Hauptmenü öffnen

Steve von Bergen

Schweizer Fußballspieler

Steve von Bergen (* 10. Juni 1983 in Neuenburg) ist ein ehemaliger Schweizer Fussballspieler. Der Abwehrspieler stand zuletzt von 2013 bis 2019 bei den BSC Young Boys unter Vertrag.

Steve von Bergen
Steve von Bergen - Hertha BSC Berlin (2).jpg
Steve von Bergen im Trikot von Hertha BSC
Personalia
Geburtstag 10. Juni 1983
Geburtsort NeuenburgSchweiz
Grösse 182 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
1991–1996 FC Hauterive
1996–2000 Neuchâtel Xamax
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2005 Neuchâtel Xamax 126 (1)
2005–2007 FC Zürich 68 (0)
2008–2010 Hertha BSC II 4 (0)
2007–2010 Hertha BSC 68 (0)
2010–2012 AC Cesena 61 (0)
2012 CFC Genua 0 (0)
2012–2013 US Palermo 35 (1)
2013–2019 BSC Young Boys 184 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001 Schweiz U-19 5 (0)
2002–2004 Schweiz U-20 10 (0)
2002–2005 Schweiz U-21 25 (0)
2006–2016 Schweiz 50 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

 
von Bergen 2014 im Dress des BSC Young Boys

Von Bergen war in der Jugendmannschaft vom FC Hauterive, ehe er 2000 zu Neuchâtel Xamax wechselte. Im Sommer 2005 holte ihn der damalige Trainer des FC Zürich, Lucien Favre, nach Zürich. In seiner ersten Saison beim FCZ absolvierte von Bergen 36 Spiele und trug somit zum ersten Titelgewinn seit 1981 bei. In der Folgesaison wurde die Meisterschaft verteidigt. Als Favre im Sommer 2007 nach Berlin zu Hertha BSC wechselte, nahm er den Innenverteidiger mit. Sein Debüt in Deutschlands höchster Spielklasse gab von Bergen am 2. Spieltag gegen Arminia Bielefeld. Im ersten Jahr belegte er mit den Hauptstädtern den 10. Platz in der Bundesliga. Dabei qualifizierte sich das Team über die Fair-Play-Wertung für den UEFA-Cup. Nach dem Abstieg in der Saison 2009/10 verliess er Berlin und war zunächst einen Monat ohne Verein, ehe er am 4. August einen auf zwei Jahre befristeten Vertrag beim italienischen Club AC Cesena unterzeichnete.[1]

Zur Saison 2012/13 wechselte von Bergen zunächst zum CFC Genua, wurde jedoch bereits im August 2012 zu US Palermo weiter transferiert. Ein Jahr später gab von Bergen bekannt, dass er einen Fünfjahresvertrag bei den Berner Young Boys unterzeichnet hat.[2]

Im April 2019 gab von Bergen bekannt, dass er seine aktive Karriere nach der laufenden Saison beenden wird.

NationalmannschaftBearbeiten

Sein Debüt in der Nationalmannschaft feierte von Bergen am 6. September 2006 beim 2:0-Sieg gegen Costa Rica. Von da an war er ständiges Mitglied in der Mannschaft der Eidgenossen und wurde in den vorläufigen Kader zur Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und Österreich nominiert. Bei der Vorbereitung auf dieses Turnier verletzte er sich allerdings (er brach sich die Hand) und musste die Teilnahme absagen. Nach der EM kam von Bergen erneut zu Einsätzen für die Nati (insgesamt neun)[3] und wurde schliesslich ins Kader für die Weltmeisterschaft 2010 berufen.[4] Nachdem sich Stammspieler Philippe Senderos im Eröffnungsspiel gegen Spanien in der 23. Minute verletzte, wurde Steve von Bergen zum ersten Mal in seiner Nationalmannschafts-Karriere bei einem grossen Turnier eingesetzt und feierte schließlich mit der Schweiz einen historischen Sieg (1:0).[5] Nachdem in den folgenden zwei Partien gegen Chile und Honduras kein Sieg gelang, schied die Schweiz jedoch frühzeitig aus dem Turnier aus. Bei der Weltmeisterschaft 2014 wurde er beim Spiel gegen Frankreich von einem Fuss des Gegenspielers schwer verletzt ausgewechselt. Er erlitt eine Gesichtsfraktur und konnte das Turnier nicht mehr weiterspielen.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das Aufgebot der Schweiz aufgenommen. Im Turnier wurde er jedoch nicht eingesetzt. Nach der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich ist Steve von Bergen aus der Nationalmannschaft zurückgetreten.[6]

von Bergen absolvierte zwischen 2006 und 2016 50 Länderspiele für die Schweizer Nationalmannschaft.

ErfolgeBearbeiten

  • Schweizer Meister 2006 und 2007 mit dem FC Zürich
  • Schweizer Meister 2018 und 2019 mit YB

WeblinksBearbeiten

  Commons: Steve von Bergen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Il difensore Von Bergen al Cesena (Memento des Originals vom 27. Juli 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cesenacalcio.it, gesichtet am 4. August 2010
  2. Steve von Bergen wechselt zu YB, blick.ch, abgerufen am 19. Juni 2013
  3. WM-Portrait Steve von Bergen goal.com
  4. Aufgebot WM 2010 football.ch
  5. Senderos fällt aus, Artikel im Blick vom 17. Juni 2010
  6. Von Bergen zieht sich aus dem Nationalteam zurück, bernerzeitung.ch 21. Juni 2016