Cüneyt Çakır

türkischer Fußballschiedsrichter

Cüneyt Çakır [ˈdʒy.nɛjt ˈtʃɑ.kɯɾ] (* 23. November 1976 in Istanbul) ist ein türkischer Fußballschiedsrichter.

Cüneyt Çakır
Cüneyt Çakır

Cüneyt Çakır, Juni 2018

Persönliches
Name Cüneyt Çakır
Geburtstag 23. November 1976
Geburtsort Istanbul, Türkei
Beruf Versicherungsmakler
Spiele nach Spielklasse
Jahre Spielklasse Spiele
1998–2001
1999–2016
2001–
2006–
2007–
2014–2016
2016–
TFF 2. Lig
TFF 1. Lig
Süper Lig
Europapokal
Länderspiele
Qatar Stars League
Saudi Professional League
0
mind. 057
mind. 312
mind. 076
mind. 064
3
4
Endspiele
Stand: 22. Februar 2019

SchiedsrichterprofilBearbeiten

Cüneyt Çakır gilt als souveräner Schiedsrichter, was sich durch sein besonnenes, strenges und diszipliniertes Auftreten mit wenig Gesten auf dem Fußballfeld äußert.[2][3][4][5] So verwarnt Çakır Fußballspieler schnell mit Karten oder pfeift häufiger Foulspiel, anstatt das Spiel laufen zu lassen,[2][4] des Weiteren lässt er sich nicht von hitzigen Zuschaueratmosphären beeinflussen.[3][4][5] Somit strahlt er seine Autorität aus und bringt in das hektische Fußballspiel mehr Ruhe herein.[4]

Von der Türkischen Fußball Föderation (TFF) wird er aufgrund seiner Leistungen regelmäßig in Istanbuler Derbys eingesetzt.[3]

KarriereBearbeiten

 
Cüneyt Çakır mit seiner Besonnenheit, Oktober 2016.

Cüneyt Çakır begann seine Süper-Lig-Karriere am 29. September 2001 mit dem Ligaspiel Malatyaspor gegen Çaykur Rizespor.

Seit 2006 steht er auf der FIFA-Liste der Fußballschiedsrichter. Aufgrund seiner guten Leistungen wurde er 2007 zum UEFA-Schiedsrichter-Seminar eingeladen und in die Kategorie Premier Development heraufgestuft.[6] Im Mai 2008 nahm Çakır mit 32 Jahren als Schiedsrichtertalent am UEFA-Schiedsrichter-Seminar teil, wo die Thematik auf „Spieler und Spiel [zu] schützen“ fokussiert war.[7] Am 29. September 2010 leitete er sein erstes Spiel in der Champions-League-Gruppenphase und zwar die Begegnung von Rubin Kasan gegen den FC Barcelona. Er leitete auch weitere Champions-League-Gruppenphasenspiele.[8]

Çakır wurde im Juni 2011 in die Elitegruppe der UEFA-Schiedsrichter befördert[9] und darf somit Spiele der Champions-League-K.-o.-Runde leiten.

Mit 35 Jahren nahm er als jüngster[3] der zwölf Schiedsrichter an der Fußball-Europameisterschaft 2012 teil.[10] Zudem leitete Çakır 2012 das Finale der FIFA-Klubweltmeisterschaft 2012 in Japan und war dort ebenfalls der jüngste Schiedsrichter des Turniers.[11]

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 leitete er zwei Spiele der Gruppenphase sowie das Halbfinale zwischen den Niederlanden und Argentinien.

Im Mai 2015 gab die UEFA bekannt, dass Çakır als Schiedsrichter für das Finale der UEFA Champions League 2014/15 ausgewählt wurde.[2][12] Dieses Finale leitete er im Juni 2015 zwischen Juventus Turin und dem FC Barcelona im Berliner Olympiastadion. Schon ein Jahr zuvor im Finale der UEFA Champions League 2013/14 begleitete Çakır das Finale als vierter Offizieller.[13] Çakır nahm als einer von insgesamt 18 Schiedsrichtern an der Fußball-Europameisterschaft 2016 teil.[14]

Auf eine Einladung von dem Schiedsrichter-Verantwortlichen Howard Webb und Betreiber der Saudi Professional League im März 2016 leitete er als Gastschiedsrichter ein Ligaspiel in Dschidda,[15] Saudi-Arabien, zwischen Al-Ahli und Al-Shabab.[16]

Weiterhin fungierte Çakır bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro als Schiedsrichter für das Olympische Fußballturnier.[17] Er wurde von der FIFA als einer von insgesamt 36 Schiedsrichtern für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 im Sommer 2018 ausgewählt.[18]

Platzierungen bei der Wahl zum Welt-Schiedsrichter des JahresBearbeiten

Die International Federation of Football History & Statistics (IFFHS) zeichnet jährlich den Welt-Schiedsrichter des Jahres aus.

Jahr Rang Punkte Quelle
2011 21. unbekannt [19]
2012 02. 73 [19]
2013 05. 40 [20]
2014 08. 13 [21]
2015 03. 71 [22]
2016 05. 28 [23]
2017 08. 39 [24]
2018 05. 55 [25]
2019 05. 47 [26]
 
Cüneyt Çakır beim verwarnen eines Fußballspielers mit einer Gelben-Karte, August 2018.

EinstufungBearbeiten

  • seit 1994 TFF-Schiedsrichter
  • seit 2001 Süper Lig-Schiedsrichter
  • seit 2006 FIFA-Schiedsrichter
  • seit 2011 UEFA-Eliteschiedsrichter[27]

Einsätze in TurnierenBearbeiten

Einsätze bei der Fußball-Europameisterschaft 2012Bearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 11. Juni 2012 Kiew Ukraine  Ukraine Schweden  Schweden 2:1 (0:0)
Gruppenphase 18. Juni 2012 Posen Italien  Italien Irland  Irland 2:0 (1:0)
Halbfinale 27. Juni 2012 Donezk Portugal  Portugal Spanien  Spanien 2:4 i. E. (0:0 n. V.)
Finale (4. Offizieller) 01. Juli 2012 Kiew Spanien  Spanien Italien  Italien 4:0 (2:0)

Einsätze bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014Bearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 17. Juni 2014 Fortaleza Brasilien  Brasilien Mexiko  Mexiko 0:0
Gruppenphase 26. Juni 2014 Curitiba Algerien  Algerien Russland  Russland 1:1 (0:1)
Halbfinale 09. Juli 2014 São Paulo Niederlande  Niederlande Argentinien  Argentinien 2:4 i. E. (0:0 n. V.)

Einsätze bei der Fußball-Europameisterschaft 2016Bearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 14. Juni 2016 Saint-Etienne Portugal  Portugal Island  Island 1:1 (1:0)
Gruppenphase 18. Juni 2016 Bordeaux Belgien  Belgien Irland  Irland 3:0 (0:0)
Achtelfinale 27. Juni 2016 Saint-Denis Italien  Italien Spanien  Spanien 2:0 (1:0)

Einsätze bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018Bearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 15. Juni 2018 Sankt Petersburg Marokko  Marokko Iran  Iran 0:1 (0:0)
Gruppenphase 26. Juni 2018 Sankt Petersburg Nigeria  Nigeria Argentinien  Argentinien 1:2 (0:1)
Halbfinale 11. Juli 2018 Moskau Kroatien  Kroatien England  England 2:1 n. V. (1:1, 0:1)

Einsatz bei der UEFA Nations League 2018/19Bearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 13. Okt. 2018 Amsterdam Niederlande  Niederlande Deutschland  Deutschland 3:0 (1:0)

TriviaBearbeiten

PrivatesBearbeiten

Cüneyt Çakır studierte Betriebswirtschaftslehre. Neben seiner Tätigkeit als Schiedsrichter ist er hauptberuflich als Versicherungsmakler tätig.[3][5]

TätlichkeitBearbeiten

  • Beim türkischen Erstligaspiel am 17. März 2007 zwischen der Heimmannschaft Vestel Manisaspor und dem Tabellenletzten Sakaryaspor wurde Çakır ein Opfer einer Tätlichkeit.[29] In der 38. Spielminute verwies er den Torhüter Bülent Ataman der Heimmannschaft mit einer Roten-Karte des Spielfeldes.[30] Nach einem Gerangel zwischen Manisa-Spieler Selçuk İnan und Sakarya-Spieler Alejandro Capurro kam es zu einer Rudelbildung. Der Torhüter Ataman stürmte erregt aus seiner Torwartzone auf Çakır zu und protestierte extrem die Entscheidung und verursachte eine längere Spielunterbrechung. Ataman musste aufgrund seiner Erregtheit von seinen Mannschaftskollegen zurück gehalten werden. Nach einer Unterredung zwischen Çakır und seinem Schiedsrichter-Assistenten zeigte er den Spielern die Gelben Karte, daraufhin erregte sich Ataman erneut auf und stürmte diesmal aggressiv auf Çakır zu und somit erhielt der Torhüter die Rote Karte. Dann riss Ataman ihm die FIFA-Kokarde von seinem Trikot ab. Darauffolgend mischte sich der Manisaspor-Torwarttrainer Metin Bayındır vom Spielfeldrand ein und verpasste dem türkischen Schiedsrichter einen Faustschlag.[31] Nach diesen Ausschreitungen zog sich Çakır mit seinem Schiedsrichtergespann in die Kabine zurück und entschlossen sich die Fußballbegegnung vorzeitig abzubrechen.[29][31] Die Türkische Fußball Föderation (TFF) setzte die Begegnung nicht neu an und wertete es zur 0:3-Niederlage für Vestel Manisaspor.[30] Die Folgen: nach diesem Spiel trat Manisa-Trainer Ersun Yanal von seinem Amt zurück.[29] Die TFF-Ethikkommission sanktionierte den Torhüter Ataman anfänglich mit einer Pflichtspielsperre von 20 Spielen und den Torwarttrainer Bayındır mit einem dreijährigen Tätigkeitsverbot,[32] aber nach Einsprüchen bei der TFF-Schiedsstelle wurden es auf zwölf Spiele bzw. verkürzten Tätigkeitsverbot reduziert.[33]

ReportagenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Commons: Cüneyt Çakır – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Hürriyet.com.tr: Cüneyt Çakır, Kazakistan Kupası Finali'ni yönetecek! vom 20. November 2015
  2. a b c kicker.de: Cakir leitet Champions-League-Finale (18. Mai 2015). Abgerufen am 12. Januar 2020.
  3. a b c d e f Sabah.com.tr: CÜNEYT ÇAKIR – BİYOGRAFİ, abgerufen am 6. November 2015
  4. a b c d Deutschlandfunk Nova: Schiri-Leistung Kroatien – England Cüneyt Çakir – der Stoische vom 12. Juli 2018
  5. a b c Versicherungsbote.de: Versicherungsmakler pfeift Finale in Berlin vom 5. Juni 2015
  6. [1]@1@2Vorlage:Toter Link/www.fussball-sr.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (Webseite nicht mehr online verfügbar)
  7. UEFA.com: "Spieler und Spiel schützen" (7. Mai 2008). Abgerufen am 12. Januar 2020.
  8. siehe Weblink → Cüneyt Çakır in der Datenbank von worldreferee.com (englisch)MatchesChampions League 2010-2011 …, abgerufen am 12. Januar 2020
  9. Türkiye Futbol Federasyonu (englisch): Cüneyt Çakır becomes UEFA Elite Category referee (16. Juni 2011). Abgerufen am 12. Januar 2020.
  10. UEFA.com: Schiedsrichter für UEFA Euro 2012 ernannt (19. Dezember 2011). Abgerufen am 12. Januar 2020.
  11. a b fifa.com: Unparteiische benannt – … der jüngste ist der 35-jährige Cuneyt Cakir … vom 1. November 2012
  12. UEFA.com: Çakır pfeift Finale der UEFA Champions League (18. Mai 2015). Abgerufen am 12. Januar 2020.
  13. UEFA.com: Kuipers leitet Finale der Champions League – … Vierter Offizieller wird der Türke Cüneyt Çakır sein … (7. Mai 2014). Abgerufen am 12. Januar 2020.
  14. UEFA.com: 18 Schiedsrichter für die UEFA EURO 2016 ernannt (15. Dezember 2015). Abgerufen am 12. Januar 2020.
  15. TFF.org: Cüneyt Çakır, Al Ahli-Al Shabab maçını yönetecek (türkisch) vom 3. März 2016 (abgerufen am 12. Juni 2016)
  16. IHA.com.tr: Cüneyt Çakır, Al Ahli ile Al Shabab maçını yönetti (türkisch) vom 7. März 2016 (abgerufen am 12. Juni 2016)
  17. fifa.com: Referees – Olympic Football Tournament Men vom 2. Mai 2016
  18. [2]
  19. a b iffhs.de: Welt-Referee 2012 (Memento vom 1. Juli 2013 im Webarchiv archive.today) … Der 36jährige Türke Cüneyt Çakır katapultierte sich vom 21. Rang (2011) nach vorn und wurde zweitbester Referee der Welt 2012 …, abgerufen am 16. Juni 2016
  20. iffhs.de: „The World’s Best Referee 2013“, abgerufen am 15. Februar 2016
  21. iffhs.de: „The World’s Best Referee 2014“, abgerufen am 15. Februar 2016
  22. iffhs.de: „The World’s Best Referee 2015“, abgerufen am 15. Februar 2016
  23. iffhs.de: „The World’s Best Referee 2016“, abgerufen am 7. März 2018
  24. iffhs.de: „The World’s Best Referee 2017“, abgerufen am 7. März 2018
  25. iffhs.de: „The World’s Best Referee 2018“, abgerufen am 23. Februar 2019
  26. iffhs.de: „The World’s Best Referee 2019“, abgerufen am 12. Januar 2020
  27. Türkiye Futbol Federasyonu (englisch): Cüneyt Çakır invited to UEFA Euro 2012 Finals (20. Dezember 2011). Abgerufen am 12. Januar 2020.
  28. UEFA.com: Schiedsrichter für die U21-EM stehen fest (14. Juni 2009). Abgerufen am 12. Januar 2020.
  29. a b c UEFA.com: Yanal verlässt Manisaspor vom 19. März 2007. Abgerufen am 12. Januar 2020.
  30. a b Spielbericht: Vestel Manisaspor 0-3 (Hük.) Sakaryaspor vom 17. März 2007 in der Datenbank von mackolik.com (türkisch). Abgerufen am 12. Januar 2020.
  31. a b Cüneyt Çakır'a atılan yumruğun perde arkası! In: tr.beinsports.com. beIN Sports (TR), März 2007, abgerufen am 12. Januar 2020 (türkisch).
  32. PFDK Kararları – 27 Mart 2007. In: tff.org. Türkiye Futbol Federasyonu, 27. März 2007, abgerufen am 12. Januar 2020 (türkisch).
  33. Tahkim Kurulu Kararları – 25.04.2007. In: tff.org. Türkiye Futbol Federasyonu, 25. April 2007, abgerufen am 12. Januar 2020 (türkisch).