Hauptmenü öffnen
Raido Ränkel Skilanglauf
Raido Ränkel bei Olympia 2014

Raido Ränkel bei Olympia 2014

Nation EstlandEstland Estland
Geburtstag 13. Januar 1990 (29 Jahre)
Geburtsort RakvereSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Verein Voru Skiclub
Status aktiv
Medaillenspiegel
Nationale-Medaillen 3 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Estnische MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Silber0 2014 Joulumae Sprint
0Bronze0 2014 Otepää Sprint
0Gold0 2016 Mammaste Sprint
0Gold0 2017 Otepää Sprint
0Gold0 2017 Otepää 15 km klassisch
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 25. Januar 2009
 Gesamtweltcup 114. (2017/18)
 Sprintweltcup 60. (2017/18)
letzte Änderung: 28. August 2018

Raido Ränkel (* 13. Januar 1990 in Rakvere, Estnische SSR, Sowjetunion) ist ein estnischer Skilangläufer.

WerdegangBearbeiten

Ränkel nimmt seit 2007 vorwiegend an FIS-Rennen und am Scandinavian Cup teil. Dabei waren in der Saison 2010/11 zwei fünfte Plätze im Sprint und der 15. Platz in der Gesamtwertung seine besten Ergebnisse. Sein erstes Weltcuprennen lief er im Januar 2009 in Otepää, welches er mit dem 66. Platz im Sprint beendete. Seine besten Platzierungen bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im Val di Fiemme war der 49. Platz im 50 km Massenstartrennen und der 17. Rang im Teamsprint. Im Februar 2014 konnte er in Szklarska Poręba mit dem 34. Platz im 15 km Massenstartrennen, sein bisher bestes Weltcupeinzelergebnis erzielen. Seine besten Resultate bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi waren der 51. Rang im Sprint und der 10. Platz mit der Staffel. Seine besten Ergebnisse bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2015 in Falun waren der 35. Platz im 50 km Massenstartrennen und der 14. Rang im Teamsprint. In der Saison 2015/16 belegte er den 65. Platz bei der Weltcup Minitour in Ruka und den 50. Platz bei der Tour de Ski 2016. Bei der Ski Tour Canada 2016, die er vorzeitig beendete, holte er mit dem 25. Platz im Sprint seine ersten Weltcuppunkte. Im Januar 2016 wurde er in Mammaste estnischer Meister im Sprint. Zu Beginn der Saison 2016/17 kam er in Ruka mit Platz 28 im Sprint erneut in die Punkteränge und belegte bei der Weltcup Minitour in Lillehammer den 82. Platz. Im Februar 2017 wurde er estnischer Meister im Sprint und über 15 km klassisch. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti errang er den 46. Platz im Sprint, den 34. Platz über 15 km klassisch und den 14. Platz zusammen mit Marko Kilp im Teamsprint. Im Februar 2018 lief er bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang auf den 59. Platz über 15 km Freistil, auf den 31. Rang im Sprint und auf den 12. Platz mit der Staffel.

Teilnahmen an Weltmeisterschaften und Olympischen WinterspielenBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

  • 2014 Sotschi: 10. Platz Staffel, 51. Platz Sprint Freistil, 61. Platz 15 km klassisch
  • 2018 Pyeongchang: 12. Platz Staffel, 31. Platz Sprint klassisch, 59. Platz 15 km Freistil

Nordische SkiweltmeisterschaftenBearbeiten

  • 2013 Val di Fiemme: 17. Platz Teamsprint Freistil, 49. Platz 50 km klassisch Massenstart, 57. Platz Sprint klassisch
  • 2015 Falun: 14. Platz Teamsprint Freistil, 16. Platz Staffel, 35. Platz 50 km klassisch Massenstart, 45. Platz Sprint klassisch
  • 2017 Lahti: 14. Platz Teamsprint klassisch, 34. Platz 15 km klassisch

Weltcup-StatistikBearbeiten

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennenb
Gesamt Team
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10   1 1
Punkteränge 3 3 4 5
Starts 2 9 21 2 2 15 43 7 101 4 5
Stand: Saisonende 2017/18
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z. B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale

WeblinksBearbeiten