Granit Xhaka

Schweizer Fussballspieler

Granit Xhaka [ˈʤaka] (* 27. September 1992 in Basel) ist ein Schweizer Fussballspieler. Er wird als zentraler, defensiver oder offensiver Mittelfeldspieler eingesetzt und steht bei Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag.

Granit Xhaka
im Trikot des FC Arsenal (2018)
Personalia
Geburtstag 27. September 1992
Geburtsort BaselSchweiz
Grösse 183 cm
Position Defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1997–2002 FC Concordia Basel
2003–2009 FC Basel
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 FC Basel U21 37 (11)
2010–2012 FC Basel 44 0(2)
2012–2016 Borussia Mönchengladbach 108 0(6)
2016–2023 FC Arsenal 225 (17)
2023– Bayer 04 Leverkusen 29 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008–2009 Schweiz U17 14 0(2)
2009–2010 Schweiz U18 14 0(3)
2010–2011 Schweiz U19 10 0(3)
2010–2011 Schweiz U21 5 0(0)
2011– Schweiz 123 (14)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 14. April 2024

2 Stand: 26. März 2024

In den Jahren 2017 und 2022 wurde Xhaka bei der Wahl der Schweizer Fussballer des Jahres als bester Nationalspieler geehrt.

Geburt und Kindheit Bearbeiten

Granit Xhaka ist der Sohn kosovo-albanischer Eltern, die aus dem heutigen Kosovo stammen.[1] Sein Vater sass im kommunistischen Jugoslawien wegen Demonstrationen gegen die Regierung drei Jahre im Gefängnis.[2] Aufgewachsen ist Xhaka im Basler Stadtteil St. Johann mit seinem älteren Bruder Taulant, der ebenfalls Profifussballer ist, jedoch für die albanische Nationalmannschaft spielt.[3] Bei der EM 2016 trafen die Brüder in der Gruppenphase am 11. Juni aufeinander, die Schweiz gewann mit 1:0.[4][5]

Karriere Bearbeiten

Vereine Bearbeiten

Anfänge bei Concordia und beim FC Basel Bearbeiten

Granit Xhaka wurde mit vier Jahren von seinem Vater und seinem Bruder zum Training des FC Concordia Basel mitgenommen.[6] Er wechselte im Januar 2003 in die Jugendabteilung des FC Basel.[7] Drei Jahre später spielte er für deren U-21-Mannschaft. In den Jahren 2008 bis 2010 bestritt er 37 Spiele und erzielte elf Tore.[8]

Ab der Saison 2010/11 stand Xhaka im Kader der ersten Mannschaft. Sein Debüt in einem offiziellen Spiel gab er am 28. Juli 2010 beim Qualifikationsspiel für die Champions-League-Saison 2010/11 gegen den VSC Debrecen. Dieses Auswärtsspiel im Budapester Szusza Ferenc Stadion wurde vom FC Basel mit 2:0 gewonnen, wobei Granit Xhaka das zweite Tor erzielte.[9][10] Sein erstes Tor in der Schweizer Fussballmeisterschaft erzielte er zum zwischenzeitlichen 3:1 beim 5:1-Heimsieg gegen den FC Thun am 15. Mai 2011.[11]

In den Saisons 2010/11 und 2011/12 wurde Xhaka mit dem FC Basel Schweizer Meister und 2011/12 zusätzlich Cupsieger.[12]

Borussia Mönchengladbach Bearbeiten

 
Xhaka im Gladbacher Training (2012)

Zur Saison 2012/13 verpflichtete Borussia Mönchengladbach Xhaka. Er unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2017 laufenden Fünfjahresvertrag.[13] Xhaka debütierte am 18. August 2012 für die Gladbacher, als er beim 2:0-Sieg im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gegen Alemannia Aachen in der Anfangself stand und durchspielte. Sein Bundesligadebüt gab er am 25. August 2012, als er beim 2:1-Sieg am ersten Spieltag gegen die TSG 1899 Hoffenheim eingesetzt wurde; sein erstes Bundesligator gelang ihm am 15. September 2012, als er bei der 2:3-Niederlage am 3. Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg den Ausgleichstreffer für die Gladbacher erzielte. Xhaka war zu Saisonbeginn Stammspieler, ehe eine Krise folgte. Nach einer 0:4-Niederlage im Oktober 2012 gegen den SV Werder verlor Granit Xhaka aufgrund einer defensiveren Spielweise seinen Stammplatz. So wurde er ab dem neunten Spieltag zumeist eingewechselt. Nach starken Leistungen in der Saison 2014/15 wurde sein Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Mit dem Trainerwechsel im September 2015 wurde er Mannschaftscaptain und konnte in der Saison seine starken Leistungen bestätigen.[14] Im Sommer 2016 wechselte Xhaka für eine kolportierte Ablösesumme von 45 Millionen Euro zum FC Arsenal und wurde so zum Rekordtransfer von Borussia. Insgesamt absolvierte er in seiner Zeit in Mönchengladbach 140 Pflichtspiele für den Verein und erzielte neun Tore.

FC Arsenal Bearbeiten

Am 25. Mai 2016 einigten sich Xhaka und der FC Arsenal über einen Wechsel zur Saison 2016/17. Xhaka unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2021 laufenden Vertrag.[15][16] Sein Premier-League-Debüt gab er am 14. August bei der 3:4-Heimniederlage gegen den FC Liverpool.[17] Cheftrainer Unai Emery ernannte den Schweizer im September 2019 zum neuen Mannschaftscaptain als Nachfolger von Laurent Koscielny.[18] Bereits Anfang November 2019 wurde Xhaka aber nach einem Zerwürfnis mit Fans wieder als Captain abgesetzt; auf ihn folgte sein Teamkamerad Pierre-Emerick Aubameyang.[19] Aufgrund der schlechten Stimmung im Club dachte Xhaka an einen Wechsel zu Hertha BSC.[20] Der neue Cheftrainer Mikel Arteta, der sein Amt im Dezember 2019 antrat, überzeugte den Schweizer aber vom Verbleib. Unter ihm entwickelte sich Xhaka in einer offensiveren Rolle zu einer Stütze des aufstrebenden jungen Teams, mit einem bis 2024 verlängerten Vertrag.[21] Er stand seit Februar 2022 bei allen Premier-League-Spielen in der Startformation und spielte fast immer durch, musste also auch keine Spielsperren mehr hinnehmen.

Bayer 04 Leverkusen Bearbeiten

Anfang Juli 2023 einigten sich Xhaka und Bayer 04 Leverkusen über einen Wechsel zur Saison 2023/24. Xhaka unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2028 laufenden Vertrag.[22] In der erfolgreichen Mannschaft von Xabi Alonso gilt Xhaka als Leader mit ligaweiten Bestwerten bei Laufleistung, Ballkontakten und Passquote.[23] Stefan Osterhaus stellte in der Neuen Zürcher Zeitung fest, er habe das Spiel von Bayer Leverkusen «fundamental verändert».[24]

Nationalmannschaften Bearbeiten

 
Granit Xhaka im Zweikampf mit Lionel Messi (2012)

Für die Schweizer U-17-Nationalmannschaft bestritt er 12 Spiele und erzielte zwei Tore. Sein Debüt gab er am 24. September 2008 beim 2:1-Heimsieg im WM-Qualifikationsspiel gegen Island. Mit der Mannschaft wurde er bei der U-17-Weltmeisterschaft 2009 in Nigeria Weltmeister.[25][26]

Am 4. Juni 2011 gab er im EM-Qualifikationsspiel gegen England im Wembley-Stadion sein Debüt für die A-Nationalmannschaft der Schweiz.[27][28] Im Testspiel am 15. November 2011 beim 1:0-Auswärtssieg gegen Luxemburg im Josy-Barthel-Stadion erzielte er sein erstes Länderspieltor.[29]

Xhaka stand bei der WM 2014 in Brasilien im Kader der Schweiz, absolvierte dort bis zum Ausscheiden im Achtelfinal gegen Argentinien alle Spiele und erzielte bei der Niederlage in der Vorrunde gegen Frankreich seinen einzigen Treffer zum Endstand von 2:5.

Bei der EM 2016 in Frankreich wurde er in das Aufgebot der Schweiz aufgenommen und startete in der Stammelf ins Turnier. Dort traf er auf seinen für Albanien spielenden Bruder Taulant, womit sich erstmals zwei Brüder in einem EM-Spiel gegenüberstanden. Er bestritt alle vier Partien über die volle Spieldauer. Im Achtelfinal gegen Polen verschoss er im Elfmeterschiessen als einziger Spieler seinen Elfmeter; die Schweiz schied aus.

Xhaka nahm mit der Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 2018 teil. Im zweiten Gruppenspiel gegen Serbien erzielte er den Treffer zum 1:1; das Spiel gewannen die Schweizer mit 2:1.[30] Für die Europameisterschaft 2021 wurde er ins Nati-Kader berufen.

Am Tag des Testspiels gegen Griechenland vom 1. September 2021 wurde Xhaka nach Symptomen positiv auf das Coronavirus getestet. Er musste sich isolieren und fiel als Captain für das Spiel aus. Er war der einzige Spieler der Mannschaft, der nicht geimpft oder genesen war.[31] Er fiel auch für die zwei folgenden WM-Qualifikationsspiele gegen Italien und Nordirland aus.[32] Gemäss eigenen Aussagen im März 2022 liess er sich in der Zwischenzeit impfen.[33][34] Am 29. März 2022 absolvierte Xhaka mit einem Freundschaftsspiel gegen Kosovo sein 100. Länderspiel.[35]

Am 15. Oktober 2023 stellte er mit seinem 118. Länderspiel den 32 Jahre alten Landesrekord von Heinz Hermann ein[36] und wurde kurz darauf alleiniger Rekordhalter.[37]

Titel Bearbeiten

Bayer 04 Leverkusen
FC Arsenal
FC Basel
Nationalmannschaft

Auszeichnungen Bearbeiten

Sanktionierungen und Kontroversen Bearbeiten

In der Saison 2015/16 stellte Granit Xhaka frühzeitig den Bundesliga-Rekord für die meisten Platzverweise in einer Saison ein, er hält diesen gemeinsam mit vier anderen Spielern mit drei roten Karten.

Ausserdem kam es wiederholt zu Kontroversen, die sich mit seiner Familiengeschichte und dem angespannten Verhältnis zwischen den Albanern und den Serben im heutigen Kosovo erklären lassen.[2]

Am 22. Juni 2018 erzielte Xhaka im Fussball-Weltmeisterschaftspiel Schweiz – Serbien den Ausgleich zum 1:1. Danach zeigte er als Antwort auf die Provokationen der serbischen Fans mit beiden Händen einen Doppeladler, das Symbol auf der albanischen Flagge. Die FIFA leitete deshalb eine Untersuchung ein. Im Ergebnis wurde der «Doppeladler-Jubel» als ein Akt der politischen Provokation und als eine unsportliche Geste eingeordnet. Sowohl Granit Xhaka als auch sein Teamkollege Xherdan Shaqiri, der sich als Schütze des Siegtores dem Jubel angeschlossen hatte, wurden mit einer Geldstrafe von jeweils 10'000 Franken belegt.[41]

Am 2. Dezember 2022 kam es während des Fussball-Weltmeisterschaftspiels Serbien – Schweiz zu einer Auseinandersetzung zwischen Spielern beider Mannschaften. Granit Xhaka provozierte den Gegner mit einer obszönen Geste, einem Griff in den Schritt. Die FIFA leitete nach diesem Spiel eine Untersuchung gegen die serbische Mannschaft ein, nicht aber gegen Xhaka.[42] Zana Avdiu, eine kosovarische Juristin, kritisierte seine Geste im Fernsehen und erhielt daraufhin Todesdrohungen. In der Schweizer SonntagsZeitung äusserte sich Avdiu zu dieser Kontroverse: «Ich kenne Granit Xhaka nicht. Und ich habe nichts gegen ihn persönlich. Aber ich habe etwas gegen diese Geste, denn sie ist sexistisch. Und ich habe auch etwas dagegen, dass ein grosser Teil der kosovarischen Gesellschaft diese Geste gutheisst, ja sogar bejubelt.»[43]

Persönliches Bearbeiten

Xhaka ist seit 2017 verheiratet und Vater von zwei Töchtern.[44]

Weblinks Bearbeiten

Commons: Granit Xhaka – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Granit Xhaka: «Die Frage ist: Wann gehe ich?» (Memento vom 5. Dezember 2016 im Internet Archive) auf TagesWoche vom 9. Januar 2012.
  2. a b Presseschau | joggeli.ch – FC Basel Fanseite. Abgerufen am 2. April 2023.
  3. Das Bruderduell. Abgerufen am 14. März 2019.
  4. fifa.com: „Granit Xhaka spielt gegen seinen Bruder“ (Memento vom 22. Dezember 2015 im Internet Archive)
  5. Albanien vs. Schweiz: Xhaka gegen Xhaka in Spiegel online vom 11. Juni 2016.
  6. Fussballstar Granit Xhaka: «Ich gebe all mein Geld den Eltern ab», Aargauer Zeitung vom 15. Dezember 2012.
  7. Spielerprofil (Memento vom 30. Juni 2012 im Internet Archive), www.swisslife.ch
  8. Karteikarte Xhaka
  9. Spielbericht VSC Debrecen – FC Basel 1893 auf www.transfermarkt.ch
  10. Champions League: Wichtiger FCB-Sieg bei Debrecen (Memento vom 1. September 2010 im Internet Archive) auf Schweizer Fernsehen vom 28. Juli 2010.
  11. Beim 5:1 von Basel gegen Thun erzielte Granit Xhaka in seinem 18. Super-League-Einsatz sein 1. Tor@1@2Vorlage:Toter Link/www.srf.ch (Seite nicht mehr abrufbar, festgestellt im April 2019. Suche in Webarchiven) auf Schweizer Fernsehen vom 15. Mai 2011.
  12. FC Basel ist Schweizer Meister. fussball.ch, 25. Mai 2011, abgerufen am 31. Mai 2011.
  13. Borussia verpflichtet Granit Xhaka. borussia.de, 18. Mai 2012, abgerufen am 18. Mai 2012.
  14. David Nienhaus: Gladbachs wundersame Wandlung in Spiel 1 nach Lucien Favre – und was der neue Captain Granit Xhaka damit zu tun hat. In: watson.ch. 24. September 2015, abgerufen am 9. November 2023.
  15. Arsenal agree deal with Granit Xhaka. Arsenal.com, abgerufen am 25. Mai 2016.
  16. Xhaka wechselt zu Arsenal London (sic!) (Memento vom 27. August 2017 im Internet Archive) borussia.de, abgerufen am 22. Juni 2016.
  17. Match Report auf Arsenal.com, abgerufen am 9. September 2016.
  18. Granit Xhaka: Arsenal manager Unai Emery names midfielder as new captain, bbc.com, abgerufen am 28. September 2019.
  19. Xhaka als Captain von Arsenal abgesetzt, srf.ch, abgerufen am 6. November 2019.
  20. FC Arsenal, Granit Xhaka mit Hertha BSC einig, sagt Berater Jose Noguera. Abgerufen am 1. April 2023.
  21. Bis 2024 bei den «Gunners» – Xhaka bestätigt Vertragsverlängerung mit Arsenal. 24. August 2021, abgerufen am 1. April 2023.
  22. Alles klar! Xhaka komplettiert Bayers Machtzentrum; kicker.de, veröffentlicht und abgerufen am 6. Juli 2023.
  23. Granit Xhaka: Der Leader von Bayer 04 Leverkusen. Abgerufen am 18. Februar 2024.
  24. Stefan Osterhaus: Sie wollen nicht mehr «Vizekusen» sein – der Schweizer Captain Granit Xhaka hat das Spiel von Bayer Leverkusen fundamental verändert. NZZ, 25. Januar 2024, abgerufen am 18. Februar 2024.
  25. Xhaka: «Ich will nicht auf der Strasse landen» (Memento vom 24. November 2009 im Internet Archive) auf blick.ch vom 20. November 2009.
  26. Granit Xhaka: «(Fast) alles wieder wie zuvor» (Memento vom 22. November 2009 im Internet Archive) auf 20 Minuten vom 18. November 2009.
  27. Schweizer Equipe mit Debütant. Neue Zürcher Zeitung AG, 2011, abgerufen am 4. Juni 2011.
  28. Spielbericht England-Schweiz. In: transfermarkt.ch. 2011, abgerufen am 4. Juni 2011.
  29. Ein schwacher Auftritt der Schweiz Spielbericht Luxembourg-Schweiz 15. November 2011. In: weltfussball.de. 2011, abgerufen am 15. November 2011.
  30. Erb Dominik: Schweiz wendet Partie gegen Serbien. (football.ch [abgerufen am 23. Juni 2018]).
  31. Nati-Captain isoliert – Xhaka positiv auf Covid-19 – 2. Test folgt am Donnerstag. 1. September 2021, abgerufen am 28. September 2022.
  32. Zweiter Test positiv: Xhaka fehlt gegen Italien und Nordirland. In: SRF.ch, 2. September 2021, abgerufen 2. September 2021.
  33. Tobias Wedermann, Lucas Werder: Geimpfter Granit Xhaka: «Ist man kein Vorbild, wenn man sich nicht impfen lässt?» In: 20min.ch. 24. März 2022, abgerufen am 2. April 2022.
  34. Thomas Schifferle: Comeback von Granit Xhaka. Der Chef ist zurück – geimpft und mit klarer Ansage. In: tagesanzeiger.ch. 25. März 2022, abgerufen am 2. April 2022.
  35. Granit Xhaka: «Ich hätte gerne länger gespielt». In: telebasel.ch. 29. März 2022, abgerufen am 2. April 2022.
  36. football.ch: „Männer-Nationalteam: Xhaka stellt den Länderspiel-Rekord ein“
  37. football.ch: „Granit Xhaka knackt den Länderspiel-Rekord von Heinz Hermann“
  38. Granit Xhaka hat nur einen Pass. In: Tages-Anzeiger/SonntagsZeitung vom 14. Juli 2018.
  39. Xhaka als Fussballer des Jahres geehrt, SRF, 28. August 2017, abgerufen am 29. August 2017.
  40. Xhaka und Bachmann Fussballer und Fussballerin des Jahres, SRF, 23. Januar 2023, abgerufen am 24. Januar 2023.
  41. Fussball-WM: Die FIFA gibt das Urteil in der Doppeladler-Affäre bekannt. Abgerufen am 2. April 2023.
  42. Die Fifa leitet ein Verfahren gegen Serbien ein, Xhaka hingegen muss offenbar keine Untersuchung fürchten. NZZ, 5. Dezember 2022, abgerufen am 2. April 2023.
  43. Bettina Weber: Interview mit Xhaka-Kritikerin – «Ich habe Tausende Drohungen erhalten, aus ganz Europa». In: www.derbund.ch. 10. Dezember 2022, abgerufen am 13. Dezember 2022.
  44. Nati-Captain Granit Xhaka ist zum zweiten Mal Vater. In: 20 Minuten. 24. April 2021.