41 Niederlande  Lotte van Beek 1:15.83
17. November 2012 1500 m Kanada  Christine Nesbitt 1:56.35 Niederlande  Marrit Leenstra 1:56.42 Niederlande  Lotte van Beek 1:57.42
16. November 2012 3000 m Deutschland  Stephanie Beckert 4:04.39 Tschechien  Martina Sáblíková 4:06.71 Niederlande  Jorien ter Mors 4:06.90
17. November 2012 Massenstart Niederlande  Mariska Huisman 31 Pkt. 8:22.96 Niederlande  Jorien ter Mors 15 Pkt. 8:22.97 Deutschland  Claudia Pechstein 14 Pkt. 8:23.05
18. November 2012 Teamverfolgung Deutschland  Deutschland 3:01.14
Stephanie Beckert
Isabell Ost
Claudia Pechstein
Niederlande  Niederlande 3:02.33
Marije Joling
Marrit Leenstra
Diane Valkenburg
Kanada  Kanada 3:02.33
Ivanie Blondin
Christine Nesbitt
Brittany Schussler

KolomnaBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
24. November 2012 1500 m Niederlande  Marrit Leenstra 1:55.03 Russland  Jekaterina Schichowa 1:55.52 Kanada  Christine Nesbitt 1:56.16
25. November 2012 3000 m Deutschland  Claudia Pechstein 4:02.31 Tschechien  Martina Sáblíková 4:02.46 Niederlande  Marije Joling 4:03.90
24. November 2012 Massenstart Korea Sud  Kim Bo-reum 31 Pkt. 8:40.77 Kanada  Ivanie Blondin 19 Pkt. 8:41.19 Niederlande  Mariska Huisman 15 Pkt. 8:40.90

AstanaBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
2. Dezember 2012 1500 m Kanada  Christine Nesbitt 1:57.18 Niederlande  Marrit Leenstra 1:57.28 Niederlande  Linda de Vries 1:57.30
1. Dezember 2012 5000 m Tschechien  Martina Sáblíková 7:00.75 Deutschland  Claudia Pechstein 7:01.05 Russland  Olga Graf 7:01.38
2. Dezember 2012 Teamverfolgung Kanada  Kanada 2:58.40
Ivanie Blondin
Christine Nesbitt
Brittany Schussler
Korea Sud  Südkorea 3:00.55
Kim Bo-reum
Noh Seon-yeong
Park Do-yeong
Niederlande  Niederlande 3:00.71
Marrit Leenstra
Diane Valkenburg
Linda de Vries

NaganoBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
8. Dezember 2012 500 m (1) Korea Sud  Lee Sang-hwa 37.63 Japan  Nao Kodaira 37.96 Vereinigte Staaten  Heather Richardson 38.01
9. Dezember 2012 500 m (2) Korea Sud  Lee Sang-hwa 37.60 Deutschland  Jenny Wolf 37.91 Japan  Nao Kodaira 38.09
8. Dezember 2012 1000 m (1) Vereinigte Staaten  Heather Richardson 1:15.24 Kanada  Christine Nesbitt 1:15.45 Niederlande  Lotte van Beek 1:16.15
9. Dezember 2012 1000 m (2) Kanada  Christine Nesbitt 1:15.13 Vereinigte Staaten  Heather Richardson 1:15.26 Niederlande  Lotte van Beek 1:15.87

HarbinBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
15. Dezember 2012 500 m (1) Korea Sud  Lee Sang-hwa 37.94 Deutschland  Jenny Wolf 37.95 China Volksrepublik  Jing Yu 38.53
16. Dezember 2012 500 m (2) Korea Sud  Lee Sang-hwa 37.65 China Volksrepublik  Jing Yu 38.34 Japan  Nao Kodaira 38.38
15. Dezember 2012 1000 m (1) Tschechien  Karolína Erbanová 1:17.10 China Volksrepublik  Zhang Hong 1:17.14 Niederlande  Margot Boer 1:17.35
16. Dezember 2012 1000 m (2) China Volksrepublik  Zhang Hong 1:16.71 (7) Tschechien  Karolína Erbanová 1:16.71 (8) Russland  Olga Fatkulina 1:17.12
16. Dezember 2012 Teamsprint China Volksrepublik  Volksrepublik China 1:29.11
Beixing Wang
Jing Yu
Zhang Hong
Russland  Russland 1:30.60
Jekaterina Malyschewa
Nadeschda Assejewa
Olga Fatkulina
Kanada  Kanada 1:35.15
Paola Simionato
Danielle Wotherspoon
Anastasia Bucsis

CalgaryBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
19. Januar 2013 500 m (1) Korea Sud  Lee Sang-hwa 36.99 Vereinigte Staaten  Heather Richardson 37.12 China Volksrepublik  Jing Yu 37.28
20. Januar 2013 500 m (2) Korea Sud  Lee Sang-hwa 36.80 (WR) Vereinigte Staaten  Heather Richardson 37.42 Niederlande  Margot Boer 37.54
19. Januar 2013 1000 m (1) Vereinigte Staaten  Heather Richardson 1:13.09 (CR) Kanada  Christine Nesbitt 1:13.67 Vereinigte Staaten  Brittany Bowe 1:13.92
20. Januar 2013 1000 m (2) Vereinigte Staaten  Heather Richardson 1:13.30 Niederlande  Ireen Wüst 1:13.89 Vereinigte Staaten  Brittany Bowe 1:13.96

InzellBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
9. Februar 2013 1500 m Niederlande  Ireen Wüst 1:55.95 Niederlande  Diane Valkenburg 1:56.42 Russland  Yekaterina Shikhova 1:57.07
10. Februar 2013 3000 m Niederlande  Ireen Wüst 4:02.23 Niederlande  Diane Valkenburg 4:05.31 Tschechien  Martina Sáblíková 4:05.41
9. Februar 2013 Massenstart Korea Sud  Kim Bo-reum 8:13.80 Italien  Francesca Lollobrigida 8:14.10 Niederlande  Mariska Huisman 8:14.11

ErfurtBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
1. März 2013 500 m (1) China Volksrepublik  Beixing Wang 38.07 Niederlande  Thijsje Oenema 38.34 Deutschland  Jenny Wolf 38.39
2. März 2013 500 m (2) China Volksrepublik  Beixing Wang 38.15 Russland  Olga Fatkulina 38.21 (5) Niederlande  Thijsje Oenema 38.21 (7)
3. März 2013 1000 m Vereinigte Staaten  Brittany Bowe 1:15.34 Niederlande  Ireen Wüst 1:15.74 Russland  Olga Fatkulina 1:15.79
2. März 2013 1500 m Niederlande  Ireen Wüst 1:55.61 Niederlande  Diane Valkenburg 1:58.32 Niederlande  Marrit Leenstra 1:58.38
1. März 2013 5000 m Tschechien  Martina Sáblíková 7:01.33 Deutschland  Stephanie Beckert 7:02.84 Deutschland  Claudia Pechstein 7:06.96
3. März 2013 Teamsprint Deutschland  Deutschland 1:29.65
Jennifer Plate
Judith Hesse
Monique Angermüller
Kanada  Kanada 1:30.05
Danielle Wotherspoon
Kaylin Irvine
Anastasia Bucsis
Italien  Italien 1:35.69
Yvonne Daldossi
Paola Simionato
Francesca Lollobrigida
3. März 2013 Teamverfolgung Niederlande  Niederlande 3:02.83
Marrit Leenstra
Diane Valkenburg
Ireen Wüst
Kanada  Kanada 3:04.34
Ivanie Blondin
Kali Christ
Cindy Klassen
Polen  Polen 3:05.23
Katarzyna Bachleda-Curuś
Natalia Czerwonka
Luiza Złotkowska

HeerenveenBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
8. März 2013 500 m (1) Deutschland  Jenny Wolf 37.77 China Volksrepublik  Beixing Wang 37.81 Korea Sud  Lee Sang-hwa 37.82
10. März 2013 500 m (2) Korea Sud  Lee Sang-hwa 37.77 China Volksrepublik  Beixing Wang 37.78 Niederlande  Thijsje Oenema 38.10
9. März 2013 1000 m Kanada  Christine Nesbitt 1:15.48 China Volksrepublik  Zhang Hong 1:15.50 Niederlande  Laurine van Riessen 1:15.95
10. März 2013 1500 m Niederlande  Ireen Wüst 1:54.67 Niederlande  Lotte van Beek 1:56.68 Kanada  Christine Nesbitt 1:56.86
9. März 2013 3000 m Niederlande  Ireen Wüst 3:58.68 Niederlande  Diane Valkenburg 4:04.75 Niederlande  Linda de Vries 4:04.87
10. März 2013 Massenstart Niederlande  Irene Schouten 33 Pkt. 9:14.26 Kanada  Ivanie Blondin 15 Pkt. 9:14.29 Korea Sud  Kim Bo-reum 11 Pkt. 9:14.38
8. März 2013 Teamverfolgung Niederlande  Niederlande 3:00.50
Marrit Leenstra
Linda de Vries
Diane Valkenburg
Ireen Wüst
Kanada  Kanada 3:03.50
Ivanie Blondin
Kali Christ
Christine Nesbitt
Brittany Schussler
Polen  Polen 3:04.19
Katarzyna Bachleda-Curuś
Natalia Czerwonka
Luiza Złotkowska
Katarzyna Woźniak

HerrenBearbeiten

HeerenveenBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
17. November 2012 500 m (1) Finnland  Pekka Koskela 34.96 Polen  Artur Waś 34.98 Niederlande  Jan Smeekens 35.07
18. November 2012 500 m (2) Japan  Jōji Katō 34.98 Niederlande  Jan Smeekens 35.04 Korea Sud  Mo Tae-bum 35.15
17. November 2012 1000 m Kanada  Denny Morrison 1:09.43 Finnland  Pekka Koskela 1:09.51 Niederlande  Kjeld Nuis 1:09.53
18. November 2012 1500 m Niederlande  Maurice Vriend 1:46.13 Norwegen  Håvard Bøkko 1:46.40 Norwegen  Sverre Lunde Pedersen 1:46.54
16. November 2012 5000 m Niederlande  Sven Kramer 6:16.09 Niederlande  Jorrit Bergsma 6:16.78 Niederlande  Jan Blokhuijsen 6:16.81
18. November 2012 Massenstart Niederlande  Christijn Groeneveld 31 Pkt. 10:14.55 Niederlande  Arjan Stroetinga 15 Pkt. 10:14.61 Frankreich  Alexis Contin 12 Pkt. 10:14.67
17. November 2012 Teamverfolgung Niederlande  Niederlande 3:39.76
Jan Blokhuijsen
Sven Kramer
Koen Verweij
Russland  Russland 3:42.90
Jewgeni Lalenkow
Iwan Skobrew
Denis Juskow
Korea Sud  Südkorea 3:43.57
Joo Hyung-joon
Ko Byung-wook
Lee Seung-hoon

KolomnaBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
25. November 2012 1500 m Niederlande  Koen Verweij 1:45.56 Belgien  Bart Swings 1:45.77 Vereinigte Staaten  Brian Hansen 1:45.91
24. November 2012 5000 m Niederlande  Sven Kramer 6:10.62 Niederlande  Jan Blokhuijsen 6:11.97 Niederlande  Jorrit Bergsma 6:13.08
25. November 2012 Massenstart Niederlande  Jorrit Bergsma 40 Pkt. 10:00.07 Frankreich  Ewen Fernandez 22 Pkt. 10:00.42 Frankreich  Alexis Contin 10 Pkt. 10:08.98

AstanaBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
1. Dezember 2012 1500 m Vereinigte Staaten  Shani Davis 1:46.01 Norwegen  Håvard Bøkko 1:46.34 Polen  Zbigniew Bródka 1:46.42
2. Dezember 2012 10000 m Niederlande  Jorrit Bergsma 12:50.40 Niederlande  Bob de Jong 12:51.22 Korea Sud  Lee Seung-Hoon 13:07.06
1. Dezember 2012 Teamverfolgung Niederlande  Niederlande 3:41.27
Jan Blokhuijsen
Jorrit Bergsma
Koen Verweij
Korea Sud  Südkorea 3:41.49
Joo Hyung-joon
Kim Cheol-min
Lee Seung-hoon
Norwegen  Norwegen 3:43.43
Håvard Bøkko
Sverre Lunde Pedersen
Simen Spieler Nilsen

NaganoBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
8. Dezember 2012 500 m (1) Finnland  Pekka Koskela 34.64 Niederlande  Michel Mulder 34.95 Vereinigte Staaten  Tucker Fredricks 35.10
9. Dezember 2012 500 m (2) Japan  Keiichirō Nagashima 35.14 Kanada  Gilmore Junio 35.16 Niederlande  Jan Smeekens 35.18
8. Dezember 2012 1000 m (1) Finnland  Pekka Koskela 1:09.52 Deutschland  Samuel Schwarz 1:09.69 Korea Sud  Kyou-Hyuk Lee 1:09.85
9. Dezember 2012 1000 m (2) Niederlande  Hein Otterspeer 1:09.20 Kanada  Denny Morrison 1:09.64 Niederlande  Kjeld Nuis 1:09.72

HarbinBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
15. Dezember 2012 500 m (1) Niederlande  Jan Smeekens 35.15 Niederlande  Michel Mulder 35.20 Japan  Joji Kato 35.22
16. Dezember 2012 500 m (2) Japan  Joji Kato 34.94 Niederlande  Ronald Mulder 35.21 Niederlande  Jan Smeekens 35.27
15. Dezember 2012 1000 m (1) Vereinigte Staaten  Shani Davis 1:10.05 Niederlande  Hein Otterspeer 1:10.07 Deutschland  Samuel Schwarz 1:10.10
16. Dezember 2012 1000 m (2) Deutschland  Samuel Schwarz 1:09.69 Vereinigte Staaten  Shani Davis 1:09.87 Niederlande  Hein Otterspeer 1:09.92
16. Dezember 2012 Teamsprint Kasachstan  Kasachstan 1:23.48
Alexander Gluschtschenko
Wiktor Gluschtschenko
Denis Kusin
Deutschland  Deutschland1:24.05
Denny Ihle
Nico Ihle
Samuel Schwarz
Russland  Russland 1:24.24
Denis Kowal
Artjom Kusnezow
Igor Bogoljubski

CalgaryBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
19. Januar 2013 500 m (1) Niederlande  Jan Smeekens 34.32 Finnland  Pekka Koskela 34.36 (1) Kanada  Jamie Gregg 34.36 (9)
20. Januar 2013 500 m (2) Niederlande  Jan Smeekens 34.39 Japan  Joji Kato 34.44 Niederlande  Michel Mulder 34.55
19. Januar 2013 1000 m (1) Vereinigte Staaten  Shani Davis 1:07.49 Niederlande  Kjeld Nuis 1:07.64 Niederlande  Michel Mulder 1:07.87
20. Januar 2013 1000 m (2) Niederlande  Hein Otterspeer 1:07.76 Vereinigte Staaten  Shani Davis 1:07.83 Deutschland  Samuel Schwarz 1:07.85 (DR)

InzellBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
10. Februar 2013 1500 m Russland  Denis Juskow 1:46.07 Polen  Zbigniew Bródka 1:46.09 Vereinigte Staaten  Brian Hansen 1:46.16
9. Februar 2013 5000 m Niederlande  Sven Kramer 6:11.76 Niederlande  Bob de Jong 6:14.08 Niederlande  Jorrit Bergsma 6:14.55
10. Februar 2013 Massenstart Niederlande  Arjan Stroetinga 9:57.56 Lettland  Haralds Silovs 9:58.93 Niederlande  Christijn Groeneveld 9:59.80

ErfurtBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
2. März 2013 500 m (1) Niederlande  Jan Smeekens 35.06 Japan  Joji Kato 35.16 Niederlande  Ronald Mulder 35.28
3. März 2013 500 m (2) Niederlande  Jan Smeekens 34.96 Japan  Joji Kato 35.05 Niederlande  Ronald Mulder 35.28
2. März 2013 1000 m Vereinigte Staaten  Brian Hansen 1:09.79 Niederlande  Stefan Groothuis 1:09.84 Russland  Dmitry Lobkov 1:10.18 (9)
Deutschland  Nico Ihle 1:10.18 (9)
3. März 2013 1500 m Polen  Zbigniew Bródka 1:46.88 Lettland  Haralds Silovs 1:46.98 Vereinigte Staaten  Brian Hansen 1:47.01
1. März 2013 10000 m Niederlande  Bob de Jong 12:53.56 Niederlande  Jorrit Bergsma 12:55.36 Korea Sud  Lee Sang-hwa 13:19.84
3. März 2013 Teamsprint Kanada  Kanada 1:21.88
Guillaume Blais-Dufour
Gilmore Junio
William Dutton
Kasachstan  Kasachstan 1:23.20
Roman Krech
Fyodor Mezentsev
Aleksandr Zhigin
Deutschland  Deutschland 1:23.26
Denny Ihle
Hubert Hirschbichler
Samuel Schwarz
2. März 2013 Teamverfolgung Niederlande  Niederlande 3:45.21
Sven Kramer
Jorrit Bergsma
Koen Verweij
Korea Sud  Südkorea 3:45.33
Lee Sang-hwa
Ko Byung-Wook
Kim Cheol-Min
Polen  Polen 3:45.79
Zbigniew Bródka
Konrad Niedźwiedzki
Jan Szymański

HeerenveenBearbeiten

Datum Wettbewerb Sieger Zweiter Dritter
8. März 2013 500 m (1) Niederlande  Jan Smeekens 34.84 Kanada  Jamie Gregg 34.96 Niederlande  Ronald Mulder 35.04
10. März 2013 500 m (2) Niederlande  Jan Smeekens 34.83 Japan  Joji Kato 34.92 Niederlande  Michel Mulder 34.97
9. März 2013 1000 m Niederlande  Stefan Groothuis 1:08.91 Niederlande  Mark Tuitert 1:09.22 Niederlande  Kjeld Nuis 1:09.24
10. März 2013 1500 m Belgien  Bart Swings 1:45.50 Polen  Zbigniew Bródka 1:45,96 Vereinigte Staaten  Shani Davis 1:46.13
9. März 2013 5000 m Niederlande  Sven Kramer 6:10.78 Niederlande  Jorrit Bergsma 6:15.74 Niederlande  Bob de Jong 6:18.26
10. März 2013 Massenstart Belgien  Bart Swings 33 Pkt. 10:32.32 Korea Sud  Joo Hyung-joon 15 Pkt. 10:32.37 Niederlande  Arjan Stroetinga 11 Pkt. 10:32.40
8. März 2013 Teamverfolgung Niederlande  Niederlande 3:40.64
Jan Blokhuijsen
Sven Kramer
Koen Verweij
Jorrit Bergsma
Korea Sud  Südkorea 3:42.69
Joo Hyung-joon
Ko Byung-wook
Lee Seung-hoon
Kim Cheol-min
Russland  Russland 3:43.02
Jewgeni Lalenkow
Iwan Skobrew
Denis Juskow

WeblinksBearbeiten