Hauptmenü öffnen

Canal 13 (Chile)

chilenischer Fernsehsender

Canal 13, früher auch Corporación de Televisión de la Pontificia Universidad Católica de Chile (UCTV) („Fernsehgesellschaft der Päpstlichen Katholischen Universität von Chile“), ist der zweitälteste Fernsehsender in Chile. Sendebeginn war der 21. August 1959.

Canal 13 (Chile)
Senderlogo
Canal 13 de Chile (Isotipo 2018).svg
Allgemeine Informationen
Empfang: analog terrestrisch, Kabel & Satellit
Eigentümer: Luksic Group
Sendebeginn: 21. August 1959
Rechtsform: Privat
Liste von Fernsehsendern

Der Sender befand sich bis 2010 im alleinigen Eigentum der Päpstlichen Katholischen Universität von Chile und wurde seitdem gemeinsam mit der privaten Grupo Luksic betrieben, dem Konzern des chilenischen Milliardärs Andrónico Luksic Craig, der im November 2010 mit 67 % die Mehrheit der Anteile des Senders übernahm. Nicht zuletzt aufgrund des Einflusses der katholischen Kirche wird der Sender als konservativ eingeschätzt. Im November 2017 wurde angekündigt, dass die Universität auch ihre verbliebenen Anteile an Luksic abgibt, der damit 100 % des Senders übernimmt.[1]

Das Programm von Canal 13 wird dominiert von lokalen Shows, nationalen und regionalen Telenovelas, Reality Shows, Nachrichtensendungen und anderen Programmen. Canal 13 ist einer der meistgesehenen Kanäle des Landes.

KritikBearbeiten

Dem Sender wird von Kritikern vorgeworfen, während der Diktatur von General Augusto Pinochet Informationen über Menschenrechtsverletzungen unterdrückt zu haben.

Canal 13 Cable and Play FMBearbeiten

Das Unternehmen hat auch andere Geschäftsfelder in den Massenmedien.

  • Canal 13 Cable bietet ein differenzierteres Programm als die Mutterstation, mit mehr Gewicht im kulturellen Bereich und eher fokussiert auf Wirtschaft und Sport.
  • Play FM ist ein Musiksender mit regelmäßigem Nachrichtenüberblick. Die belegte Frequenz ist 100.9 FM in Santiago.

Die wichtigsten SendungenBearbeiten

Die momentan populärsten Sendungen des Netzwerks sind:

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten