Hauptmenü öffnen

Benjamin Pavard

französischer Fußballspieler

Benjamin Jacques Marcel[1] Pavard (* 28. März 1996 in Maubeuge) ist ein französischer Fußballspieler. Der Abwehrspieler wird häufig als Innenverteidiger und manchmal als Rechtsverteidiger eingesetzt. Pavard wechselte 2016 vom OSC Lille zum VfB Stuttgart und spielt seit Juli 2019 beim FC Bayern München. Er ist französischer Nationalspieler und Weltmeister 2018.

Benjamin Pavard
Benjamin Pavard 20180709.jpg
Benjamin Pavard (2018)
Personalia
Name Benjamin Jacques Marcel Pavard
Geburtstag 28. März 1996
Geburtsort MaubeugeFrankreich
Größe 186 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
2002–2005 US Jeumont
2005–2015 OSC Lille
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2016 OSC Lille 21 (0)
2016–2019 VfB Stuttgart 84 (2)
2019– FC Bayern München 11 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015 Frankreich U19 4 (0)
2015–2017 Frankreich U21 15 (0)
2017– Frankreich 25 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. November 2019

2 Stand: 14. Oktober 2019

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Pavard begann sechsjährig beim US Jeumont mit dem Fußballspielen und wechselte neunjährig in die Jugendabteilung des OSC Lille. Zur Saison 2014/15 rückte er in die erste Mannschaft auf und debütierte am 31. Januar 2015 beim 1:1 im Auswärtsspiel gegen den FC Nantes in der Ligue 1, der höchsten Spielklasse im französischen Fußball.

Am 30. August 2016 verpflichtete ihn der Bundesligaabsteiger VfB Stuttgart, der ihn mit einem bis zum 30. Juni 2020 laufenden Vertrag ausstattete.[2] Bei seinem Pflichtspieldebüt für die Stuttgarter am 3. Oktober 2016 (8. Spieltag) beim 4:0-Sieg im Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth bereitete er das Tor zum 1:0 von Carlos Mané vor und erzielte das 3:0 per Kopf. Pavard stieg mit dem VfB zur folgenden Saison in die Bundesliga auf. Am 20. Dezember 2017 verlängerte er seine Vertragslaufzeit beim VfB Stuttgart vorzeitig bis Ende Juni 2021.[3] In der Saison 2018/19 kam Pavard in 29 Bundesligaspielen zum Einsatz. Mit dem VfB belegte er den 16. Platz und stieg in der Relegation gegen den 1. FC Union Berlin in die 2. Bundesliga ab.

Zur Saison 2019/20 wechselte Pavard mittels einer Ausstiegsklausel[4] zum FC Bayern München, bei dem er einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2024 unterschrieb.[5]

NationalmannschaftBearbeiten

Pavard nahm mit der U-19-Nationalmannschaft an der Europameisterschaft 2015 teil. Für die U-21-Nationalmannschaft war er in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2017 im Einsatz.

Am 2. November 2017 wurde Pavard für die Länderspiele gegen Wales und Deutschland erstmals in die A-Nationalmannschaft von Frankreich berufen. Er gab sein A-Länderspieldebüt, als er am 10. November 2017 beim 2:0-Sieg gegen Wales zur Halbzeit für Christophe Jallet eingewechselt wurde.[6]

Am 17. Mai 2018 wurde Pavard von Trainer Didier Deschamps in den französischen Kader für die Weltmeisterschaft in Russland berufen.[7] Überraschenderweise verlor Djibril Sidibé, Pavards französischer Mitspieler, seinen Stammplatz als Rechtsverteidiger, woraufhin Pavard der neue Stammspieler wurde.[8] Pavard wurde lediglich im dritten Gruppenspiel gegen Dänemark geschont, ansonsten verpasste er keine einzige Spielminute. Im Achtelfinale erzielte er mit dem zwischenzeitlichen 2:2, beim 4:3-Sieg gegen Argentinien, durch einen Volley-Distanzschuss sein erstes Tor für die A-Nationalmannschaft. Mit der Équipe Tricolore gewann er die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

 
Pavard (Nr. 2) bei der Übergabe des WM-Pokals (2018)

Nationalmannschaft

VfB Stuttgart

WeblinksBearbeiten

  Commons: Benjamin Pavard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Décret du 31 décembre 2018 portant promotion et nomination, legifrance.gouv.fr, abgerufen am 13. Februar 2019 (französisch)
  2. VfB verpflichtet Benjamin Pavard (Memento des Originals vom 30. August 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfb.de VfB Stuttgart 30. August 2016
  3. Der VfB verlängert vorzeitig mit Benjamin Pavard VfB Stuttgart 20. Dezember 2017
  4. VfB wartet weiter auf Bayern-Angebot für Pavard, kicker.de, 28. Februar 2019, abgerufen am 29. Mai 2019.
  5. FC Bayern verpflichtet Weltmeister Benjamin Pavard, fcbayern.com, 9. Januar 2019, abgerufen am 9. Januar 2019.
  6. „Horizon bleu“: Frankreich überzeugt gegen Wales auf kicker.de, abgerufen am 13. November 2017.
  7. bst: Frankreich mit Tolisso und Pavard - ohne Coman. In: kicker online. Olympia Verlag GmbH, 17. Mai 2018, abgerufen am 17. Mai 2018.
  8. Stuttgarter Nachrichten, Stuttgart, Germany: WM 2018 in Russland: Pavard-Konkurrent Djibril Sidibé ist frustriert. In: stuttgarter-nachrichten.de. (stuttgarter-nachrichten.de [abgerufen am 29. August 2018]).