Hauptmenü öffnen
Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SpanienSpanien Spanien  3  1  2  0 006:500  +1 05
 2. PortugalPortugal Portugal  3  1  2  0 005:400  +1 05
 3. IranIran Iran  3  1  1  1 002:200  ±0 04
 4. MarokkoMarokko Marokko  3  0  1  2 002:400  −2 01

Gruppe B der Fußball-Weltmeisterschaft 2018:

Inhaltsverzeichnis

Marokko – Iran 0:1 (0:0)Bearbeiten

Marokko Iran Aufstellung
Marokko 
1. Spieltag
15. Juni 2018 um 18:00 Uhr (17:00 Uhr MESZ) in Sankt Petersburg (Sankt-Petersburg-Stadion)
Zuschauer: 62.548
Schiedsrichter: Cüneyt Çakır (Turkei  Türkei)1
Spielbericht
Iran 
Munir El KajouiAchraf Hakimi, Medhi Benatia (C) , Romain SaïssMbark Boussoufa, Hakim Ziyech, Karim El Ahmadi, Amine Harit (82. Manuel da Costa) – Nordin Amrabat (76. Sofyan Amrabat), Ayoub El Kaabi (76. Aziz Bouhaddouz), Younès Belhanda
Trainer: Hervé Renard (Frankreich  Frankreich)
Alireza BeiranvandRamin Rezaeian, Roozbeh Cheshmi, Morteza PouraliganjiKarim Ansarifard, Omid Ebrahimi (82. Seyed Majid Hosseini), Ehsan Hajsafi, Masoud Shojaei (C)  (68. Mahdi Taremi) – Alireza Jahanbakhsh (85. Saman Ghoddos), Sardar Azmoun, Vahid Amiri
Trainer: Carlos Queiroz (Portugal  Portugal)
  0:1 Bouhaddouz (90.+5′, Eigentor)
  El Ahmadi (34.)   Shojaei (10.), Jahanbakhsh (47.), Ansarifard (90.+2′)
Player of the Match: Amine Harit (Marokko)
1 Assistenten: Turkei  Bahattin Duran und Tarık Ongun, Vierter Offizieller: Russland  Sergei Karassjow
Videoassistenten: Deutschland  Felix Zwayer (VAR), Deutschland  Bastian Dankert (AVAR1), Deutschland  Mark Borsch (AVAR2), Vereinigte Staaten  Jair Marrufo (AVAR3)

Marokko war in der Anfangsphase deutlich überlegen, während der Iran kurz vor der Halbzeitpause eine große Chance zur Führung hatte. Durch gutes Stellungsspiel der Iraner bei gleichzeitiger eigener schwacher Offensive kam es eher zu zähem Spielfluss; Marokko hatte in der 80. Minute die einzige Tormöglichkeit überhaupt in der zweiten Halbzeit. Die Entscheidung fiel durch das erste Eigentor des Turniers: Nach einem iranischen Freistoß köpfte der eingewechselte Bouhaddouz bei einem Klärungsversuch den Ball unbedrängt in das eigene Tor.[1]

Portugal – Spanien 3:3 (2:1)Bearbeiten

Portugal Spanien Aufstellung
Portugal 
1. Spieltag
15. Juni 2018 um 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Sotschi (Olympiastadion Sotschi)
Zuschauer: 43.866
Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien  Italien)2
Spielbericht
Spanien 
Rui PatrícioCédric, Pepe, José Fonte, Raphaël GuerreiroWilliam Carvalho, João MoutinhoBernardo Silva (69. Ricardo Quaresma), Gonçalo Guedes (80. André Silva), Bruno Fernandes (68. João Mário) – Cristiano Ronaldo (C) 
Trainer: Fernando Santos
David de GeaNacho, Gerard Piqué, Sergio Ramos (C) , Jordi AlbaSergio Busquets, KokeDavid Silva (86. Lucas Vázquez), Isco, Andrés Iniesta (70. Thiago) – Diego Costa (77. Iago Aspas)
Trainer: Fernando Hierro
  1:0 Cristiano Ronaldo (4., Foulelfmeter)

  2:1 Cristiano Ronaldo (44.)


  3:3 Cristiano Ronaldo (88.)

  1:1 Diego Costa (24.)

  2:2 Diego Costa (55.)
  2:3 Nacho (58.)
  Bruno Fernandes (28.)   Busquets (17.)
Player of the Match: Cristiano Ronaldo (Portugal)
2 Assistenten: Italien  Elenito Di Liberatore und Mauro Tonolini, Vierter Offizieller: Japan  Ryūji Satō
Videoassistenten: Italien  Massimiliano Irrati (VAR), Italien  Paolo Valeri (AVAR1), Chile  Carlos Astroza (AVAR2), Italien  Daniele Orsato (AVAR3)

Schon kurz nach Beginn verschuldete Nacho mit einem Foul an Cristiano Ronaldo einen Elfmeter, den dieser sicher verwandelte. Der Ausgleich für allmählich besser ins Spiel findende Spanier fiel durch eine Einzelaktion von Diego Costa, der sich zuerst hart, nach Ansicht des Schiedsrichtergespanns aber ohne Foul, gegen Pepe durchsetzte und danach noch zwei weitere Verteidiger ausspielte, bevor er zum 1:1 abschloss. Kurz darauf schoss Isco den Ball an die Unterkante der Querlatte, von wo aus dieser auf die Torlinie sprang. Spanien dominierte nun das Spiel, geriet dennoch erneut in Rückstand, da Torwart de Gea einen Distanzschuss von Cristiano Ronaldo nicht auffangen konnte und ins eigene Tor lenkte. Nach der Halbzeitpause traf zunächst erneut Diego Costa nach einem Freistoß, bevor Nacho mit einem Distanzschuss für die spanische Führung sorgte. Portugal konnte in der Folge kaum noch Torgefahr entwickeln, kam jedoch durch einen von Cristiano Ronaldo direkt verwandelten Freistoß doch noch zum Ausgleich.[2]

Portugal – Marokko 1:0 (1:0)Bearbeiten

Portugal Marokko Aufstellung
Portugal 
2. Spieltag
20. Juni 2018 um 15:00 Uhr (14:00 Uhr MESZ) in Moskau (Olympiastadion Luschniki)
Zuschauer: 78.011
Schiedsrichter: Mark Geiger (Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten)3
Spielbericht
Marokko 
Rui PatrícioCédric, Pepe, José Fonte, Raphaël GuerreiroBernardo Silva (59. Gelson Martins), William Carvalho, João Moutinho (89. Adrien Silva), João Mário (70. Bruno Fernandes) – Gonçalo Guedes, Cristiano Ronaldo (C) 
Trainer: Fernando Santos
Munir El KajouiNabil Dirar, Medhi Benatia (C) , Manuel da Costa, Achraf HakimiKarim El Ahmadi (86. Fayçal Fajr), Mbark BoussoufaNordin Amrabat, Younès Belhanda (75. Mehdi Carcela-González), Hakim ZiyechKhalid Boutaïb (70. Ayoub El Kaabi)
Trainer: Hervé Renard (Frankreich  Frankreich)
  1:0 Cristiano Ronaldo (4.)
  Adrien Silva (90.+2′)   Benatia (40.)
Player of the Match: Cristiano Ronaldo (Portugal)
3 Assistenten: Vereinigte Staaten  Frank Anderson und Kanada  Joe Fletcher, Vierter Offizieller: Russland  Sergei Karassjow
Videoassistenten: Deutschland  Felix Zwayer (VAR), Vereinigte Staaten  Jair Marrufo (AVAR1), Neuseeland  Simon Lount (AVAR2), Deutschland  Bastian Dankert (AVAR3)

Iran – Spanien 0:1 (0:0)Bearbeiten

Iran Spanien Aufstellung
Iran 
2. Spieltag
20. Juni 2018 um 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Kasan (Kasan-Arena)
Zuschauer: 42.718
Schiedsrichter: Andrés Cunha (Uruguay  Uruguay)4
Spielbericht
Spanien 
Alireza BeiranvandRamin Rezaeian, Seyed Majid Hosseini, Morteza Pouraliganji, Ehsan Hajsafi (C)  (69. Milad Mohammadi) – Omid Ebrahimi, Saeid EzatolahiKarim Ansarifard (74. Alireza Jahanbakhsh), Mahdi Taremi, Vahid Amiri (86. Saman Ghoddos) – Sardar Azmoun
Trainer: Carlos Queiroz (Portugal  Portugal)
David de GeaDani Carvajal, Gerard Piqué, Sergio Ramos (C) , Jordi AlbaSergio Busquets, Andrés Iniesta (71. Koke) – David Silva, Isco, Lucas Vázquez (79. Marco Asensio) – Diego Costa (89. Rodrigo)
Trainer: Fernando Hierro
  0:1 Diego Costa (54.)
  Amiri (79.), Ebrahimi (90.+2′)
Player of the Match: Diego Costa (Spanien)
4 Assistenten: Uruguay  Mauricio Espinosa und Nicolas Taran, Vierter Offizieller: Chile  Julio Bascuñán
Videoassistenten: Argentinien  Mauro Vigliano (VAR), Brasilien  Wilton Sampaio (AVAR1), Kolumbien  Alexander Guzman (AVAR2), Italien  Massimiliano Irrati (AVAR3)

In einer hitzigen Partie mit vielen kleinen Unterbrechungen konnte Stürmer Diego Costa die Defensive der Iraner in der 54. Minute überwinden. Jedoch nur mithilfe des gegnerischen Verteidigers Rezaeian, der beim Versuch, einen Flachpass von Iniesta zu klären, den spanischen Stürmer anschoss, von dessen Knie der Ball dann abprallte und über die Linie rollte. Ein Treffer des Iraners Ezatolahi wenig später wurde nach dem Einsatz des Videobeweises wegen einer vorausgehenden Abseitsstellung nicht anerkannt.[3]

Iran – Portugal 1:1 (0:1)Bearbeiten

Iran Portugal Aufstellung
Iran 
3. Spieltag
25. Juni 2018 um 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Saransk (Mordwinien-Arena)
Zuschauer: 41.685
Schiedsrichter: Enrique Cáceres (Paraguay  Paraguay)5
Spielbericht
Portugal 
Alireza BeiranvandRamin Rezaeian, Seyed Majid Hosseini, Morteza Pouraliganji, Ehsan Hajsafi (C)  (56. Milad Mohammadi) – Mahdi Taremi, Alireza Jahanbakhsh (70. Saman Ghoddos), Saeid Ezatolahi (76. Karim Ansarifard), Omid Ebrahimi, Vahid AmiriSardar Azmoun
Trainer: Carlos Queiroz (Portugal  Portugal)
Rui PatrícioCédric, Pepe, José Fonte, Raphaël GuerreiroRicardo Quaresma (70. Bernardo Silva), William Carvalho, Adrien Silva, João Mário (84. João Moutinho) – André Silva (90.+6′ Gonçalo Guedes), Cristiano Ronaldo (C) 
Trainer: Fernando Santos

  1:1 Ansarifard (90.+3′, Handelfmeter)
  0:1 Ricardo Quaresma (45.)
  Hajsafi (52.), Azmoun (54.)   Raphaël Guerreiro (33.), Ricardo Quaresma (64.), Cristiano Ronaldo (83.), Cédric (90.+8′)
  Beiranvand hält einen Foulelfmeter von Cristiano Ronaldo (53.).
Player of the Match: Ricardo Quaresma (Portugal)
5 Assistenten: Paraguay  Eduardo Cardozo und Juan Zorrilla, Vierter Offizieller: Algerien  Mehdi Abid Charef
Videoassistenten: Italien  Massimiliano Irrati (VAR), Bolivien  Gery Vargas (AVAR1), Argentinien  Hernán Maidana (AVAR2), Italien  Paolo Valeri (AVAR3)

Spanien – Marokko 2:2 (1:1)Bearbeiten

Spanien Marokko Aufstellung
Spanien 
3. Spieltag
25. Juni 2018 um 20:00 Uhr in Kaliningrad (Kaliningrad-Stadion)
Zuschauer: 33.973
Schiedsrichter: Ravshan Ermatov (Usbekistan  Usbekistan)6
Spielbericht
Marokko 
David de GeaDani Carvajal, Gerard Piqué, Sergio Ramos (C) , Jordi AlbaSergio Busquets, Thiago (74. Marco Asensio) – David Silva (84. Rodrigo), Isco, Andrés IniestaDiego Costa (74. Iago Aspas)
Trainer: Fernando Hierro
Munir El KajouiNabil Dirar, Manuel da Costa, Romain Saïss, Achraf HakimiKarim El Ahmadi, Mbark Boussoufa (C) Nordin Amrabat, Younès Belhanda (63. Fayçal Fajr), Hakim Ziyech (85. Aziz Bouhaddouz) – Khalid Boutaïb (72. Youssef En-Nesyri)
Trainer: Hervé Renard (Frankreich  Frankreich)

  1:1 Isco (19.)

  2:2 Aspas (90.+1′)
  0:1 Boutaïb (14.)

  1:2 En-Nesyri (81.)
  El Ahmadi (21.), Amrabat (29.), da Costa (31.), Boussoufa (31.), El Kajoui (89.), Hakimi (90.+3′)
Player of the Match: Isco (Spanien)
6 Assistenten: Usbekistan  Abdukhamidullo Rasulov und Jahongir Saidov, Vierter Offizieller: Vereinigte Arabische Emirate  Mohammed Abdullah Hassan Mohammed
Videoassistenten: Deutschland  Felix Zwayer (VAR), Deutschland  Bastian Dankert (AVAR1), Deutschland  Mark Borsch (AVAR2), Niederlande  Danny Makkelie (AVAR3)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 90.+5! Bouhaddouz’ Eigentor lässt Iran jubeln. In: kicker.de. 15. Juni 2018, abgerufen am 17. Juni 2018.
  2. Dreimal "CR7": Cristiano Ronaldo ärgert Spanien. In: kicker.de. 15. Juni 2018, abgerufen am 17. Juni 2018.
  3. Tapferer Iran hadert mit Diego Costas Knie. In: kicker.de. 20. Juni 2018, abgerufen am 21. Juni 2018.