Julio Bascuñán

chilenischer Fußballschiedsrichter

Julio Alberto Bascuñán González[1] (* 11. Juni 1978) ist ein chilenischer Fußballschiedsrichter.

Julio Bascuñán (2018)

Seit der Apertura 2008 leitet Bascuñán Partien in der chilenischen Primera División.

Seit 2011 pfeift Bascuñán internationale Spiele.[2] Bascuñán war unter anderem Schiedsrichter bei der Copa América 2015 und 2016.

Am 29. März 2018 wurde Bascuñán mit seinen Assistenten Carlos Astroza und Christian Schiemann als eines von 36 Schiedsrichtergespannen für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland nominiert.[3][4] Das Gespann blieb ohne Spielleitung, jedoch fungierte Bascuñán fünfmal als Vierter Offizieller.

Für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar wurde Bascuñán als Videoschiedsrichter nominiert.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Adrián Maladesky: Bascuñan, el árbitro chileno que perdonó a Brasil y enfureció a Messi. 7. November 2016, abgerufen am 4. Februar 2021 (spanisch).
  2. Referees: Chile (Memento vom 25. September 2018 im Internet Archive)
  3. Chileno Julio Bascuñán confirmado como árbitro para el Mundial de Rusia 2018. (Nicht mehr online verfügbar.) Canal 13, ehemals im Original; abgerufen am 4. Februar 2021.@1@2Vorlage:Toter Link/www.13.cl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  4. FIFA World Cup Russia 2018: List of match officials (Memento vom 30. März 2018 im Internet Archive)