Hauptmenü öffnen

Liste der Fußball-Rekordnationalspielerinnen

Wikimedia-Liste

Die Liste der Fußball-Rekordnationalspielerinnen führt, getrennt nach Kontinenten, die jeweiligen Rekordnationalspielerinnen der einzelnen Länder, soweit bekannt, auf. Von den wenigsten nationalen Verbänden werden Statistiken ihrer Nationalspielerinnen im Internet veröffentlicht. Die FIFA veröffentlichte zuletzt am 20. Dezember 2011 eine Liste der Spielerinnen mit mindestens 100 Länderspielen, die aber mittlerweile nicht mehr verfügbar ist. Lediglich eine Liste vom 7. Januar 2011 ist noch abrufbar.[1] Die letzten von der FIFA veröffentlichten Zahlen sind in den Kaderlisten zum olympischen Fußballturnier der Frauen zu finden.[2] Diese Zahlen wurden, sofern Aufstellungen von Länderspielen im Internet veröffentlicht wurden, für diese Liste aktualisiert.

Afrika (CAF)Bearbeiten

Nationalmannschaft Spielerin Spiele Zeitraum Position Vorgängerin
Äquatorialguinea  Äquatorialguinea Genoveva Añonma** 41[3] 2002– Angriff ?
Ghana  Ghana Memunatu Sulemana 40[4] 0000–2010 Tor ?
Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Rita Akaffou 36[5] 2005– Mittelfeld ?
Kamerun  Kamerun Michèle Mani 78+[6] 2005– Angriff Françoise Bella (59)
Nigeria  Nigeria Maureen Mmadu* 101 1993–2008 Mittelfeld ?
Sudafrika  Südafrika Janine van Wyk 169[7] 2005– Abwehr Portia Modise (124)
Kontinentale Rekordmarke

Asien (AFC)Bearbeiten

Nationalmannschaft Spielerin Spiele Zeitraum Position Vorgängerin
Australien  Australien Cheryl Salisbury[8] 151 1994–2009 Abwehr ?
China Volksrepublik  China Pu Wei 217 0000–2013 Abwehr ?
Japan  Japan Homare Sawa** 205 1995–2015 Mittelfeld ?
Korea Nord  Nordkorea Ri Kum-suk 123 1999–2009 Angriff ?
Korea Sud  Südkorea Cho So-hyun 126 2007–0000 Mittelfeld Kim Jeong-mi (113[9][10])
Thailand  Thailand Waraporn Boonsing 142 2009–0000 Tor ?
Kontinentale Rekordmarke

Europa (UEFA)Bearbeiten

   
Birgit Prinz (li.) und Therese Sjögran (re.), Europas Rekordnationalspielerinnen
Nationalmannschaft Spielerin Spiele Zeitraum Position Vorgängerin
Belgien  Belgien Aline Zeler 111 2005–2019 Abwehr/Angriff Femke Maes (84[11])
Deutschland  Deutschland Birgit Prinz** 214 1994–2011 Angriff Bettina Wiegmann (154)
Danemark  Dänemark Katrine Pedersen 210 1994–2013 Mittelfeld Lene Terp (105)
England  England Fara Williams 171[12] 1997– Mittelfeld Rachel Yankey (129)[13]
Estland  Estland Katrin Loo 108 2007– Mittelfeld/Angriff Kaire Palmaru (107[14])
Faroer  Färöer Rannvá B. Andreasen 55 1997–2018 Angriff Malena Josephsen (41)
Finnland  Finnland Laura Österberg Kalmari** 130 1996–2011 Angriff Sanna Valkonen (120)
Frankreich  Frankreich Sandrine Soubeyrand 198 1997–2013 Mittelfeld Corinne Diacre (121)
Griechenland  Griechenland Natalia Chatzigiannidou 137 1997– [15] Abwehr Maria Lazarou (111[16])
Irland  Irland Emma Byrne 134 2001– Tor Ciara Grant (105)
Island  Island Katrín Jónsdóttir 133 1999–2013 Abwehr Ásthildur Helgadóttir (69)
Israel  Israel[17] Maya Berqui 47 2002–2016 Abwehr Sarit Shenar (39)
Italien  Italien Patrizia Panico** 200 1996–2014 Angriff Carolina Morace (150)
Kroatien  Kroatien Sandra Žigić 89[18] 2004– Abwehr Renata Pirša (37)
Niederlande  Niederlande Sherida Spitse 174 2006– Mittelfeld Annemieke Kiesel (155)
Norwegen  Norwegen Hege Riise* 188 1990–2004 Mittelfeld Linda Medalen (152)
Osterreich  Österreich Nina Burger 109 2005–2019 Angriff Sonja Spieler (64)
Polen  Polen Maria Makowska 111 1986–2008 Abwehr unbekannt
Portugal  Portugal Carla Couto 145 1993–2012 Angriff (78)
Schottland  Schottland Gemma Fay 203 1997–2017 Tor Pauline Hamill (141)
Schweden  Schweden Therese Sjögran 214 1995–2015 Mittelfeld Victoria Sandell Svensson (166)
Schweiz  Schweiz Lara Dickenmann 135 2002–2018 Mittelfeld Martina Moser (129)
Slowakei  Slowakei Alexandra Bíróová 91 000?– Abwehr unbekannt
Sowjetunion  Sowjetunion Svetlana Petko[19] 144 1985–2005 Tor unbekannt
Spanien  Spanien Marta Torrejón 90 2007– Abwehr Arantza del Puerto (72)
Tschechien  Tschechien Lucie Martínková 93[20] 2003– Angriff Eva Šmeralová (71)
Ukraine  Ukraine Ljudmyla Pekur[21] 105+ 1999–2016 Mittelfeld unbekannt
Ungarn  Ungarn Anita Pádár** 123 [22] 1995–2015 Angriff Aranka Paraoánu (83)
Wales  Wales Jessica Fishlock 116 2006– Mittelfeld Michelle Green (95)
Kontinentale Rekordmarke, Weltrekord für Torhüterinnen

Nord-, Mittelamerika und Karibik (CONCACAF)Bearbeiten

Nationalmannschaft Spielerin Spiele Zeitraum Position Vorgängerin
Costa Rica  Costa Rica Shirley Cruz 85 2002– Mittelfeld ?
Kanada  Kanada Christine Sinclair** 289 2000– Angriff Andrea Neil (132)
Mexiko  Mexiko Maribel Domínguez** 128 000?–2016 Angriff Juana López
Luz Saucedo (je 104)
Vereinigte Staaten  USA Kristine Lilly 354[23] 1987–2010 Mittelfeld Mia Hamm* (70-75)
Weltrekord

Südamerika (CONMEBOL)Bearbeiten

Nationalmannschaft Spielerin Spiele Zeitraum Position Vorgängerin
Brasilien  Brasilien Formiga 195 1995–2016, 2018– Mittelfeld ?
Chile  Chile Christiane Endler 74 2009– Tor ?
Ecuador  Ecuador Nancy Aguilar 052[24] 2003– Abwehr ?
Kolumbien  Kolumbien Ingrid Vidal 062[25] 2009– Angriff ?
Kontinentale Rekordmarke, alle anderen südamerikanischen Länder haben jeweils weniger als 100 Länderspiele bestritten

Ozeanien (OFC)Bearbeiten

Nationalmannschaft Spielerin Spiele Zeitraum Position Vorgängerin
Neuseeland  Neuseeland Ria Percival 147 2007– Abwehr Abby Erceg (132[26]) 2006–
Kontinentale Rekordmarke, alle anderen ozeanischen Länder haben jeweils weniger als 100 Länderspiele bestritten

AnmerkungenBearbeiten

Fett gedruckte Spielerinnen sind noch in ihren Nationalmannschaften aktiv, kursiv gedruckte Spieler wurden aber seit mindestens 6 Monaten nicht mehr eingesetzt wenn Länderspiele stattfanden.

* Die Spielerin war zeitweise kontinentale Rekordhalterin.
** Die Spielerin ist auch Rekordtorschützin ihres Landes.

  1. FIFA-Hunderterclub Frauen (Stand 7. Januar 2011, PDF; 79 kB)
  2. fifa.com: „Olympisches Fussballturnier der Frauen London 2012 - Kaderlisten“ (PDF; 394 kB)
  3. In der FIFA-Kaderliste für die WM 2011 (PDF; 488 kB) wurde sie mit 29 Spielen geführt. Hinzu kamen 3 WM-Spiele sowie 5 Spiele bei der Afrikameisterschaft 2012, ein Spiel in der Qualifikation für die Afrikameisterschaft 2018 ([1]) und 3 Spiele bei der Afrikameisterschaft 2018. Äquatorialguinea hatte aber vor der WM erst 26 von der FIFA anerkannte Spiele bestritten.
  4. In der FIFA-Kaderliste für die WM 2007 (PDF; 267 kB) wurde sie mit 34 Spielen geführt. Hinzu kamen 3 WM-Spiele und 3 Spiele bei der Afrikameisterschaft 2010. Zur Afrikameisterschaft 2008 bei der Ghana drei Spiele bestritt, liegen keine Aufstellungen vor.
  5. FIFA-Profil zur WM 2015
  6. FIFA-Profil zur WM 2015 + Spiel gegen Algerien am 20. November 2018
  7. fifa.com: Portrait zur WM 2019
  8. Salisbury bestritt den Großteil ihrer Spiele als Australien noch Mitglied des ozeanischen Fußballverbandes war
  9. Asienrekord für Torhüterinnen
  10. Nun 116 Spiele (Aktueller südkoreanischer Kader)
  11. Der KBVB nennt in seiner Statistik nur 84 Spiele, die FIFA in der Hunderter-Liste vom 7. Januar 2011 (PDF; 79 kB) 110 Spiele. Belgien machte in ihrer aktiven Zeit aber nur 92 Länderspiele.
  12. Williams hat zudem vier Spiele für die Britische Fußballnationalmannschaft der Frauen bestritten.
  13. Yankey hat zudem fünf Spiele für die Britische Fußballnationalmannschaft der Frauen bestritten.
  14. zeitweise zusammen mit Loo
  15. Die griechische Mannschaft trug laut FIFA-Statistik vom 1997 bis zum 17. September 2014 nur 122 Spiele aus, in der letzten Veröffentlichung der FIFA Hunderterklub-Statistik (derzeit nicht mehr abrufbar) wurden 107 Spiele für Chatzigiannidou genannt, danach kamen 29 Spiele hinzu.
  16. Die griechische Mannschaft trug laut FIFA-Statistik in dieser Zeit nur 89 Spiele aus, die Anzahl der Spiele wurde in der FIFA Hunderterklub-Statistik genannt
  17. football.org.il: Appearances list (Memento des Originals vom 8. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/eng.football.org.il
  18. hns-cff.hr: Sandra Žigić
  19. Die FIFA zählt für Petko insgesamt 144 Spiele für die UdSSR und Russland.
  20. Profil von Lucie Martínková
  21. uefa.com: „First women receive 100-cap awards“
  22. Die Zahl beruht auf der Meldung des ungarischen Verbandes zu ihrem 100. Länderspiel und der Meldung zu ihrem Abschied. In der ungarischen Wikipedia findet sich eine Aufstellung ihrer Spiele, die aber teilweise von der FIFA nicht gezählt werden.
  23. ussoccer.com: Case of the Missing Caps
  24. Profil zur WM 2015 + 3 Spiele bei den Panamerikanischen Spielen
  25. Profil zur WM 2015 + 5 Spiele bei den Panamerikanischen Spielen + 3 OS-Spiele 2016
  26. Erceg bestritt zudem 2 Spiele mit der „NZ A Women“ gegen Thailand, die nicht als A-Länderspiele gezählt werden und hat aktuell 141 Länderspiele.

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten