Hauptmenü öffnen

Kuwaitische Fußballnationalmannschaft/Weltmeisterschaften

Staat Kuwait
Daulat al-Kuwait
Fed koweit.svg
WM-Rekordtorschütze: Faisal ad-Dachil, Abdullah al-Buluschi (je 1)
WM-Rekordspieler: 10 Spieler (je 3)
Rang: 67
Bilanz
3 WM-Spiele
0 Siege
1 Unentschieden
2 Niederlagen
2:6 Tore
Statistik
Erstes WM-Spiel
KuwaitKuwait Kuwait 1:1 Tschechoslowakei TschechoslowakeiTschechoslowakei
Valladolid (ESP); 17. Juni 1982
Höchste WM-Niederlage
KuwaitKuwait Kuwait 1:4 Frankreich FrankreichFrankreich
Valladolid, ESP; 21. Juni 1982
Erfolge

Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1 (Erste: 1982)
Beste Ergebnisse 1. Finalrunde 1982
Beste Platzierungen in den Austragungsländern der FIFA-Fußballweltmeisterschaften
Kuwaitische-WM-Platzierungen.PNG
(Stand: Juli 2018)

Der Artikel beinhaltet eine ausführliche Darstellung der kuwaitischen Fußballnationalmannschaft bei Weltmeisterschaften. Kuwait konnte sich bisher erst einmal für eine Fußballweltmeisterschaftsendrunde qualifizieren und schied dabei nach der 1. Finalrunde aus. In der ewigen Tabelle der WM-Endrundenteilnehmer belegt Kuwait den 67. Platz.

ÜberblickBearbeiten

Jahr Gastgeberland Teilnahme bis … Letzte(r) Gegner Ergebnis[1] Trainer Bemerkungen und Besonderheiten
1930 Uruguay nicht teilgenommen kein unabhängiger Staat
1934 Italien nicht teilgenommen kein unabhängiger Staat
1938 Frankreich nicht teilgenommen kein unabhängiger Staat
1950 Brasilien nicht teilgenommen kein unabhängiger Staat
1954 Schweiz nicht teilgenommen kein unabhängiger Staat
1958 Schweden nicht teilgenommen kein unabhängiger Staat
1962 Chile nicht teilgenommen Unabghängigkeit erst nach Beginn der Qualifikation, kein FIFA-Mitglied
1966 England nicht teilgenommen
1970 Mexiko nicht teilgenommen
1974 Deutschland nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 1. Runde am Iran gescheitert, der sich aber auch nicht qualifizieren konnte.
1978 Argentinien nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 2. Runde am Iran gescheitert.
1982 Spanien 1. Finalrunde Tschechoslowakei, Frankreich, England 21. Brasilien  Carlos Alberto Parreira Nach einem Remis und zwei Niederlagen als Gruppenletzter ausgeschieden.
1986 Mexiko nicht qualifiziert In der Qualifikation in der Westasien-Gruppenphase an Syrien gescheitert, das sich ebenfalls nicht qualifizieren konnte.
1990 Italien nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 1. Runde an den VAE gescheitert.
1994 USA nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 1. Runde an Saudi-Arabien gescheitert.
1998 Frankreich nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 3. Runden an Saudi-Arabien und dem Iran gescheitert.
2002 Südkorea/Japan nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 1. Runde an Bahrain gescheitert. Bahrain konnte sich aber auch nicht qualifizieren.
2006 Deutschland nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 3. Runde an Saudi-Arabien und Südkorea gescheitert.
2010 Südafrika nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 2. Runde am Iran gescheitert, der sich aber auch nicht qualifizieren konnte.
2014 Brasilien nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 3. Runde an Südkorea gescheitert.
2018 Russland suspendiert In der Qualifikation traf die Mannschaft in der zweiten Runde auf Laos, den Libanon, Myanmar und Südkorea. Nach fünf ausgetragenen Spielen wurde die Mannschaft von der FIFA suspendiert und konnte die restlichen Spiele nicht mehr austragen, die dann mit 3:0 für die Gegner gewertet wurden.
2022 Katar

Statistik (Angaben inkl. 2018: 21 Weltmeisterschaften)

  • Keine Teilnahme: 9× (43 %; 1930, 1934, 1938, 1950, 1954, 1958, 1962, 1966 und 1970)
  • Nicht qualifiziert: 10× (48 %; 1974, 1978, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010 und 2014)
  • Suspendiert: 1× (5 %; 2018)
  • Sportliche Qualifikation: 1× (5 % bzw. bei 9 % der Versuche)
    • Vorrunde: 1× (5 %; 1982)

WM-TurniereBearbeiten

Weltmeisterschaften 1930 bis 1970Bearbeiten

Nach dem Ersten Weltkrieg erklärten die Briten Kuwait zu einem selbständigen Emirat unter Britischer Schutzherrschaft. Am 19. Juni 1961 wurde Kuwait unabhängig. Die Kuwait Football Association wurde zwar bereits 1952 gegründet, aber erst 1964 in die FIFA aufgenommen. Daher konnte Kuwait an den ersten sieben WM-Turnieren nicht teilnehmen. Aber auch danach verzichtete Kuwait zunächst auf die Teilnahme.

Weltmeisterschaft 1974Bearbeiten

Für die erste WM in Deutschland wollte sich Kuwait erstmals qualifizieren. Am 4. Mai 1973 bestritt Kuwait in beim Qualifikationsturnier in Teheran das erste WM-Qualifikationsspiel und verlor gegen Syrien mit 1:2. Auch die nächsten vier Spiele wurden nicht gewonnen. Erst das letzte nun bedeutungslose Spiel gegen Nordkorea konnte gewonnen werden. Damit schied Kuwait als Gruppenletzter aus. Gruppensieger war der Iran, der sich aber auch nicht qualifizieren konnte.

Weltmeisterschaft 1978Bearbeiten

Für die WM in Argentinien wollte sich Kuwait wieder qualifizieren. In der ersten Runde sollte gegen Bahrain, Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate gespielt werden. Letztere verzichteten aber. Gegen die beiden anderen Mannschaften gelangen vier Siege und damit der Einzug in die nächste Runde. Hier belegte die Mannschaft den dritten Platz hinter dem Iran, der sich damit erstmals qualifizierte, und Südkorea, vor Australien und Hongkong, gegen die die einzigen Siege gelangen.

Weltmeisterschaft 1982Bearbeiten

Nach dem Gewinn der Fußball-Asienmeisterschaft 1980 konnte sich Kuwait auch erstmals für die WM-Endrunde qualifizieren. Den Mannschaften aus Asien und Ozeanien war nach der Aufstockung des Teilnehmerfeldes ein weiterer Startplatz zugestanden worden und Kuwait nutzte diese Chance. In der ersten Qualifikationsrunde für die WM in Spanien setzte sich Kuwait mit drei Siegen gegen Südkorea, Malaysia und Thailand durch. Beim Finalturnier gegen Neuseeland, China und Saudi-Arabien gelangen vier Siege und ein Remis bei nur einer Niederlage. Damit belegte Kuwait vor Neuseeland den ersten Platz und qualifizierte sich ebenso wie die Neuseeländer erstmals für die WM-Endrunde.

In Spanien traf Kuwait in der 1. Finalrunde im ersten WM-Spiel auf die Tschechoslowakei und erreichte ein 1:1. Dabei erzielte Faisal ad-Dachil mit dem 1:1-Endstand das erste WM-Tor für Kuwait. Jeder kuwaitische Spieler erhielt für den Punktgewinn 175.000 $. Das zweite Spiel gegen Frankreich wurde aber mit 1:4 verloren. Dabei kam es zum Eklat, als der kuwaitische Verbandspräsident Al-Ahmad beim Stand von 1:3 nach einem Tor der Franzosen aufs Spielfeld lief, weil ein Pfiff aus dem Publikum seine Spieler irritiert hatte. Nach einer zehnminütigen Diskussion mit Schiedsrichter Miroslav Stupar nahm dieser das Tor zurück und ließ das Spiel mit Schiedsrichterball fortsetzen. Al-Ahmad musste anschließend an seine Portokasse gehen und 25.000 $ Strafe an die FIFA zahlen, Stupar pfiff danach kein WM-Spiel mehr. Mit einem achtbaren 0:1 gegen England verabschiedete sich Kuwait dann für mindestens 40 Jahre von der WM-Bühne. Trainer der Kuwaitis war der Brasilianer Carlos Alberto Parreira, für den dies die erste von sechs WM-Teilnahmen als Trainer war und der 12 Jahre später sein Heimatland zum vierten WM-Titel führte.

Weltmeisterschaft 1986Bearbeiten

In der Qualifikation für die zweite WM in Mexiko scheiterte Kuwait bereits in der ersten Runde an Syrien. Der andere Gruppengegner Nordjemen verlor gegen beide alle vier Spiele und spielte keine Rolle. Verspielt wurde die Qualifikation durch ein 0:0 im Heimspiel gegen Syrien, nachdem das Spiel in Syrien verloren wurde. Syrien scheiterte dann am Irak, der sich erstmals qualifizierte.

Weltmeisterschaft 1990Bearbeiten

In der Qualifikation für die zweite WM in Italien konnte sich Kuwait in der 1. Gruppenphase nicht gegen die Vereinigten Arabischen Emirate behaupten. Beide gewannen ihre Heimspiele gegeneinander und die Spiele gegen den zweiten Gegner Pakistan, der dritte Gruppengegner Südjemen hatte verzichtet. Da Kuwait gegenüber den Vereinigten Arabischen Emiraten bei gleicher Punktzahl die schlechtere Tordifferenz hatte, konnten diese die nächste Runde erreichen und sich letztlich erstmals für die WM-Endrunde qualifizieren, wo sie unter anderem auf den späteren Weltmeister Deutschland trafen.

Weltmeisterschaft 1994Bearbeiten

Vier Jahre später misslang die Qualifikation wieder. In der ersten Qualifikationsrunde für die WM in den USA wurde hinter Saudi-Arabien bei Turnieren in Malaysia und Saudi-Arabien vor Malaysia und Macau nur der zweite Platz belegt – Nepal hatte nach der Auslosung auf die Teilnahme verzichtet. Zwar hatte Kuwait die meisten Tore erzielt, verspielt wurde die Qualifikation aber im letzten Spiel durch ein 0:2 gegen die Saudis, die sich letztlich erstmals für die WM-Endrunde qualifizieren konnten.

Weltmeisterschaft 1998Bearbeiten

In der Qualifikation für die zweite WM in Frankreich setzte sich Kuwait in der ersten Runde mit vier Siegen gegen den Libanon und Singapur durch und kassierte dabei nur ein Gegentor. In der zweiten Runde wurde dann jedoch nur der letzte Platz hinter Saudi-Arabien, dem Iran, China und Katar belegt. Saudi-Arabien qualifizierte sich damit direkt, der Iran über die Playoffspiele gegen Japan und Australien.

Weltmeisterschaft 2002Bearbeiten

Für die erste WM in Asien konnten sich neben den beiden Co-Gastgebern Südkorea und Japan noch zwei weitere asiatische Mannschaften direkt qualifizieren. Eine weitere hatte die Chance, sich über die interkontinentalen Playoffs zu qualifizieren. Kuwait scheiterte aber bereits in der ersten Runde bei Turnieren in Singapur und Kuwait an Bahrain. Kirgisistan und Singapur hatten mit dem Ausgang nichts zu tun. Verspielt wurde die Qualifikation durch eine 0:1-Heimniederlage im letzten Spiel gegen Bahrain. Bahrain scheiterte dann aber in der zweiten Runde.

Weltmeisterschaft 2006Bearbeiten

In der Qualifikation für die zweite WM in Deutschland musste Kuwait erst in der zweiten Runde antreten und setzte sich in einer Gruppe mit China, Hongkong und Malaysia mit fünf Siegen als Gruppensieger durch. Dabei profitierte Kuwait davon, ein Tor mehr geschossen zu haben als die punktgleichen Chinesen. In der dritten Runde wurde aber hinter Saudi-Arabien und Südkorea, die sich qualifizierten, sowie Usbekistan nur der letzte Platz belegt.

Weltmeisterschaft 2010Bearbeiten

In der Qualifikation für die erste WM in Afrika musste Kuwait erst in der dritten Runde eingreifen, da in der ersten Runde Bhutan verzichtet hatte. In einer Gruppe mit dem Iran, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Syrien wurde nur der letzte Platz belegt. Zuvor war Kuwait von der FIFA suspendiert worden, da der Verband Beschlüsse der FIFA und der AFC nicht umgesetzt hatte.[2] Vor Beginn der dritten Runde hob die FIFA die Suspendierung provisorisch wieder auf, so dass Kuwait in der Qualifikation mitspielen konnte. Dabei gelangen aber nur ein Sieg und ein Remis, vier Spiele wurden verloren.

Weltmeisterschaft 2014Bearbeiten

In der Qualifikation für die zweite WM in Brasilien musste Kuwait erst in der zweiten Runde antreten und setzte sich mit 3:0 und 2:1 gegen die Philippinen durch. Die dritte Runde, in der Südkorea, der Libanon und die Vereinigten Arabischen Emirate die Gegner waren, wurde nur als Gruppendritter abgeschlossen, wobei je zwei Spiele gewonnen und verloren wurden sowie remis endeten. Gruppensieger Südkorea konnte sich dann in der vierten Runde für die WM qualifizieren.

Weltmeisterschaft 2018Bearbeiten

In der Qualifikation traf die Mannschaft in der zweiten Runde auf Laos, den Libanon, Myanmar und Südkorea. Kuwait konnte von den ersten fünf Spielen drei gewinnen und spielte einmal remis. Damit lag die Mannschaft vor den letzten drei Spielen auf dem zweiten Platz und war zu dem Zeitpunkt bester Gruppenzweiter. Am 16. Oktober 2015 wurde Kuwait aber von der FIFA suspendiert, und durfte die letzten drei Gruppenspiele nicht mehr austragen.[3] Alle drei ausgefallenen Spiele wurden von der FIFA mit 3:0 Toren und 3 Punkten für die Gegner gewertet. Dadurch fiel Kuwait auf den dritten Gruppenplatz zurück, und verpasste somit den Einzug in die dritte Qualifikationsrunde. Gruppensieger wurde Südkorea, das sich in der dritten Runde für die WM-Endrunde qualifizierte. Der Gruppenzweite Libanon gehörte nicht zu den vier besten Gruppenzweiten, und schied deswegen ebenfalls aus.

SpielerBearbeiten

Rangliste der kuwaitischen WM-Spieler mit den meisten EinsätzenBearbeiten

1. Faisal ad-Dachil, Abdulaziz al-Anbari, Abdullah al-Buluschi, Sa’d al-Huti, Ahmad at-Tarabulsi, Fathi Kamil Marzuq, Abdullah Ma’yuf, Mahmud Mubarak, Walid Mubarak, Na’im Sa’d – je 3 Spiele bei einem Turnier

Rangliste der kuwaitischen WM-Spieler mit den meisten WM-TorenBearbeiten

1. Faisal ad-Dachil, Abdullah al-Buluschi – je 1 Tor

WM-KapitänBearbeiten

Anteil der im Ausland spielenden Spieler im WM-KaderBearbeiten

Bei der bisher einzigen Teilnahme setzten die Kuwaitis nur Spieler ein, die in Kuwait spielten.

Bei Weltmeisterschaften gesperrte SpielerBearbeiten

Bei der bisher einzigen Teilnahme wurde kein Kuwaiti gesperrt.

SpieleBearbeiten

Kuwait bestritt bisher drei WM-Spiele, von denen zwei verloren wurden und ein Spiel remis endete. Dabei traf Kuwait nicht auf den Gastgeber, den späteren Weltmeister, Titelverteidiger oder WM-Neulinge. Die beiden Niederlagen sind auch die höchsten gegen diese beiden Länder.

Alle Spiele sind bisher einmalig.

Alle WM-Spiele
Nr. Datum Ergebnis Gegner Austragungsort Anlass Bemerkungen
1 17.06.1982 1:1 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei * Valladolid, ESP 1. Finalrunde Erstes Spiel gegen die Tschechoslowakei
2 21.06.1982 1:4 Frankreich  Frankreich * Valladolid, ESP 1. Finalrunde Erstes Spiel gegen Frankreich
3 25.06.1982 0:1 England  England * Bilbao, ESP 1. Finalrunde Erstes Spiel gegen England

Siehe auchBearbeiten

Einzelnachweise und FußnotenBearbeiten

  1. Die Platzierungen ab Platz 5 wurden von der FIFA festgelegt, ohne dass es dafür Platzierungsspiele gab. Siehe: All-time FIFA World Cup Ranking 1930-2010 (PDF; 200 kB)
  2. FIFA schließt Kuwait aus
  3. fifa.com: „Suspendierung des kuwaitischen Fussballverbandes“