Wikipedia:Redundanz/Juli 2016

Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.


Tonfilm - Ton im Kino - TonbildBearbeiten

Alle Artikel sind IMHO gut geschrieben, überschneiden sich aber in weiten Teilen. Meines Erachtens ist es da äußerst schwierig eine saubere Trennung hinzukriegen. Somit wäre eine Zusammenlegung die bessere Lösung. Allerdings fehlt mir dazu Fachwissen und Zeit--Ciao--Bestoernesto (Diskussion) 05:44, 4. Jul. 2016 (CEST)

Nun ja, nach dem sich die Artikel so entwickelt habe (??) Zumal sich dann wieder bei Tonbild eine Redundanz zu Meester ergibt. Beispielsweise war ich ja über Ton im Kino zum Thema gekommen und stellte fest, da gibt es seit 7 Jahren einen Wünsch zur Korrektur. Nachdem - ... ergo.--Paule Boonekamp (Diskussion) 09:56, 4. Jul. 2016 (CEST)

Kommandozeile - KommandozeileninterpreterBearbeiten

Der Unterschied zwischen Grafischer Benutzeroberfläche (GUI, Graphical User Interface) und Kommandozeile (CLI, Command Line Interface) kann besser erklärt werden. Auf jeden Fall ist folgender Satz unfreiwillig komisch:

> „Zeichenorientierte Benutzerschnittstelle (englisch text-based user interface, kurz TUI) ist …“ [1]

Abgesehen von klassischen Terminals und deren Adaption auf heutigeTM Betriebssysteme ist die Verweisstruktur inner der WP sowohl verwirrend als auch lückenhaft. --grixlkraxl (Diskussion) 15:42, 4. Jul. 2016 (CEST)

Nachtrag: die Auflösung des Akronyms TUI liefert beim 2. Klick die erwartbare WP:BKL II auf TuiBKL. Und dort findet sich unter TUI, was als Tangible User Interface seine Berechtigung haben könnte. Die Verwendung als „Text User Interface, … das Gegenstück zur grafischen Benutzeroberfläche …“ ist mehr als zweifelhaft, im übrigen von Anfang an unbelegt. Bleibt die BKS CLIBKL, dort reicht wiederum Kommandozeile. Ein Kommandozeileninterpreter muss nicht unbedingt eine Unix-Shell sein, COMMAND.COM reicht auch. --grixlkraxl (Diskussion) 17:42, 4. Jul. 2016 (CEST)

2. Nachtrag: Ich nehme den Artikel Shell (Betriebssystem) auch mit auf. Die Formulierung von „Eigentlich ist der Redirect zu Kommandozeileninterpreter falsch, weil diese nur *eine Art* von Shells sind. Die zweite Art sind nun mal die grafischen Shells, die den gesamten Desktop an sich bereitstellen. …[2] bezieht sich eindeutig auf eine GUI und nicht auf Unix-Shell. --grixlkraxl (Diskussion) 18:16, 4. Jul. 2016 (CEST)

Mit dem Bezug „auf eine GUI“ als Desktop-Umgebung ist wahrscheinlich die Gnome-Shell (deutsch mit Bindestrich) gemeint, äh Gnome Shell (englische Überschrift, deutsches Deppenleerzeichen), gnome shell (englischer Fließtext), Gnome-shell (super duper Denglisch) --grixlkraxl (Diskussion) 15:12, 16. Jul. 2016 (CEST)

Ein Kommandozeileninterpreter ist nicht unbedingt eine Betriebssystemshell, es gibt auch z. B. die kommandozeilenorientierten Taschenrechnerprogramme dc und bc, und für viele interpretierbare Programmiersprachen (etwa in den LISP- und BASIC-Umfeldern) gibt es kommandozeilenartige Schnittstellen für Sofortausführung (Stichwort „REPL“: wp-Suche, Interwiki). Dass Programme mit zeichenorientierter Benutzeroberfläche nicht unbedingt kommandozeilenorientiert sind, geht ja aus dem Artikel schon hervor. Momentan sieht er eigentlich sogar so aus, als ob der Begriff nur auf nicht kommandozeilen- sondern „curses“-artige Benutzerschnittstellen angewendet würde. (Eine früher zeichenorientiert sehr häufige Variante sind noch die Bildschirmmasken (ausbaufähiger Artikel), die aber auch in GUIs funktionieren.) Hat jemand Quellen dazu? --Hanekomi (Diskussion) 07:55, 21. Jul. 2016 (CEST)

Es ist nicht ganz einfach, zumindest die einleitenden Absätze sowohl über (beliebige) Kommandozeilen als auch die zugehörigen -Interpreter zu überarbeiten. Mit meinen Entwürfen dazu bin ich noch nicht zufrieden, allerdings geht's voran. Um als weiteres Akronym WP:Q zu verwenden:
> Alle nicht-trivialen Aussagen eines Artikels müssen belegt und auf diese Weise nachprüfbar sein.
Umgekehrt gilt aber auch:
> Für allgemeinkundige Tatsachen … bedarf es keiner Herkunftsangabe …
In der Informatik hat sich GUI für Graphical User Interface spätestens nach dieser Lisa durchgesetzt. Die ältere Form einer UI (als „User Interface, deutsch Benutzerschnittstelle“, vgl. dort) wird dementsprechend als CLI für Command Line Interface abgekürzt. Diese Abkürzungen können als allgemein bekannt vorausgesetzt werden, dc und bc wurden schon als Beispiele genannt, ed ist zu ergänzen. Soweit zum Prinzip.
Um den Vorschlag von Hanekomi auf drei Artikel zu verteilen:
  1. Als Befehls- oder Kommandozeile (engl. command line interface, kurz CLI ) wird …
    Meine Idee lautet bisher: „… folgt der klassischen Vorstellung der EDV: ein Menge von Eingabe-Daten werden durch einen Algorithmus verarbeitet und als Ausgabe-Daten wieder zur Verfügung gestellt.“ … Die Bezeichnung REPL für Read Eval Print Loop passt da zumindest für (deutsch ohne Deppenleppenzeichen;) read-eval-print. Die Ergänzung …-loop kommt spätestens beim Halteproblem ins Spiel. Nun gut, ist in Arbeit.
  2. Ein Befehlszeilen- oder Kommandozeileninterpreter ist …
    … auch eine Form von read (eine Eingabezeile), eval (evaluiere i.S. ausführen, interpretieren), print (drucken i.S. Ergebnis ausgeben oder anzeigen) und loop (fahre mit der Stapelverarbeitung fort, vgl. Job (EDV), Skript, -sprache, BAT-Datei … ein weites Feld, immerhin könnte das Thema Interaktivität als Prompt oder Eingabeaufforderung genau hier abgehandelt werden.
    Und weil LISP erwähnt wurde, weise ich auf ELIZA hin, auch eine Form von Interpreter mit CLI, siehe Original-Beschreibung (passend auch für BASIC ;-)
  3. Eine Zeichenorientierte Benutzerschnittstelle
    1. … braucht für „(englisch text-based user interface, kurz TUI)“ dringend einen Nachweis! Bei Gelegenheit werfe ich das sonst als frei daherfabulierte Begriffsbildung nach WP:OR raus.
    2. Die Formulierung „… den Bildschirm flächig (also nicht zeilenorientiert) verwenden, aber dennoch im Textmodus der Hardware(sic!) ausgeführt werden“ ist nicht falsch, nur: was hat eine virtuelle Konsole mit Hardware zu tun?
    3. Ohne die (sowieso zu lange!) Liste der Beispiele fortführen zu wollen: Wenn ich mich richtig erinnere gab's zu Zeiten von Turbo-Pascal zumindest einen De-Facto-Standard zur Menü-Anordnung und den Hotkeys, Näheres wäre noch zu recherieren.
Das ist zwar viel Text, um wenigstens die dringensten Redundanzproblem einzugrenzen, aber soweit mal. Fortsetzung folgt. --grixlkraxl (Diskussion) 12:57, 21. Jul. 2016 (CEST)
Siehe Diskussion:Shell (Betriebssystem)#Unix-Ursprung.
Mein Problem hierbei ist, dass es keine allgemein gültigen Definitionen für die Begriffe gibt. Keiner spricht von einer Grafischen Shell, wenn er eine Desktop-Umgebung meint (außer die Gnome-Shell). Und außerhalb von Unix/Unixoiden Systemen (= Unices) sowieso nicht.
Weiters: eine Kommandozeile ist nicht gleichbedeutend und synonym zu einer Shell oder einem Kommandozeileninterpreter in Form einer Betriebssystem-Shell. Denn es gibt in einer Reihe von Programmen eine Kommandozeile und einen Interpreter derselben, etwa in Kommandoorientierten Interpretersprachen. Als altes Beispiel fällt mir dazu GW-BASIC ein, aber auch moderne Interpretersprachen wie Python oder Perl bieten Kommandozeileninterpreter-Modi. Auch der Bootloader GRUB hat eine Kommandozeile. AutoCAD hat auch eine Kommandozeile. Die exklusive Nutzung des Lemmas als Synonym für eine Shell oder eine Terminalemulation (in der eine Shell oder eine Eingabeaufforderung, wie es in der Windows-Welt heißt, abläuft) ist daher ebenfalls überarbeitungsbedürftig.
Dennoch: die Quellenlage ist mehr als dürftig. Wegen WP:TF ist alles hier sehr schwer umsetzbar, auch wenn mir IT-interessierten wissen, dass es die Begriffe in dieser Form gibt. Es nutz eben nichts, wenn es nirgendwo eindeutig beschrieben steht…
Meinungen dazu? ‣Andreas 20:21, 12. Jul. 2017 (CEST)
Nachtag: Ach ja, und dass wirklich niemand so genau weiß, was der Unterschied zwischen „Terminal,“ „Shell“ und „Command Prompt“ (Eingabeaufforderung) ist, siehe z.B. hier (Reddit). ‣Andreas 20:29, 12. Jul. 2017 (CEST)
@Grixlkraxl: @Y2kbug: @Trustable: @Abmühung: @Thomei08: Hab vor Kurzem diese Diskussion gefunden. ‣Andreas, hast du eine Idee, wie du diese Redundanz möglichst schnell auflösen würdest? Anscheinend willst du die Begriffe Kommandozeile und Kommandozeileninterpreter besser erklären und voneinander abgrenzen. Kannst du einen konkreten Vorschlag machen, welche Texte und Inhalte in den beiden Artikeln ergänzt werden sollen? Viele Grüße--Maximum 2520 (Diskussion) 12:33, 30. Jan. 2021 (CET)
Möglichst schnell? Ich versuche seit Jahren (schon vor 2017) immer wieder, geeignete Quellen zu finden. Das gelingt mir aber nicht. Fest steht nur, dass es eine Vielzahl von Programmen gibt, die eine Kommandozeile oder Befehlszeile verwenden. Fest steht, dass es Kommandozeileninterpreter gibt, was wohl als Spezifizierung von Interpretern gedacht ist, die ihren Input ja nicht unbedingt von einer Kommandozeile erhalten müssten – wenn sie es doch tun, dann sind sie sozusagen im "Kommandozeilen-Interpreter-Modus"... Und dann kommen noch die Shells dazu (soweit mir bekannt nur von Unix)... Und die exotischen (weil retronymen?) TUIs... Ganz zu schweigen von der im Englischen in Nuancen anders gebrauchten Originale, von denen die deutschen Begriffe ja nur Übersetzungen sind: command line, command-line interface (CLI), shell (keine deutsche Übersetzung), command-line interpreter, command-line processor...
Eine Auflösung, die sauber ist, ist meiner Ansicht nach derzeit unmöglich, wenn man nicht selbst Theoriefindung betreiben will. Natürlich könnte ich hergehen und sagen: Das ist die Trennlinie. Das eine ist das, das andere jenes. Aber das wäre ohne Quellen 100% vollwertige WP:TF...
Andreas 17:19, 31. Jan. 2021 (CET)
@Grixlkraxl: @Y2kbug: @Trustable: @Abmühung: Das ist schade, ‣Andreas, weil die Redundanzbausteine dann - sichtbar für die Leser - auf absehbare Zeit drin bleiben werden. Ich werde wahrscheinlich nicht die Zeit finden, geeignete Quellen oder Erklärungstexte für den "Kommandozeilen-Interpreter-Modus" oder die verschiedenen englischen Begriffe rauszusuchen, um die (vermutliche) Redundanz aufzulösen. Trotzdem danke für die schnelle Antwort. Viele Grüße--Maximum 2520 (Diskussion) 20:12, 31. Jan. 2021 (CET)
Ich sehe eine Abgrenzung ebenfalls als unmöglich an und wundere mich, dass noch niemand vorgeschlagen hat, die Artikel zusammenzulegen. Kommandozeileninterpreter hat wenig Inhalt, der in Kommandozeile nicht schon stünde, sodass es lizenzkonform einfacher ist, letzteren auf ersteres Lemma zu verschieben. Unter Kommandozeile könnte entweder eine Weiterleitung eingerichtet werden oder ein BKH über einem Artikelchen, das die ursprüngliche Bedeutung behandelt: Kommandozeile im Sinne des eingegebenen, editierten, interpretierten Textstrings. Das bekäme ich kurzfristig hin. --Rainald62 (Diskussion) 21:18, 31. Jan. 2021 (CET)
Interessant. Ich hätte eher Shell und Kommandozeileninterpreter in einen Topf geworfen... Zumindest finden sich einige deutsche Bücher, in denen Shell mit Kommandozeileninterpreter übersetzt wird.ref, ref Aber auch das ist, wenn man es sich nochmal überlegt, gar nicht so einfach, denn wie passen dazu dann grafische Shells (die Gnome-Shell)?
Es ist verzwickt. ‣Andreas 07:55, 1. Feb. 2021 (CET)
Shell (Betriebssystem) grenzt Shell gegen Kernel ab und sieht ein GUI als Shell. Sprachlich passt das. Dir passte das 2017 nicht, lese ich dort, anderen schon. Ich sehe die Frage als orthogonal zu der hier vorgeschlagenen Zusammenlegung aktuell redundanter Inhalte und antworte deshalb dort. --Rainald62 (Diskussion) 22:10, 2. Feb. 2021 (CET)

Abgarlegende - Abgar-BildBearbeiten

Beschreiben gefühlt dasselbe Thema. Benutzer:Hermetiker sieht das auch so  Vorlage:Smiley/Wartung/;)  --Flominator 14:49, 16. Jul. 2016 (CEST)

Wobei noch anzumerken ist, dass die Legende im Abgar-Bild-Artikel noch ausführlicher behandelt ist als im Legenden-Artikel. --Hermetiker (Diskussion) 15:17, 16. Jul. 2016 (CEST)
Volle Zustimmung. Der Legendenartikel stammt übrigens von Benutzer:Alexander.stohr, der zum Bild von Benutzer:Thomas Ihle (das nur zur Info, damit die beiden das mitbekommen. Gruß, --Flominator 21:24, 16. Jul. 2016 (CEST)
Von mir aus war es damals nur eine Weiterleitung auf den Namen Abgar, vermutlich um das offenbar häufiger gesetzte Stichwort halbwegs sinnvoll zu "erden" und es später, durch wen auch immer, fortschreiben zu können. Zu den aktuellen Inhalten beider Seiten zucke ich im Moment auf Grund fehlendem eigenen Hintergrund die Schultern. Da die Legende aktuell mehr Raum als Text ein nimmt wäre das mein Vorzugs-Artikel bei einer Zusammenlegung. Beim Turiner Grabtuch etwa ist die Forschungsgeschichte zum Objekt dagegen größer als die überlieferten, glaubhaften Erzählungen drum herum. Ihr bekommt das schon hin. --Alexander.stohr (Diskussion) 08:23, 18. Jul. 2016 (CEST)

Nomen nominandum - PlatzhalternameBearbeiten

das meiste steht eigt im ersteren Artikel. Zweiten einarbeiten?--Wheeke (Diskussion) 09:25, 21. Jul. 2016 (CEST)

Hallo, ich würde sagen, dass Nomen nominandum und Ohne Verfasser dasselbe sind. Platzhaltername würde ich lassen und evt. mit Bildern erweitern.--FailXD (Diskussion) 22:20, 07. Sep. 2019 (CEST)

Wiekhaus - WichhäuschenBearbeiten

Beide behandeln den gleichen Gegenstand. Die geringen Inhalte vom Häuschen sollten in Haus eingearbeitet werden. Ob ein Redirekt bei dem Diminitiv nötig oder sinnvoll ist, mag diskutiert werden. Ich meine nicht. Wenn, dann kämen da eher andere in Betracht, die aber auch über die Suchhilfe gewöhnlich zum Artikel zielführend sind. --G-Michel-Hürth (Diskussion) 11:34, 21. Jul. 2016 (CEST)

Ich hab mal versucht, die Sache bei unter dem Wiekhaus-Lemma ineinander zu bürsten. Bitte mal deraufschauen und ggf. Wichhäuschen umlenken (es scheint ja wohl ein lexikalisch relevanter Begriff zu sein)! --STA (Diskussion)). 20:01, 21. Jul. 2016 (CEST)
PS.: Gibt's vielleicht für Köln eine Illustration? --STA (Diskussion)). 20:03, 21. Jul. 2016 (CEST)
Sogar 2 s. Artikel--G-Michel-Hürth (Diskussion) 17:38, 25. Jul. 2016 (CEST)