FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2020

FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2020
FIFA Club World Cup 2020
Anzahl Vereine 7
Austragungsort KatarKatar Katar
Eröffnungsspiel Dezember 2020
Endspiel Dezember 2020
Spiele 8

Die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2020 (englisch FIFA Club World Cup 2020) wird die 17. Austragung dieses weltweiten Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften sein. Der Wettbewerb findet zum zweiten Mal nach 2019 in Katar statt, und dient wie die vorherige als Test für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022. Im Juni 2019 erteilte die FIFA Katar den Zuschlag für beide Turniere.[1]

ModusBearbeiten

Gegenüber dem seit 2007 geltenden Austragungsmodus gibt es keine Änderungen. Das Turnier wird mit sieben Teilnehmern ausgetragen. Neben den sechs Siegern der kontinentalen Meisterwettbewerbe auf Klubebene aus Asien (AFC), Afrika (CAF), der Karibik, Nord- und Zentralamerika (CONCACAF), Südamerika (CONMEBOL), Europa (UEFA) und Ozeanien (OFC) tritt auch der Meister aus der Liga des Gastgeberlandes – dieses Jahr aus Katar – an, der zunächst ein Ausscheidungsspiel gegen den Sieger der OFC Champions League bestreiten muss. Gewinnt ein Klub aus Katar die AFC Champions League, ist stattdessen der Verlierer des Endspiels der AFC Champions League qualifiziert. Der Sieger des Ausscheidungsspieles spielt mit den Vertretern Afrikas, Asiens und der CONCACAF zwei Teilnehmer am Halbfinale aus. Für dieses sind die Teilnehmer aus Europa und Südamerika bereits gesetzt und bestreiten jeweils nur zwei Spiele. Gespielt wird im K.-o.-System.

TeilnehmerBearbeiten

Teilnehmer sind die Sieger der folgenden Wettbewerbe:

Klub Qualifikation Kontinentalverband
AFC Champions League 2020 AFC
Deutschland  FC Bayern München UEFA Champions League 2019/20 UEFA
CONCACAF Champions League 2020 CONCACAF
CAF Champions League 2019/20 CAF
Copa Libertadores 2020 CONMEBOL
OFC Champions League 2020 OFC
Katar  al-Duhail SC Qatar Stars League 2019/20 AFC (Meister Katars)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Katar zum Ausrichter der FIFA Klub-WM 2019 und 2020 ernannt. In: Fifa.com. 3. Juni 2019. Abgerufen am 18. August 2019.