Nepalesische Fußballnationalmannschaft

Auswahlmannschaft aus Nepal

Die nepalesische Fußballnationalmannschaft ist die Nationalmannschaft des asiatischen Staates Nepal. Fußball ist in Nepal eher eine Randsportart und wird von der All Nepal Football Association organisiert. Der Mannschaft ist es bisher nicht gelungen, sich für eine Fußball-Weltmeisterschaft oder für die Asienmeisterschaften zu qualifizieren. Die bislang größten Erfolge wurden 1984 und 1993 mit den Turniersiegen bei den Südasienspielen erzielt. Dabei gilt im Land besonders der Finalsieg im Elfmeterschießen gegen den großen Nachbarn Indien im Dezember 1993 als herausragendes Fußballereignis.[2]

Nepal
Verband All Nepal Football Association
Konföderation AFC
Cheftrainer Kuwait Abdullah al-Mutairi
(seit 2021)
Rekordspieler Raju Kaji Shakya (91)
Heimstadion Dasarath Rangasala Stadium
Pokhara National Stadium
FIFA-Code NEP
FIFA-Rang 168. (978.86 Punkte)
(Stand: 31. März 2022)[1]
Heim
Auswärts
Bilanz
256 Spiele
56 Siege
45 Unentschieden
155 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
China Volksrepublik China 6:2 Nepal Nepal
(Peking, China; 13. Oktober 1972)
Höchster Sieg
Nepal Nepal 7:0 Bhutan Bhutan
(Kathmandu, Nepal; 26. September 1999)
Höchste Niederlage
Korea Sud Südkorea 16:0 Nepal Nepal
(Incheon, Südkorea; 29. September 2003)
(Stand: 1. Februar 2022)

WeltmeisterschaftenBearbeiten

AsienmeisterschaftenBearbeiten

  • 1956 bis 1980nicht teilgenommen
  • 1984 und 1988nicht qualifiziert
  • 1992nicht teilgenommen
  • 1996 bis 2004nicht qualifiziert
  • 2007nicht teilgenommen
  • 2011 bis 2019nicht qualifiziert

SüdasienmeisterschaftenBearbeiten

AFC Challenge CupBearbeiten

  • 2006 – Halbfinale
  • 2008 – Vorrunde
  • 2010nicht qualifiziert
  • 2012 – Vorrunde
  • 2014nicht qualifiziert

AFC Solidarity CupBearbeiten

TrainerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com. 31. März 2022, abgerufen am 31. März 2022.
  2. Holger Obermann: Die Holger Obermann Kolumne 4: Königsmord im Himalaja. 11 Freunde, 29. November 2009; abgerufen am 22. Januar 2015