Hauptmenü öffnen

Dahria Beatty

Kanadische Skilangläuferin
Dahria Beatty Skilanglauf
Dahria Beatty (Nr. 59) in Seefeld 2018

Dahria Beatty (Nr. 59) in Seefeld 2018

Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 7. März 1994 (25 Jahre)
Karriere
Verein Whitehorse CC Ski Club
Status aktiv
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 13. Dezember 2012
 Gesamtweltcup 81. (2015/16)
 Sprintweltcup 46. (2018/19)
 Distanzweltcup 83. (2016/17)
 U23-Weltcup 17. (2016/17)
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im Continental Cup 12. Dezember 2009
 Continental-Cup-Siege 18  (Details)
 NAC-Gesamtwertung 1. (2015/16)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 NAC-Einzelrennen 18 7 4
 UST-Einzelrennen 0 0 2
letzte Änderung: 1. Mai 2019

Dahria Beatty (* 7. März 1994) ist eine kanadische Skilangläuferin.

WerdegangBearbeiten

Beatty startete im Dezember 2009 erstmals in Vernon im Nor Am Cup und belegte dabei den 32. Platz über 10 km Freistil. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2010 in Hinterzarten errang sie den 65. Platz im Skiathlon, den 25. Platz über 5 km klassisch und den 14. Platz mit der Staffel. Ihre besten Resultate bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2012 in Erzurum waren der 23. Platz im Skiathlon und der neunte Rang mit der Staffel. Zu Beginn der Saison 2012/13 lief sie in Canmore ihre ersten Weltcuprennen. Dabei belegte sie den 57. Platz im 10 km Massenstartrennen, den 55. Rang im Sprint und den 54. Platz im Skiathlon. Ihre besten Ergebnisse bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2014 im Fleimstal waren der 15. Platz über 5 km klassisch und der zehnte Rang mit der Staffel. Zu Beginn der Saison 2014/15 holte sie in Vernon über 15 km Freistil ihren ersten Sieg im Nor-Am Cup. Im weiteren Saisonverlauf kam sie im Nor-Am Cup dreimal auf den dritten Platz und siegte bei den kanadischen Meisterschaften und zugleich Nor-Am Cup in Thunder Bay über 5 km Freistil. Bei den U23-Weltmeisterschaften 2015 in Almaty errang sie den 30. Platz über 10 km Freistil und den 20. Rang im Sprint. Die Saison beendete sie auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung des Nor-Am Cups. Nach Platz drei im Sprint bei der US Super Tour in West Yellowstone zu Beginn der Saison 2015/16, gewann sie beim Nor-Am Cup in Canmore im Sprint und im 10 km Massenstartrennen und in Vernon über 10 km Freistil. Es folgten im Nor-Am Cup ein zweiter Platz und ein erster Rang in Cantley und zwei Siege in Prince George. Im März 2016 holte sie bei der Sprintetappe der Ski Tour Canada in Canmore mit dem 15. Platz ihre ersten Weltcuppunkte. Bei den kanadischen Meisterschaften 2016 in Whitehorse siegte sie im Sprint und über 10 km Freistil. Zudem wurde sie Zweite über 5 km klassisch und gewann zum Saisonende die Gesamtwertung des Nor Am Cups. In der folgenden Saison belegte sie den 59. Platz bei der Weltcup-Minitour in Lillehammer und den 50. Rang beim Weltcup-Finale in Québec. Bei den U23-Weltmeisterschaften 2017 in Soldier Hollow kam sie auf den 19. Platz im Skiathlon, auf den 16. Rang über 10 km Freistil und auf den 12. Platz im Sprint. Ihre besten Platzierungen beim Saisonhöhepunkt den nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti waren der 34. Platz im 30 km Massenstartrennen, der 13. Rang zusammen mit Cendrine Browne im Teamsprint und der zehnte Platz mit der Staffel. Im Nor Am Cup errang sie zweimal den zweiten und einmal den ersten Platz und erreichte damit den neunten Platz in der Gesamtwertung.

In der Saison 2017/18 siegte Beatty beim Nor-Am-Cup in Mont Sainte-Anne im Sprint und errang beim Weltcupfinale in Falun den 54. Platz. Ihre besten Platzierungen bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang waren der 37. Platz über 10 km Freistil und jeweils der 13. Rang mit der Staffel und zusammen mit Emily Nishikawa im Teamsprint. In der folgenden Saison holte sie fünf Siege im Nor-Am-Cup. Zudem errang sie dreimal den zweiten Platz und erreichte zum Saisonende den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Ihre besten Ergebnisse bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 in Seefeld in Tirol waren der 31. Platz im Sprint und jeweils der 12. Rang mit der Staffel und zusammen mit Emily Nishikawa im Teamsprint.

Siege bei Continental-Cup-RennenBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 20. Dezember 2014 Kanada  Vernon 15 km Freistil Nor Am Cup
2. 15. März 2015 Kanada  Thunder Bay 5 km Freistil1 Nor Am Cup
3. 6. Dezember 2015 Kanada  Canmore 10 km Freistil Massenstart Nor Am Cup
4. 8. Dezember 2015 Kanada  Canmore Sprint klassisch Nor Am Cup
5. 13. Dezember 2015 Kanada  Vernon 10 km Freistil Nor Am Cup
6. 7. Februar 2016 Kanada  Cantley 15 km klassisch Massenstart Nor Am Cup
7. 19. Februar 2016 Kanada  Prince George Sprint klassisch Nor Am Cup
8. 20. Februar 2016 Kanada  Prince George 7,5 km Freistil Nor Am Cup
9. 22. März 2016 Kanada  Whitehorse 10 km Freistil1 Nor Am Cup
10. 23. März 2016 Kanada  Whitehorse Sprint Freistil1 Nor Am Cup
11. 20. Januar 2017 Kanada  Whistler Sprint Freistil Nor Am Cup
12. 5. Januar 2018 Kanada  Mont Sainte-Anne Sprint klassisch Nor Am Cup
13. 9. Januar 2018 Kanada  Mont Sainte-Anne Sprint Freistil Nor Am Cup
14. 13. Dezember 2018 Kanada  Canmore Sprint klassisch Nor Am Cup
15. 15. Dezember 2018 Kanada  Canmore 10 km Freistil Nor Am Cup
16. 16. Dezember 2018 Kanada  Canmore 15 km klassisch Mst. Nor Am Cup
17. 14. März 2019 Kanada  Gatineau 15 km Freistil Verfolgung1,2 Nor Am Cup
18. 14. März 2019 Kanada  Gatineau 15 km Freistil Verfolgung1,3 Nor Am Cup

1 war zugleich nationale Meisterschaft.
2 Als Erste im Ziel als Siegerin gewertet.
3 Auf Grund von Laufbestzeit als Siegerin gewertet.

Platzierungen im WeltcupBearbeiten

Weltcup-StatistikBearbeiten

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennenb
Gesamt Team
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10  
Punkteränge 1 6 7 1 2
Starts 1 18 1 1 9 26 4 60 1 2
Stand: Saisonende 2018/19
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z. B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale

Weltcup-GesamtplatzierungenBearbeiten

Saison Gesamt Distanz Sprint
Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz
2015/16 16 81. - - 16 52.
2016/17 13 99. 5 83. 8 71.
2017/18 11 89. - - 11 61.
2018/19 22 84. - - 22 46.

WeblinksBearbeiten