Chris Beath

australischer Fußballschiedsrichter und Fußballspieler
Chris Beath (2010)
Chris Beath (Mitte) mit seinen Assistenten bei der Asienmeisterschaft 2019

Christopher James Beath, kurz Chris Beath (* 17. November 1984), ist ein australischer Fußballschiedsrichter.

Chris Beath gab sein Debüt in der australischen A-League in der Saison 2008/09 am 28. September 2008. Seitdem leitete er bereits über 170 Ligapartien (Stand: Ende Juni 2019).

Seit 2011 ist Beath FIFA-Schiedsrichter und leitet damit internationale Partien.[1] 2012 pfiff er die Copa Suruga Bank zwischen den Kashima Antlers und CF Universidad de Chile (2:2, 7:6 i. E.). Am 16. Dezember 2014 leitete er das Finale des FFA Cups 2014 zwischen Adelaide United und Perth Glory (1:0). Beath war unter anderem bei der Asienmeisterschaft 2015 in Australien und bei der U-23-Asienmeisterschaft 2018 in China, bei der er auch das Eröffnungsspiel pfiff, im Einsatz. Bei der Südostasienmeisterschaft 2018 leitete er das Final-Hinspiel zwischen Malaysia und Vietnam (2:2). Bei der Asienmeisterschaft 2019 in den Vereinigten Arabischen Emiraten leitete er drei Partien, darunter das erste Halbfinale zwischen dem Iran und Japan (0:3).

Am 9. Juni 2017 leitete Beath den Superclásico de las Américas 2017 zwischen Brasilien und Argentinien in Melbourne (0:1).

2019 wurde Beath von der FIFA als einer von 15 Videoschiedsrichtern für die Frauen-Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich nominiert.[2]

WeblinksBearbeiten

Commons: Chris Beath – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Referees: Australia, auf fifa.com. Abgerufen am 1. Juli 2019.
  2. Selected Referees/Support Referees, Assistent Referees & VARs. (PDF) Abgerufen am 1. Juli 2019 (englisch).