Armenische Fußballnationalmannschaft

Auswahlmannschaft aus Armenien

Die armenische Fußballnationalmannschaft (armenisch Հայաստանի ֆուտբոլի ազգային հավաքական / Hajastani futboli asgajin hawakakan) ist die nationale Fußballmannschaft von Armenien und wird geführt vom Armenischen Fußballverband. Sie absolvierte ihr erstes Spiel nach der Teilung der Sowjetunion gegen Moldau am 12. Oktober 1992.

Armenien
Հայաստան
Hajastan
Logo
Verband Armenischer Fußballverband
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor Macron
Cheftrainer UkraineUkraine Oleksandr Petrakow (seit 2023)
Kapitän Warasdat Harojan
Rekordspieler Sargis Howsepjan (132)
Rekordtorschütze Henrich Mchitarjan (32)
Heimstadion Wasken Sarkissjan Republikanisches Stadion, Jerewan
FIFA-Code ARM
FIFA-Rang 94. (1237,15 Punkte)
(Stand: 15. Februar 2024)[1]
Heim
Auswärts
Ausweich
Bilanz
249 Spiele
62 Siege
53 Unentschieden
134 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Armenien Armenien 0:0 Moldau Moldau Republik
(Jerewan, Armenien; 12. Oktober 1992)
Höchster Sieg
Armenien Armenien 7:1 Guatemala Guatemala
(Los Angeles, USA; 28. Mai 2016)
Höchste Niederlage
Norwegen Norwegen 9:0 Armenien Armenien
(Oslo, Norwegen; 29. März 2022)
(Stand: 23. November 2023)

Die Mannschaft konnte sich bisher weder für eine Fußball-Weltmeisterschaft noch für eine Fußball-Europameisterschaft qualifizieren. Das Team belegt derzeit Rang 95 der FIFA-Weltrangliste (Stand: Oktober 2023). Von April 2006 bis zu seinem Tod September 2007 wurde die Mannschaft von dem Schotten Ian Porterfield trainiert. Am 30. März 2009 trennte sich der armenische Verband von Trainer Jan Børge Poulsen, als neuer Trainer agierte der vorherige Co-Trainer Wardan Minasjan. Am 5. März 2014 übernahm der Schweizer Bernard Challandes das Team.[2] Nach nur neun Spielen übernahm Rekordnationalspieler Sargis Howsepjan das Traineramt für fünf Spiele, dann wurde Waruschan Sukiasjan zum zweiten Mal Nationaltrainer. Seit Januar 2023 ist Oleksandr Petrakow Trainer der Mannschaft.

Weltmeisterschafts-Teilnahmen Bearbeiten

Europameisterschafts-Teilnahmen Bearbeiten

Armenien nahm als Teil der UdSSR bzw. der GUS an den Europameisterschaften 1960 bis 1992 teil. In der sowjetischen Nationalmannschaft spielten armenische Spieler aber keine Rolle. Nach der Auflösung der Sowjetunion in mehrere selbständige Staaten nahm Armenien erstmals an der Qualifikation zur EM 1996 teil, konnte sich aber nie qualifizieren. In der Qualifikation für die Europameisterschaft 2012 wurde mit dem dritten Platz die bisher beste Platzierung erreicht und es bestand die Möglichkeit, sich zumindest für die Playoff-Spiele der Gruppenzweiten zu qualifizieren. Diese Chance wurde durch eine Niederlage gegen Irland am letzten Spieltag vergeben. Ansonsten wurden nur die vorletzten oder letzten Gruppenplätze erreicht.

Jahr Gastgeberland Teilnahme bis … Letzte(r) Gegner Ergebnis Bemerkungen und Besonderheiten
1996 England nicht qualifiziert In der Qualifikation an Spanien und Titelverteidiger Dänemark gescheitert.
2000 Niederlande und Belgien nicht qualifiziert In der Qualifikation an Weltmeister Frankreich und der Ukraine gescheitert, die sich auch nicht qualifizieren konnte.
2004 Portugal nicht qualifiziert In der Qualifikation am späteren Europameister Griechenland und erneut an Spanien gescheitert.
2008 Österreich und Schweiz nicht qualifiziert In der Qualifikation an Polen und Portugal gescheitert.
2012 Polen und Ukraine nicht qualifiziert In der Qualifikation an Russland und Irland gescheitert.
2016 Frankreich nicht qualifiziert In der Qualifikation traf Armenien auf Portugal, Dänemark, Serbien und Albanien. Zudem wurde EM-Gastgeber Frankreich der Gruppe zugeordnet, trat aber nur zu Freundschaftsspielen gegen die Gruppengegner an. Armenien verpasste als Gruppenletzter die Qualifikation deutlich.
2021 Europa nicht qualifiziert In der Qualifikation an Italien und Finnland gescheitert.
2024 Deutschland nicht qualifiziert In der Qualifikation an der Türkei und Kroatien gescheitert.

UEFA Nations League Bearbeiten

  • 2018/19: Liga D, 2. Platz mit 3 Siegen, 1 Remis und 2 Niederlagen
  • 2020/21: Liga C, 1. Platz mit 3 Siegen, 2 Remis und 1 Niederlage
  • 2022/23: Liga B, 4. Platz mit 1 Sieg und 5 Niederlagen
  • 2024/25: Liga C

Rekordspieler Bearbeiten

Rekordnationalspieler Sargis Howsepjan und sein Freund Artur Petrosjan standen schon im ersten Spiel der armenischen Mannschaft am 14. November 1992 in der Mannschaft. Sargis Howsepjan ist der letzte Spieler aus dieser ersten armenischen Nationalmannschaft, der am 14. November 2012 seine Karriere beendete.

Rang Name Einsätze Tore Position Zeitraum Rekordnationalspieler
01. Sargis Howsepjan 132 02 Abwehr 1992–2012 seit 18. März 2005 (70 bis 132 Spiele)
02. Henrich Mchitarjan 095 32 Mittelfeld 2007–2021
03. Roman Beresowski 094 00 Tor 1996–2016
04. Warasdat Harojan 079 03 Abwehr seit 2011
Kamo Howhannisjan 03 Mittelfeld seit 2012
06. Geworg Ghasarjan 075 14 Mittelfeld/Angriff seit 2007
07. Robert Arsumanjan 074 05 Abwehr 2005–2015
08. Artur Petrosjan 069 11 Mittelfeld 1992–2004 14. Oktober 1992 bis 6. September 1995 zusammen mit Arsen Awetissjan und Aramajis Tonojan (1 bis 10 Spiele)
6. September 1995 bis 9. Oktober 1996 (11 bis 20 Spiele)
9. Oktober 1996 bis 9. Januar 2000 zusammen mit Sargis Howsepjan (21 bis 40 Spiele)
9. Januar 2000 bis 18. März 2005 (41 bis 69 Spiele)
09. Marcos Pizzelli 067 11 Mittelfeld 2008–2019
10. Harut Wardanjan 063 01 Mittelfeld 1994–2004
11. Tigran Barseghjan 058 09 Mittelfeld seit 2016
12. Karlen Mkrttschjan 056 02 Mittelfeld 2008–2019
Hamlet Mchitarjan 02 Abwehr 1994–2008
14. Edgar Manutscharjan 054 09 Angriff 2004–2017
Artur Woskanjan 01 Abwehr 1999–2010
Romik Chatschatrjan 01 Mittelfeld 1997–2008
17. Armen Schahgeldjan 053 06 Mittelfeld 1992–2007

Stand: 23. November 2023[3]

Rekordtorschützen Bearbeiten

Am 15. Oktober 2013 wurde Henrich Mchitarjan durch ein Tor gegen Italien alleiniger Rekordtorschütze.[4]

Rang Name Tore[5] Einsätze Quote Zeitraum
01. Henrich Mchitarjan 32 95 0,34 2007–2021
02. Jura Mowsisjan 14 38 0,37 2010–2018
Geworg Ghasarjan 14 75 0,19 2007–
04. Artur Petrosjan 11 69 0,16 1992–2004
Marcos Pizzelli 11 67 0,16 2008–2019
06. Edgar Manutscharjan 09 54 0,17 2004–2017
Tigran Barseghjan 09 58 0,16 2016–
08. Aram Hakobjan 07 44 0,16 1998–2009
09. Aleksandr Karapetjan 06 25 0,24 2014–
Aras Özbiliz 06 41 0,14 2012–2019
Artur Sarkissow 06 42 0,14 2011–2019
Armen Schahgeldjan 06 53 0,11 1992–2007
13. Robert Arsumanjan 05 74 0,07 2005–2015
Arman Karamjan 05 48 0,10 2000–2010

Stand: 23. Oktober 2023[6][7]

Trainer Bearbeiten

Länderspiele gegen deutschsprachige Fußballnationalmannschaften Bearbeiten

Länderspiele gegen die deutsche Fußballnationalmannschaft Bearbeiten

Datum Ort Heimmannschaft Resultat Gastmannschaft Anlass
01. 9. Oktober 1996 Jerewan Armenien  Armenien 1:5 Deutschland  Deutschland WM-Qualifikation 1998
02. 10. September 1997 Dortmund Deutschland  Deutschland 4:0 Armenien  Armenien WM-Qualifikation 1998
03. 6. Juni 2014 Mainz Deutschland  Deutschland 6:1 Armenien  Armenien Freundschaftsspiel
04. 5. September 2021 Stuttgart Deutschland  Deutschland 6:0 Armenien  Armenien WM-Qualifikation 2022
05. 14. November 2021 Jerewan Armenien  Armenien 1:4 Deutschland  Deutschland WM-Qualifikation 2022

Länderspiele gegen die liechtensteinische Fussballnationalmannschaft Bearbeiten

Datum Ort Heimmannschaft Resultat Gastmannschaft Anlass
01. 6. September 2018 Jerewan Armenien  Armenien 2:1 Liechtenstein  Liechtenstein UEFA Nations League 2018/19
02. 19. November 2018 Vaduz Liechtenstein  Liechtenstein 2:2 Armenien  Armenien UEFA Nations League 2018/19
03. 8. Juni 2019 Jerewan Armenien  Armenien 3:0 Liechtenstein  Liechtenstein EM-Qualifikation 2021
04. 12. Oktober 2019 Vaduz Liechtenstein  Liechtenstein 1:1 Armenien  Armenien EM-Qualifikation 2021
05. 25. März 2021 Vaduz Liechtenstein  Liechtenstein 0:1 Armenien  Armenien WM-Qualifikation 2022
06. 8. September 2021 Jerewan Armenien  Armenien 1:1 Liechtenstein  Liechtenstein WM-Qualifikation 2022

Länderspiele gegen die luxemburgische Fußballnationalmannschaft Bearbeiten

Datum Ort Heimmannschaft Resultat Gastmannschaft Anlass
01. 5. Februar 2013 Valence Armenien  Armenien 1:1 Luxemburg  Luxemburg Freundschaftsspiel

Bisher gab es keine Begegnungen gegen Österreich und die Schweiz.

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com. 15. Februar 2024, abgerufen am 16. Februar 2024. (Mannschaften ohne Platz und Punkte sind seit mehr als 48 Monaten inaktiv.)
  2. http://www.srf.ch/sport/fussball/fussball-allgemein/bernard-challandes-wird-nationalcoach-in-armenien
  3. Quelle für die Rekordspieler
  4. Henrikh Mkhitaryan - Goals in International Matches, rsssf.org
  5. Gelistet ist jeweils die höhere Zahl geschossener Tore der ausgewerteten Statistiken
  6. Armenia – Record International Players
  7. PLAYERS for Armenia

Weblinks Bearbeiten

Commons: Armenische Fußballnationalmannschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien