Hauptmenü öffnen
Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. KroatienKroatien Kroatien  3  3  0  0 007:100  +6 09
 2. ArgentinienArgentinien Argentinien  3  1  1  1 003:500  −2 04
 3. NigeriaNigeria Nigeria  3  1  0  2 003:400  −1 03
 4. IslandIsland Island  3  0  1  2 002:500  −3 01

Gruppe D der Fußball-Weltmeisterschaft 2018:

Inhaltsverzeichnis

Argentinien – Island 1:1 (1:1)Bearbeiten

Argentinien Island Aufstellung
Argentinien 
1. Spieltag
16. Juni 2018 um 16:00 Uhr (15:00 Uhr MESZ) in Moskau (Spartak-Stadion)
Zuschauer: 44.190
Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen  Polen)1
Spielbericht
Island 
Willy CaballeroEduardo Salvio, Nicolás Otamendi, Marcos Rojo, Nicolás TagliaficoMaximiliano Meza (84. Gonzalo Higuaín), Javier Mascherano, Lucas Biglia (54. Éver Banega), Ángel Di María (75. Cristian Pavón) – Lionel Messi (C) , Sergio Agüero
Trainer: Jorge Sampaoli
Hannes Þór HalldórssonBirkir Már Sævarsson, Kári Árnason, Ragnar Sigurðsson, Hörður Björgvin MagnússonJóhann Berg Guðmundsson (63. Rúrik Gíslason), Aron Gunnarsson (C)  (76. Ari Freyr Skúlason), Gylfi Sigurðsson, Emil Hallfreðsson, Birkir BjarnasonAlfreð Finnbogason (89. Björn Bergmann Sigurðarson)
Trainer: Heimir Hallgrímsson
  1:0 Agüero (19.)
  1:1 Alfreð Finnbogason (23.)
  Hannes Halldórsson hält einen Foulelfmeter von Lionel Messi (64.).
Player of the Match: Hannes Þór Halldórsson (Island)
1 Assistenten: Polen  Tomasz Listkiewicz und Paweł Sokolnicki, Vierter Offizieller: Kolumbien  Wilmar Roldán
Videoassistenten: Vereinigte Staaten  Mark Geiger (VAR), Polen  Paweł Gil (AVAR1), Kanada  Joe Fletcher (AVAR2), Bolivien  Gery Vargas (AVAR3)

Birkir Bjarnason hatte für Island in der 9. Minute die erste große Chance des Spieles. Die Führung von Agüero wurde nur wenige Minuten später von Alfreð Finnbogason ausgeglichen, nachdem Caballero eine Hereingabe von Ragnar Sigurðsson nicht festhalten konnte. In der zweiten Halbzeit konzentrierte Island sich beinahe nur noch auf die Defensive, Argentinien kam trotz spielerischer Überlegenheit und über 70 % Ballbesitz nur zu wenigen Torchancen. Die größte Chance auf den Siegtreffer vergab Messi, als er mit einem Foulelfmeter an Hannes Halldórsson scheiterte.[1][2]

Kroatien – Nigeria 2:0 (1:0)Bearbeiten

Kroatien Nigeria Aufstellung
Kroatien 
1. Spieltag
16. Juni 2018 um 21:00 Uhr in Kaliningrad (Kaliningrad-Stadion)
Zuschauer: 31.136
Schiedsrichter: Sandro Ricci (Brasilien  Brasilien)2
Spielbericht
Nigeria 
Danijel SubašićŠime Vrsaljko, Domagoj Vida, Dejan Lovren, Ivan StrinićIvan Rakitić, Luka Modrić (C) Ante Rebić (78. Mateo Kovačić), Ivan PerišićAndrej Kramarić (60. Marcelo Brozović), Mario Mandžukić (86. Marko Pjaca)
Trainer: Zlatko Dalić
Francis UzohoAbdullahi Shehu, Leon Balogun, William Troost-Ekong, Brian IdowuVictor Moses, Wilfred Ndidi, John Obi Mikel (C)  (88. Simy), Oghenekaro Etebo, Alex Iwobi (62. Ahmed Musa) – Odion Ighalo (73. Kelechi Iheanacho)
Trainer: Gernot Rohr (Deutschland  Deutschland)
  1:0 Etebo (32., Eigentor)
  2:0 Modrić (71., Foulelfmeter)
  Rakitić (30.), Brozović (89.)   Troost-Ekong (70.)
Das 2:0 war das 2.400. WM-Tor
Player of the Match: Luka Modrić (Kroatien)
2 Assistenten: Brasilien  Emerson de Carvalho und Marcelo van Gasse, Vierter Offizieller: Spanien  Antonio Mateu Lahoz
Videoassistenten: Italien  Daniele Orsato (VAR), Brasilien  Wilton Sampaio (AVAR1), Chile  Carlos Astroza (AVAR2), Portugal  Artur Dias Soares (AVAR3)

Kroatien ging durch ein Eigentor von Etebo in Führung, der im Anschluss an eine Ecke für Kroatien einen Kopfball von Mandžukić entscheidend abfälschte. In der zweiten Halbzeit verschuldete Troost-Ekong einen Strafstoß, da er Mandžukić bei einer Ecke umklammert hatte. Modrić verwandelte diesen zum 2:0-Endstand. Nigeria konnte während der gesamten Partie kaum Torgefahr entwickeln.[3][4]

Argentinien – Kroatien 0:3 (0:0)Bearbeiten

Argentinien Kroatien Aufstellung
Argentinien 
2. Spieltag
21. Juni 2018 um 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Nischni Nowgorod (Stadion Nischni Nowgorod)
Zuschauer: 43.319
Schiedsrichter: Ravshan Ermatov (Usbekistan  Usbekistan)3
Spielbericht
Kroatien 
Willy CaballeroGabriel Mercado, Nicolás Otamendi, Nicolás TagliaficoEduardo Salvio (56. Cristian Pavón), Javier Mascherano, Enzo Pérez (68. Paulo Dybala), Marcos AcuñaLionel Messi (C) , Sergio Agüero (54. Gonzalo Higuaín), Maximiliano Meza
Trainer: Jorge Sampaoli
Danijel SubašićŠime Vrsaljko, Dejan Lovren, Domagoj Vida, Ivan StrinićIvan Rakitić, Marcelo BrozovićAnte Rebić (57. Andrej Kramarić), Luka Modrić (C) , Ivan Perišić (82. Mateo Kovačić) – Mario Mandžukić (90.+3′ Vedran Ćorluka)
Trainer: Zlatko Dalić
  0:1 Rebić (53.)
  0:2 Modrić (80.)
  0:3 Rakitić (90.+1′)
  Mercado (51.), Otamendi (85.), Acuña (87.)   Rebić (39.), Mandžukić (58.), Vrsaljko (67.), Brozović (90.+4′)
Player of the Match: Luka Modrić (Kroatien)
3 Assistenten: Usbekistan  Abdukhamidullo Rasulov und Jakhongir Saidov, Vierter Offizieller: Tahiti  Norbert Hauata
Videoassistenten: Deutschland  Felix Zwayer (VAR), Vereinigte Staaten  Corey Rockwell (AVAR1), Deutschland  Bastian Dankert (AVAR2), Niederlande  Danny Makkelie (AVAR3)

Die erste Hälfte bot Chancen auf beiden Seiten, wovon der Lattentreffer von Acuña am dichtesten am ersten Tor war. Nach dem Seitenwechsel nutzten die Kroaten einen Fehler des gegnerischen Torhüters Caballero zum Führungstreffer. Doch obwohl Trainer Sampaoli zeitweise seine kompletten Offensivkräfte aufbot, konnten die Albiceleste in einem aggressiv geführten Spiel keinen Treffer landen. Nachdem die Europäer in der 53. Minute in Führung gegangen waren, erhöhten sie durch Modrić aus 22 Metern und später durch Ivan Rakitić auf 3:0 und konnten sich vorzeitig für die Finalrunde qualifizieren.[5]

Nigeria – Island 2:0 (0:0)Bearbeiten

Nigeria Island Aufstellung
Nigeria 
2. Spieltag
22. Juni 2018 um 18:00 Uhr (17:00 Uhr MESZ) in Wolgograd (Wolgograd-Arena)
Zuschauer: 40.904
Schiedsrichter: Matthew Conger (Neuseeland  Neuseeland)4
Spielbericht
Island 
Francis UzohoKenneth Omeruo, William Troost-Ekong, Leon BalogunVictor Moses, Oghenekaro Etebo (90. Alex Iwobi), John Obi Mikel (C) , Wilfred Ndidi, Brian Idowu (46. Tyronne Ebuehi) – Ahmed Musa, Kelechi Iheanacho (85. Odion Ighalo)
Trainer: Gernot Rohr (Deutschland  Deutschland)
Hannes Þór HalldórssonBirkir Már Sævarsson, Kári Árnason, Ragnar Sigurðsson (65. Sverrir Ingi Ingason), Hörður Björgvin MagnússonRúrik Gíslason, Aron Gunnarsson (C)  (87. Ari Freyr Skúlason), Gylfi Sigurðsson, Birkir BjarnasonJón Daði Böðvarsson (71. Björn Bergmann Sigurðarson), Alfreð Finnbogason
Trainer: Heimir Hallgrímsson
  1:0 Musa (49.)
  2:0 Musa (75.)
  Idowu (44.)
  Gylfi Sigurðsson schießt einen Foulelfmeter über das Tor (83.).
Player of the Match: Ahmed Musa (Nigeria)
4 Assistenten: Neuseeland  Simon Lount und Tonga  Tevita Makasini, Vierter Offizieller: Costa Rica  Ricardo Montero
Videoassistenten: Italien  Massimiliano Irrati (VAR), Polen  Paweł Gil (AVAR1), Italien  Elenito Di Liberatore (AVAR2), Italien  Gianluca Rocchi (AVAR3)

Nigeria – Argentinien 1:2 (0:1)Bearbeiten

Nigeria Argentinien Aufstellung
Nigeria 
3. Spieltag
26. Juni 2018 um 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Sankt Petersburg (Sankt-Petersburg-Stadion)
Zuschauer: 64.468
Schiedsrichter: Cüneyt Çakır (Turkei  Türkei)5
Spielbericht
Argentinien 
Francis UzohoLeon Balogun, William Troost-Ekong, Kenneth Omeruo (90. Alex Iwobi) – Victor Moses, Oghenekaro Etebo, John Obi Mikel (C) , Wilfred Ndidi, Brian IdowuAhmed Musa (90.+2′ Simy), Kelechi Iheanacho (46. Odion Ighalo)
Trainer: Gernot Rohr (Deutschland  Deutschland)
Franco ArmaniGabriel Mercado, Nicolás Otamendi, Marcos Rojo, Nicolás Tagliafico (80. Sergio Agüero) – Enzo Pérez (61. Cristian Pavón), Javier Mascherano, Éver Banega, Ángel Di María (72. Maximiliano Meza) – Lionel Messi (C) , Gonzalo Higuaín
Trainer: Jorge Sampaoli

  1:1 Moses (51., Foulelfmeter)
  0:1 Messi (14.)

  1:2 Rojo (87.)
  Balogun (32.), Mikel (90.+1′)   Mascherano (49.), Banega (64.), Messi (90.+4′)
Player of the Match: Lionel Messi (Argentinien)
5 Assistenten: Turkei  Bahattin Duran und Tarık Ongun, Vierter Offizieller: Niederlande  Björn Kuipers
Videoassistenten: Italien  Daniele Orsato (VAR), Polen  Paweł Gil (AVAR1), Polen  Paweł Sokolnicki (AVAR2), Italien  Massimiliano Irrati (AVAR3)

Island – Kroatien 1:2 (0:0)Bearbeiten

Island Kroatien Aufstellung
Island 
3. Spieltag
26. Juni 2018 um 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Rostow am Don (Rostow-Arena)
Zuschauer: 43.472
Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz (Spanien  Spanien)6
Spielbericht
Kroatien 
Hannes Þór HalldórssonBirkir Már Sævarsson, Sverrir Ingi Ingason, Ragnar Sigurðsson (70. Björn Bergmann Sigurðarson), Hörður Björgvin MagnússonAron Gunnarsson (C) , Emil HallfreðssonJóhann Berg Guðmundsson, Gylfi Sigurðsson, Birkir Bjarnason (90. Arnór Ingvi Traustason) – Alfreð Finnbogason (85. Albert Guðmundsson)
Trainer: Heimir Hallgrímsson
Lovre KalinićTin Jedvaj, Vedran Ćorluka, Duje Ćaleta-Car, Josip PivarićLuka Modrić (C)  (65. Filip Bradarić), Milan BadeljMarko Pjaca (70. Dejan Lovren), Mateo Kovačić (81. Ivan Rakitić), Ivan PerišićAndrej Kramarić
Trainer: Zlatko Dalić

  1:1 G. Sigurðsson (76., Handelfmeter)
  0:1 Badelj (53.)

  1:2 Perišić (90.)
  Hallfreðsson (59.), Finnbogason (64.), Sævarsson (84.)   Pjaca (14.), Jedvaj (83.)
Player of the Match: Milan Badelj (Kroatien)
6 Assistenten: Spanien  Pau Cebrián Devís und Roberto Díaz Pérez, Vierter Offizieller: Panama  John Pitti
Videoassistenten: Italien  Paolo Valeri (VAR), Bolivien  Gery Vargas (AVAR1), Italien  Elenito Di Liberatore (AVAR2), Deutschland  Felix Zwayer (AVAR3)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Island trotzt Argentinien – Messis Elfmeterleiden. In: kicker.de. 16. Juni 2018, abgerufen am 17. Juni 2018.
  2. Messi und Argentinien verzweifeln an Island. In: sportschau.de. 16. Juni 2018, abgerufen am 17. Juni 2018.
  3. Pechvogel Etebo bringt Kroatien auf Kurs. In: kicker.de. 16. Juni 2018, abgerufen am 17. Juni 2018.
  4. Kroatien gewinnt zähes Spiel gegen Nigeria. In: sportschau.de. 16. Juni 2018, abgerufen am 17. Juni 2018.
  5. 3:0! Kroatien im Achtelfinale – Messi & Co. vor dem Aus. In: kicker.de. 21. Juni 2018, abgerufen am 22. Juni 2018.