Hauptmenü öffnen

Liste der Schiedsrichtereinsätze bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018

Logo Fußball-Weltmeisterschaft 2018.svg

Die Liste der Schiedsrichtereinsätze bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 führt alle Schiedsrichter, die bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 in Russland eingesetzt wurden.

Inhaltsverzeichnis

AllgemeinesBearbeiten

 
Der argentintische Schiedsrichter Néstor Pitana leitete das Eröffnungsspiel und Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2018.

Am 29. März 2018 nominierte die FIFA 36 Schiedsrichter und 63 Schiedsrichterassistenten.[1] Am 30. April nominierte die FIFA 13 Schiedsrichter, die ausschließlich als Videoassistenten eingesetzt werden.[2] Darüber hinaus werden auch einige Schiedsrichter und Schiedsrichterassistenten, die im Stadion zum Einsatz kommen, als Videoassistenten eingesetzt.[3]

Der Schiedsrichter Fahad Al-Mirdasi (Saudi-Arabien) wurde Ende Mai 2018 lebenslänglich gesperrt, da er vor dem Endspiel des saudi-arabischen King Cup zwischen dem Ittihad FC und dem Al-Faisaly FC Bestechungsgeld vom Ittihad-Präsidenten gefordert habe.[4] Seine Schiedsrichterassistenten Mohammed Al-Abakry und Abdulah Al-Shalwai wurden ebenfalls vom Turnier zurückgezogen. Es wurde kein neuer Schiedsrichter nachnominiert. Das FIFA-Schiedsrichterkomitee nominierte stattdessen zwei Schiedsrichter-Assistenten, um das Schiedsrichterteam von Mohammed Abdullah Hassan Mohammed (Vereinigte Arabische Emirate) bzw. Ryūji Satō (Japan) zu vervollständigen: Hasan Almahri (Vereinigte Arabische Emirate) und Hiroshi Yamauchi (Japan).[5][6]

Am 7. Juni 2018 wurde bekannt, dass auch der kenianische Schiedsrichterassistent Marwa Range in Bestechungsvorwürfe verwickelt sei. Dieser soll ein Geschenk von rund 600 US-Dollar angenommen haben. Daraufhin wurde er ohne offizielles Statement der FIFA von der Liste der Linienrichter gestrichen. Über eine Teilnahme seines weiteren Teams, bestehend aus dem gambischen Schiedsrichter Bakary Gassama und dem burundischen Assistenten Jean-Claude Birumushahu, wurde im Anschluss diskutiert.[7][8] Es wurde kein Schiedsrichterassistent als Ersatz für Marwa Range nachnominiert.

Die Weltmeisterschaft 2018 wurde also von einem Team aus 35 Schiedsrichtern und 62 Schiedsrichterassistenten geleitet.[9] Insgesamt kamen 30 Schiedsrichterteams zur Leitung der 64 Spiele zum Einsatz. Von denen gab es 21 Schiedsrichterteams aus einem Land, alle weiteren Teams bildeten sich aus unterschiedlichen Nationen zusammen; drei dieser Teams setzten sich aus drei verschiedenen Nationen zusammen. Bemerkenswert ist, dass der Schiedsrichterassistent Juan Zumba (El Salvador) bei zwei verschiedenen Schiedsrichterteams eingesetzt wurde. Hinzu kommen 5 Unterstützer-Schiedsrichterteams, die ausschließlich als Vierter Offizieller bzw. Fünfter Offizieller zum Einsatz kamen. Wobei der äthiopische Schiedsrichter bzw. Vierte Offizielle Bamlak Weyesa mit verschiedenen Schiedsrichterassistenten zu den Partien einberufen wurde.

Der Altersdurchschnitt aller Hauptschiedsrichter betrug 40,29 Jahre, wobei der Serbe Milorad Mažić mit 45 Jahren der älteste Spielleiter und der Mexikaner César Ramos mit 34 Jahren der jüngste Unparteiische war.

Der Argentinier Néstor Pitana leitete sowohl das Eröffnungsspiel als auch das Finale, er hatte zudem mit fünf Einsätzen die meisten Spielleitungen aufzuweisen.

Liste der SchiedsrichterBearbeiten

SchiedsrichterteamsBearbeiten

Verband Schieds­richter Land Geburtstag Assistent 1 Assistent 2
AFC Ravshan Ermatov(‡) Usbekistan  Usbekistan 9. August 1977 Abdukhamidullo Rasulov Jahongir Saidov
Alireza Faghani Iran  Iran 21. März 1978 Mohammadreza Mansouri Reza Sokhandan
Mohammed Abdullah Hassan Mohammed Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 2. Dezember 1978 Mohamed Alhammadi Hasan Almahri
Ryūji Satō Japan  Japan 16. April 1977 Toru Sagara(1)
Nawaf Shukralla Bahrain  Bahrain 13. Oktober 1976 Yaser Tulefat Katar  Taleb Al-Marri
CAF Mehdi Abid Charef Algerien  Algerien 4. Dezember 1980 Tunesien  Anouar Hmila(2)
Malang Diedhiou Senegal  Senegal 30. April 1973 Djibril Camara El Hadji Samba
Bakary Gassama Gambia  Gambia 10. Februar 1979 Burundi  Jean-Claude Birumushahu Algerien  Abdelhak Etchiali
Gehad Grisha Agypten  Ägypten 29. Februar 1976 Marokko  Redouane Achik Sudan  Waleed Ahmed
Janny Sikazwe Sambia  Sambia 26. Mai 1979 Angola  Jerson Dos Santos Sudafrika  Zakhele Siwela
Bamlak Weyesa Athiopien  Äthiopien 30. Dezember 1980
CONCA­CAF Joel Aguilar El Salvador  El Salvador 2. Juli 1975 Juan Zumba(×) Costa Rica  Juan Mora
Mark Geiger Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 25. August 1974 Frank Anderson Kanada  Joe Fletcher
Jair Marrufo Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 17. Juni 1977 Corey Rockwell El Salvador  Juan Zumba(×)
Ricardo Montero Costa Rica  Costa Rica 6. März 1986 Japan  Hiroshi Yamauchi(3)
John Pitti Panama  Panama 2. August 1978 Gabriel Victoria(4)
César Ramos Mexiko  Mexiko 15. Dezember 1983 Miguel Hernández Marvin Torrentera
CONME­BOL Julio Bascuñán Chile  Chile 11. Juni 1978 Carlos Astroza Christian Schiemann
Enrique Cáceres Paraguay  Paraguay 20. März 1974 Eduardo Cardozo Juan Zorrilla
Andrés Cunha Uruguay  Uruguay 8. September 1976 Mauricio Espinosa Nicolas Taran
Néstor Pitana Argentinien  Argentinien 17. Juni 1975 Hernán Maidana Juan Pablo Belatti
Sandro Ricci Brasilien  Brasilien 19. November 1974 Emerson de Carvalho Marcelo van Gasse
Wilmar Roldán Kolumbien  Kolumbien 24. Januar 1980 Cristian De La Cruz Alexander Guzman
OFC Matthew Conger Neuseeland  Neuseeland 11. Oktober 1978 Simon Lount Tonga  Tevita Makasini
Norbert Hauata Tahiti  Tahiti 6. Juni 1979 Neukaledonien  Bertrand Brial(5)
UEFA Felix Brych Deutschland  Deutschland 3. August 1975 Stefan Lupp Mark Borsch
Cüneyt Çakır Turkei  Türkei 23. November 1976 Bahattin Duran Tarık Ongun
Sergei Karassjow Russland  Russland 12. Juni 1979 Anton Iwanowitsch Awerjanow Tichon Wladimirowitsch Kalugin
Björn Kuipers Niederlande  Niederlande 28. März 1973 Sander van Roekel Erwin Zeinstra
Szymon Marciniak Polen  Polen 7. Januar 1981 Tomasz Listkiewicz Paweł Sokolnicki
Antonio Mateu Lahoz Spanien  Spanien 12. März 1977 Pau Cebrián Devís Roberto Díaz Pérez
Milorad Mažić Serbien  Serbien 23. März 1973 Milovan Ristić Dalibor Đurđević
Gianluca Rocchi Italien  Italien 25. August 1973 Elenito Di Liberatore Mauro Tonolini
Damir Skomina Slowenien  Slowenien 5. August 1976 Jure Praprotnik Robert Vukan
Clément Turpin Frankreich  Frankreich 16. Mai 1982 Nicolas Danos Cyril Gringore
Altersdurchschnitt (zu Beginn der WM) 40,29 Jahre
(‡) Rekordschiedsrichter mit neun geleiteten WM-Spielen (vor der WM 2018: fünf bei der WM 2010, vier bei der WM 2014)
(×) Juan Zumba wurde als Schiedsrichterassistent bei zwei verschiedenen Schiedsrichtern eingesetzt
(1) Toru Sagara wurde nur als Fünfter Offizieller eingesetzt (während sein Kollege Ryūji Satō als Vierter Offizieller in denselben Partien zum Einsatz kam)
(2) Anouar Hmila wurde nur als Fünfter Offizieller eingesetzt (während sein Kollege Mehdi Abid Charef als Vierter Offizieller in denselben Partien zum Einsatz kam)
(3) Hiroshi Yamauchi wurde nur als Fünfter Offizieller eingesetzt (während sein Kollege Ricardo Montero als Vierter Offizieller in denselben Partien zum Einsatz kam)
(4) Gabriel Victoria wurde nur als Fünfter Offizieller eingesetzt (während sein Kollege John Pitti als Vierter Offizieller in denselben Partien zum Einsatz kam)
(5) Bertrand Brial wurde nur als Fünfter Offizieller eingesetzt (während sein Kollege Norbert Hauata als Vierter Offizieller in denselben Partien zum Einsatz kam)

Videoassistenten (VAR)Bearbeiten

Verband Schiedsrichter Land
AFC Abdulrahman Al-Jassim Katar  Katar
CONMEBOL Wilton Sampaio Brasilien  Brasilien
Gery Vargas Bolivien  Bolivien
Mauro Vigliano Argentinien  Argentinien
UEFA Bastian Dankert Deutschland  Deutschland
Artur Dias Portugal  Portugal
Paweł Gil Polen  Polen
Massimiliano Irrati Italien  Italien
Tiago Bruno Lopes Martins Portugal  Portugal
Danny Makkelie Niederlande  Niederlande
Daniele Orsato Italien  Italien
Paolo Valeri Italien  Italien
Felix Zwayer Deutschland  Deutschland

Liste der Einsätze nach SpielenBearbeiten

Legende

  • # → gibt die Nummer der jeweiligen Partie an
  • Partie → gibt die beiden Mannschaften an, die das Spiel bestritten und den Endstand des Spieles nach der regulären Spielzeit, ggf. nach der Verlängerung und im Elfmeterschießen
  • Schiedsrichter → Vor- und Zuname des Schiedsrichters, der das Spiel leitete
  • Schiedsrichterassistenten → Vor- und Zuname der Schiedsrichterassistenten, die den Schiedsrichter an den Seitenlinien unterstützten
    • SRA1 → Schiedsrichterassistent 1, Vor- und Zuname des Schiedsrichterassistenten
    • SRA2 → Schiedsrichterassistent 2, Vor- und Zuname des Schiedsrichterassistenten
  •   → ausgesprochene Verwarnungen mittels gelber Karte; erhält ein und derselbe Spieler danach eine zweite gelbe Karte (entspricht der gelb-roten Karte), so wird die erste gelbe Karte nicht gewertet
  •   → ausgesprochene Feldverweise mittels gelb-roter Karte
  •   → ausgesprochene Feldverweise mittels roter Karte
  • Elfm. → in der regulären Spielzeit oder in der Verlängerung verhängte Strafstöße
  • Vierter Offizieller → Vor- und Zuname des Schiedsrichters, der als Vierter Offizieller eingesetzt wurde
  • Videoassistenten-Team → Vor- und Zuname des Videoassistenten-Teams, die den Schiedsrichter per Videobeweis unterstützen und ggf. Entscheidungen übernehmen
    • VAR → Vor- und Zuname des Videoschiedsrichter, der mit dem Schiedsrichter im Stadion kommuniziert, das Videoassistenten-Team leitet, die Vorfälle überprüft und das Spiel beobachtet
    • AVAR1 → Vor- und Zuname des ersten Videoassistenten, der den Videoschiedsrichter bei seinen Entscheidungen und Beobachtungen unterstützt
    • AVAR2 → Vor- und Zuname des zweiten Videoassistenten, der nur für die Bewertung von Abseitssituationen zuständig ist
    • AVAR3 → Vor- und Zuname des dritten Videoassistenten, der die Informationen von AVAR2 an den Videoschiedsrichter weiterleitet und den Videoschiedsrichter bei weiteren Vorfällen unterstützt
Spiel Schiedsrichter Schiedsrichterassistenten Karten Elfm. Vierter Offizieller Videoassistenten-Team
# Partie SRA1 SRA2       VAR AVAR1 AVAR2 AVAR3
Gruppenphase
1 Russland  5:0 Saudi-Arabien  Néstor Pitana Hernán Maidana Juan Pablo Belatti 2 0 0 0 Sandro Ricci Massimiliano Irrati Mauro Vigliano Carlos Astroza Daniele Orsato
2 Agypten  0:1 Uruguay  Björn Kuipers Sander van Roekel Erwin Zeinstra 2 0 0 0 Milorad Mažić Danny Makkelie Paweł Gil Cyril Gringore Clément Turpin
3 Marokko  0:1 Iran  Cüneyt Çakır Bahattin Duran Tarık Ongun 4 0 0 0 Sergei Karassjow Felix Zwayer Bastian Dankert Mark Borsch Jair Marrufo
4 Portugal  3:3 Spanien  Gianluca Rocchi Elenito Di Liberatore Mauro Tonolini 2 0 0 1 Ryūji Satō Massimiliano Irrati Paolo Valeri Carlos Astroza Daniele Orsato
5 Frankreich  2:1 Australien  Andrés Cunha Nicolas Taran Mauricio Espinosa 4 0 0 2 Julio Bascuñán Mauro Vigliano Tiago Bruno Lopes Martins Hernán Maidana Jair Marrufo
6 Argentinien  1:1 Island  Szymon Marciniak Paweł Sokolnicki Tomasz Listkiewicz 0 0 0 1 Wilmar Roldán Mark Geiger Paweł Gil Joe Fletcher Gery Vargas
7 Peru  0:1 Danemark  Bakary Gassama Jean-Claude Birumushahu Abdelhak Etchiali 3 0 0 1 Mehdi Abid Charef Felix Zwayer Bastian Dankert Mark Borsch Danny Makkelie
8 Kroatien  2:0 Nigeria  Sandro Ricci Emerson de Carvalho Marcelo van Gasse 3 0 0 1 Antonio Mateu Lahoz Daniele Orsato Wilton Sampaio Carlos Astroza Artur Dias
9 Costa Rica  0:1 Serbien  Malang Diedhiou Djibril Camara El Hadji Samba 4 0 0 0 Bamlak Weyesa Clément Turpin Paweł Gil Cyril Gringore Artur Dias
12 Deutschland  0:1 Mexiko  Alireza Faghani Reza Sokhandan Mohammadreza Mansouri 4 0 0 0 Mohammed Abdullah Hassan Mohammed Massimiliano Irrati Wilton Sampaio Carlos Astroza Mark Geiger
11 Brasilien  1:1 Schweiz  César Ramos Marvin Torrentera Miguel Hernández 4 0 0 0 John Pitti Paolo Valeri Mauro Vigliano Elenito Di Liberatore Gianluca Rocchi
12 Schweden  1:0 Korea Sud  Joel Aguilar Juan Zumba Juan Mora 3 0 0 1 Norbert Hauata Mauro Vigliano Abdulrahman Al-Jassim Taleb Al-Marri Daniele Orsato
13 Belgien  3:0 Panama  Janny Sikazwe Jerson Dos Santos Zakhele Siwela 8 0 0 0 Ryūji Satō Bastian Dankert Felix Zwayer Sander van Roekel Danny Makkelie
14 Tunesien  1:2 England  Wilmar Roldán Alexander Guzman Cristian De La Cruz 1 0 0 1 Ricardo Montero Sandro Ricci Gery Vargas Emerson de Carvalho Tiago Bruno Lopes Martins
15 Kolumbien  1:2 Japan  Damir Skomina Jure Praprotnik Robert Vukan 3 0 1 1 Mehdi Abid Charef Danny Makkelie Bastian Dankert Sander van Roekel Felix Zwayer
16 Polen  1:2 Senegal  Nawaf Shukralla Yaser Tulefat Taleb Al-Marri 3 0 0 0 Abdulrahman Al-Jassim Artur Dias Tiago Bruno Lopes Martins Hernán Maidana Wilton Sampaio
17 Russland  3:1 Agypten  Enrique Cáceres Eduardo Cardozo Juan Zorrilla 2 0 0 1 Cüneyt Çakır Massimiliano Irrati Mauro Vigliano Carlos Astroza Szymon Marciniak
18 Portugal  1:0 Marokko  Mark Geiger Joe Fletcher Frank Anderson 2 0 0 0 Sergei Karassjow Felix Zwayer Jair Marrufo Simon Lount Bastian Dankert
19 Uruguay  1:0 Saudi-Arabien  Clément Turpin Nicolas Danos Cyril Gringore 0 0 0 0 John Pitti Szymon Marciniak Paweł Gil Paweł Sokolnicki Daniele Orsato
20 Iran  0:1 Spanien  Andrés Cunha Nicolas Taran Mauricio Espinosa 2 0 0 0 Julio Bascuñán Mauro Vigliano Wilton Sampaio Alexander Guzman Massimiliano Irrati
21 Danemark  1:1 Australien  Antonio Mateu Lahoz Pau Cebrián Devís Roberto Díaz Pérez 2 0 0 1 Bamlak Weyesa Mark Geiger Jair Marrufo Joe Fletcher Paolo Valeri
22 Frankreich  1:0 Peru  Mohammed Abdullah Hassan Mohammed Mohamed Alhammadi Hasan Almahri 4 0 0 0 Janny Sikazwe Daniele Orsato Abdulrahman Al-Jassim Taleb Al-Marri Szymon Marciniak
23 Argentinien  0:3 Kroatien  Ravshan Ermatov Abdukhamidullo Rasulov Jahongir Saidov 7 0 0 0 Norbert Hauata Felix Zwayer Bastian Dankert Corey Rockwell Danny Makkelie
24 Brasilien  2:0 Costa Rica  Björn Kuipers Sander van Roekel Erwin Zeinstra 3 0 0 0 Damir Skomina Danny Makkelie Artur Dias Joe Fletcher Mark Geiger
25 Nigeria  2:0 Island  Matthew Conger Simon Lount Tevita Makasini 1 0 0 1 Ricardo Montero Massimiliano Irrati Paweł Gil Elenito Di Liberatore Gianluca Rocchi
26 Serbien  1:2 Schweiz  Felix Brych Mark Borsch Stefan Lupp 5 0 0 0 Nawaf Shukralla Felix Zwayer Bastian Dankert Carlos Astroza Clément Turpin
27 Belgien  5:2 Tunesien  Jair Marrufo Corey Rockwell Juan Zumba 1 0 0 1 Andrés Cunha Mark Geiger Bastian Dankert Joe Fletcher Felix Zwayer
28 Korea Sud  1:2 Mexiko  Milorad Mažić Milovan Ristić Dalibor Đurđević 4 0 0 1 John Pitti Daniele Orsato Artur Dias Carlos Astroza Tiago Bruno Lopes Martins
29 Deutschland  2:1 Schweden  Szymon Marciniak Paweł Sokolnicki Tomasz Listkiewicz 2 1 0 0 Ryūji Satō Clément Turpin Paweł Gil Cyril Gringore Paolo Valeri
30 England  6:1 Panama  Gehad Grisha Redouane Achik Waleed Ahmed 4 0 0 2 Norbert Hauata Danny Makkelie Paweł Gil Sander van Roekel Mark Geiger
31 Japan  2:2 Senegal  Gianluca Rocchi Elenito Di Liberatore Mauro Tonolini 5 0 0 0 Abdulrahman Al-Jassim Massimiliano Irrati Tiago Bruno Lopes Martins Hernán Maidana Paolo Valeri
32 Polen  0:3 Kolumbien  César Ramos Marvin Torrentera Miguel Hernández 2 0 0 0 Julio Bascuñán Mauro Vigliano Gery Vargas Roberto Díaz Pérez Daniele Orsato
33 Uruguay  3:0 Russland  Malang Diedhiou Djibril Camara El Hadji Samba 2 1 0 0 Bamlak Weyesa Clément Turpin Paweł Gil Cyril Gringore Daniele Orsato
34 Saudi-Arabien  2:1 Agypten  Wilmar Roldán Alexander Guzman Cristian De La Cruz 2 0 0 2 Ricardo Montero Artur Dias Tiago Bruno Lopes Martins Carlos Astroza Wilton Sampaio
35 Iran  1:1 Portugal  Enrique Cáceres Eduardo Cardozo Juan Zorrilla 6 0 0 2 Mehdi Abid Charef Massimiliano Irrati Gery Vargas Hernán Maidana Paolo Valeri
36 Spanien  2:2 Marokko  Ravshan Ermatov Abdukhamidullo Rasulov Jahongir Saidov 6 0 0 0 Mohammed Abdullah Hassan Mohammed Felix Zwayer Bastian Dankert Mark Borsch Danny Makkelie
37 Danemark  0:0 Frankreich  Sandro Ricci Emerson de Carvalho Marcelo van Gasse 1 0 0 0 Gianluca Rocchi Mauro Vigliano Wilton Sampaio Carlos Astroza Tiago Bruno Lopes Martins
38 Australien  0:2 Peru  Sergei Karassjow Anton Iwanowitsch Awerjanow Tichon Wladimirowitsch Kalugin 6 0 0 0 Ryūji Satō Danny Makkelie Jair Marrufo Mark Borsch Bastian Dankert
39 Nigeria  1:2 Argentinien  Cüneyt Çakır Bahattin Duran Tarık Ongun 5 0 0 1 Björn Kuipers Daniele Orsato Paweł Gil Paweł Sokolnicki Massimiliano Irrati
40 Island  1:2 Kroatien  Antonio Mateu Lahoz Pau Cebrián Devís Roberto Díaz Pérez 5 0 0 1 John Pitti Paolo Valeri Gery Vargas Elenito Di Liberatore Felix Zwayer
41 Korea Sud  2:0 Deutschland  Mark Geiger Joe Fletcher Frank Anderson 4 0 0 0 Julio Bascuñán Danny Makkelie Tiago Bruno Lopes Martins Corey Rockwell Artur Dias
42 Mexiko  0:3 Schweden  Néstor Pitana Hernán Maidana Juan Pablo Belatti 5 0 0 1 Andrés Cunha Mauro Vigliano Gery Vargas Carlos Astroza Wilton Sampaio
43 Serbien  0:2 Brasilien  Alireza Faghani Reza Sokhandan Mohammadreza Mansouri 3 0 0 0 Jair Marrufo Massimiliano Irrati Paweł Gil Paweł Sokolnicki Paolo Valeri
44 Schweiz  2:2 Costa Rica  Clément Turpin Nicolas Danos Cyril Gringore 6 0 0 1 Norbert Hauata Felix Zwayer Bastian Dankert Mark Borsch Szymon Marciniak
45 Japan  0:1 Polen  Janny Sikazwe Jerson Dos Santos Zakhele Siwela 1 0 0 0 Ricardo Montero Daniele Orsato Gery Vargas Carlos Astroza Paolo Valeri
46 Senegal  0:1 Kolumbien  Milorad Mažić Milovan Ristić Dalibor Đurđević 2 0 0 0 Bamlak Weyesa Danny Makkelie Bastian Dankert Elenito Di Liberatore Gianluca Rocchi
47 England  0:1 Belgien  Damir Skomina Jure Praprotnik Robert Vukan 2 0 0 0 Mohammed Abdullah Hassan Mohammed Artur Dias Paweł Gil Roberto Díaz Pérez Mauro Vigliano
48 Panama  1:2 Tunesien  Nawaf Shukralla Yaser Tulefat Taleb Al-Marri 6 0 0 0 Mehdi Abid Charef Tiago Bruno Lopes Martins Abdulrahman Al-Jassim Marvin Torrentera Sandro Ricci
Achtelfinale
49 Frankreich  4:3 Argentinien  Alireza Faghani Reza Sokhandan Mohammadreza Mansouri 8 0 0 1 Julio Bascuñán Massimiliano Irrati Paweł Gil Carlos Astroza Paolo Valeri
50 Uruguay  2:1 Portugal  César Ramos Marvin Torrentera Miguel Hernández 1 0 0 0 Jair Marrufo Mark Geiger Bastian Dankert Joe Fletcher Danny Makkelie
51 Spanien  1:1 Russland 
3:4 i. E.
Björn Kuipers Sander van Roekel Erwin Zeinstra 3 0 0 1 Clément Turpin Danny Makkelie Paweł Gil Mark Borsch Felix Zwayer
52 Kroatien  1:1 Danemark 
3:2 i. E.
Néstor Pitana Hernán Maidana Juan Pablo Belatti 1 0 0 1 Enrique Cáceres Mauro Vigliano Gery Vargas Roberto Díaz Pérez Daniele Orsato
53 Brasilien  2:0 Mexiko  Gianluca Rocchi Elenito Di Liberatore Mauro Tonolini 6 0 0 0 Antonio Mateu Lahoz Massimiliano Irrati Paweł Gil Carlos Astroza Daniele Orsato
54 Belgien  3:2 Japan  Malang Diedhiou Djibril Camara El Hadji Samba 1 0 0 0 Bakary Gassama Felix Zwayer Clément Turpin Mark Borsch Danny Makkelie
55 Schweden  1:0 Schweiz  Damir Skomina Jure Praprotnik Robert Vukan 3 0 1 0 Nawaf Shukralla Daniele Orsato Bastian Dankert Roberto Díaz Pérez Massimiliano Irrati
56 Kolumbien  1:1 England 
3:4 i. E.
Mark Geiger Joe Fletcher Frank Anderson 8 0 0 1 Matthew Conger Danny Makkelie Paweł Gil Carlos Astroza Mauro Vigliano
Viertelfinale
57 Uruguay  0:2 Frankreich  Néstor Pitana Hernán Maidana Juan Pablo Belatti 4 0 0 0 Alireza Faghani Massimiliano Irrati Mauro Vigliano Carlos Astroza Paolo Valeri
58 Brasilien  1:2 Belgien  Milorad Mažić Milovan Ristić Dalibor Đurđević 4 0 0 0 Jair Marrufo Daniele Orsato Paweł Gil Mark Borsch Felix Zwayer
59 Schweden  0:2 England  Björn Kuipers Sander van Roekel Erwin Zeinstra 3 0 0 0 Antonio Mateu Lahoz Danny Makkelie Bastian Dankert Carlos Astroza Felix Zwayer
60 Russland  2:2 Kroatien 
3:4 i. E.
Sandro Ricci Emerson de Carvalho Marcelo van Gasse 5 0 0 0 Janny Sikazwe Massimiliano Irrati Wilton Sampaio Roberto Díaz Pérez Paolo Valeri
Halbfinale
61 Frankreich  1:0 Belgien  Andrés Cunha Nicolas Taran Mauricio Espinosa 5 0 0 0 César Ramos Massimiliano Irrati Mauro Vigliano Roberto Díaz Pérez Paolo Valeri
62 Kroatien  2:1 i. V. England  Cüneyt Çakır Bahattin Duran Tarık Ongun 3 0 0 0 Björn Kuipers Danny Makkelie Bastian Dankert Carlos Astroza Felix Zwayer
Spiel um Platz 3
63 Belgien  2:0 England  Alireza Faghani Reza Sokhandan Mohammadreza Mansouri 3 0 0 0 Malang Diedhiou Mark Geiger Bastian Dankert Joe Fletcher Paolo Valeri
Finale
64 Frankreich  4:2 Kroatien  Néstor Pitana Hernán Maidana Juan Pablo Belatti 3 0 0 1 Björn Kuipers Massimiliano Irrati Mauro Vigliano Carlos Astroza Danny Makkelie

Quelle: Spielberichte der FIFA[10]

Leistungsdaten der eingesetzten SchiedsrichterBearbeiten

Eine Übersicht der Leistungsdaten der eingesetzten Schiedsrichter, die bei der Weltmeisterschaft die Spiele geleitet haben.

Schiedsrichter Nationalität Anzahl der Spiel­leitungen Anzahl als Vierter Offizieller Anzahl als Video­assisstent Gesamt­einsätze       Elfm. Anmerkung
Néstor Pitana Argentinien  Argentinien 5 0 0 5 15 0 0 3 Eröffnungsspiel und Finale
Björn Kuipers Niederlande  Niederlande 4 3 0 7 11 0 0 1 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Alireza Faghani Iran  Iran 4 1 0 5 18 0 0 1 Spiel um Platz 3
Andrés Cunha Uruguay  Uruguay 3 2 0 5 11 0 0 2 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Gianluca Rocchi Italien  Italien 3 1 3 7 13 0 0 1 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Sandro Ricci Brasilien  Brasilien 3 1 2 6 9 0 0 1 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Cüneyt Çakır Turkei  Türkei 3 1 0 4 12 0 0 1 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Damir Skomina Slowenien  Slowenien 3 1 0 4 8 0 2 1 nach dem Viertelfinale ausgeschieden[11]
Milorad Mažić Serbien  Serbien 3 1 0 4 10 0 0 1 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Malang Diedhiou Senegal  Senegal 3 1 0 4 7 1 0 0 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
César Ramos Mexiko  Mexiko 3 1 0 4 7 0 0 0 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Mark Geiger Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3 0 8 11 14 0 0 1 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Antonio Mateu Lahoz Spanien  Spanien 2 3 0 5 7 0 0 2 nach dem Viertelfinale ausgeschieden[11]
Nawaf Shukralla Bahrain  Bahrain 2 2 0 4 9 0 0 0 nach dem Viertelfinale ausgeschieden[11]
Janny Sikazwe Sambia  Sambia 2 2 0 4 9 0 0 0 nach dem Viertelfinale ausgeschieden[11]
Clément Turpin Frankreich  Frankreich 2 1 6 9 6 0 0 1 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Enrique Cáceres Paraguay  Paraguay 2 1 0 3 8 0 0 3 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Wilmar Roldán Kolumbien  Kolumbien 2 1 0 3 3 0 0 3 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Szymon Marciniak Polen  Polen 2 0 4 6 2 1 0 1 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Ravshan Ermatov Usbekistan  Usbekistan 2 0 0 2 13 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Jair Marrufo Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 3 5 9 1 0 0 1 nach dem Viertelfinale ausgeschieden[11]
Mohammed Abdullah Hassan Mohammed Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 1 3 0 4 4 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Sergei Karassjow Russland  Russland 1 2 0 3 6 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Bakary Gassama Gambia  Gambia 1 1 0 2 3 0 0 1 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Matthew Conger Neuseeland  Neuseeland 1 1 0 2 1 0 0 1 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Felix Brych Deutschland  Deutschland 1 0 0 1 5 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Gehad Grisha Agypten  Ägypten 1 0 0 1 4 0 0 2 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Joel Aguilar El Salvador  El Salvador 1 0 0 1 3 0 0 1 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Julio Bascuñán Chile  Chile 0 5 0 5 0 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Mehdi Abid Charef Algerien  Algerien 0 4 0 4 0 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Norbert Hauata Tahiti  Tahiti 0 4 0 4 0 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Ricardo Montero Costa Rica  Costa Rica 0 4 0 4 0 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
John Pitti Panama  Panama 0 4 0 4 0 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Ryūji Satō Japan  Japan 0 4 0 4 0 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Bamlak Weyesa Athiopien  Äthiopien 0 4 0 4 0 0 0 0 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Gesamt 64 62 28 154 219 2 2 29
Durchschnitt pro Spiel 3,42 0,03 0,03 0,45

Sortierreihenfolge: 1. Anzahl der Spielleitungen, 2. Anzahl als Vierter Offizieller Vorlagen, 3. Anzahl als Videoassisstent, 4. Anzahl der Karten (nach Fair-Play-Punkten), 5. Alphabetische Reihenfolge

Einsätze als VideoassistentenBearbeiten

Neben den Einsätzen der 13 Schiedsrichter, die ausschließlich als Videoassistenten zum Einsatz kommen (grün markiert), werden auch die Schiedsrichterassistenten aufgelistet, die als Videoassistenten eingesetzt wurden (Schiedsrichter siehe Tabelle oben).

Schiedsrichter Nationalität Einsätze Anmerkungen
VAR AVAR1 AVAR2 AVAR3 Gesamt
Abdulrahman Al-Jassim Katar  Katar 0 3 0 0 3 weitere 2 Einsätze als Vierter Offizieller; nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Taleb Al-Marri Katar  Katar 0 0 2 0 2
Carlos Astroza Chile  Chile 0 0 18 0 18 Eröffnungsspiel und Finale
Mark Borsch Deutschland  Deutschland 0 0 8 0 8
Bastian Dankert Deutschland  Deutschland 1 14 0 2 17 Spiel um Platz 3; bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Emerson de Carvalho Brasilien  Brasilien 0 0 1 0 1
Artur Dias Portugal  Portugal 3 2 0 3 8 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Roberto Díaz Pérez Spanien  Spanien 0 0 6 0 6
Elenito Di Liberatore Italien  Italien 0 0 4 0 4
Joe Fletcher Kanada  Kanada 0 0 6 0 6 Spiel um Platz 3
Paweł Gil Polen  Polen 0 16 0 0 16 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Cyril Gringore Frankreich  Frankreich 0 0 4 0 4
Alexander Guzman Kolumbien  Kolumbien 0 0 1 0 1
Massimiliano Irrati Italien  Italien 14 0 0 3 17 Eröffnungsspiel und Finale
Tiago Bruno Lopes Martins Portugal  Portugal 1 5 0 3 9 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Simon Lount Neuseeland  Neuseeland 0 0 1 0 1
Hernán Maidana Argentinien  Argentinien 0 0 4 0 4
Danny Makkelie Niederlande  Niederlande 11 0 0 7 18 Finale
Daniele Orsato Italien  Italien 7 0 0 8 15 Eröffnungsspiel; bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Corey Rockwell Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0 0 2 0 2
Wilton Sampaio Brasilien  Brasilien 0 5 0 3 8 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Paweł Sokolnicki Polen  Polen 0 0 3 0 3
Marvin Torrentera Mexiko  Mexiko 0 0 1 0 1
Sander van Roekel Niederlande  Niederlande 0 0 3 0 3
Paolo Valeri Italien  Italien 2 1 0 11 14 Spiel um Platz 3; bis zum Finale im Turnier verblieben[11]
Gery Vargas Bolivien  Bolivien 0 7 0 1 8 nach dem Achtelfinale ausgeschieden[12]
Mauro Vigliano Argentinien  Argentinien 7 6 0 2 15 Eröffnungsspiel und Finale
Felix Zwayer Deutschland  Deutschland 8 1 0 7 16 bis zum Finale im Turnier verblieben[11]

TriviaBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. List of Match Officials for the 2018 FIFA World Cup (Memento des Originals vom 30. März 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/resources.fifa.com. In: resources.fifa.com (englisch)
  2. List of Video match officials. (PDF; 239 kB) FIFA, 30. April 2018, abgerufen am 5. Mai 2018 (englisch).
  3. Aufgebot von 13 Video-Spieloffiziellen für FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018. FIFA, 30. April 2018, abgerufen am 5. Mai 2018.
  4. Vor Pokalfinale in Saudi-Arabien – WM-Schiedsrichter fragt nach Bestechungsgeld. In: Spiegel Online. 16. Mai 2018, abgerufen am 16. Mai 2018.
  5. FIFA statement on the situation of the Saudi Arabian referee Fahad AL MIRDASI. FIFA, 30. Mai 2018, abgerufen am 1. Juni 2018.
  6. Updated: List of FIFA match officials (30. Mai 2018). (PDF; 157 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) FIFA, 30. Mai 2018, archiviert vom Original am 1. Juni 2018; abgerufen am 1. Juni 2018 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/img.fifa.com
  7. Kenyan linesman Aden Range Marwa exposed in documentary and will miss World Cup. 7. Juni 2018, abgerufen am 8. Juni 2018 (englisch).
  8. Aden Rangwe Marwa Caught on Camera Taking Bribes in BBC Exposé. Abgerufen am 8. Juni 2018 (englisch).
  9. List of Match Officials for the 2018 FIFA World Cup. In: fifa.com (englisch)
  10. Siehe Wikipedia-Unterartikel der Gruppenspielen (A-H) und der Finalrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2018
  11. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v Match officials appointed for Russia 2018's final phase. In: fifa.com. 9. Juli 2018, abgerufen am 12. Juli 2018 (englisch).
  12. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u 17 referees, 37 assistant referees and 10 Video Assistant Referees appointed for next phase of 2018 FIFA World Cup Russia™. In: fifa.com. 4. Juli 2018, abgerufen am 7. Juli 2018 (englisch).