AFC Champions League 2020

Spielsaison

Die AFC Champions League 2020 war die 18. Spielzeit des wichtigsten asiatischen Wettbewerbs für Vereinsmannschaften im Fußball unter dieser Bezeichnung und die 39. insgesamt. Am Wettbewerb nahmen in dieser Saison 52 Klubs aus 23 Landesverbänden der AFC teil. Die Saison begann mit der ersten Qualifikationsrunde am 14. Januar und endete mit dem Finale am 19. Dezember 2020. Von Anfang März bis Mitte September 2020 war die Saison wegen der Corona-Pandemie unterbrochen.

AFC Champions League 2020
Logo der AFC Champions League
Pokalsieger Korea Sud Ulsan Hyundai (2. Titel)
Beginn 14. Januar 2020
Finale 19. Dezember 2020
Finalstadion al-Janoub Stadium, al-Wakra
Mannschaften 32 (52 mit Qualifikationsrunden)
Spiele 102
Tore 256  (ø 2,51 pro Spiel)
Torschützenkönig Marokko Abderrazak Hamdallah
(al-Nasr)
Yellow card.svg Gelbe Karten 349  (ø 3,42 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 6  (ø 0,06 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 8  (ø 0,08 pro Spiel)
AFC Champions League 2019

Der südkoreanische Verein Ulsan Hyundai gewann den Wettbewerb zum zweiten Mal nach 2012 durch ein 2:1-Sieg im Finale gegen Persepolis Teheran aus dem Iran und qualifizierte sich damit als Repräsentant der AFC für die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2020 in Katar. Titelverteidiger al-Hilal aus Saudi-Arabien wurde während der Gruppenphase disqualifiziert.

Torschützenkönig wurde der Marokkaner Abderrazak Hamdallah von al-Nasr mit sieben Toren.[1] Zum besten Spieler des Wettbewerbs wurde der Südkoreaner Yoon Bit-garam ernannt.[2]

QualifikationBearbeiten

Die Spielpaarungen in den drei Qualifikationsrunden wurden nach der in die West- und Ostregion aufgeteilten AFC-Vierjahreswertung 2017 und der Zugangsliste gesetzt, wobei Begegnungen zwischen Mannschaften desselben Landesverbandes ausgeschlossen waren. Die Qualifikationsrunden wurden in jeweils einem Spiel entschieden, wobei der Verein aus dem höhergesetzten Verband jeweils Heimrecht hatte. Bei einem Gleichstand wurde zunächst eine Verlängerung gespielt und dann gegebenenfalls ein Elfmeterschießen angewendet.

Die acht Sieger der Play-off-Runde erreichten die Gruppenphase. Die unterlegenen Mannschaften aus den Verbänden, die nur jeweils ein Team in die Champions League entsenden, spielten in der Gruppenphase des AFC Cups weiter. Dazu gehörten die Vereine aus Bahrain, Hongkong, Indien, Indonesien, Jordanien, Kuwait, Myanmar, den Philippinen, Singapur, Tadschikistan und Vietnam.

Erste QualifikationsrundeBearbeiten

Die Spiele fanden am 14. Januar 2020 statt.

Ergebnis Region
Chennai City FC  Indien  0:1 Bahrain   al-Riffa SC West
al-Faisaly  Jordanien  1:2 n. V. Kuwait   al Kuwait SC West
Ceres-Negros FC  Philippinen  3:2 Myanmar   Shan United Ost
Tampines Rovers  Singapur  3:5 n. V. Indonesien   Bali United Ost

Zweite QualifikationsrundeBearbeiten

Die Spiele fanden am 21. und 25. Januar 2020 statt.

Ergebnis Region
Bunyodkor Taschkent  Usbekistan  4:1 Irak   al-Zawraa SC West
Lokomotiv Taschkent  Usbekistan  0:1 Tadschikistan   FC Istiklol West
Shahr Khodro FC  Iran  2:11 Bahrain   al-Riffa SC West
Esteghlal Teheran  Iran  3:01 Kuwait   al Kuwait SC West
Kedah FA  Malaysia  5:1 Hongkong   Tai Po FC Ost
Buriram United  Thailand  2:1 Vietnam   Hồ Chí Minh City FC Ost
Port FC  Thailand  0:1 Philippinen   Ceres-Negros FC Ost
Melbourne Victory  Australien  5:0 Indonesien   Bali United Ost

Anmerkung

1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage im Iran wurde das Spiel am 25. Januar 2019 in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgetragen.

Play-off-RundeBearbeiten

Die Spiele fanden am 28. Januar 2020 statt.

Ergebnis Region
al Ain Club  Vereinigte Arabische Emirate  1:0 Usbekistan   Bunyodkor Taschkent West
al-Ahli  Saudi-Arabien  1:0 Tadschikistan   FC Istiklol West
al-Sailiya  Katar  0:0 n. V.
(4:5 i. E.)
Iran   Shahr Khodro FC West
al-Rayyan SC  Katar  0:5 Iran   Esteghlal Teheran West
FC Seoul  Korea Sud  4:1 Malaysia   Kedah FA Ost
Shanghai SIPG  China Volksrepublik  3:0 Thailand   Buriram United Ost
FC Tokyo  Japan  2:0 Philippinen   Ceres-Negros FC Ost
Kashima Antlers  Japan  0:1 Australien   Melbourne Victory Ost

GruppenphaseBearbeiten

An der Gruppenphase nahmen 32 Vereine teil. 24 Mannschaften waren direkt qualifiziert, dazu kamen noch 8 (je vier aus der West- und Ostregion), die sich über die Play-off-Runde qualifizierten. Die Gruppenauslosung fand am 10. Dezember 2019 in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur statt.[3] Die Mannschaften wurden in acht Gruppen mit je vier Teilnehmern gelost. Die Teams der Westregion bildeten die Gruppen A bis D, die der Ostregion die Gruppen E bis H. Mannschaften desselben Landesverbandes konnten nicht in dieselbe Gruppe gelost werden.

Die Corona-Pandemie verursachte ab Anfang März 2020 die komplette Unterbrechung des Turniers. Bis dahin waren lediglich 27 Gruppenspiele ausgetragen worden. Im Juli 2020 wurde der veränderte Spielplan veröffentlicht, der für die restlichen Spiele einen zentralen Ort vorsah.[4] In den Gruppen A bis D fanden die Spiele in Katar statt.[5] Für die Gruppen G und H war zunächst Malaysia als Gastgeber vorgesehen,[6] später entschied die AFC die Gruppen E bis H ebenfalls in Katar auszuspielen.[7]

Die Gruppensieger und -zweiten qualifizierten sich für das Achtelfinale, die Dritt- und Viertplatzierten schieden aus dem Wettbewerb aus. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften wurde die Platzierung durch folgende Kriterien ermittelt:

  1. Anzahl Punkte im direkten Vergleich
  2. Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. Anzahl Tore im direkten Vergleich
  4. Anzahl Auswärtstore im direkten Vergleich (aufgrund des neutralen Spielortes später gestrichen)
  5. Wenn nach der Anwendung der Kriterien 1 bis 4 immer noch mehrere Mannschaften denselben Tabellenplatz belegen, werden die Kriterien 1 bis 4 erneut angewendet, jedoch ausschließlich auf die Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften. Sollte auch dies zu keiner definitiven Platzierung führen, werden die Kriterien 6 bis 10 angewendet.
  6. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  7. Anzahl Tore in allen Gruppenspielen
  8. Wenn es nur um zwei Mannschaften geht und diese beiden auf dem Platz stehen, kommt es zwischen diesen zu einem Elfmeterschießen.
  9. Niedrigere Anzahl Punkte durch Gelbe und Rote Karten (Gelbe Karte 1 Punkt, Gelb-Rote und Rote Karte 3 Punkte, Gelbe Karte auf die eine direkte Rote Karte folgt 4 Punkte)
  10. Höherer Rang des Fußballverbandes in der AFC-Vierjahreswertung

Gruppe ABearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Saudi-Arabien  al-Ahli  4  2  0  2 004:600  −2 06
 2. Iran  Esteghlal Teheran  4  1  2  1 005:300  +2 05
 3. Irak  al-Shorta SC  4  1  2  1 003:300  ±0 05
 4. Vereinigte Arabische Emirate  al-Wahda1  0  0  0  0 000:000  ±0 00
10. Februar 2020
al-Shorta SC 1:1 Esteghlal Teheran Franso-Hariri-Stadion (in Erbil)
al-Wahda 1:11 al-Ahli al-Nahyan-Stadion
17. Februar 2020
al-Shorta SC 0:11 al-Wahda Franso-Hariri-Stadion (in Erbil)
al-Ahli 2:1 Esteghlal Teheran Jaber al-Ahmad International Stadium (in Kuwait)2
14. September 2020
al-Ahli 1:0 al-Shorta SC Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)3
17. September 2020
al-Shorta SC 2:1 al-Ahli Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)3
20. September 2020
Esteghlal Teheran 1:1 al-Shorta SC Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)3
23. September 2020
Esteghlal Teheran 3:0 al-Ahli Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)3

Anmerkung

1 Mehrere Spieler von al-Wahda wurden positiv auf COVID-19 getestet, wodurch die Mannschaft nicht nach Katar reisen konnte. Die AFC disqualifizierte die Mannschaft daraufhin; die beiden bis dahin ausgetragenen Spiele wurden annulliert.[8]
2 Aufgrund der angespannten Beziehungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien wurde das Spiel auf neutralem Boden ausgetragen.
3 Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Spiel in Katar ausgetragen.

Gruppe BBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Usbekistan  Paxtakor Taschkent  4  3  1  0 006:100  +5 10
 2. Vereinigte Arabische Emirate  Shabab al-Ahli Dubai  4  2  1  1 003:200  +1 07
 3. Iran  Shahr Khodro FC  4  0  0  4 000:600  −6 00
 4. Saudi-Arabien  al-Hilal1  0  0  0  0 000:000  ±0 00
10. Februar 2020
Paxtakor Taschkent 2:1 Shabab al-Ahli Dubai Paxtakor-Zentral-Stadion
al-Hilal 2:01 Shahr Khodro FC Zabeel Stadium (in Dubai)2
17. Februar 2020
Paxtakor Taschkent 3:0 Shahr Khodro FC Paxtakor-Zentral-Stadion
Shabab al-Ahli Dubai 1:21 al-Hilal al-Rashid Stadium
14. September 2020
Shabab al-Ahli Dubai 1:0 Shahr Khodro FC al-Janoub Stadium (in al-Wakra)3
al-Hilal 2:11 Paxtakor Taschkent al-Janoub Stadium (in al-Wakra)3
17. September 2020
Shahr Khodro FC 0:1 Shabab al-Ahli Dubai al-Janoub Stadium (in al-Wakra)3
Paxtakor Taschkent 0:01 al-Hilal al-Janoub Stadium (in al-Wakra)3
20. September 2020
Shahr Khodro FC 0:01 al-Hilal al-Janoub Stadium (in al-Wakra)3
Shabab al-Ahli Dubai 0:0 Paxtakor Taschkent al-Janoub Stadium (in al-Wakra)3
23. September 2020
Shahr Khodro FC 0:1 Paxtakor Taschkent al-Janoub Stadium (in al-Wakra)3

Anmerkung

1 Da al-Hilal – wegen zahlreicher COVID-19-Fälle – für das letzte Gruppenspiel nicht die laut Regeln nötigen 13 Spieler nominieren konnte, disqualifizierte die AFC die Mannschaft daraufhin; die bis dahin ausgetragenen Spiele wurden annulliert.[9]
2 Aufgrund der angespannten Beziehungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien wurde das Spiel auf neutralem Boden ausgetragen.
3 Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Spiel in Katar ausgetragen.

Gruppe CBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Iran  Persepolis Teheran  6  3  1  2 008:500  +3 10
 2. Saudi-Arabien  al-Taawoun  6  3  0  3 004:800  −4 09
 3. Katar  al-Duhail SC  6  3  0  3 007:800  −1 09
 4. Vereinigte Arabische Emirate  Sharjah FC  6  2  1  3 013:110  +2 07
11. Februar 2020
Sharjah FC 0:1 al-Taawoun Sharjah Stadium
al-Duhail SC 2:0 Persepolis Teheran Abdullah-bin-Khalifa-Stadion
18. Februar 2020
Sharjah FC 2:2 Persepolis Teheran Sharjah Stadium
al-Taawoun 2:0 al-Duhail SC King Abdullah Sport City Stadium
15. September 2020
Persepolis Teheran 1:0 al-Taawoun Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
al-Duhail SC 2:1 Sharjah FC Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
18. September 2020
al-Taawoun 0:1 Persepolis Teheran Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
Sharjah FC 4:2 al-Duhail SC Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
21. September 2020
Persepolis Teheran 0:1 al-Duhail SC Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
al-Taawoun 0:6 Sharjah FC Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
24. September 2020
al-Duhail SC 0:1 al-Taawoun Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
Persepolis Teheran 4:0 Sharjah FC Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1

Anmerkung

1 Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Spiel in Katar ausgetragen.

Gruppe DBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Saudi-Arabien  al-Nasr  6  3  2  1 009:500  +4 11
 2. Katar  al-Sadd SC  6  2  3  1 014:800  +6 09
 3. Iran  Sepahan FC  6  2  1  3 006:800  −2 07
 4. Vereinigte Arabische Emirate  al Ain Club  6  1  2  3 005:130  −8 05
11. Februar 2020
al Ain Club 0:4 Sepahan FC Hazza Bin Zayed Stadium
al-Nasr 2:2 al-Sadd SC Prince Faisal bin Fahd Stadium
18. Februar 2020
al Ain Club 1:2 al-Nasr Hazza Bin Zayed Stadium
al-Sadd SC 3:0 Sepahan FC Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)
15. September 2020
al Ain Club 3:3 al-Sadd SC Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
Sepahan FC 0:2 al-Nasr Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
18. September 2020
al-Sadd SC 4:0 al Ain Club Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
al-Nasr 2:0 Sepahan FC Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
21. September 2020
Sepahan FC 0:0 al Ain Club Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
al-Sadd SC 1:1 al-Nasr Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
24. September 2020
Sepahan FC 2:1 al-Sadd SC Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
al-Nasr 0:1 al Ain Club Education City Stadium (in ar-Rayyan)1

Anmerkung

1 Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Spiel in Katar ausgetragen.

Gruppe EBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. China Volksrepublik  Beijing Guoan  6  5  1  0 012:400  +8 16
 2. Australien  Melbourne Victory  6  2  1  3 006:900  −3 07
 3. Korea Sud  FC Seoul  6  2  0  4 010:900  +1 06
 4. Thailand  Chiangrai United  6  1  2  3 005:110  −6 05
11. Februar 2020
Melbourne Victory 1:0 Chiangrai United Melbourne Rectangular Stadium
18. Februar 2020
FC Seoul 1:0 Melbourne Victory Seoul-World-Cup-Stadion
Chiangrai United 0:1 Beijing Guoan Chiangrai Stadium
21. November 2020
FC Seoul 1:2 Beijing Guoan Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
24. November 2020
FC Seoul 5:0 Chiangrai United Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
Beijing Guoan 3:1 Melbourne Victory Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
27. November 2020
Melbourne Victory 0:2 Beijing Guoan Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
Chiangrai United 2:1 FC Seoul Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
30. November 2020
Beijing Guoan 3:1 FC Seoul Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
Chiangrai United 2:2 Melbourne Victory Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
3. Dezember 2020
Beijing Guoan 1:1 Chiangrai United Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
Melbourne Victory 2:1 FC Seoul Education City Stadium (in ar-Rayyan)1

Anmerkung

1 Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Spiel in Katar ausgetragen.

Gruppe FBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Korea Sud  Ulsan Hyundai  6  5  1  0 014:500  +9 16
 2. Japan  FC Tokyo  6  3  1  2 006:500  +1 10
 3. China Volksrepublik  Shanghai Shenhua  6  2  1  3 009:130  −4 07
 4. Australien  Perth Glory  6  0  1  5 005:110  −6 01
11. Februar 2020
Ulsan Hyundai 1:1 FC Tokyo Ulsan-Munsu-Fußballstadion
18. Februar 2020
FC Tokyo 1:0 Perth Glory Tokio-Stadion
18. November 2020
Perth Glory 1:2 Shanghai Shenhua Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
21. November 2020
Ulsan Hyundai 3:1 Shanghai Shenhua Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
24. November 2020
FC Tokyo 0:1 Shanghai Shenhua Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
Perth Glory 1:2 Ulsan Hyundai Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
27. November 2020
Ulsan Hyundai 2:0 Perth Glory Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
Shanghai Shenhua 1:2 FC Tokyo Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
30. November 2020
FC Tokyo 1:2 Ulsan Hyundai Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
Shanghai Shenhua 3:3 Perth Glory Education City Stadium (in ar-Rayyan)1
3. Dezember 2020
Shanghai Shenhua 1:4 Ulsan Hyundai Jassim-Bin-Hamad-Stadion (in ar-Rayyan)1
Perth Glory 0:1 FC Tokyo Education City Stadium (in ar-Rayyan)1

Anmerkung

1 Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Spiel in Katar ausgetragen.

Gruppe GBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Japan  Vissel Kōbe  3  2  0  1 004:500  −1 06
 2. Korea Sud  Suwon Samsung Bluewings  4  1  2  1 003:200  +1 05
 3. China Volksrepublik  Guangzhou Evergrande  4  1  2  1 004:400  ±0 05
 4. Malaysia  Johor Darul Ta’zim FC1  0  0  0  0 000:000  ±0 00
12. Februar 2020
Vissel Kōbe 5:11 Johor Darul Ta’zim FC Misaki Park Stadium
19. Februar 2020
Suwon Samsung Bluewings 0:1 Vissel Kōbe Suwon-World-Cup-Stadion
3. März 2020
Johor Darul Ta’zim FC 2:11 Suwon Samsung Bluewings Sultan Ibrahim Stadium
22. November 2020
Suwon Samsung Bluewings 0:0 Guangzhou Evergrande Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)2
25. November 2020
Guangzhou Evergrande 1:3 Vissel Kōbe Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)2
28. November 2020
Vissel Kōbe 0:2 Guangzhou Evergrande al-Janoub Stadium (in al-Wakra)2
1. Dezember 2020
Guangzhou Evergrande 1:1 Suwon Samsung Bluewings Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)2
4. Dezember 2020
Vissel Kōbe 0:2 Suwon Samsung Bluewings Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)2

Anmerkung

1 Johor Darul Ta’zim FC konnte wegen Reisebeschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht nach Katar reisen. Die AFC disqualifizierte die Mannschaft daraufhin; die beiden bis dahin ausgetragenen Spiele wurden annulliert.[10]
2 Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Spiel in Katar ausgetragen.

Gruppe HBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Japan  Yokohama F. Marinos  6  4  1  1 013:500  +8 13
 2. China Volksrepublik  Shanghai SIPG  6  3  0  3 006:100  −4 09
 3. Korea Sud  Jeonbuk Hyundai Motors  6  2  1  3 008:100  −2 07
 4. Australien  Sydney FC  6  1  2  3 008:100  −2 05
12. Februar 2020
Jeonbuk Hyundai Motors 1:2 Yokohama F. Marinos Jeonju-World-Cup-Stadion
19. Februar 2020
Yokohama F. Marinos 4:0 Sydney FC Yokohama International Stadium
4. März 2020
Sydney FC 2:2 Jeonbuk Hyundai Motors Jubilee Oval
19. November 2020
Sydney FC 1:2 Shanghai SIPG Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)1
22. November 2020
Jeonbuk Hyundai Motors 1:2 Shanghai SIPG Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)1
25. November 2020
Shanghai SIPG 0:1 Yokohama F. Marinos al-Janoub Stadium (in al-Wakra)1
Jeonbuk Hyundai Motors 1:0 Sydney FC al-Janoub Stadium (in al-Wakra)1
28. November 2020
Yokohama F. Marinos 1:2 Shanghai SIPG al-Janoub Stadium (in al-Wakra)1
1. Dezember 2020
Shanghai SIPG 0:4 Sydney FC al-Janoub Stadium (in al-Wakra)1
Yokohama F. Marinos 4:1 Jeonbuk Hyundai Motors al-Janoub Stadium (in al-Wakra)1
4. Dezember 2020
Sydney FC 1:1 Yokohama F. Marinos al-Janoub Stadium (in al-Wakra)1
Shanghai SIPG 0:2 Jeonbuk Hyundai Motors Khalifa International Stadium (in ar-Rayyan)1

Anmerkung

1 Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Spiel in Katar ausgetragen.

FinalrundeBearbeiten

Die bereits seit den Qualifikationsrunden bestehende Aufteilung in die West- und Ostregion wird in der Finalrunde bis zum Finale fortgeführt. Aufgrund der monatelangen Unterbrechung in Folge der Corona-Pandemie werden alle Spiele der Finalrunde in einem Spiel an einem zentralen Ort ausgetragen.[4] Für die Westregion wurde Katar als Spielort ausgewählt.[5] Für die Ostregion sollte zunächst Malaysia Gastgeber sein,[6] später wurde ebenfalls Katar als Spielort bestimmt.[7]

AchtelfinaleBearbeiten

Die Spielpaarungen für das Achtelfinale wurden schon bei der Auslosung der Gruppenphase im Dezember 2019 blind festgelegt. So kann es dazu kommen, dass Mannschaften desselben Landesverbandes gegeneinander spielen müssen. Es trifft je ein Gruppenzweiter auf einen Gruppensieger einer anderen Gruppe. Die Spiele fanden am 26. und 27. September sowie am 6. und 7. Dezember 2020 statt.

Ergebnis Region
al-Ahli  Saudi-Arabien  1:1 n. V.
(4:3 i. E.)
Vereinigte Arabische Emirate   Shabab al-Ahli Dubai West
Paxtakor Taschkent  Usbekistan  2:1 Iran   Esteghlal Teheran West
Persepolis Teheran  Iran  1:0 Katar   al-Sadd SC West
al-Nasr  Saudi-Arabien  1:0 Saudi-Arabien   al-Taawoun West
Beijing Guoan  China Volksrepublik  1:0 Japan   FC Tokyo Ost
Ulsan Hyundai  Korea Sud  3:0 Australien   Melbourne Victory Ost
Vissel Kōbe  Japan  2:0 China Volksrepublik   Shanghai SIPG Ost
Yokohama F. Marinos  Japan  2:3 Korea Sud   Suwon Samsung Bluewings Ost

ViertelfinaleBearbeiten

Die Spielpaarungen für das Viertelfinale der Westregion wurden am 28. September und die der Ostregion am 8. Dezember 2020 ausgelost. Die Spiele fanden am 30. September sowie am 10. Dezember 2020 statt.

Ergebnis Region
al-Nasr  Saudi-Arabien  2:0 Saudi-Arabien   al-Ahli West
Persepolis Teheran  Iran  2:0 Usbekistan   Paxtakor Taschkent West
Ulsan Hyundai  Korea Sud  2:0 China Volksrepublik   Beijing Guoan Ost
Vissel Kōbe  Japan  1:1 n. V.
(7:6 i. E.)
Korea Sud   Suwon Samsung Bluewings Ost

HalbfinaleBearbeiten

Im Halbfinale spielen die zwei Mannschaften der Westregion und die zwei der Ostregion jeweils gegeneinander. Die Spiele fanden am 3. Oktober sowie am 13. Dezember 2020 statt.

Ergebnis Region
al-Nasr  Saudi-Arabien  1:1 n. V.
(3:5 i. E.)
Iran   Persepolis Teheran West
Ulsan Hyundai  Korea Sud  2:1 n. V. Japan   Vissel Kōbe Ost

FinaleBearbeiten

Persepolis Teheran Ulsan Hyundai Aufstellung
 
19. Dezember 2020 um 15:00 (13:00 Uhr MEZ) in al-Wakra (al-Janoub Stadium)
Ergebnis: 1:2 (1:1)
Zuschauer: 8.517
Schiedsrichter: Abdulrahman al-Jassim (Katar  Katar)
Spielbericht
 
Hamed LakMehdi Shiri (74. Arman Ramezani), Hossein Kanaanizadegan, Jalal Hosseini (C) , Saeid AghaeiMilad Sarlak, Ahmad NourollahiSiamak Nemati, Bashar Resan, Omid Alishah (90. Ali Shojaei) – Mehdi Abdi
Cheftrainer: Yahya Golmohammadi
Jo Su-hukKim Tae-hwan, Kim Kee-hee, Davy Bulthuis, Park Joo-ho (72. Hong Chul) – Lee Chung-yong (72. Lee Keun-ho), Yoon Bit-garam, Won Du-jae, Sin Jin-ho (C)  (83. Jung Seung-hyun), Kim In-sung (90.+1' Seol Young-woo) – Júnior Negrão (83. Bjørn Maars Johnsen)
Cheftrainer: Kim Do-hoon
  1:0 Abdi (45.)
  1:1 Negrão (45.+4')
  1:2 Negrão (55., Handelfmeter)
  Bulthuis (79.), Negrão (82.)

TorschützenlisteBearbeiten

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Champions-League-Saison (ohne Qualifikation) aufgeführt. Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch sortiert.

Rang Nat Spieler Verein Tore
01 Marokko  Abderrazak Hamdallah al-Nasr 7
02 Brasilien  Júnior Negrão Ulsan Hyundai 7
03 Australien  Trent Buhagiar Sydney FC 5
Norwegen  Bjørn Maars Johnsen Ulsan Hyundai 5
Japan  Ado Onaiwu Yokohama F. Marinos 5
06 Brasilien  Alan Beijing Guoan 4
Iran  Issa Alekasir Persepolis Teheran 4
Algerien  Baghdad Bounedjah al-Sadd SC 4
Korea Sud  Yoon Bit-garam Ulsan Hyundai 4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Al Nassr’s Abderrazak Hamdallah wins 2020 AFC Champions League Top Scorer award. In: The-AFC.com. 19. Dezember 2020. Abgerufen am 19. Dezember 2020.
  2. Ulsan Hyundai's Yoon Bit-garam named 2020 AFC Champions League MVP. In: The-AFC.com. 19. Dezember 2020. Abgerufen am 19. Dezember 2020.
  3. ACL2020 draw sets stage for spectacular affair. In: The-AFC.com. 10. Dezember 2019. Abgerufen am 10. Dezember 2019.
  4. a b AFC reiterates commitment to complete 2020 competitions with new calendar. In: The-AFC.com. 9. Juli 2020. Abgerufen am 6. August 2020.
  5. a b Qatar to host 2020 AFC Champions League in the West region. In: The-AFC.com. 16. Juli 2020. Abgerufen am 6. August 2020.
  6. a b Malaysia to host AFC Champions League Groups G and H. In: The-AFC.com. 27. Juli 2020. Abgerufen am 6. August 2020.
  7. a b AFC Champions League (East) to be staged in Doha. In: The-AFC.com. 9. Oktober 2020. Abgerufen am 23. Oktober 2020.
  8. AFC COVID-19 Sub Committee’s decision on Al Wahda. In: The-AFC.com. 14. September 2020. Abgerufen am 16. September 2020.
  9. Al Hilal - Update on AFC Champions League. In: The-AFC.com. 23. September 2020. Abgerufen am 24. September 2020.
  10. Latest update on AFC Champions League 2020. In: The-AFC.com. 13. November 2020. Abgerufen am 18. November 2020.