Kosovarische Fußballnationalmannschaft

Repräsentant der Federata e Futbollit e Kosovës auf internationaler Ebene

Die kosovarische Fußballnationalmannschaft (albanisch Përfaqësuesja kosovare e futbollit, serbisch Фудбалска репрезентација Косова Fudbalska reprezentacija Kosova) ist die Auswahlmannschaft der Federata e Futbollit e Kosovës (FFK) und repräsentiert den Kosovo in internationalen Vergleichen im Fußball. Der FFK wurde am 3. Mai 2016 als 55. Mitglied in die UEFA aufgenommen.[3] Die Aufnahme als 210. Mitglied der FIFA erfolgte am 13. Mai 2016.[4] Der Kosovo konnte sich bisher noch nie für eine Welt- oder Europameisterschaft qualifizieren.

Kosovo
Kosova
Spitzname(n) „Dardanët“
(Dardanen)
„Kaltër e Bardhët“
(Die Blau-Weißen)
Verband Federata e Futbollit e Kosovës
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor Schweiz 14fourteen (seit 2018)
Cheftrainer Frankreich Alain Giresse (seit 2022)
Kapitän Amir Rrahmani[1]
Rekordtorschütze Vedat Muriqi (18)
Rekordspieler Mërgim Vojvoda (44)
Heimstadion Fadil-Vokrri-Stadion, Pristina
FIFA-Code KOS(Anmerkung)
FIFA-Rang 106. (1183,9 Punkte)
(Stand: 21. Juni 2022)[2]
Heim
Auswärts
Ausweich
Bilanz
57 Spiele
21 Siege
11 Unentschieden
25 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Kosovo Kosovo 2:0 Färöer Faroer
(Frankfurt am Main, Deutschland; 3. Juni 2016)
Höchste Siege
Malta Malta 0:5 Kosovo Kosovo
(Attard, Malta; 17. November 2018)
Kosovo Kosovo 5:0 Burkina Faso Burkina Faso
(Pristina, Kosovo; 24. März 2022)
Höchste Niederlage
Kosovo Kosovo 0:6 Kroatien Kroatien
(Shkodra, Albanien; 6. Oktober 2016)
(Stand: 3. Juni 2022)

Teilnahme Kosovos an Fußball-WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • 1930 bis 2006war Teil von Jugoslawien bzw. Serbien & Montenegro
  • 2010 bis 2014war kein FIFA-Mitglied
  • 2018 bis 2022nicht qualifiziert

Teilnahme Kosovos an Fußball-EuropameisterschaftenBearbeiten

  • 1960 bis 2004war Teil von Jugoslawien
  • 2008 bis 2012war kein UEFA-Mitglied
  • 2016nicht teilgenommen
  • 2021nicht qualifiziert, über die Nations League für die Play-Offs qualifiziert, wo die Mannschaft im Halbfinale an Nordmazedonien scheiterte.

GeschichteBearbeiten

Gründung und erste inoffizielle TestspieleBearbeiten

Die Mannschaft gründete sich nach dem Zerfall Jugoslawiens und trug zwischen 1993 und 2010 sieben inoffizielle Testspiele aus. In den Spielen kamen überwiegend Spieler kosovo-albanischer Abstammung zum Einsatz, die sonst für andere Fußballverbände spielberechtigt waren.

Auf dem Weg zum UEFA- und FIFA-MitgliedBearbeiten

Am 21. Mai 2012 beschloss das FIFA-Exekutivkomitee, der kosovarischen Fußballauswahl die Austragung von Freundschaftsspielen gegen andere Nationalmannschaften zu gestatten. Dieser Beschluss stieß auf heftigen Widerspruch des serbischen Fußballverbandes, aber auch der UEFA, da er ohne Absprache mit dieser gefasst worden war.[5] Am 17. Juli 2012 beschloss daraufhin das FIFA-Exekutivkomitee, die Debatte über die Modalitäten der Umsetzung des Beschlusses vom Mai auf September 2012 zu vertagen.[6] Auch zu diesem Zeitpunkt wurde keine Entscheidung getroffen, im Dezember dann aber vom Exekutivkomitee beschlossen, dass kosovarische Vereine und alle Auswahlen, außer die A-Nationalmannschaft der Männer, Freundschaftsspiele gegen andere FIFA-Mitglieder bestreiten dürfen.

Am 13. Januar 2014 erlaubte ein Dringlichkeitskomitee der FIFA kosovarischen Vereinen und Verbandsmannschaften, internationale Freundschaftsspiele gegen FIFA-Mitgliedsverbände zu bestreiten. Das Hissen der Nationalflagge, die Nationalhymne sowie Trikots mit dem Nationalabzeichen waren allerdings untersagt.[7] Das erste dieser erlaubten Freundschaftsspiele gegen ein FIFA-Mitglied fand am 5. März 2014 in Mitrovica gegen Haiti statt. Das Spiel endete vor rund 17.000 Zuschauern im Adem-Jashari-Stadion 0:0.[8] Das Spiel wurde von den Medien als historisch bezeichnet.[9]

Die UEFA entschied am 3. Mai 2016 in Budapest, Kosovo offiziell als 55. Mitglied aufzunehmen.[3] Die Aufnahme als 210. Mitglied der FIFA erfolgte am 13. Mai 2016.[4]

Das erste offizielle Länderspiel als FIFA-Mitglied wurde am 3. Juni 2016 im Frankfurter Volksbank Stadion im Rahmen eines Testspiels mit 2:0 gegen die Färöer gewonnen.[10] Am 14. Juli 2016 wurde die Mannschaft erstmals in der FIFA-Weltrangliste gelistet; sie stieg auf Rang 190 ein.

Am 10. September 2018 gewann der Kosovo im neu saniertem Fadil-Vokrri-Stadion in Pristina mit einem 2:0-Sieg über die Färöer im Rahmen der UEFA Nations League 2018/19 sein erstes Pflichtspiel.[11]

KaderBearbeiten

Position Name Verein Geburts-
datum
Einsätze Tore
Tor
Arijanet Murić Turkei  Adana Demirspor 7. Nov. 1998 16 0
Visar Bekaj Albanien  KF Tirana 24. Mai 1997 2 0
Samir Ujkani Kein Team 5. Juli 1988 27 0
Abwehr Amir Rrahmani Italien  SSC Neapel 24. Feb. 1994 29 5
Mërgim Vojvoda Italien  FC Turin 1. Feb. 1995 24 1
Fidan Aliti Schweiz  FC Zürich 3. Okt. 1993 20 0
Florent Hadergjonaj Turkei  Kasımpaşa Istanbul 31. Juli 1994 13 1
Benjamin Kololli Japan  Shimizu S-Pulse 15. Mai 1992 15 4
Ibrahim Drešević Niederlande  SC Heerenveen 24. Jan. 1997 3 0
Betim Fazliji Schweiz  FC St. Gallen 25. Apr. 1999 1 0
Mittelfeld
Florent Hasani Ungarn  Gyirmót SE 30. März 1997 3 1
Anel Rashkaj Schweden  Örgryte IS 19. Aug. 1989 11 0
Bernard Berisha Russland  Achmat Grosny 24. Okt. 1991 16 1
Florent Muslija Deutschland  SC Paderborn 07 6. Juli 1998 3 0
Herolind Shala Norwegen  Stabæk IF 1. Feb. 1992 19 0
Idriz Voca Kein Team 15. Mai 1997 10 0
Bersant Celina Frankreich  FCO Dijon 9. Sep. 1996 20 2
Valon Berisha Frankreich  Stade Reims 7. Feb. 1993 20 3
Angriff
Mrilind Daku Kroatien  NK Osijek 1. Jan. 1998 1 0
Vedat Muriqi Italien  Lazio Rom 24. Apr. 1994 10 2
Atdhe Nuhiu Osterreich  SC Rheindorf Altach 29. Juli 1989 11 1
Elbasan Rashani Frankreich  Clermont Foot 9. Mai 1993 7 3
Edon Zhegrova Schweiz  FC Basel 31. März 1999 15 2
Lirim Kastrati Kroatien  GNK Dinamo Zagreb 16. Jan. 1999 5 0
Stand: 21. August 2021

RekordspielerBearbeiten

(Stand: 24. März 2022)

Einsätze
Spiele Spieler Zeitraum Tore
44 Mërgim Vojvoda 2017– 01
0043[12] Amir Rrahmani 2014– 05
0040[13] Fidan Aliti 2017– 00
0039[13] Milot Rashica 2016– 06
37 Vedat Muriqi 2016– 15
35 Besar Halimi 2015– 03
0033[14] Samir Ujkani 2014– 00
31 Valon Berisha 2016– 03
31 Bersant Celina 2014– 02
28 Hekuran Kryeziu 2015– 00
27 Arbër Zeneli 2016– 09
0027[15] Herolind Shala 2016– 01
25 Edon Zhegrova 2018– 02
24 Leart Paqarada 2014– 01
23 Benjamin Kololli 2016– 04
23 Arijanet Muriqi 2018– 00
22 Florent Hadergjonaj 2019– 01
22 Elbasan Rashani 2015– 04
20 Bernard Berisha 2015– 01
Tore
Tore Spieler Zeitraum Spiele
18 Vedat Muriqi 2016– 37
9 Arbër Zeneli 2016– 27
7 Milot Rashica 2016– 0038[13]
6 Amir Rrahmani 2014– 0043[12]
4 Benjamin Kololli 2016– 23
4 Elbasan Rashani 2015– 22
3 Valon Berisha 2016– 0031[16]
3 Albert Bunjaku 2014–2016 0006[17]
3 Besar Halimi 2015– 34
3 Atdhe Nuhiu 2017– 19
2 5 Spieler
1 11 Spieler

Quelle: eu-football.info[18]

TrainerBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

(Anmerkung) Der offiziell von der FIFA vergebene Code für den Kosovo lautet KVX. Seit seiner Aufnahme als Mitglied wird jedoch in den Partien offiziell KOS verwendet.
  1. Kosovarische Fußballnationalmannschaft. Abgerufen am 14. April 2022.
  2. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com. 21. Juni 2022, abgerufen am 26. Juni 2022.
  3. a b Kosovarischer Fußballverband wird UEFA-Mitglied. (Nicht mehr online verfügbar.) In: de.uefa.org. UEFA, 3. Mai 2016, archiviert vom Original am 22. Mai 2016; abgerufen am 22. Mai 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.uefa.org
  4. a b FIFA-Kongress bringt Fussball vorwärts, erste Generalsekretärin ernannt. (Nicht mehr online verfügbar.) In: de.fifa.com. FIFA, 13. Mai 2016, archiviert vom Original am 22. Mai 2016; abgerufen am 22. Mai 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com
  5. Diskussion um Spiele gegen Kosovo. In: derstandard.at. Der Standard, 24. Mai 2012, abgerufen am 22. Juli 2012.
  6. Ernennung der Vorsitzenden der Ethikkommission und Verabschiedung des neuen Ethikreglements. (Nicht mehr online verfügbar.) In: de.fifa.com. Pressemitteilung der FIFA, 17. Juli 2012, archiviert vom Original am 23. September 2015; abgerufen am 22. Juli 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com
  7. FIFA-Dringlichkeitskomitee bestätigt Freundschaftsspiele mit Beteiligung von Vereinen und Verbandsmannschaften des Kosovo. (Nicht mehr online verfügbar.) In: de.fifa.com. Pressemitteilung der FIFA, 13. Januar 2014, archiviert vom Original am 13. März 2016; abgerufen am 3. März 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com
  8. Kosovo im ersten internationalen Match 0:0 gegen Haiti. In: augsburger-allgemeine.de. Augsburger Allgemeine, 5. März 2014, abgerufen am 5. März 2014.
  9. Kosovo im ersten internationalen Match 0:0 gegen Haiti. In: sueddeutsche.de. Süddeutsche Zeitung, 5. März 2014, abgerufen am 7. August 2020.
  10. SID: Kosovo gewinnt erstes offizielles Länderspiel. In: rp-online.de. RP Digital, 3. Juni 2016, abgerufen am 4. Juni 2016.
  11. Historischer Abend: Kosovo feiert seinen ersten Pflichtspielsieg. In: Aargauer Zeitung. 11. September 2018, abgerufen am 12. September 2018.
  12. a b Zudem 2 Spiele für Albanien, davon eins gegen das Kosovo
  13. a b c Zudem 2 Spiele für Albanien vor Aufnahme des Kosovo in die UEFA
  14. Zudem 20 Spiele für Albanien vor Aufnahme des Kosovo in die UEFA
  15. Zudem 6 Spiele für Albanien vor Aufnahme des Kosovo in die UEFA
  16. Zudem 20 Spiele für Norwegen vor Aufnahme des Kosovo in die FIFA
  17. Zudem 6 Spiele ohne Tor für die Schweiz zwischen 2009 und 2010.
  18. Kosovarische Fußballnationalmannschaft. eu-football.info, abgerufen am 11. Dezember 2021 (englisch).