Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 2014/Gruppe E

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FrankreichFrankreich Frankreich  3  2  1  0 008:200  +6 07
 2. SchweizSchweiz Schweiz  3  2  0  1 007:600  +1 06
 3. EcuadorEcuador Ecuador  3  1  1  1 003:300  ±0 04
 4. HondurasHonduras Honduras  3  0  0  3 001:800  −7 00

Gruppe E der Fußball-Weltmeisterschaft 2014:

Schweiz – Ecuador 2:1 (0:1)Bearbeiten

Schweiz Ecuador Aufstellung
Schweiz 
1. Spieltag
15. Juni 2014 um 13:00 Uhr (18:00 Uhr MESZ) in Brasília (Estádio Nacional de Brasília Mané Garrincha)
Zuschauer: 68.351
Schiedsrichter: Ravshan Ermatov (Usbekistan  Usbekistan)
Spielbericht
Ecuador 
Diego BenaglioStephan Lichtsteiner, Johan Djourou, Steve von Bergen, Ricardo RodríguezValon Behrami, Gökhan Inler (C) Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka, Valentin Stocker (46. Admir Mehmedi) – Josip Drmić (75. Haris Seferović)
Trainer: Ottmar Hitzfeld (Deutschland  Deutschland)
Alexander DomínguezJuan Carlos Paredes, Jorge Guagua, Frickson Erazo, Walter AyovíChristian Noboa, Carlos GruezoAntonio Valencia (C) , Jefferson Montero (76. Joao Rojas) – Enner Valencia, Felipe Caicedo (70. Michael Arroyo)
Trainer: Reinaldo Rueda (Kolumbien  Kolumbien)

  1:1 Mehmedi (48.)
  2:1 Seferović (90.+3')
  0:1 E. Valencia (22.)
  Djourou (84.)   Paredes (53.)
Man of the Match: Xherdan Shaqiri (Schweiz)

Frankreich – Honduras 3:0 (1:0)Bearbeiten

Frankreich Honduras Aufstellung
Frankreich 
1. Spieltag
15. Juni 2014 um 16:00 Uhr (21:00 Uhr MESZ) in Porto Alegre (Estádio Beira-Rio)
Zuschauer: 43.012
Schiedsrichter: Sandro Ricci (Brasilien  Brasilien)
Spielbericht
Honduras 
Hugo Lloris (C) Mathieu Debuchy, Raphaël Varane, Mamadou Sakho, Patrice EvraPaul Pogba (57. Moussa Sissoko), Yohan Cabaye (65. Rio Mavuba), Blaise MatuidiMathieu Valbuena (78. Olivier Giroud), Karim Benzema, Antoine Griezmann
Trainer: Didier Deschamps
Noel Valladares (C) Maynor Figueroa, Víctor Bernárdez (46. Osman Chávez), Emilio Izaguirre, Brayan BeckelesWilson Palacios, Róger Espinoza, Andy Najar (58. Jorge Claros), Luis Fernando GarridoJerry Bengtson (46. Boniek García), Carlo Costly
Trainer: Luis Fernando Suárez (Kolumbien  Kolumbien)
  1:0 Benzema (45., Foulelfmeter)
  2:0 Valladares (48., Eigentor)
  3:0 Benzema (72.)
  Evra (7.), Pogba (27.), Cabaye (45.)   Palacios (27.), García (53.), Garrido (83.)
  Palacios (43.)
Man of the Match: Karim Benzema (Frankreich)

Wegen eines defekten Kabels im Stadion Estádio Beira-Rio in Porto Alegre funktionierte die Tonanlage des Stadions nicht. So konnten vor dem Spiel weder die FIFA-Hymne noch die Nationalhymnen abgespielt werden. Dies führte zu Kritik von Seiten der Mannschaften und der Fans. Auch Durchsagen während des Spiels waren nicht möglich.[1]
Das 2:0 für Frankreich war das erste Tor einer Weltmeisterschaft, das mit Hilfe der Torlinientechnik bewertet wurde.[2]

Schweiz – Frankreich 2:5 (0:3)Bearbeiten

Schweiz Frankreich Aufstellung
Schweiz 
2. Spieltag
20. Juni 2014 um 16:00 Uhr (21:00 Uhr MESZ) in Salvador (Arena Fonte Nova)
Zuschauer: 51.003
Schiedsrichter: Björn Kuipers (Niederlande  Niederlande)
Spielbericht
Frankreich 
Diego BenaglioStephan Lichtsteiner, Johan Djourou, Steve von Bergen (9. Philippe Senderos), Ricardo RodríguezValon Behrami (46. Blerim Džemaili), Gökhan Inler (C) Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka, Admir MehmediHaris Seferović (69. Josip Drmić)
Trainer: Ottmar Hitzfeld (Deutschland  Deutschland)
Hugo Lloris (C) Mathieu Debuchy, Raphaël Varane, Mamadou Sakho (66. Laurent Koscielny), Patrice EvraMoussa Sissoko, Yohan Cabaye, Blaise MatuidiMathieu Valbuena (82. Antoine Griezmann), Olivier Giroud (63. Paul Pogba), Karim Benzema
Trainer: Didier Deschamps





  1:5 Džemaili (81.)
  2:5 Xhaka (87.)
  0:1 Giroud (17.)
  0:2 Matuidi (18.)
  0:3 Valbuena (40.)
  0:4 Benzema (67.)
  0:5 Sissoko (73.)
  Cabaye (88.)
  Benaglio hält Foulelfmeter von Benzema (32.)
Man of the Match: Karim Benzema (Frankreich)

Bemerkungen:

  • Frankreichs Benzema schoss etwa zwei Sekunden nach dem Abpfiff das 6:2, welches der Schiedsrichter allerdings nicht mehr anerkannte.

Honduras – Ecuador 1:2 (1:1)Bearbeiten

Honduras Ecuador Aufstellung
Honduras 
2. Spieltag
20. Juni 2014 um 19:00 Uhr (21. Juni, 00:00 Uhr MESZ) in Curitiba (Arena da Baixada)
Zuschauer: 39.224
Schiedsrichter: Ben Williams (Australien  Australien)
Spielbericht
Ecuador 
Noel Valladares (C) Maynor Figueroa, Víctor Bernárdez, Emilio Izaguirre (46. Juan Carlos García), Brayan BeckelesRóger Espinoza, Jorge Claros, Luis Fernando Garrido (71. Mario Martínez) – Jerry Bengtson, Boniek García (83. Marvin Chávez), Carlo Costly
Trainer: Luis Fernando Suárez (Kolumbien  Kolumbien)
Alexander DomínguezJuan Carlos Paredes, Jorge Guagua, Frickson Erazo, Walter AyovíChristian NoboaAntonio Valencia (C) , Jefferson Montero (90.+2' Gabriel Achilier), Oswaldo Minda (83. Carlos Gruezo) – Enner Valencia, Felipe Caicedo (82. Edison Méndez)
Trainer: Reinaldo Rueda (Kolumbien  Kolumbien)
  1:0 Costly (31.)
  1:1 E. Valencia (34.)
  1:2 E. Valencia (65.)
  Bernárdez (7.), Bengtson (45.+3')   A. Valencia (57.), E. Valencia (73.), Montero (80.)
Man of the Match: Enner Valencia (Ecuador)

Honduras – Schweiz 0:3 (0:2)Bearbeiten

Honduras Schweiz Aufstellung
Honduras 
3. Spieltag
25. Juni 2014 um 16:00 Uhr (22:00 Uhr MESZ) in Manaus (Arena da Amazônia)
Zuschauer: 40.322
Schiedsrichter: Néstor Pitana (Argentinien  Argentinien)
Spielbericht
Schweiz 
Noel Valladares (C) Maynor Figueroa, Víctor Bernárdez, Juan Carlos García, Brayan BeckelesRóger Espinoza (46. Marvin Chávez), Jorge Claros, Boniek García (77. Andy Najar), Wilson PalaciosJerry Bengtson, Carlo Costly (40. Jerry Palacios)
Trainer: Luis Fernando Suárez (Kolumbien  Kolumbien)
Diego BenaglioStephan Lichtsteiner, Ricardo Rodríguez, Johan Djourou, Fabian SchärValon Behrami, Gökhan Inler (C) , Granit Xhaka (77. Michael Lang), Admir Mehmedi, Xherdan Shaqiri (87. Blerim Džemaili) – Josip Drmić (73. Haris Seferović)
Trainer: Ottmar Hitzfeld (Deutschland  Deutschland)
  0:1 Shaqiri (6.)
  0:2 Shaqiri (31.)
  0:3 Shaqiri (71.)
  J. Palacios (66.)
Man of the Match: Xherdan Shaqiri (Schweiz)

Ecuador – Frankreich 0:0Bearbeiten

Ecuador Frankreich Aufstellung
Ecuador 
3. Spieltag
25. Juni 2014 um 17:00 Uhr (22:00 Uhr MESZ) in Rio de Janeiro (Maracanã)
Zuschauer: 73.749
Schiedsrichter: Noumandiez Doué (Elfenbeinküste  Elfenbeinküste)
Spielbericht
Frankreich 
Alexander DomínguezJuan Carlos Paredes, Jorge Guagua, Frickson Erazo, Walter AyovíChristian Noboa (89. Felipe Caicedo), Oswaldo Minda, Antonio Valencia (C) , Jefferson Montero (63. Renato Ibarra) – Enner Valencia, Michael Arroyo (82. Gabriel Achilier)
Trainer: Reinaldo Rueda (Kolumbien  Kolumbien)
Hugo Lloris (C) Bacary Sagna, Mamadou Sakho (61. Raphaël Varane), Laurent Koscielny, Lucas DignePaul Pogba, Morgan Schneiderlin, Blaise Matuidi (67. Olivier Giroud) – Moussa Sissoko, Karim Benzema, Antoine Griezmann (79. Loïc Rémy)
Trainer: Didier Deschamps
  Erazo (83.)
  L. Valencia (50.)
Man of the Match: Alexander Domínguez (Ecuador)

Spielverlauf:

Ecuador trat im Maracana-Stadion unter besonderem Druck an, denn um sicher ins Achtelfinale zu gelangen, hätte es eines Sieges gegen Frankreich bedurft. Bereits nach sieben Minuten hätte das Spiel eine Wende zugunsten der Südamerikaner nehmen müssen, doch Schiedsrichter Doué erkannte den Schlag von Mamadou Sakho ins Gesicht von Oswaldo Minda offensichtlich nicht als Tätlichkeit – eine Fehlentscheidung, keine rote Karte zu geben. Danach wurde das Spiel trotzdem ein gutes. Antoine Griezmann schoss vorbei (11.), Moussa Sissoko prüfte Dominguez (15.), Dominguez segelte genauso wie Benzema an einer Flanke vorbei (27.) und Montero blockte einen Benzema-Spitzwinkelschuss (28.) ab. Nach 33 Minuten wurde Ecuador erstmals gefährlich, als Arroyo in die Arme von Keeper Lloris schoss. Pogbas Kopfball fünf Minuten später parierte Dominguez großartig, auf der anderen Seite entschärfte Lloris einen Kopfball Enner Valencias. Nach der Pause steigerte sich Frankreich deutlich, allerdings auch Ecuadors Torhüter. Dominguez lenkte einen Schuss Griezmanns an den Pfosten (47.). Ecuadors Kapitän Antonio Valencia schwächte sein Team noch mehr, indem er in der 50. Minute wegen eines brutalen Fouls an Lucas Digne die rote Karte sah. Matuidi traf nur die Arme von Dominguez (62.), Arroyo fälschte Benzemas Weitschuss zur Ecke ab (65.), Sissoko jagte den Ball über die Latte (69.), Pogba verfehlte per Kopf (73.) und Benzema prüfte den souveränen Dominguez. Zwischendurch kam Noboa, der nach einem Zweikampf in der ersten Hälfte einen Kopfverband trug, zu einer einzigen Chance für Ecuador vor der 79. Minute, als Ibarra an Lloris scheiterte. Drei Minuten später konnte Arroyo den Ball nur vorbeischießen. Ecuador mühte sich redlich, doch nur Frankreich kam noch zum Abschluss: Benzema (84.), Remy (87.) und Giroud (90.+2) prüften Dominguez und Pogba schoss vorbei (89.). Ecuador stürmte zwar bis zum Schluss (Schüsse von Caicedo und Ayovi wurden abgeblockt), doch am Ende gingen beide Mannschaften torlos vom Platz. Damit schied Ecuador als Gruppendritter aus.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mannschaften und Fans sauer: WM-Panne verhindert Nationalhymnen bei Frankreich gegen Honduras. In: focus.de. Focus, 15. Juni 2014, abgerufen am 15. Juni 2014.
  2. „Goal“ oder „No Goal“ – das ist hier die Frage: Zweiter Treffer Frankreichs sorgt für Diskussionen. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, 16. Juni 2014, abgerufen am 17. Juni 2014.