Hauptmenü öffnen

Kingsley Coman

französischer Fußballspieler

Kingsley Coman (* 13. Juni 1996 in Paris) ist ein französischer Fußballspieler, der für den FC Bayern München in der Bundesliga spielt. Im Alter von 16 Jahren und acht Monaten debütierte er für Paris Saint-Germain in der Ligue 1. Coman durchlief alle Junioren-Nationalmannschaften der Équipe Tricolore und ist seit 2015 französischer Nationalspieler.

Kingsley Coman
Kingsley Coman Training 2017-05 FC Bayern Muenchen-2 (crop).jpg
im Trikot de FC Bayern München (2017)
Personalia
Geburtstag 13. Juni 1996
Geburtsort ParisFrankreich
Größe 179 cm
Position Flügel, Außenstürmer
Junioren
Jahre Station
2002–2005 US Sénart-Moissy
2005–2014 Paris Saint-Germain
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2014 Paris Saint-Germain 3 0(0)
2013–2014 Paris Saint-Germain B 16 0(0)
2014–2015 Juventus Turin 15 0(0)
2015– FC Bayern München 91 (16)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011–2012 Frankreich U16 9 0(0)
2012–2013 Frankreich U17 8 0(3)
2013–2014 Frankreich U18 6 0(1)
2013–2015 Frankreich U19 7 0(2)
2014–2015 Frankreich U21 9 0(2)
2015– Frankreich 21 0(4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 19. Oktober 2019

2 Stand: 14. Oktober 2019

KarriereBearbeiten

JugendzeitBearbeiten

Seine Eltern stammen beide aus Guadeloupe;[1] sein Vater, ein Fan von Paris Saint-Germain, brachte seinen Sohn früh zum Fußball. So begann Coman 2002 – sechs Jahre alt – gefördert von Vater Christian bei der US Sénart-Moissy, einem Amateurverein aus Moissy-Cramayel ca. 50 km südöstlich von Paris im Département Seine-et-Marne, mit dem Fußballspielen.[2]

Paris Saint-GermainBearbeiten

Nach zwei Jahren im Verein wurde Coman von einem Scout des Erstligisten Paris Saint-Germain entdeckt, woraufhin er für deren Jugendakademie verpflichtet wurde. Sein Erstligadebüt gab er bereits als 16-Jähriger am 17. Februar 2013 bei der 2:3-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den FC Sochaux durch Einwechslung für Marco Verratti in der 87. Minute. Es folgten zwei weitere Kurzeinsätze in der Ligue 1 und einer im Spiel um den französischen Supercup, der am 3. August 2013 mit 2:1 gegen Girondins Bordeaux gewonnen wurde. Weitere Gelegenheiten, sich in der ersten Mannschaft auszuzeichnen, erhielt er nicht.

Juventus TurinBearbeiten

 
Coman im Trikot von Juventus Turin (2015)

Nachdem sein auslaufender Vertrag nicht über den 30. Juni 2014 hinaus verlängert worden war,[3] verpflichtete ihn der italienische Rekordmeister Juventus Turin, für den er am 30. August 2014 (1. Spieltag) beim 1:0-Sieg im Serie-A-Auswärtsspiel gegen Chievo Verona sein Debüt gab. Sein erstes Tor für Juventus Turin erzielte er am 16. Januar 2015 im Achtelfinale der Coppa Italia gegen Hellas Verona mit dem Treffer zum 6:1-Endstand in der 79. Minute.

FC Bayern MünchenBearbeiten

 
beim Training auf dem Gelände des FC Bayern München (2017)
 
Kingsley Coman (2019)

Am 30. August 2015 wechselte Coman für zwei Jahre auf Leihbasis mit Kaufoption in die Bundesliga zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München.[4] Sein Bundesligadebüt gab er am 12. September 2015 (4. Spieltag) beim 2:1-Sieg im Heimspiel gegen den FC Augsburg mit der Einwechslung für Arturo Vidal in der 56. Minute. Vier Tage später folgte beim 3:0-Auswärtssieg gegen Olympiakos Piräus sein Debüt für Bayern München in der UEFA Champions League, als er in der 59. Minute für Robert Lewandowski eingewechselt wurde. Er gab dabei die Vorlage zum 2:0 und holte den Elfmeter raus, der zum 3:0 verwandelt wurde. Am darauffolgenden Bundesligaspieltag stand er beim 3:0-Auswärtssieg gegen den SV Darmstadt 98 erstmals in der Startelf und erzielte mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 sein erstes Bundesligator. Am 7. Mai 2016 (33. Spieltag) wurde er mit dem FC Bayern deutscher Meister und mit dem Pokalsieg am 21. Mai 2016 nach 4:3 im Elfmeterschießen gegen Borussia Dortmund konnte er in seiner ersten Saison in Deutschland das Double gewinnen. 2017 gewann er erneut die deutsche Meisterschaft.

Ende April 2017 zog der FC Bayern München die Kaufoption und stattete Coman mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2020 aus,[5] der am 21. Dezember 2017 vorzeitig bis 2023 verlängert wurde.[6]

Am 26. Juni 2017 wurde Coman in Frankreich vorübergehend festgenommen. Ihm wurde häusliche Gewalt gegenüber seiner Ex-Freundin vorgeworfen. Im September 2017 kam es zum Prozess,[7] bei dem er zu einer Geldstrafe von 5000 € verurteilt wurde.[8]

Im Februar 2018 erlitt Coman einen Syndesmoseriss. Er musste sich einer Operation unterziehen und kam erst wieder am 19. Mai 2018 im Pokalfinale zum Einsatz als er in der 70. Spielminute für Thomas Müller eingewechselt wurde.[9] Im ersten Bundesligaspiel der neuen Saison gegen 1899 Hoffenheim zog er sich nach einem Foul von Nico Schulz erneut einen Syndesmosebandriss zu.[10] Am 25. Mai 2019 traf er im Pokalfinale beim 3:0-Sieg gegen RB Leipzig zum zwischenzeitlichen 2:0 und gewann damit am Saisonende das Double, bestehend aus DFB-Pokal und Deutscher Meisterschaft.

NationalmannschaftBearbeiten

Coman war ab 2014 Spieler der U21-Nationalmannschaft, nachdem er bereits für die Auswahlen der Altersklassen U16, U17, U18 und U19 insgesamt 30 Länderspiele absolviert hatte. Im November 2015 berief Nationaltrainer Didier Deschamps ihn zum ersten Mal in das französische A-Aufgebot für zwei Freundschaftsspiele gegen Deutschland und England. Am 13. November 2015 gab er sein Debüt in der A-Nationalmannschaft beim 2:0-Sieg im Test-Länderspiel gegen die Auswahl Deutschlands mit Einwechslung für Anthony Martial in der 69. Minute. Am 29. März 2016 erzielte er mit dem Treffer zum 4:2-Endstand im Testspiel gegen die Auswahl Russlands in der 76. Minute sein erstes Länderspieltor.

Bei der Europameisterschaft 2016 im eigenen Land wurde er in das französische Aufgebot aufgenommen. Im Eröffnungsspiel wurde er unmittelbar nach dem 1:1-Ausgleich der rumänischen Nationalmannschaft eingewechselt. Mit 19 Jahren und 11 Monaten war er damit der jüngste Franzose, der bis dahin bei einer WM oder EM zum Einsatz gekommen war. Das Spiel endete 2:1 für Frankreich. Insgesamt kam Coman in sechs der sieben Partien während des Turniers zum Einsatz, dabei stand er zweimal in der Startelf. Auch im Finale gegen Portugal wurde er in der 58. Minute für Dimitri Payet eingewechselt, konnte die 0:1-Niederlage (nach Verlängerung) jedoch nicht verhindern. Nach dem Turnier wurde Coman zum zweitbesten Nachwuchsspieler des Turniers gewählt.

Die Chance auf eine Nominierung für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland verpasste er aufgrund seines Syndemosebandrisses, durch den er für fast die komplette Rückrunde ausfiel.[11]

ErfolgeBearbeiten

Nationalmannschaft

Paris Saint-Germain

Juventus Turin

FC Bayern München

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kingsley Coman – Sammlung von Bildern
  • Kingsley Coman in der Datenbank von weltfussball.de
  • Kingsley Coman auf der offiziellen Webpräsenz des französischen Fußballverbandes (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. laut Presseabteilung des FC Bayern vom 14. September 2015.
  2. Coman, la dynamite, leparisien.fr, abgerufen am 30. August 2015 (französisch)
  3. Pressemitteilung auf espnfc.com.
  4. Pressemitteilung auf der Homepage des FC Bayern München.
  5. Vertrag bis 2020: Bayern zieht Option bei Coman, fcbayern.com, 27. April 2017, abgerufen am 27. April 2017.
  6. FC Bayern verlängert vorzeitig mit Kingsley Coman, fcbayern.com, 21. Dezember 2017, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  7. Kingsley Coman soll Ex-Partnerin misshandelt haben. In: spiegel.de. 27. Juni 2017, abgerufen am 28. Juni 2017.
  8. Bayern-Profi wegen häuslicher Gewalt verurteilt. In: spiegel.de. 14. September 2017, abgerufen am 15. Februar 2018.
  9. Syndesmoseriss 2018, Bericht auf kicker.de vom 26. Februar 2018, abgerufen am 26. April 2018
  10. Coman erleidet Syndesmosebandriss fcbayern.de, abgerufen am 15. September 2018
  11. KINGSLEY COMAN TRAUERT WM NACH UND HAT KLARES ZIEL BEIM FC BAYERN. Abgerufen am 16. September 2018.