Hauptmenü öffnen

Christopher Robanske

kanadischer Snowboarder
Christopher Robanske Snowboard
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 30. Dezember 1989
Geburtsort Calgary
Karriere
Disziplin Snowboardcross
Verein Calgary Snowboard Club
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Snowboard-Weltmeisterschaften
0Bronze0 2017 Sierra Nevada Snowboardcross Team
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 13. Februar 2009
 Weltcupsiege 2
 Snowboardcross-Weltcup 3. (2013/14)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Snowboardcross 2 3 2
letzte Änderung: 24. Oktober 2018

Christopher Robanske (* 30. Dezember 1989 in Calgary) ist ein kanadischer Snowboarder. Er startet im Snowboardcross.

WerdegangBearbeiten

Robanske nahm von 2005 bis 2011 am Nor-Am Cup teil, den er in der Saison 2009/10 gewann. Sein erstes Weltcuprennen fuhr er im Februar 2009 in Cypress Mountain, welches er auf dem 35. Platz beendete. Im Dezember 2011 holte er in Telluride mit dem zweiten Rang seine erste Podestplatzierung im Weltcup. Ein Jahr später belegte er am selben Ort den dritten Platz. Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2013 im Stoneham errang er den 12. Platz. Im Februar 2013 gewann er in Blue Mountain sein erstes und bisher einziges Weltcuprennen. Bei seiner ersten Olympiateilnahme 2014 in Sotschi kam er auf den 17. Rang. Zum Ende der Saison 2013/14 erreichte er in Veysonnaz den dritten Platz. Die Saison beendete er auf dem dritten Platz in der Snowboardcrosswertung. Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2015 am Kreischberg belegte er den 27. Platz. Im März 2015 siegte er beim Weltcuprennen der Saison 2014/15 in La Molina und erreichte den fünften Rang im Snowboardcrossweltcup. In der Saison 2015/16 kam er im Weltcup dreimal unter die ersten Zehn, darunter Platz Zwei in Sunny Valley. Zum Saisonende wurde er Siebter im Snowboardcross-Weltcup.[1] Im folgenden Jahr belegte er bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2017 in Sierra Nevada den 42. Platz im Einzelwettbewerb und gewann zusammen mit Kevin Hill die Bronzemedaille im Teamwettbewerb. In der Saison 2017/18 errang er in Bansko den zweiten Platz und bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang den 11. Platz.

Weltcupsiege und Weltcup-GesamtplatzierungenBearbeiten

WeltcupsiegeBearbeiten

Nr. Datum Ort
1. 2. Februar 2013 Kanada  Blue Mountain
2. 21. März 2015 Spanien  La Molina

Weltcup-GesamtplatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2008/09 74. 40
2009/10 47. 152
2010/11 43. 266
2011/12 19. 1020
2012/13 6. 2384
2013/14 3. 2120
2014/15 5. 1000
2015/16 7. 2188
2016/17 26. 619
2017/18 30. 1266,8

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Snowboardcross-Weltcup 2016