Hauptmenü öffnen
FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2012
FIFA Club World Cup 2012
Anzahl Vereine 7
Sieger BrasilienBrasilien Corinthians São Paulo (2. Titel)
Austragungsort JapanJapan Japan
Eröffnungsspiel 6. Dezember 2012
Endspiel 16. Dezember 2012
Spiele 8
Tore 21 (⌀: 2,63 pro Spiel)
Zuschauer 283.063 (⌀: 35.383 pro Spiel)
Torschützenkönig ArgentinienArgentinien César Delgado
JapanJapan Hisato Satō (je 3 Tore)
Bester Spieler BrasilienBrasilien Cássio
Gelbe Karte Gelbe Karten 22 (⌀: 2,75 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten 0
Rote Karte Rote Karten (⌀: 0,13 pro Spiel)

Die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2012 (engl.: FIFA Club World Cup 2012) war die neunte Austragung dieses weltweiten Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften und fand vom 6. bis 16. Dezember zum sechsten Mal in Japan statt,[1] das bereits von 2005 bis 2008 und 2011 Gastgeber war. Sieger wurde die Mannschaft von Corinthians São Paulo.

Bei diesem Turnier kamen erstmals technische Hilfsmittel zur Torbestimmung mittels der Torlinientechnik zum Einsatz. Sowohl das auf Kameras basierende Hawk-Eye-System als auch das als „Chip im Ball“ bekannte GoalRef-System wurden eingesetzt.[2]

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Gegenüber dem seit 2007 geltenden Austragungsmodus gab es keine Änderungen. Das Turnier wurde mit sieben Teilnehmern ausgetragen. Diese waren neben den sechs Siegern der kontinentalen Meisterwettbewerbe auf Klubebene aus Asien (AFC), Afrika (CAF), der CONCACAF-Zone, Südamerika (CONMEBOL), Europa (UEFA) und Ozeanien (OFC) auch der japanische Meister (hätte ein Klub aus Japan die AFC CL gewonnen, wäre der am besten platzierte nichtjapanische Klub aus dieser Liga qualifiziert gewesen), der ein Ausscheidungsspiel gegen den Sieger der OFC Champions League zu bestreiten hatte. Dessen Sieger spielte mit den Vertretern Afrikas, Asiens und der CONCACAF zwei Teilnehmer am Halbfinale aus. Für dieses waren die Teams aus Europa und Südamerika bereits gesetzt; sie bestritten deswegen jeweils nur zwei Spiele. Gespielt wurde – wie zuvor – im K.-o.-System. An elf Tagen fanden acht Spiele statt.

SpielstättenBearbeiten

Toyota
Toyota
Yokohama
Spielorte 2012 in Japan
Yokohama
Toyota-Stadion Nissan-Stadion
Kapazität: 45.000 Kapazität: 72.300
   

TeilnehmerBearbeiten

Das Turnier im ÜberblickBearbeiten

Die Auslosung der Viertelfinalspiele fand am 24. September 2012 in Zürich statt.

Spiel Datum Ortszeit Stadion Mannschaft 1 Ergebnis Mannschaft 2
Ausscheidungsspiel 6. Dezember 19:45 Uhr Nissan-Stadion Japan  Sanfrecce Hiroshima 1:0 (0:0) Neuseeland  Auckland City FC
Viertelfinale 1 9. Dezember 16:00 Uhr Toyota-Stadion Korea Sud  Ulsan Hyundai 1:3 (0:1) Mexiko  CF Monterrey
Viertelfinale 2 9. Dezember 19:30 Uhr Toyota-Stadion Japan  Sanfrecce Hiroshima 1:2 (1:1) Agypten  al Ahly Kairo
Spiel um Platz 5 12. Dezember 16:30 Uhr Toyota-Stadion Korea Sud  Ulsan Hyundai 2:3 (1:1) Japan  Sanfrecce Hiroshima
Halbfinale 1 12. Dezember 19:30 Uhr Toyota-Stadion Agypten  al Ahly Kairo 0:1 (0:1) Brasilien  Corinthians São Paulo
Halbfinale 2 13. Dezember 19:30 Uhr Nissan-Stadion Mexiko  CF Monterrey 1:3 (0:1) England  FC Chelsea
Spiel um Platz 3 16. Dezember 16:30 Uhr Nissan-Stadion Agypten  al Ahly Kairo 0:2 (0:1) Mexiko  CF Monterrey

FinaleBearbeiten

Corinthians São Paulo FC Chelsea Aufstellung
 
16. Dezember 2012 um 19:30 Uhr in Yokohama (Nissan-Stadion)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 68.275
Schiedsrichter: Cüneyt Çakır (Turkei  Türkei)
 
CássioAlessandro (C) , Chicão, Paulo André, Fábio SantosRalf, Paulinho, Jorge Henrique, Danilo, Emerson Sheik (90.+1' Wallace) − Paolo Guerrero (87. Juan Martinez)
Trainer: Tite
Petr ČechBranislav Ivanović (83. César Azpilicueta), Gary Cahill, David Luiz, Ashley ColeRamires, Frank Lampard (C) , Victor Moses (73. Oscar), Juan Mata, Eden Hazard (87. Marko Marin) − Fernando Torres
Trainer: Rafael Benítez (Spanien  Spanien)
  1:0 Paolo Guerrero (69.)
  Jorge Henrique (56.)   David Luiz (72.)
  Gary Cahill (90.)
 
Szene aus dem Finalspiel
 
Corinthians feiert den Titel

StatistikBearbeiten

Klub-Rangliste
Rang Klub
1   Corinthians São Paulo
2   FC Chelsea
3   CF Monterrey
4   Al Ahly Kairo
5   Sanfrecce Hiroshima
6   Ulsan Hyundai
7   Auckland City FC
Torschützenliste
Rang Spieler Klub Tore
1 Argentinier  César Delgado CF Monterrey 3
Japaner  Hisato Satō Sanfrecce Hiroshima 3
3 Peruaner  Paolo Guerrero Corinthians São Paulo 2
Mexikaner  Jesús Corona CF Monterrey 2
5 Ägypter  Mohamed Abo Treka al Ahly Kairo 1
Ägypter  Al-Sayed Hamdy al Ahly Kairo 1
Spanier  Juan Mata FC Chelsea 1
Spanier  Fernando Torres FC Chelsea 1
Mexikaner  Aldo de Nigris CF Monterrey 1
Japaner  Toshihiro Aoyama Sanfrecce Hiroshima 1
Japaner  Satoru Yamagishi Sanfrecce Hiroshima 1
Koreaner  Lee Keun-ho Ulsan Hyundai 1
Koreaner  Lee Yong Ulsan Hyundai 1

Hinzu kamen je ein Eigentor des Japaners Hiroki Mizumoto (Sanfrecce Hiroshima), geschossen für Ulsan Hyundai
und des Mexikaners Dárvin Chávez (CF Monterrey), geschossen für FC Chelsea.

EhrungenBearbeiten

Adidas Goldener BallBearbeiten

Der Goldene Ball für den besten Spieler des Turniers ging an den Brasilianer Cássio von Titelträger Corinthians São Paulo. Der Silberne Ball ging an seinen Landsmann David Luiz vom Finalisten FC Chelsea und der Bronzene Ball an den Peruaner Paolo Guerrero ebenfalls Corinthians São Paulo.

FIFA-Fair-Play-TrophäeBearbeiten

Den Fair-Play-Preis für sportlich korrektes Auftreten auf und außerhalb des Rasens konnte sich der Drittplatzierte CF Monterrey sichern.

SchiedsrichterBearbeiten

Seitens der FIFA wurde von jedem Kontinentalverband ein Schiedsrichterteam nominiert. Lediglich die Asian Football Confederation (AFC) stellt ein zweites Team, das als Reserve bereitgehalten wird.

Verband Schiedsrichter Jahrgang Assistent 1 Jahrgang Assistent 2 Jahrgang
AFC Bahrain  Nawaf Shukralla 1976 Bahrain  Yaser Tulefat 1974 Bahrain  Ebrahim Saleh 1974
CAF Algerien  Djamel Haimoudi 1970 Algerien  Abdelhak Etchiali 1981 Marokko  Redouane Achik 1972
CONCACAF Mexiko  Marco Antonio Rodríguez 1973 Mexiko  Marvin Torrentera 1971 Mexiko  Marcos Quintero 1973
CONMEBOL Ecuador  Carlos Vera 1976 Ecuador  Christian Lescano 1983 Ecuador  Byron Romero 1980
OFC Neuseeland  Peter O’Leary 1972 Neuseeland  Jan Hintz 1976 Fidschi  Ravinesh Kumar 1982
UEFA Turkei  Cüneyt Çakır 1976 Turkei  Bahattin Duran 1975 Turkei  Tarık Ongun 1973
AFC (Reserve) Iran  Alireza Faghani 1978 Iran  Hassan Kamranifar 1972 Iran  Reza Sokhandan 1974

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kalender der FIFA. FIFA, abgerufen am 18. Dezember 2011.
  2. Torlinientechnologie: HawkEye gegen GoalRef. Kicker online, 5. Dezember 2012, abgerufen am 12. Dezember 2012.