FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2011

Die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2011 (engl.: FIFA Club World Cup 2011) war die achte Austragung dieses weltweiten Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften und fand vom 8. bis 18. Dezember zum fünften Mal in Japan statt[1], das bereits in den Jahren 2005 bis 2008 Gastgeber war. Mit dem FC Barcelona, 2009 erstmals Sieger des Wettbewerbs, gewann zum fünften Mal in Folge eine europäische Mannschaft den Titel.

FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2011
FIFA Club World Cup 2011
Anzahl Vereine 7
Sieger Spanien FC Barcelona (2. Titel)
Austragungsort Japan Japan
Eröffnungsspiel 8. Dezember 2011
Endspiel 18. Dezember 2011
Spiele 8
Tore 24 (⌀: 3 pro Spiel)
Zuschauer 305.333 (⌀: 38.167 pro Spiel)
Torschützenkönig Brasilien Adriano Correia
Argentinien Lionel Messi (je 2 Tore)
Bester Spieler Argentinien Lionel Messi
Gelbe Karten 22 (⌀: 2,75 pro Spiel)
Gelb-Rote Karten 0
Rote Karten 0
Neymar im Finale des Turniers

ModusBearbeiten

Gegenüber dem seit 2007 geltenden Austragungsmodus gab es keine Änderungen. Das Turnier wurde mit sieben Teilnehmern ausgetragen. Neben den sechs Siegern der kontinentalen Meisterwettbewerbe auf Klubebene aus Asien, Afrika, der CONCACAF-Zone, Südamerika, Europa und Ozeanien auch der Meister des Gastgeberlandes, der ein Ausscheidungsspiel gegen den Sieger der OFC Champions League zu bestreiten hatte. Dessen Sieger spielte mit den Vertretern Afrikas, Asiens und der CONCACAF zwei Teilnehmer am Halbfinale aus. Für dieses waren die Teams aus Europa und Südamerika wie bisher gesetzt und bestritten nur je zwei Spiele. Gespielt wurde wie gehabt im K.-o.-System. In elf Tagen fanden acht Spiele statt.

SpielstättenBearbeiten

Toyota
Toyota
Yokohama
Spielorte 2011 in Japan
Yokohama
Toyota-Stadion Nissan-Stadion
Kapazität: 45.000 Kapazität: 72.300
   

TeilnehmerBearbeiten

Klub Qualifikation Kontinentalverband
Katar  al-Sadd Sports Club AFC Champions League 2011 AFC
Spanien  FC Barcelona UEFA Champions League 2010/11 UEFA
Mexiko  CF Monterrey CONCACAF Champions League 2010/11 CONCACAF
Tunesien  Espérance Tunis CAF Champions League 2011 CAF
Brasilien  FC Santos Copa Libertadores 2011 CONMEBOL
Neuseeland  Auckland City FC OFC Champions League 2010/11 OFC
Japan  Kashiwa Reysol J. League Division 1 2011 AFC (Meister Japans)

Das Turnier im ÜberblickBearbeiten

Spiel Datum Ortszeit Stadion Mannschaft 1 Ergebnis Mannschaft 2
Ausscheidungsspiel 8. Dezember 19:45 Uhr Toyota-Stadion Japan  Kashiwa Reysol 2:0 (2:0) Neuseeland  Auckland City FC
Viertelfinale 11. Dezember 16:00 Uhr Toyota-Stadion Tunesien  Espérance Tunis 1:2 (0:1) Katar  al-Sadd Sports Club
Viertelfinale 11. Dezember 19:30 Uhr Toyota-Stadion Japan  Kashiwa Reysol 1:1 n. V. (1:1, 0:0), 4:3 i. E. Mexiko  CF Monterrey
Spiel um Platz 5 14. Dezember 16:30 Uhr Toyota-Stadion Mexiko  CF Monterrey 3:2 (2:1) Tunesien  Espérance Tunis
Halbfinale 14. Dezember 19:30 Uhr Toyota-Stadion Japan  Kashiwa Reysol 1:3 (0:2) Brasilien  FC Santos
Halbfinale 15. Dezember 19:30 Uhr Nissan-Stadion Katar  al-Sadd Sports Club 0:4 (0:2) Spanien  FC Barcelona
Spiel um Platz 3 18. Dezember 16:30 Uhr Nissan-Stadion Japan  Kashiwa Reysol 0:0, 3:5 i. E. Katar  al-Sadd Sports Club

FinaleBearbeiten

FC Santos FC Barcelona Aufstellung
 
18. Dezember 2011 um 19:30 Uhr in Yokohama (Nissan-Stadion)
Ergebnis: 0:4 (0:3)
Zuschauer: 68.166
Schiedsrichter: Ravshan Ermatov (Usbekistan  Usbekistan)1
 
RafaelEdu Dracena (C) , Durval, Leo, Bruno RodrigoDanilo (30. Elano), Henrique, Arouca, Ganso (83. Ibson) – Borges (79. Alan Kardec), Neymar
Cheftrainer: Muricy Ramalho
Víctor ValdésDani Alves, Carles Puyol (C)  (85. Andreu Fontàs), Gerard Piqué (56. Javier Mascherano), Éric AbidalSergio BusquetsXavi, Thiago (79. Pedro) – Cesc Fàbregas, Lionel Messi, Andrés Iniesta
Cheftrainer: Pep Guardiola
  0:1 Lionel Messi (17.)
  0:2 Xavi (24.)
  0:3 Cesc Fàbregas (45.)
  0:4 Lionel Messi (82.)
  Ganso (73.), Edu Dracena (74.)   Gerard Piqué (39.), Javier Mascherano (71.)
1 Assistenten: Usbekistan  Abdukhamidullo Rasulov und Kirgisistan  Bachadyr Kotschkarow, Vierter Offizieller: Japan  Yūichi Nishimura

Kader des FC BarcelonaBearbeiten

Folgende Spieler standen im 23-Mann-Kader des FC Barcelona:[2]

1. FC Barcelona
 

SchiedsrichterBearbeiten

Verband Schiedsrichter Assistenten
AFC Usbekistan  Ravshan Ermatov Usbekistan  Abduhamidullo Rasulov
Kirgisistan  Bachadyr Kotschkarow
Japan  Yuichi Nishimura Japan  Toshiyuki Nagi
Japan  Toru Sagara
CAF Elfenbeinküste  Noumandiez Doué Elfenbeinküste  Songuifolo Yeo
Senegal  Djibril Camara
CONCACAF El Salvador  Joel Aguilar El Salvador  William Torres
El Salvador  Juan Zumba
CONMEBOL Chile  Enrique Osses Chile  Francisco Mondria
Chile  Carlos Astroza
OFC Neuseeland  Peter O'Leary Neuseeland  Jan-Hendrik Hintz
Fidschi  Ravinesh Kumar
UEFA Italien  Nicola Rizzoli Italien  Renato Faverani
Italien  Andrea Stefani

StatistikBearbeiten

Klub-Rangliste
Rang Klub
1   FC Barcelona
2   FC Santos
3   al-Sadd Sports Club
4   Kashiwa Reysol
5   CF Monterrey
6   Espérance Tunis
7   Auckland City FC
Torschützenliste
Rang Spieler Klub Tore
1 Brasilianer  Adriano Correia FC Barcelona 2
Argentinier  Lionel Messi FC Barcelona 2
3 Brasilianer  Borges FC Santos 1
Brasilianer  Danilo FC Santos 1
Tunesier  Oussama Darragi Espérance Tunis 1
Brasilianer  Leandro Domingues Kashiwa Reysol 1
Spanier  Cesc Fàbregas FC Barcelona 1
Katarier  Khalfan Ibrahim al-Sadd Sports Club 1
Malianer  Seydou Keita FC Barcelona 1
Katarier  Abdulla Koni al-Sadd Sports Club 1
Japaner  Masato Kudō Kashiwa Reysol 1
Brasilianer  Maxwell FC Barcelona 1
Mexikaner  Hiram Mier CF Monterrey 1
Tunesier  Khaled Mouelhi Espérance Tunis 1
Kameruner  Yannick N’Djeng Espérance Tunis 1
Brasilianer  Neymar FC Santos 1
Mexikaner  Aldo de Nigris CF Monterrey 1
Japaner  Hiroki Sakai Kashiwa Reysol 1
Chileaner  Humberto Suazo CF Monterrey 1
Japaner  Jun’ya Tanaka Kashiwa Reysol 1
Spanier  Xavi FC Barcelona 1
Mexikaner  Jesús Eduardo Zavala CF Monterrey 1

EhrungenBearbeiten

„adidas“ Goldener BallBearbeiten

Der „Goldene Ball“ für den besten Spieler des Turniers ging an den Argentinier Lionel Messi von FC Barcelona. Der „Silberne Ball“ ging an den Spanier Xavi auch vom FC Barcelona und der „Bronzene Ball“ an den Brasilianer Neymar vom Finalisten FC Santos.

FIFA-Fair-Play-TrophäeBearbeiten

Auch den Fair-Play-Preis für sportlich korrektes Auftreten auf und außerhalb des Rasens konnte sich Titelträger FC Barcelona sichern.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kalender der FIFA (Memento des Originals vom 26. April 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com auf fifa.com, abgerufen am 29. Dezember 2010
  2. FC Barcelona. Spieler. (Nicht mehr online verfügbar.) In: fifa.com. FIFA, archiviert vom Original am 23. Dezember 2015; abgerufen am 21. Dezember 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com