Hauptmenü öffnen

Liste der Fußball-Rekordnationalspieler

Wikimedia-Liste

Diese Liste der Fußball-Rekordnationalspieler führt, getrennt nach Kontinenten, die jeweiligen Rekordnationalspieler der einzelnen Länder, soweit bekannt, auf.

In einigen Fällen (Bozsik, Michajlow, Streich) werden von der FIFA Spiele bei den Olympischen Spielen nicht mitgezählt (siehe Anmerkungen). Bei Onopko hängt die Anzahl (113 oder 109) davon ab, ob Spiele für die GUS mitgezählt werden. Die FIFA zählt teilweise Spiele von Nationalmannschaften gegen FIFA-Allstarteams mit. Dagegen werden von der FIFA Spiele gegen Nicht-FIFA-Mitglieder nicht gezählt, selbst wenn diese bei kontinentalen Meisterschaften stattfanden. Die Zahlen der FIFA sind auch nicht immer aktuell (Stand siehe Weblinks). Für Spieler mit weniger als 100 Spielen liegen in den meisten Fällen (Spieler nahm nicht an der letzten WM teil) keine Zahlen vor. In diesen Fällen stehen oft nur die RSSSF-Statistik oder für europäische Spieler eu-football.info neben den nationalen Verbänden als Quelle zur Verfügung (siehe Quellen).

Fett gedruckte Spieler sind noch in ihren Nationalmannschaften aktiv. Kursiv gedruckte Spieler wurden aber seit mindestens 6 Monaten nicht mehr eingesetzt wenn Länderspiele stattfanden.
* Der Spieler war zeitweise Weltrekordhalter.
** Der Spieler ist auch Rekordtorschütze seines Landes.

Afrika (CAF)Bearbeiten

Nationalmannschaft Spieler Spiele[1] Zeitraum Position Vorgänger
Agypten  Ägypten Ahmed Hassan 184 1995–2012 Mittelfeld Hossam Hassan (176)
Algerien  Algerien Lakhdar Belloumi 100 (<100) 1978–1989 Mittelfeld Rabah Madjer (86)
Angola  Angola Flávio da Silva Amado 91 2000–2012 Angriff Fabrice Akwá (78)
Äquatorialguinea  Äquatorialguinea Iván Zarandona Esono 41 2003–2017 Mittelfeld Juvenal Edjogo-Owono (40)
Athiopien  Äthiopien Degu Debebe 51[2] 2003–2014 Abwehr ?
Benin  Benin Stéphane Sessegnon 78 2004– Mittelfeld Damien Chrysostome (58)
Botswana  Botswana Joel Mogorosi 90 2005– Mittelfeld Mompati Thuma (86)
Burkina Faso  Burkina Faso Charles Kaboré 94 2006– Mittelfeld Beli Moumouni Dagano (83)
Burundi  Burundi Abdul Karim Nizigiyimana 54 2006– Abwehr Hassan Hakizimana (45)
Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Didier Zokora 123[3] 2000–2014 Mittelfeld Tchiressoua Guel (72)
Gabun  Gabun Didier Ovono 111 (109) 2003– Tor François Amégasse (82)
Ghana  Ghana Asamoah Gyan** 108[4] 2003– Angriff Richard Kingson (92)
Kamerun  Kamerun Rigobert Song 137 1993–2010 Abwehr Emmanuel Kundé (66)
Kap Verde  Kap Verde Babanco 61 2007– Mittelfeld Claúdio Zélito da Fonseca Aguiar (48)
Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo Issama Mpeko 71 2011– Abwehr Robert Muteba Kidiaba (64)
Kongo Republik  Republik Kongo Jonas Bahamboula Mbema 56 1969–1982 Mittelfeld ?
Malawi  Malawi Kinnah Phiri** 115 (<100[5]) 1973–1981 Angriff ?
Mali  Mali Seydou Keita** 102 (<100) 1998–2015 Mittelfeld ?
Marokko  Marokko Noureddine Naybet 115 1990–2006 Abwehr ?
Mauritius  Mauritius Jimmy Cundasamy 70 1996–2014 Mittelfeld ?
Namibia  Namibia Ronald Ketjijere 74 2010–2019 Mittelfeld Johannes Hindjou (69)
Nigeria  Nigeria Joseph Yobo
Vincent Enyeama
101 (100) 2001–2014
2002–2015
Abwehr
Tor
Nwankwo Kanu (86)
Sambia  Sambia Kennedy Mweene 121 (118[6]) 2005– Tor David Chabala † 115 (96)
Senegal  Senegal Henri Camara** 99 1999–2008 Angriff Roger Mendy (87)
Sudafrika  Südafrika Aaron Mokoena 107 1999–2010 Abwehr Shaun Bartlett (74)
Tansania  Tansania Mrisho Ngasa 100 (<100[7]) 2006– Angriff ?
Tunesien  Tunesien Radhi Jaïdi 105 1996–2009 Abwehr Chokri El Ouaer (97)
Uganda  Uganda Godfrey Walusimbi 105 2009– Abwehr/Mittelfeld ?
Zentralafrikanische Republik  Zentralafrikanische Republik Foxi Kéthévoama 41 2002– Angriff ?
Weltrekord

Asien (AFC)Bearbeiten

 
Mohammad ad-Daʿayyaʿ, AFC-Rekordnationalspieler
Nationalmannschaft Spieler Spiele[1] Zeitraum Position Vorgänger
Australien  Australien Mark Schwarzer[8] 109 1993–2013 Tor Alex Tobin[9] (87)
Bahrain  Bahrain Salman Isa 156 (149) 2001–2012 Mittelfeld ?
China Volksrepublik  Volksrepublik China Li Weifeng 112[10] 1998–2011 Abwehr Hao Haidong** (109)
Hongkong  Hongkong Lee Chi-ho 73 2000– Abwehr Lee Wai-man (67)
Indien  Indien Sunil Chhetri** 114 (108) 2006– Angriff Baichung Bhutia (104/<100)
Indonesien  Indonesien Bambang Pamungkas** 87 1999–2012, 2018 Angriff Kurniawan Dwi Yulianto (59)
Irak  Irak Yunis Mahmud 148 (142) 2002–2016 Angriff Hussain Said*/**[11](126[12])
Iran  Iran Javad Nekounam 151 (148) 2000–2015 Mittelfeld Ali Daei** (149/148)
Japan  Japan Yasuhito Endō 152 2002– Mittelfeld Masami Ihara (122)
Jordanien  Jordanien Amer Sabbah 158 (148) 2002– Tor Amer Deeb (125)
Katar  Katar Hassan Al-Haydos 126 (122) 2008– Angriff Sebastián Soria (119)
Kirgisistan  Kirgisistan Wadim Chartschenko 53 1997–2015 Mittelfeld Ruslan Sydykow (41)
Kuwait  Kuwait Bader al-Mutawa 174 (168) 2003– Angriff Bashar Abdullah** (133)
Libanon  Libanon Abbas Ahmed Atwi 84 2002– Mittelfeld ?
Malediven  Malediven Imran Mohamed 95 2000–2016 Tor Mohamed Ibrahim und Adam Abdul Latheef (20)
Korea Nord  Nordkorea Ri Myong-guk 118 2007– Tor Pak Nam-chol (75)
Oman  Oman Ahmed Mubarak Al-Mahaijri 173 2003– Mittelfeld Fawzi Doorbeen (143)
Palastina Autonomiegebiete  Palästina Khader Yousef Abu Hammad 68 2008–2016 Mittelfeld Ramzi Soliman Ahmed Saleh (67)
Philippinen  Philippinen Phil Younghusband** 108 2006– Angriff ?
Saudi-Arabien  Saudi-Arabien Mohammad ad-Daʿayyaʿ*[13] 173 (178) 1990–2006 Tor Mohammed Al-Khilaiwi (163)
Singapur  Singapur Daniel Bennett 145 2003–2017 Abwehr Shahril Ishak(137/138)
Korea Sud  Südkorea Hong Myung-bo 136 1990–2002 Abwehr Cha Bum-kun* (121)
Syrien  Syrien Mosab Balhous 88 2008–2016 Tor ?
Thailand  Thailand Kiatisak Senamuang** 134 (131) 1993–2007 Angriff ?
Usbekistan  Usbekistan Server Jeparov 128 (127) 2002– Mittelfeld Timur Kapadze (118/117)
Vereinigte Arabische Emirate  VA Emirate Adnan at-Talyani*/** 161 1984–1997 Angriff ?
Kontinentale Rekordmarke zudem Weltrekord für Torhüter (FIFA-Zählung)

Europa (UEFA)Bearbeiten

 
Europas Rekordnationalspieler Gianluigi Buffon
Nationalmannschaft Spieler Spiele[1] Zeitraum Position Vorgänger
Albanien  Albanien Lorik Cana 93 2003–2016 Abwehr Altin Lala (78)[14]
Andorra  Andorra Ildefons Lima** 128[15] (123) 1997– Mittelfeld Óscar Sonejee (106)
Armenien  Armenien Sarkis Howsepjan 132[16] 1992–2013 Abwehr Artur Petrosjan (69)
Aserbaidschan  Aserbaidschan Rəşad Sadıqov 111 (108) 2001–2017 Abwehr Aslan Kərimov (75)
Belgien  Belgien Jan Vertonghen 118 (114) 2007– Abwehr Jan Ceulemans (96)
Bosnien und Herzegowina  Bosnien u. Herzegowina Edin Džeko** 106 (103) 2007– Angriff Emir Spahić (94)
Bulgarien  Bulgarien Stilijan Petrow 106 (105) 1998–2011 Mittelfeld Borislaw Michajlow (102/98)
Tschechoslowakei  CSSR Zdeněk Nehoda 90 1971–1987 Angriff Ladislav Novák (75)
Danemark  Dänemark Peter Schmeichel 129 (121)[17] 1987–2001 Tor Morten Olsen (102/98)
Deutschland  Deutschland Lothar Matthäus*** 150 1980–2000 Mittelfeld Franz Beckenbauer (103)
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Joachim Streich** 98[18] 1969–1984 Angriff Jürgen Croy (86/94*)
England  England Peter Shilton*** 125 1970–1990 Tor Bobby Moore* (108)
Estland  Estland Martin Reim*** 157 (156) 1992–2009 Mittelfeld Marko Kristal (143)
Faroer  Färöer Fróði Benjaminsen 95 (94[19]) 1999–2017 Mittelfeld Óli Johannesen (83)
Finnland  Finnland Jari Litmanen** 137 1989–2010 Mittelfeld Ari Hjelm (100)
Frankreich  Frankreich Lilian Thuram 142 1994–2008 Abwehr Marcel Desailly (116)
Georgien  Georgien Lewan Kobiaschwili 100 1998–2011 Mittelfeld Giorgi Nemsadse (69)
Gibraltar  Gibraltar[20] Liam Walker** 44 2013– Mittelfeld Joseph Chipolina (27)
Griechenland  Griechenland Giorgos Karagounis 139 1999–2014 Mittelfeld Theodoros Zagorakis (120)
Irland  Irland Robbie Keane** 146 (143[21]) 1998– Angriff Shay Given (125, nun 134)
Island  Island Rúnar Kristinsson 104 (100[22]) 1987–2004 Mittelfeld Arnór Guðjohnsen (73)
Israel  Israel Yossi Benayoun** 102 (101) 1998– Mittelfeld Arik Benado (94)
Italien  Italien Gianluigi Buffon 176 1997–2018 Tor Fabio Cannavaro (136)
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Dragan Džajić 85 1964–1979 Angriff Branko Zebec (65)
Serbien und Montenegro  BR Jugoslawien
Serbien und Montenegro  Serbien u. Montenegro
Savo Milošević** [23] 101 1994–2008 Angriff Predrag Mijatović (64[24])
Kasachstan  Kasachstan Samat Smaqow 76 2000–2017 Abwehr Ruslan Baltijew** (73)
Kosovo  Kosovo Amir Rrahmani 29[25] 2014– Abwehr Samir Ujkani (26[26])
Kroatien  Kroatien Darijo Srna 134 2002– Abwehr/
Mittelfeld
Stipe Pletikosa (103[27])
Lettland  Lettland Vitālijs Astafjevs*** 167 (165[28]) 1992–2010 Abwehr/
Mittelfeld
Ēriks Pētersons (63)
Liechtenstein  Liechtenstein Peter Jehle 132 (131[29]) 1996–2018 Tor Mario Frick** (125)
Litauen  Litauen Andrius Skerla
Saulius Mikoliūnas
84 1996–2011
2004–
Abwehr
Mittelfeld
Aurelijus Skarbalius (65)
Luxemburg  Luxemburg Mario Mutsch 102 (101) 2005–2019 Mittelfeld Jeff Strasser (98)
Malta  Malta Michael Mifsud** 142 (135[30]) 2000–0000 Angriff David Carabott (122)
Moldau Republik  Moldau Alexandru Epureanu 91 2006– Abwehr Victor Golovatenco (79)
Montenegro  Montenegro Fatos Bećiraj 68 2009− Angriff Simon Vukčević (61)[31]
Niederlande  Niederlande Wesley Sneijder 134 2003–2018 Mittelfeld Edwin van der Sar (130)
Nordirland  Nordirland Pat Jennings*** 119 1964–1986 Tor Terry Neill (59)
Nordmazedonien  Nordmazedonien Goran Pandev** 107 (103[32]) 2001–2019 Angriff Goce Sedloski (100/99[32])
Norwegen  Norwegen John Arne Riise 110 2000–2013 Abwehr/
Mittelfeld
Thorbjørn Svenssen (104)
Osterreich  Österreich Andreas Herzog 103 1988–2003 Mittelfeld Toni Polster (95)
Polen  Polen Robert Lewandowski** 111 (106) 2008– Angriff Jakub Błaszczykowski (108[33])
Portugal  Portugal Cristiano Ronaldo** 164 (158) 2003–0000 Angriff Luís Figo (127)
Rumänien  Rumänien Dorinel Munteanu 134 1991–2007 Mittelfeld Gheorghe Hagi (125)
Russland  Russland Sergei Ignaschewitsch 127 2002–2018 Abwehr Wiktor Onopko 109[34]
San Marino  San Marino Andy Selva** 73 1998–2016 Angriff Damiano Vannucci (69)
Saarland 1947  Saarland Waldemar Philippi 19 1950–1956 Abwehr ?
Schottland  Schottland Kenny Dalglish** 102 1971–1986 Angriff Denis Law (55)
Schweden  Schweden Anders Svensson 148 (143[35]) 1999–2013 Mittelfeld Thomas Ravelli***[36] (143)
Schweiz  Schweiz Heinz Hermann 118 1978–1991 Mittelfeld Severino Minelli* (80)
Serbien  Serbien Branislav Ivanović[37] 104[38] 2006– Abwehr Nikola Žigić (44)
Slowakei  Slowakei Marek Hamšík** 119 (114) 2007– Mittelfeld Miroslav Karhan (107)
Slowenien  Slowenien Boštjan Cesar 101 2002–2018 Abwehr Zlatko Zahovič** (80)
Spanien  Spanien Sergio Ramos 170 (165) 2005– Abwehr Iker Casillas*** (167)
Sowjetunion  Sowjetunion Oleh Blochin** 101 1972–1988 Angriff Albert Schesternew (90)
Tschechien  Tschechien Petr Čech 124 (123[39]) 2002–2016 Tor Karel Poborský (118)
Turkei  Türkei Rüştü Reçber 120[40] 1994–2009 Tor Bülent Korkmaz (101)
Ukraine  Ukraine Anatolij Tymoschtschuk 144 2000–2016 Mittelfeld Andrij Schewtschenko (100)
Ungarn  Ungarn Gábor Király 108 (107[41]) 1998–2016 Tor József Bozsik[42] (96)
Wales  Wales Chris Gunter 96 2007– Abwehr Neville Southall (92)
Weissrussland  Weißrussland Aljaksandr Kultschy 101 1996–2012 Mittelfeld Sjarhej Hurenka (80)
Zypern Republik  Zypern Yiannakis Okkas 103[43] 1997–2012 Angriff Pambos Pittas (82)
Kontinentale Rekordmarke zudem Weltrekord für Torhüter (rsssf-Zählung)

*** Der Spieler war zeitweise Europarekordhalter.

Nord-, Mittelamerika und Karibik (CONCACAF)Bearbeiten

 
Claudio Suárez, Rekordnationalspieler der CONCACAF
Nationalmannschaft Spieler Spiele[1] Zeitraum Position Vorgänger
Belize  Belize Elroy Smith 58 2004– Abwehr Víctor Morales (27)
Costa Rica  Costa Rica Walter Centeno 137 (135[44]) 1995–2009 Mittelfeld Luis Marín (124)[45]
El Salvador  El Salvador Alfredo Pacheco 85 (84[46]) 2002–2013 Abwehr Dennis Alas (83)
Guadeloupe  Guadeloupe Jean-Luc Lambourde 65 2002–2017 Abwehr ?
Guatemala  Guatemala Carlos Ruiz** 133 (132) 1998–2016 Angriff Gustavo Adolfo Cabrera (104)
Honduras  Honduras Maynor Figueroa 162 (152[47]) 2004– Mittelfeld Amado Guevara (138)
Jamaika  Jamaika Ian Goodison 128 (125) 1996–2009 Abwehr Linval Dixon (127)[48]
Kanada  Kanada Julian de Guzmán 89 2002– Mittelfeld Paul Stalteri (84)
Kuba  Kuba Yenier Márquez 126 (112[49] )
2000–2015 Mittelfeld Odelin Molina (122)[50]
Mexiko  Mexiko Claudio Suárez* 177[51] 1992–2006 Abwehr Gustavo Peña (82)
Nicaragua  Nicaragua Josué Quijano 63 (62[52]) 1999– Abwehr David Solórzanoo (49)
Panama  Panama Gabriel Gómez 149 (145[53]) 2003–2018 Mittelfeld Ricardo Phillips (83)
Saint Vincent Grenadinen  St. Vincent und Grenadinen Shandel Samuel**
Kendall Velox
63 (59[54])
63 (61[55])
2001–
1992–2008
Angriff Melvin Andrews (58)
Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago Angus Eve 117 (113[56]) 1994–2005 Angriff Marvin Faustin (42)
Turksinseln und Caicosinseln  Turks- und Caicosinseln Philip Shearer 14 2000– Angriff Duane Glinton (9)
Vereinigte Staaten  USA Cobi Jones 164 1992–2004 Mittelfeld Marcelo Balboa (128)
Rekordmarke

Südamerika (CONMEBOL)Bearbeiten

Nationalmannschaft Spieler Spiele[1] Zeitraum Position Vorgänger
Argentinien  Argentinien Javier Mascherano 147 2003–2018 Abwehr Javier Zanetti (143)
Brasilien  Brasilien Cafu 142 1990–2006 Abwehr Cláudio Taffarel (101)
Bolivien  Bolivien Ronald Raldes 102 2001– Abwehr Luis Cristaldo,
Marco Sandy (je 93)
Chile  Chile Alexis Sánchez 132 (130) 2006– Angriff Claudio Bravo (119)[57]
Ecuador  Ecuador Iván Hurtado 168 1992–2014 Abwehr Álex Aguinaga (104)
Kolumbien  Kolumbien Carlos Valderrama 111 1985–1998 Mittelfeld Leonel Álvarez (99)
Paraguay  Paraguay Paulo da Silva 148 2000–2017 Abwehr Carlos Gamarra (110)
Peru  Peru Roberto Palacios 128 1992–2012 Mittelfeld Héctor Chumpitaz (105)
Uruguay  Uruguay Diego Godín 135 (131) 2005– Abwehr Maxi Pereira (125)
Venezuela  Venezuela Juan Arango** 129 (128[58] ) 1999– Mittelfeld José Manuel Rey (116)[59]
Rekordmarke

Ozeanien (OFC)Bearbeiten

Nationalmannschaft Spieler Spiele[1] Zeitraum Position Vorgänger
Neukaledonien  Neukaledonien Pierre Wajoka 35 (?) 2004–2011 Mittelfeld ?
Neuseeland  Neuseeland Ivan Vicelich 88 (?) 1995–2013 Mittelfeld Vaughan Coveny (64)
Rekordmarke

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f In Klammern von der FIFA gezählte Spiele (sofern abweichend und bekannt), die z. B. Spiele gegen Nicht-FIFA-Mitglieder nicht berücksichtigt.
  2. In der National-Football-Teams-Statistik werden 40 Spiele genannt.
  3. Am. 11. Oktober 2012 ehrte ihn der ivorische Verband für 135 Länderspiele (Kolo et Zokora, ces Eléphants "centenaires" !). In der RSSSF-Liste seiner Spiele vom 30. Januar 2014 wird er mit 118 Spielen gelistet, bis zum 11. Oktober 2012 hatte er gemäß der Liste erst 105 Spiele bestritten.
  4. Inkl. des Spiels gegen Südafrika am 15. Juni 2019, bei dem mehr als 6 Spieler ausgewechselt wurden.
  5. Die FIFA listet in ihrer neuesten 100er-Liste Peter Mponda als einzigen malawischen Spieler mit 100 Länderspielen.
  6. Die FIFA nannte in ihrer 100er-Liste vom 10. August 2017 Kennedy Mweene mit 110 Spielen erstmals als Rekordnationalspieler
  7. Die FIFA zählt 4 Spiele gegen Sansibar nicht mit.
  8. Schwarzer machte einen Teil seiner Spiele, als Australien noch Mitglied des OFC war.
  9. Tobin bestritt alle seine Spiele, als Australien noch Mitglied des OFC war
  10. In früheren Listen wurde Hao Haidong mit 115 Spielen gelistet, ab dem 10. Juni 2011 nur noch mit 109
  11. Der Spieler wird in der FIFA-100er-Liste nicht geführt.
  12. Davon 9 Spiele bei den Olympischen Spielen 1980, 1984 und 1988, 21 Qualifikationsspiele dazu und 2 Spiele gegen die dänische Ligamannschaft.
  13. Bis zum 31. August 2009 zählte die FIFA 181 Spiele
  14. EU-Football zählt noch ein weiteres Spiel am 13. Februar 2002 für Lala [1]
  15. eu-football.info: „MATCHES → all internationals of Ildefons Lima“
  16. Von eu-football.info wird zusätzlich das Spiel gegen Paraguay am 6. Januar 1997 gelistet.
  17. Die FIFA berücksichtigt 8 Einsätze in Qualifikationsspielen zu den Olympischen Spielen 1988 nicht und führt Dennis Rommedahl mit mehr Spielen (127), von denen die DBU nur 126 als A-Länderspiele zählt.
  18. Streich bestritt zudem vier Spiele bei den Olympischen Spielen 1972, die der DFB mitzählt.
  19. Die FIFA zählt das Freundschaftsspiel am 1. März 2014 gegen Gibraltar nicht mit
  20. Gibraltar ist seit 2013 Mitglied der UEFA, und seit 2016 FIFA-Mitglied
  21. Die FIFA zählt 2 EM-Qualifikationsspiele gegen Gibraltar und ein Spiel gegen Ungarn am 4. Juni 2012 nicht mit.
  22. Die FIFA zählt drei Spiele in der Qualifikation für die Olympischen Spiele 1988 und ein Spiel gegen die englische B-Mannschaft nicht mit, die der isländische Verband mitzählt (Alle Länderspiele Rúnar Kristinsson)
  23. Milošević bestritt 71 Spiele für die BundesrepublikG Jugoslawien (Savezna Republika Jugoslavija), 30 Spiele für Serbien und Montenegro, nachdem die Bundesrepublik Jugoslawien am 4. Februar 2003 in den Staatenbund Serbien und Montenegro (Srbija i Crna Gora) umgewandelt wurde und zudem 1 Spiel für Serbien nachdem sich Montenegro von Serbien gelöst hatte [2], Dejan Stanković bestritt 103 Spiele für die drei Mannschaften, davon 39 für die BR Jugoslawien, 22 für Serbien und Montenegro und 42 für Serbien und wird vom serbischen Verband als Rekordspieler gezählt.
  24. Zudem 9 Spiele für die Jugoslawische Fußballnationalmannschaft
  25. Zudem 2 Spiele für Albanien.
  26. Zudem 20 Spiele für Albanien.
  27. zusammen mit Srna und zuvor auch mit Josip Šimunić (100)
  28. Die FIFA zählt ein Spiel gegen die omanische U-23-Mannschaft und ein Spiel gegen Angola, da zu viele Spieler ausgewechselt worden seien, nicht mit.
  29. Die FIFA zählt das Spiel gegen Gibraltar am 23. März 2016 nicht mit, da Gibraltar erst am 13. Mai 2016 in die FIFA aufgenommen wurde.
  30. Die FIFA zählt ein Spiel gegen Gibraltar vor dessen FIFA-Beitritts und die Spiele gegen Tschechien am 27. Mai 2016 und die Ukraine am 6. Juni 2017 nicht mit, da mehr als 6 Spieler pro Mannschaft ausgewechselt wurden.
  31. Inkl. des abgebrochenen Spiels am 27. März 2015 gegen Russland
  32. a b Das Spiel am 3. März 2010 gegen Montenegro wird von der FIFA nicht gezählt, da sieben Spieler ausgewechselt wurden
  33. Zeitweise zusammen mit Lewandowski.
  34. Zudem 4 Spiele für die Mannschaft der GUS
  35. Die FIFA zählt die Spiele gegen die dänische Ligaauswahl am 31. Januar 2000, Südafrika am 22. Januar 2011, Katar U-23 am 23. Januar 2012 und Finnland am 26. Januar 2013 nicht mit, nennt aber in einem Artikel zur Rekordübernahme vor seinen vier letzten Spielen 144 Länderspiele.
  36. Sein Vorgänger als schwedischer Rekordhalter Björn Nordqvist war ebenfalls zeitweise Weltrekordhalter.
  37. Ivanović bestritt zudem ein Spiel für Serbien-Montenegro, das vom serbischen Verband mitgezählt wird (Profil Branislav Ivanović).
  38. Zudem ein Spiel für Serbien&Montenegro
  39. Die FIFA zählt ein Spiel gegen Malta am 27. Mai 2016 nicht mit, da mehr als 6 Spieler pro Mannschaft ausgewechselt wurden.
  40. Rekordnationalspieler der Türkei. In: tff.org. Türkiye Futbol Federasyonu, abgerufen am 11. September 2013 (englisch).
  41. Die FIFA zählt im Gegensatz zum ungarischen Verband das wegen schlechter Wetterbedingungen am 12. Februar 2003 nach 45 Minuten abgebrochene Spiel gegen Bulgarien nicht mit.
  42. Bozsik bestritt zudem fünf Spiele bei den Olympischen Spielen 1952.
  43. In der Statistik des zyprischen Verbandes (Memento des Originals vom 27. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cfa.com.cy werden zusätzlich die Spiele gegen die norwegische U-23-Mannschaft am 7. Februar 1998, die estnische Ligamannschaft am 31. März 1998 und die ungarische Ligamannschaft am 1. Mai 2002 mitgezählt.
  44. Die FIFA berücksichtigt nicht die Spiele gegen Martinique beim Gold Cup am 18. Januar 2002 und gegen Guadeloupe beim Gold Cup am 11. Juni 2007.
  45. Die FIFA listete zum Zeitpunkt als Centeno Rekordspieler wurde nur 122 Spiele für Luis Marin, mittlerweile hat er 128 Länderspiele
  46. Ein Spiel gegen Martinique wird von der FIFA nicht mitgezählt.
  47. Die FIFA berücksichtigt nicht die Spiele gegen Guadeloupe am 17. Juni 2007 beim CONCACAF Cup und gegen Franz. Guyana am 26. und 30. März 2015.
  48. In der FIFA-Statistik wird er nicht genannt.
  49. Von der FIFA werden Spiele gegen Guadeloupe, Martinique and Saint-Martin, auch wenn sie bei Kontinentalmeisterschaften ausgetragen wurden, nicht berücksichtigt.[3]
  50. Beide waren zuvor mit 107 Länderspielen schon einmal gleichzeitig Rekordnationalspieler.
  51. In den rsssf.com-Statistiken wurden vor dem 11. April 2013 178 Spiele gelistet, ab dann nur noch 177. [4]. Der mexikanische Verband zählt 180 Spiele (Meldung zum 100. Länderspiel von Rafael Márquez(Rafael Márquez, 100 Partidos con la Selección Mayor) (Memento des Originals vom 15. Oktober 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.femexfut.org.mx)
  52. Ein Spiel gegen Martinique wird von der FIFA nicht mitgezählt.
  53. Die FIFA zählt die Spiele am 5. Juli 2009 beim CONCACAF Gold Cup 2009 und am 7. Juni 2011 beim CONCACAF Gold Cup 2011 gegen Guadeloupe sowie die Spiele am 11. Juli 2013 beim CONCACAF Gold Cup 2013 und 15. Juli 2017 beim CONCACAF Gold Cup 2017 gegen Martinique nicht mit.
  54. Drei Spiele gegen Guadeloupe und ein Spiel gegen Martinique werden von der FIFA nicht mitgezählt.
  55. Je ein Spiel gegen Guadeloupe und Französisch Guyana werden von der FIFA nicht mitgezählt.
  56. Die FIFA zählt drei Spiele gegen Martinique und ein Spiel gegen Guadeloupe nicht mit.
  57. zusammen mit Sánchez
  58. In einem Artikel zu seinem Abschied nennt die FIFA sogar 133 Spiele.
  59. Die FIFA zählt die Spiele gegen Dänemark am 27. Januar 1999, Mexikos U-23 am 22. März 2000, Kameruns U-21 am 13. Januar 2002, Marokkos U-23 am 3. März 2002 und Südafrikas U-21 am 23. Mai 2004 nicht mit. Der Dänische Verband hat das Spiel am 27. Januar 1999 als inoff. Spiel deklariert.Danmark - Venezuela 1 - 1

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten