Wilton Sampaio

brasilianischer Fußballschiedsrichter

Wilton Pereira Sampaio (* 25. Dezember 1981 in Teresina de Goiás) ist ein brasilianischer Fußballschiedsrichter. Seit 2013 steht er auf der FIFA-Liste.[1]

WerdegangBearbeiten

Sampaio gab sein Debüt in der Série A – der höchsten brasilianischen Spielklasse – am Ende der Saison 2007, als er die Begegnung zwischen América FC und Botafogo leitete. Seitdem kam er in über 216 (Stand: Mai 2022) Erstligapartien zum Einsatz. Höhepunkte seiner nationalen Laufbahn waren die Leitung des Endspiels um den Brasilianischen Supercup 2020 sowie das Finale der Staatsmeisterschaft von Goiás 2021.

Seit 2013 steht Sampaio auf der FIFA-Liste, die ihn zur Leitung internationaler Partien berechtigt. Sein internationales Debüt gab er im August 2013 bei der Zweitrundenpartie der Copa Sudamericana zwischen Portuguesa und EC Bahia – ironischerweise bei einer Begegnung zweier brasilianischer Teams. Im Jahr 2016 leitete er das Hinspiel um die Recopa Sudamericana (vergleichbar mit dem UEFA Super Cup) zwischen Independiente Santa Fe und River Plate. 2019 wurde er auch in der Série A als bester Schiedsrichter mit dem Prêmio Craque do Brasileirão geehrt.

Im gleichen Jahr erhielt Sampaio seine erste Nominierung für ein internationales Nationalmannschaftsturnier, bei der Copa América Centenario 2016 leitete er eine Partie der Gruppenphase. Auch 2019 und 2021 gehörte er zum Schiedsrichterkader bei der Copa América, in beiden Jahren pfiff er jeweils ein Spiel der Gruppenphase und ein Viertelfinale. Bei der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2018 repräsentierte er die Schiedsrichter des südamerikanischen Fußballverbandes und kam zu einem Einsatz im Halbfinale.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland fungierte Sampaio bei insgesamt acht Begegnungen als Video-Assistent.[2]

Ende 2021 wurde er von der FIFA für den FIFA-Arabien-Pokal – das offizielle Vorbereitungsturnier der WM 2022 in Katar – berufen.[3] Dort wurde er für drei Partien angesetzt, darunter ein Viertelfinale. Auf Grundlage dieser Leistungen wurde er seitens des Weltverbandes erneut für das WM-Endturnier nominiert, diesmal als einer von 36 Hauptschiedsrichtern. Als Assistenten sind ihm dabei Bruno Boschilia und Bruno Pires zugeteilt.[4]

Besondere EinsätzeBearbeiten

Beim FIFA-Arabien-Pokal 2021 in KatarBearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 3. Dez. 2021 ar-Rayyan Oman  Oman Katar  Katar 1:2 (0:1)
Gruppenphase 6. Dez. 2021 al-Wakra Syrien  Syrien Mauretanien  Mauretanien 1:2 (0:0)
Viertelfinale 11. Dez. 2021 Doha Marokko  Marokko Algerien  Algerien 2:2 n. V. (1:1, 0:0), 3:5 i. E.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in KatarBearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 21. Nov. 2022 Doha Senegal  Senegal Niederlande  Niederlande 0:2 (0:0)
Gruppenphase 26. Nov. 2022 ar-Rayyan Polen  Polen Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 2:0 (0:0)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liste der internationalen Schiedsrichter 2022. FIFA, 27. Januar 2022, abgerufen am 22. Mai 2022 (englisch).
  2. Liste der Video-Assistenten. (PDF; 239 kB) FIFA, 30. April 2018, abgerufen am 19. Mai 2022 (englisch).
  3. FIFA-Arabien-Pokal 2021: Liste der Spieloffiziellen. (PDF) In: FIFA.com. 11. Oktober 2021, abgerufen am 19. Mai 2022 (englisch).
  4. FIFA World Cup Qatar 2022: 21 November - 18 December 2022 – List of appointed FIFA Match Officials. 19. Mai 2022, abgerufen am 19. November 2022 (englisch).