Sondre Turvoll Fossli

norwegischer Skilangläufer
Sondre Turvoll Fossli Skilanglauf
Sondre Turvoll Fossli in Drammen 2018.

Sondre Turvoll Fossli in Drammen 2018.

Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 10. August 1993 (26 Jahre)
Geburtsort Norwegen
Karriere
Verein Hokksund IL
Trainer Arild Monsen
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Nationale-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
Silber 2011 Otepää Sprint klassisch
Bronze 2012 Erzurum Sprint Freistil
Bronze 2012 Erzurum Staffel
Gold 2015 Almaty Sprint klassisch
Norwegischer Skiverband Norwegische Meisterschaften
Silber 2012 Voss Sprint klassisch
Silber 2015 Röros Sprint klassisch
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 20. Februar 2011
 Weltcupsiege bei Etappen 1  (Details)
 Gesamtweltcup 27. (2014/15)
 Sprintweltcup 5. (2014/15)
 U23-Weltcup 2. (2015/16)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Sprintrennnen 0 1 2
 Etappenrennen 1 0 0
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im Continental Cup 21. Januar 2012
 Continental-Cup-Siege 1  (Details)
 SCAN-Gesamtwertung 12. (2013/14)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 SCAN-Einzelrennen 1 1 0
letzte Änderung: 6. Januar 2019

Sondre Turvoll Fossli (* 10. August 1993) ist ein norwegischer Skilangläufer. Er startet vorwiegend im Sprint.

WerdegangBearbeiten

Fossli nahm bis 2012 an Juniorenrennen teil. Seit 2012 vo 2015 trat er vorwiegend beim Scandinavian Cup an. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2011 in Otepää gewann er Silber im Sprint. Sein erstes Weltcuprennen lief im Februar 2011 in Drammen, welches er im Sprint mit dem 25. Platz beendete und damit seine ersten Weltcuppunkte gewann. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Erzurum holte er zweimal Bronze. Im März 2012 holte er in Drammen mit dem neunten Rang im Sprint seine erste Top Zehn Platzierung im Weltcup. In der Saison 2013/14 belegte er im Weltcup bei Sprintrennen in Lahti und Drammen den neunten und den siebten Rang. Im Februar 2014 holte er im Sprint in Meråker seinen ersten Sieg im Scandinavian Cup. Zum Auftakt der Saison 2014/15 in Ruka erreichte er mit dem dritten Platz im Sprint seine erste Weltcuppodestplatzierung. Er kam in der Saison bei allen sieben teilgenommenden Rennen in den Punkterängen und fünfmal unter die ersten zehn. Bei den U23 Weltmeisterschaften 2015 in Almaty gewann er Gold im Sprint. Die Saison beendete er auf dem fünften Rang in der Sprintwertung und auf dem dritten Platz in der U23 Wertung. Im März 2015 gewann er in Rauland das Helterennet über 42 km klassisch.[1] Zu Beginn der Saison 2015/16 holte er bei der Nordic Opening in Ruka, die er vorzeitig beendete, bei der Sprintetappe seinen ersten Sieg im Weltcup. Im weiteren Saisonverlauf kam er im Weltcup viermal unter die ersten Zehn, darunter Platz Drei beim Sprint in Davos. Die Saison beendete er auf dem achten Platz im Sprintweltcup und dem zweiten Rang in der U23 Wertung. In der folgenden Saison startete er dreimal im Einzelweltcup. Dabei kam er zweimal unter die ersten Zehn, darunter Platz Zwei im Sprint in Pyeongchang und erreichte abschließend den 40. Platz im Gesamtweltcup und den 15. Rang im Sprintweltcup.

Nach Platz 72 beim Lillehammer Triple zu Beginn der Saison 2018/19, erreichte Fossli mit vier Top-Zehn-Platzierungen, den 35. Platz im Gesamtweltcup und den zehnten Rang im Sprintweltcup.

ErfolgeBearbeiten

Etappensiege bei WeltcuprennenBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin Rennen
1. 27. November 2015 Finnland  Ruka 1,4 km Sprint klassisch Nordic Opening 2015

Siege bei Continental-Cup-RennenBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 8. Februar 2014 Norwegen  Meråker Sprint klassisch Scandinavian Cup

Platzierungen im WeltcupBearbeiten

Weltcup-StatistikBearbeiten

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennenb
Gesamt Team
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz 1 1
2. Platz 1 1
3. Platz 2 2
Top 10 21 21
Punkteränge 38 38 1
Starts 2 1 1 42 1 47 1
Stand: Saisonende 2018/19
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z. B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale

Weltcup-GesamtplatzierungenBearbeiten

Saison Gesamt Sprint
Punkte Platz Punkte Platz
2010/11 6 153. 6 96.
2011/12 - - - -
2012/13 39 96. 39 49.
2013/14 77 70. 77 30.
2014/15 267 27. 267 5.
2015/16 268 29. 268 8.
2016/17 161 40. 161 15.
2017/18 146 41. 146 14.
2018/19 204 35. 204 10.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnis Helterennet 2015