Kuwaitische Fußballnationalmannschaft

Auswahlmannschaft aus Kuwait
Staat Kuwait
Daulat al-Kuwait
Fed koweit.svg
Spitzname(n) Al Azraq (Die Blauen)
Verband Kuwait Football Association
Konföderation AFC
Technischer Sponsor uhlsport
Cheftrainer KuwaitKuwait Thamer Enad (interim)
Rekordtorschütze Bashar Abdullah (75)
Rekordspieler Bader al-Mutawa (178)
Heimstadion Jaber Al-Ahmad International Stadium
FIFA-Code KUW
FIFA-Rang 147. (1060 Punkte)
(Stand: 22. Oktober 2020)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
KuwaitKuwait Kuwait 2:2 Libyen Libyen Konigreich 1951Königreich Libyen
(Casablanca, Marokko; 3. September 1961)
Höchster Sieg
KuwaitKuwait Kuwait 20:0 Bhutan BhutanBhutan
(Kuwait-Stadt, Kuwait; 14. Februar 2000)
Höchste Niederlagen
AgyptenÄgypten Ägypten 8:0 Kuwait KuwaitKuwait
(Casablanca, Marokko; 4. September 1961)
PortugalPortugal Portugal 8:0 Kuwait KuwaitKuwait
(Leiria, Portugal; 19. November 2003)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1 (Erste: 1982)
Beste Ergebnisse 1. Finalrunde 1982
Asienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 9 (Erste: 1972)
Beste Ergebnisse Sieger 1980
(Stand: 2. Dezember 2019)

Die kuwaitische Fußballnationalmannschaft ist die Nationalmannschaft des Golfstaates Kuwait. Die Nationalmannschaft ist Mitglied des asiatischen Kontinentalverbandes Asian Football Confederation und des Weltverbandes FIFA.

GeschichteBearbeiten

Die Kuwait Football Association (KFA) wurde 1952 gegründet und trat 1962 der FIFA bei. Schon vor dem FIFA-Beitritt nahm Kuwait an den Panarabischen Spielen 1961 in Marokko teil, wo die Mannschaft in ihrem ersten Spiel zwar einen Punkt gegen Libyen gewinnen konnte, die nächsten vier Spieler aber verlor, darunter eine ihrer höchsten Niederlagen beim 0:8 gegen Ägypten.[2] 1980 wurde Kuwait Asienmeister und 1982 nahm Kuwait zum ersten Mal an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil.

Bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 warf Kuwait die favorisierten Chinesen aus dem Rennen, konnte sich aber im weiteren Verlauf nicht qualifizieren.

Am 29. Oktober 2007 hat die FIFA bis auf weiteres die Suspendierung Kuwaits aus allen internationalen Wettbewerben beschlossen. Als Grund wurde die Einmischung der Regierung in Angelegenheiten des Verbandes genannt.[3]

Am 9. November 2007 hob die FIFA die Suspendierung provisorisch wieder auf. Sollte der kuwaitische Fußballverband seinen Pflichten nicht nachkommen, tritt die Suspendierung wieder in Kraft.[4]

Kuwait spielte in der dritten Runde Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2010 gegen den Iran, die Vereinigten Arabischen Emirate und Syrien. Im Verlauf der Qualifikation holte die Mannschaft lediglich vier Punkte aus sechs Spielen und schied somit als Gruppenletzter aus.

2010 gewann Kuwait die Westasienmeisterschaft in Jordanien.[5]

Kuwait ist u. a. mit 10 Meistertiteln im Golfpokal Rekordsieger dieses Fußballwettbewerbs, der alle 2 bis 3 Jahre stattfindet.[6]

Der Kuwaitische Fußballverband wurde am 16. Oktober 2015 mit sofortiger Wirkung suspendiert. Die Suspendierung wird nur aufgehoben, wenn der KFA und seine Mitglieder (die Klubs) ihre Aktivitäten und Verpflichtungen unabhängig ausüben können.

Teilnahmen an den Olympischen SpielenBearbeiten

1900 bis 1968 nicht teilgenommen
1972 in München nicht qualifiziert
1976 in Montreal nicht qualifiziert
1980 in Moskau Viertelfinale
1984 in Los Angeles nicht qualifiziert
1988 in Seoul nicht qualifiziert

Nach 1988 hat die A-Nationalmannschaft nicht mehr an den Olympischen Spielen und den Qualifikationsspielen dazu teilgenommen. Die Olympiamannschaft nahm 1992 und 2000 teil, schied aber in der Vorrunde aus.

Teilnahme Kuwaits an der Fußball-WeltmeisterschaftBearbeiten

Teilnahme Kuwaits an der Fußball-AsienmeisterschaftBearbeiten

  • 1972 – Vorrunde
  • 1976 – Zweiter Platz
  • 1980Asienmeister
  • 1984 – Dritter Platz
  • 1988 – Vorrunde
  • 1992nicht qualifiziert
  • 1996 – Vierter Platz
  • 2000 – Viertelfinale
  • 2004 – Vorrunde
  • 2007nicht qualifiziert
  • 2011 – Vorrunde
  • 2015 – Vorrunde
  • 2019disqualifiziert

Teilnahme Kuwaits an der Fußball-WestasienmeisterschaftBearbeiten

Spiele gegen deutschsprachige Fußball-NationalmannschaftenBearbeiten

Datum Ort Heimmannschaft Resultat Gastmannschaft
1. 26.01.1990 Kuwait-Stadt Kuwait  Kuwait 1:2 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
2. 09.05.2002 Freiburg im Breisgau Deutschland  Deutschland 7:0 Kuwait  Kuwait

Bisher gab es keine Spiele gegen Österreich, Liechtenstein und die Schweiz.

RekordspielerBearbeiten

Rang Name Einsätze Tore Position Zeitraum
01 Bader al-Mutawa 178 (175) 51 Angriff 2003–0000
02 Waleed Jumah 135 07 Mittelfeld 2002–2014
03 Bashar Abdullah 134 75 Angriff 1996–2007
04 Mesaed Nada Al-Enezi 125 20 Abwehr 2002–2015
05 Nawaf El-Khaldi 114 00 Tor 2000–2014
06 Jarah Al Ataiqi 111 04 Mittelfeld 2001–2013
07 Wail Al-Habashi 109 (<100) 16 Mittelfeld 1986–1997
08 Nohayer Al-Shammari 109 02 Abwehr 1996–2009
09 Jamal Mubarak 107 09 Abwehr 1994–2004
10 Mahboub Juma'a Mubarak 103 (99) 04 Abwehr 1976–1990
11 Fahad Awadh Shaheen 100 04 Abwehr 2005–2015

Stand: 2. Dezember 2019[7] (In Klammern von der FIFA am 4. Dezember 2019 gezählte Spiele[8])

TrainerBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com. 22. Oktober 2020, abgerufen am 22. Oktober 2020.
  2. rsssf.com: 3rd Pan Arab Games, 1961 (Casablanca, Morocco)
  3. FIFA schließt Kuwait aus
  4. Provisorische Aufhebung der Suspendierung Kuwaits
  5. Kuwait end Irans WAFF Dominance (Memento des Originals vom 5. Oktober 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.persianfootball.com
  6. Kuwait wins 10th Gulf Cup (Memento des Originals vom 9. Dezember 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/en.news.maktoob.com
  7. Quelle für Rekordspieler
  8. FACT Sheet FIFA Century Club

WeblinksBearbeiten