Hauptmenü öffnen
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.


Inhaltsverzeichnis

1. OktoberBearbeiten

2. OktoberBearbeiten

Instanz (Recht) - Rechtsmittel - Ordentliche Gerichtsbarkeit (Deutschland)Bearbeiten

Der Rechtsmittelzug scheint auf manche eine solche Faszination auszuwirken, dass er irgendwie in den 3 Artikeln ziemlich überlappend teilweise redundant ist. Es ist nicht ausgeschlossen, dass auch weitere Artikel betroffen sein können. Grund ist meiner Meinung nach, dass zu schnell vom Hölzchen aufs Stöckchen gekommen wird: Wenn in Ordentliche Gerichtsbarkeit (Deutschland) beschrieben ist, welche Gerichte zuständig sind, reicht das aus. Im Artikel Instanz (Recht) sollte dann nur noch abstrakt erwähnt werden, was ein Rechtszug ist und in Rechtsmittel spezifische Angaben zum Rechtsmittel selbst. Die ständige Wiederholung ergäbe nur dann Sinn, wenn ein einzelner Artikel aus sich selbst heraus verständlich und umfassend sein müsste. Das widerspricht aber dem Wikipedia-Prinzip. --2003:5B:4735:3000:5898:3BD6:B60:A998 21:13, 2. Okt. 2016 (CEST)

3. OktoberBearbeiten

4. OktoberBearbeiten

5. OktoberBearbeiten

6. OktoberBearbeiten

7. OktoberBearbeiten

8. OktoberBearbeiten

9. OktoberBearbeiten

10. OktoberBearbeiten

11. OktoberBearbeiten

12. OktoberBearbeiten

Cherbourg-Octeville - Cherbourg-en-CotentinBearbeiten

Namensgebend ist die alte Hafenstadt Cherbourg. Sie liegt auf dem Cotentin in der Normandie. Von 2000-2015 ging sie in Cherbourg-Octeville auf. Und dieses wiederum am 1.1.2016 in dem heutigen Cherbourg-en-Cotentin.

Das historische Cherbourg war von 2000 bis 2015 Kernbestandteil der durch Vereinigung neu entst. Gemeinde Cherbourg-Octeville und ist seit 1.1. 2016 Kernbestandteil der vereinigten Gemeinden Cherbourg en Cotentin (korrekt wird sie mit Bindestrichen geschrieben).

Dass derzeit wesentliche Teil der Stadtgeschichte Cherbourgs noch unter Cherbourg-Octeville stehen, ist Folge dieser politischen Veränderungen. Das muss im Lexikon noch geändert werden (Frage: Transfer des entspr. Absatzes oder nur Kopie nach CeC?) Eigentlich ist der Artikel Ch-Oc rein historisch für die Zeit 2000-2015. Es wäre evtl. sinnvoll, einen Artikel Octeville für diese Vorgängergemeinde von Ch-Oc anzulegen. Inklusive einem Rückblick auf dieses Übergangsepoche. Entsprechend könnte auch das historische Cherbourg behandelt werden. Aber da Cherbourg unzweifelhaft der Kernbestandteil auch der neuen Fusion ist, gehört die Stadtgeschichte von Cherbourg unter Cherbourg-en-Cotentin dargestellt. Wir müssen hier im Lexikon nur einen Weg finden, der die Genese bei der Versionsgeschichte nachvollziehbar sein lässt. Deswegen meine Frage. Gibt es dazu weitere Vorschläge? -- seh_und, (Diskussion) 10:36, 12. Okt. 2016 (CEST)

Am sinnvollsten ist es meiner Meinung nach, alles zur Geschichte und zu Cherbourg selber im Artikel Cherbourg-en-Cotentin zu konzentrieren und die anderen beiden als Weiterleitung auf diesen, so wie es bei allen nach und nach vergrößerten Städten gehandhabt wird. axpdeHallo! 16:09, 14. Okt. 2016 (CEST)
Das ist falsch. Die Stadtgeschichte Cherbourgs gehört in den Artikel Cherbourg. Die Stadtgeschichte von Octeville in einen zu erstellenden Artikel Octeville (Cherbourg-en-Cotentin). Cherbourg-Octeville und Cherbourg-en-Cotentin sind völlig geschichtslose Kommunalobjekte. Was Axpde vorschlägt, so wird es seit geraumer Zeit nicht mehr gehandhabt, das ist das Auslaufmodell. --Matthiasb –   (CallMyCenter) 22:09, 18. Dez. 2016 (CET)
Nein, das, was auch Axpde schreibt, ist richtig. Matthiasb, du machst da wieder mal ein eigenes M-Regel-Fäßlein auf. Cherbourg-en-Cotentin als völlig geschichtsloses Kommunalobjekt darzustellen geht vollkommen an der Realität vorbei. Möglicherweise wird es dieses Objekt noch einige Jahrhunderte lang geben.Diese Zukunft ist uns unbekannt. Aber wir kennen die gegenwärtige Regelung. Und die Stadt Cherbourg hat nie aufgehört zu existieren. Nur dann wäre ein eigener Artikel für eine ehemalige, historische Stadt sinnvoll. Cherbourg existiert heute, seit 1.1.16, als zentraler Teil, andernorts würde man sagen als Altstadt, von Cherbourg-en-Cotentin weiter. Der Artikel Cherbourg ist obsolet. Der Zusammenlegungsbaustein sollte nur verhindern, dass weiter Arbeit in den Artikel Cherbourg-Octeville gesteckt wird. Fr. Grüße -- seh_und, (Diskussion) 18:45, 19. Dez. 2016 (CET)
Cherbourg ist der Artikel zur ehemalien Stadt Cherbourg. Cherbourg-Octeville ist der Artikel zu ehemaligen Gemeinde, deren Geschichte sich auf die Jahre 2000 bis 2015 beschränkt – und da gehört noch genügend rein, etwa die Zusammensetzung des Gemeinderates wärehnd der mindestens vier Wahlperioden, zu den Bürgermeistern usw. Und dann haben wir Cherbourg-en-Cotentin, von 2016 bis zur nächsten Kommunalreform, deren Geschichte nur die Jahre ab 2016 umfaßt, denn alles davor ist ja die Geschichte der ehemaligen Gemeinde.
Ihr könnt nicht historische Ereignisse und die Geschichte von Kommunallemma zu Kommunallemma weiterschieben. Cherbourg-en-Cotentin ist kein Ort, sondern "nur" eine Gemeinde. Die Ortsgeschichte bleibt immer beim Ort. Das ist auch ganz logisch, wenn man das weiterdenkt: wenn in zwei Jahren (oder 12) bei der nächsten Reform Cherbourg-en-Cotentin mit noch drei Gemeinden zusammengelegt und ggf. neu zusammengesetzt wird ("aus drei mach' zwei") – wie sollte das aussehen? Ein Zusammenlegen kommt nicht infrage, das ist völlig der falsche Ansatz. Auch und besonders in Frankreich, wo aus dem Elsass auch nicht der Grand Est wurde, und die Geschichte des Grand Est ist auch nicht die eschichte des Elsass, sondern der diese Region ist, wie auch der Artikel zeigt, geschichtslos.
Und genauso ist das mit Cherbourg. Der Film mit den berühmten Regenschirme wurde da gedreht und nicht in Cherbourg-en-Cotentin, und die Allierten nahmen am 27. Juni 1944 Cherbourg ein und nicht Cherbour-en-Cotentin. Alles andere ist unhistorischer Murks.
Daß mein Vorgehen korrekt ist, spiegeln auch die entsprechenden Normdaten wider:
für Cherbourg
für Cherbourg-Octeville
  • Cherbourg-en-Cotentin ist in der DNB noch ohne Normdaten (und daran sind wird bzw. Wikidata nicht ganz unschuldig)
--Matthiasb –   (CallMyCenter) 21:40, 19. Dez. 2016 (CET)
Die Stadt Cherbourg hat nie aufgehört zu existieren. Nur dann wäre bei WP ein eigener Artikel für eine ehemalige, historische Stadt sinnvoll. Die Aufsplittung durch Matthiasb von Cherbourg in einen Ort und in eine ehemalige Gemeinde findet in der WP, soweit ich sehe, keinen Halt. Denn Gemeinden brauchen für ihre Existenz immer einen körperlichen Ort mit vorhandener menschlicher Besiedlung. Den Ort gibt es nicht separat. Sonst ist es keine Gemeinde. Der jetzt begonnene Artikel beschreibt ja nicht irgendeine Naturschönheit oder eine untergegangene Gemeinde sondern die Geschichte der ständig existenten Gemeinde Cherbourg-en-Cotentin (heute). Die heutige Gemeinde mit dem früheren Namen Cherbourg hat nie aufgehört zu existieren, sondern sie hat sich mit anderen zusammengeschlossen und sich erweitert. Ähnlich ging es mit Eingemeindungen oder Gemeindezusammenschlüssen in De oder dem Begriff der Altstadt (von irgendwo, zB Köln, Paris). Dort käme ja auch niemand auf die Idee, mit so einer Argumentation zu behaupten, dass ausgerechnet der größte Bestandteil durch den Zusammenschluss vor wenigen Jahren oder hier ja nur vor wenigen Monaten "untergegangen" ist. Der jetzige neue Artikel ist schlicht der Geschichtsabschnitt einer vorhandenen Stadt. Und belegt letztlich die Kontinuität der Gemeinde bis in die Gegenwart. Die Verschiebung des Geschichtsabschnitts (etc.) aus Cherbourg-Octeville hätte hin zum Artikel Cherbourg-en-Cotentin erfolgen müssen. -- seh_und, (Diskussion) 21:32, 22. Dez. 2016 (CET)
Wo ein Quatsch. Mandelbachtal, Kraichtal, Wuppertal, Pfronten, Südharz – keine dieser Gemeinden ist ein Ort. Du bemerkst in deiner Blindheit nicht einmal, daß du für die von mir gewählte Umsetzung argumentierst. ---Matthiasb –   (CallMyCenter) 23:05, 26. Dez. 2016 (CET)

• zwi.quetsch: meine Meinung über dich ist auch uninteressant. Aber du solltest nicht versuchen, nebenbei Blinde zu diskriminieren. Schimpfe am besten gar nicht. Auch nicht mit einer blauen Schleife. -- seh_und, (Diskussion) 22:26, 27. Dez. 2016 (CET)


Bitte beachten: inzwischen dort Löschantrag gegen die Neuschöpfung aus 2016, Cherbourg, gestellt. Bitte evtl. dort mit diskutieren. --seh und, 14:37, 15. Mai 2017 (CEST)

13. OktoberBearbeiten

Crowdlending - Peer-to-Peer-KreditBearbeiten

Ist das Gleiche. Der Versuch, in Crowdlending künstlich eine Unterscheidung zu treffen, nachdem Peer-to-Peer-Kredite mit nur einem Darlehensgeber was anderes seien, ist nicht durch Quellen belegt. Da Peer-to-Peer-Kredit imho der bekanntere Begriff ist, sollte Crowdlending in Peer-to-Peer-Kredit eingearbeitet und das erste als WL ausgelegt werden.--Karsten11 (Diskussion) 21:24, 13. Okt. 2016 (CEST)

- Bin nicht deiner Meinung. Crowdlending hat sich inzwischen durchgesetzt, Peer-to-Peer-Kredit wird fast nicht mehr genutzt, das zeigt auch Google Trends. -- |J4kobc 29.12.2017

14. OktoberBearbeiten

15. OktoberBearbeiten

16. OktoberBearbeiten

17. OktoberBearbeiten

18. OktoberBearbeiten

19. OktoberBearbeiten

20. OktoberBearbeiten

Wetzlarer Kinderchor - Wetzlarer Kükenchor - Sunshine KidsBearbeiten

Alles Inkarnationen des gleichen christlichen (manche behaupten evangelikalen) Chores. --Eingangskontrolle (Diskussion) 21:37, 20. Okt. 2016 (CEST)

Nein. Wetzlarer Kinderchor und Wetzlarer Kükenchor existierten nebeineinander, schlossen sich dann zum Wetzlarer Küken- und Kinderchor zusammen, der sich in Sunshine Kids umbenannte. Sinnvoll wäre wohl eine Zusammenführung in Sunshine Kids, mit eigenen Abschnitten für die Historie des Kinderchors und des Kükenchors. --PM3 04:13, 21. Okt. 2016 (CEST)

Die Lemmata Wetzlarer Küken- und Kinderchor und Wetzlarer Kinder- und Kükenchor (alternative Schreibweise) habe ich aus dem Redundanzfall rausgenommen, die können als WL bleiben. --PM3 04:19, 21. Okt. 2016 (CEST)

Die Geschichte war wohl so: Es gab einen Chor, der dann wegen Altersunterschieden aufgeteilt wurde (was ja in Sportvereinen dauernd geschieht, ohne das jede Alterstufe einen eigenen Artikel bekommt), dann wieder zusammengefaßt und dann umbenannt. Und zwecks besserer Werbung für diesen einen Chor mit ohnehin fragwürdiger Relevanz wurden dann von offensichtlich interessierten Kreisen (IK) mehrere Artikel lanciert. --Eingangskontrolle (Diskussion) 09:24, 21. Okt. 2016 (CEST)

Den Artikel Sunshine Kids sollte man belassen und von beiden anderne Lemmata nur Weitwerleitungen belassen.--Lutheraner (Diskussion) 12:14, 21. Okt. 2016 (CEST)

21. OktoberBearbeiten

Skiunterwäsche - FunktionstextilieBearbeiten

Der erste Artikel behandelt einen Spezialfall des zweiten--Lutheraner (Diskussion)

22. OktoberBearbeiten

Kattundruck - IndienneBearbeiten

Die beiden Artikel überschneiden sich, da sie die gleiche Textilverarbeitungstechnik beschreiben. Der Artikel "Indienne" ist dabei vollständiger, wobei heute wohl beide Begriffe außer Gebrauch sein dürften. Der Kattundruck-Artikel stellt allerdings die Situation in Deutschland - wenn auch nur oberflächlich - dar, weshalb die Artikel jedenfalls zusammegefasst werden sollte. --chricki (Diskussion) 21:31, 22. Okt. 2016 (CEST)

23. OktoberBearbeiten

24. OktoberBearbeiten

25. OktoberBearbeiten

Chemische Löschanlage - Löschmittel#Halone (chemisch wirkende Löschgase oder -flüssiggase)Bearbeiten

Den Begriff "Chemische Löschanlage" gibt es außerhalb der Wikipedia nicht. Das Ganze sollte zusammengeführt werden unter dem Thema Halone / chemische Löschmittel. Ich denke es braucht keinen separaten Artikel, also zusammenführen in Löschmittel#Halone (chemisch wirkende Löschgase oder -flüssiggase). --PM3 16:31, 25. Okt. 2016 (CEST)

Kaliningrad - Königsberg (Preußen)Bearbeiten

Zwar beschreiben die beiden Artikel zwei verschiedene Epochen der Stadt Königsberg, aber dennoch sorgt die Aufteilung auf zwei Artikel für Verwirrung.--Leif (Diskussion) 22:28, 25. Okt. 2016 (CEST)

@Leiflive: Der eine Artikel beschäftigt sich mit der Geschichte der Stadt Königsberg bis 1945, der andere mit der Stadt Kaliningrad seit 1946. Die Diskussion dazu findet sich hier. Der Redundanz-Baustein ist daher m.E. unnötig. Wenn sonst nichts dagegen spricht, würde ich ihn demnächst gerne wieder entfernen. --j.budissin+/- 10:02, 26. Okt. 2016 (CEST)
Ja den betreffenden Sachverhalt habe ich verstanden. Aber es handelt sich um ein und dieselbe Stadt. Daher finde ich zwei Artikel etwas doppelgemoppelt. Denn dasselbe Prozedere könnte man für jede andere im Krieg zerstörte Stadt oder jeder andere Stadt, die nicht mehr in Deutschland abziehen. Das halte ich unsinnig. Es gibt keinen Unterschied zwischen diesen Städten.--Leif (Diskussion) 12:19, 26. Okt. 2016 (CEST)
Hast du die verlinkte Diskussion gelesen? Da wurde das beschlossen, aus Gründen. Der Unterschied zu anderen Städten ist, dass vom alten Königsberg fast nichts mehr übrig ist, außer ein paar Stadttore, der Dom und die Börse. In diesem Sinne ist Kaliningrad eine fast vollkommen neue Stadt. --j.budissin+/- 19:54, 26. Okt. 2016 (CEST)
Ja, habe ich. Aber die Gründe sind für mich nur schwer nachvollziehbar. Die Argumenation könnte man auch auf andere historische deutsche Städte anwenden.--Leif (Diskussion) 20:13, 26. Okt. 2016 (CEST)
Du hast was ergänzt. Also nach deiner Folgerung wären auch zwei Artikel über Düren sinnvoll. Von Düren von vor 1945 existiert nur ein einziges Haus!--Leif (Diskussion) 20:34, 26. Okt. 2016 (CEST)
Unter welchem Namen sollte denn Deiner Meinung nach der gemeinsame Artikel dann erscheinen? Ich denke, die Unterteilung kann man auch lassen, wenn die beiden Artikel klar gegeneinander abgrenzen und gut verlinkt sind. Gerade bei größeren Städten mit solch einer bewegten Geschichte wachsen die Texte - meiner Meinung nach - ins unermessliche. Da bietet sich solch eine Unterteilung sogar an.
--80.149.229.121 14:38, 28. Okt. 2016 (CEST)
Ich finde ein Artikel kann gar nicht zu lang sein. Manche Lemmas ergeben nun mal lange Artikel. Man müsste hinsichtlich Königsberg/Kaliningrad dazu ermitteln, welcher Name gebräuchlicher ist. In meinem Sprachgebrauch heißt die Stadt meist Königsberg, aber wäre dann verwirrend wegen dem Gebiet Kaliningrad. Daher würde ich den Artikel Königsberg als Teil der Geschichte in einem Artikel Kaliningrad aufführen.--Leif (Diskussion) 16:47, 28. Okt. 2016 (CEST)

Wie ist jetzt der Sachverhalt. Ich meine ich finde es unnötig für Kaliningrad/Königsberg als einziger Stadt eine Ausnahme zu machen. Ich plädiere für eine Zusammenführung der beiden Artikel, weil ich keinen Menschen auf diesem Planeten kenne, der eine derartige Differenzierung zwischen Königsberg und Kaliningrad vornimmt!! --Leif (Diskussion) 21:25, 8. Dez. 2016 (CET)

Das Thema ist seit zehn Jahren ausdiskutiert. Es ist völlig üblich, daß unterschiedliche Epochen einer Stadtgeschichte in unterschiedlichen Artikeln behandelt werden, zB. Byzanz -> Konstantinopel -> Istanbul, Caesarea Maritima -> Caesarea (Israel). --Matthiasb –   (CallMyCenter) 22:02, 18. Dez. 2016 (CET)

Ok, dann beginn ich mal damit über alle polnischen Städte, die mal in Deutschland oder Österreich lagen, einen neuen Artikel zu schreiben!--Leif (Diskussion) 22:36, 18. Dez. 2016 (CET)
Wenn's genug zu schreiben gibt: prima! --Matthiasb –   (CallMyCenter) 23:41, 18. Dez. 2016 (CET)
das gibt es garantiert, man müsste aber in 99% der Fälle die entsprechenden Passage aus den vorhandenen Artikel kopieren. Außerdem kann man den Sachverhalt Königsberg/Kaliningrad nicht mit den anderen Beispielen vergleichen.....Treviris/Augusta Treverorum existierte bis ins 6. Jahrhundert und verschwand dann völlig und geriet in Vergessenheit; auf dem Gebäude entstanden verschiedene kleine neue Siedlungen. Zwar wurde K. ähnlich wie T. größtenteils dem Erdboden gleichgemacht, aber nach meinen geschichtlichen Wissen/Verständnis nicht durch eine andere Stadt ersetzt, sondern weitesgehend wieder aufgebaut, ähnlich wie Dresden oder Breslau. Genauso wie es für Breslau oder Dresden keinen Sinn ergäbe, jeden Teil seiner Epoche mit einem Artikel zu sehen, macht hier keinen Sinn. Aber ich verstehe, dass das oft recht schwammig. Es ist schwer da eine Einigung zu finden, da es nie eindeutig ist, ab wann eine Stadt begonnen hat zu existieren und ab wann sie aufhört. Man bedenke nur die Tatsache, dass gleich acht oder neun Städte den Anspruch haben, die älteste in Deutschland zu sein, jede mit ihren eigenen Motiven. Von daher lässt sich eine allumfassende Redundanz hier wohl nicht klären. Daher möchte ich abschließend Folgendes einwenden: Im Artikel sollte eindeutig geklärt werden, warum bei Königsberg/Kaliningrad diese Unterscheidung stattfinden als einziger Stadt aus der Neuzeit.--Leif (Diskussion) 23:58, 18. Dez. 2016 (CET)
Dass das Einzelfallentscheidungen sind ist Dir schon klar, d.h. Du wirst vorab einen entsprechenden Konsens in den zuständigen Portalen und dem jeweiligen Artikel herstellen, nicht wahr? Andernfalls würde ich Dir empfehlen, mal die Seite Störe Wikipedia nicht, um etwas zu beweisen durchzulesen. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 06:24, 19. Dez. 2016 (CET)
aber im Fall von Königsberg/Kaliningrad ist diese Einzelfall Entscheidung nicht nachvollziehbar, und ich möchte es aber nachvollziehen können, und solange ich es nicht verstehe, lässt mich das nicht los.--Leif (Diskussion) 12:55, 19. Dez. 2016 (CET)
Wenn der Kollege die entsprechenden Diskussionen würde, hätte er bereits gemerkt, was der Unterschied ist zwischen Breslau und Königsberg. Zwischen Breslau und dem heutigen Wroclaw besteht eine historische Kontinuität, während diese bei Königsberg/Kaliningrad nicht besteht. Außer einer Handvoll Gebäuden hat nichts den Regimewechsel überstanden, die Bevölkerung wurde völlig ausgetauscht, und die administrativen Strukturen haben Anfang 45 aufgehört zu existieren. Es handelt sich defacto um verschiedene Städte. --Matthiasb –   (CallMyCenter) 13:13, 19. Dez. 2016 (CET)
Da fehlt ein Adjektiv. Kannst du mir einen wikipedia-neutralen Link geben, der deine These untermauert?--Leif (Diskussion) 13:16, 19. Dez. 2016 (CET)

@Matthiasb: deine letzte These passt zu 100 % auf Breslau/Wroclaw zu. Außer einer Handvoll Gebäuden hat nichts den Regimewechsel überstanden, die Bevölkerung wurde völlig ausgetauscht, und die administrativen Strukturen haben Anfang 45 aufgehört zu existieren. Gruß, --Bibonius (Diskussion) 00:09, 20. Dez. 2016 (CET)

Eben nicht. Die letzten deutschen Einwohner Breslaus wurden erst viel später vertrieben, vgl. auch den letzten Absatz in Breslau#Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg und den folgenden Abschnitt Breslau#Volksrepublik Polen. --Matthiasb –   (CallMyCenter) 00:20, 20. Dez. 2016 (CET)

26. OktoberBearbeiten

27. OktoberBearbeiten

28. OktoberBearbeiten

Autonomes Fahren - Selbstfahrendes Kraftfahrzeug - Hochautomatisiertes FahrenBearbeiten

Alles in einen Artikel packen, statt über zwei oder drei verschiedene wahllos zu verteilen.--Stauffen (Diskussion) 17:37, 28. Okt. 2016 (CEST)

"Autonomie" ist ein rechtlicher Begriff, der hier nach der allgemeinen Auffassung gar nicht gemeint ist und daher völlig vermieden werden sollte. --Bautsch 11:41, 4. Okt. 2017 (CEST)
Habe meine Meinung dazu gerade schon hier Diskussion:Autonomes Fahren#Dopplung mit Selbstfahrendes Kraftfahrzeug geschrieben und jetzt erst den Link für die Redundanzdiskussion gesehen. --Claell (Diskussion) 13:48, 25. Nov. 2017 (CET)

29. OktoberBearbeiten

30. OktoberBearbeiten

31. OktoberBearbeiten

Gaufrieren - Blindprägung - ReliefdruckBearbeiten

--Franz78Berlin (Diskussion) 22:04, 31. Okt. 2016 (CET)

Reliefdruck ist ein fotografisches Druckverfahren; Blindprägung hat mit Gaufrieren (einem Verfahren) nichts zu tun (auch wenn das Waffeleisen daran erinnert), sondern es handelt sich um einen Fachbegriff der Einbandkunde und eine damit bezeichnete alte Technik. Überschneidungen sind noch lange keine Redundanz. Die drei Schlagworte sind bitte zu erhalten, keine Zusammenlegung. --Felistoria (Diskussion) 22:10, 31. Okt. 2016 (CET)
1) Das Gaufrieren ist ein Druckverfahren. Dabei wird ein Muster oder eine Narbung in die Oberfläche eines Erzeugnisses eingeprägt oder eingesenkt, um ein besonderes Aussehen zu erzielen. 2) Blindprägung nennt man in der Buchherstellung das Einprägen von Mustern, Motiven oder Schrift auf Leder- und Pergamenteinbände ohne Farbe oder Gold 3) Bei Reliefdruck gebe ich Dir Recht.
Aber zwischen 1) und 2) kann ich keinen Unterschied erkennen.--Franz78Berlin (Diskussion) 07:25, 1. Nov. 2016 (CET)
Doch, weil die Blindprägung ein Fachbegriff ist für Ledereinbände und da auch eine eigene Geschichte hat. Es gibt einen eigenen Forschungsbereich dazu, die Einbandkunde. Wieso da Redundanzen bestehen, erschließt sich mir nicht. --Felistoria (Diskussion) 23:37, 1. Nov. 2016 (CET)