Hauptmenü öffnen

Sandro Ricci

brasilianischer Fußballschiedsrichter
Ricci (2015)

Sandro Meira Ricci (* 19. November 1974 in Poços de Caldas) ist ein brasilianischer Fußballschiedsrichter.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Mit Beginn der Saison 2008/2009 leitet er Spiele in der brasilianischen Série A. Dort wurde er beim Prêmio Craque do Brasileirão im Jahr 2010 zum besten Schiedsrichter des Landes gewählt. Er ist seit 2011 FIFA-Schiedsrichter. Bei der U20-Weltmeisterschaft 2013 leitete er vier Spiele, darunter ein Viertelfinale und das Spiel um Platz 3. Am 21. Dezember 2013 leitete er das Finale der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft zwischen dem FC Bayern München und Raja Casablanca. Er wurde zusammen mit seinem Team für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien[1], das olympische Fußballturnier 2016 und die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ausgewählt. Er war der 500. Schiedsrichter, der ein Spiel der deutschen Mannschaft leitete.

Sandro Ricci war der erste Schiedsrichter, der mit Hilfe der für die WM 2014 neu eingeführten Torlinientechnik ein Tor anerkannte.

Einsätze bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014Bearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 15. Juni 2014 Porto Alegre Frankreich  Frankreich Honduras  Honduras 3:0 (1:0)
Gruppenphase 21. Juni 2014 Fortaleza Deutschland  Deutschland Ghana  Ghana 2:2 (0:0)
Achtelfinale 30. Juni 2014 Porto Alegre Deutschland  Deutschland Algerien  Algerien 2:1 n. V. (0:0)

Einsätze bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018Bearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 16. Juni 2018 Kaliningrad Kroatien  Kroatien Nigeria  Nigeria 2:0 (1:0)
Gruppenphase 26. Juni 2018 Moskau Danemark  Dänemark Frankreich  Frankreich 0:0
Viertelfinale 07. Juli 2018 Sotschi Russland  Russland Kroatien  Kroatien 2:2 n. V. (1:1, 1:1), 3:4 i. E.

WeblinksBearbeiten

  • Sandro Ricci in der Schiedsrichterdatenbank von weltfussball.de

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FIFA World Cup 2014 (Memento vom 13. Juli 2014 im Internet Archive) (PDF)