Hauptmenü öffnen

Akwá (Fußballspieler)

angolanischer Fußballspieler

Fabrice Alcebiades Maieco „Akwá“ (* 30. Mai 1977 in Benguela) ist ein ehemaliger angolanischer Fußballspieler. Er ist einer der bedeutendsten Nationalspieler seines Landes und nahm 2006 an der WM in Deutschland teil.

Akwá
Personalia
Name Fabrice Alcebiades Maieco
Geburtstag 30. Mai 1977
Geburtsort BenguelaAngola
Größe 181 cm
Position Mittelstürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993 Clube Nacional de Benguela 32 (11)
1994–1997 Benfica Lissabon 5 0(0)
→ FC Alverca (Leihe)
1997–1998 Académica de Coimbra 19 0(1)
1998–1999 al-Wakrah SC 27 (11)
1999–2001 al-Ittihad
2001–2005 Qatar SC
2005–2006 al-Wakrah SC
2007–2009 Atlético Petróleos Luanda
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1995–2006 Angola
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

VereinskarriereBearbeiten

Nach ersten Einsätzen in der heimischen Liga bei Clube Nacional de Benguela wechselte der Stürmer Akwá 1994 nach Europa zum portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon. Nachdem er hier kaum Spielzeiten bekam, wurde er zwischenzeitlich an den Zweitligisten FC Alverca ausgeliehen. Seine letzte Station in Portugal war von 1997 bis 1998 Académica de Coimbra. Von 1998 bis 2006 spielte Akwá bei verschiedenen Vereinen in Katar. 1999 wurde er mit al-Wakrah und 2003 mit dem Qatar SC aus Doha katarischer Meister. In seiner ersten Meistersaison wurde er zudem Torschützenkönig der Liga.[1] Die letzten Jahre seiner Karriere verbrachte er wieder in seiner Heimat, wo er von 2007 bis 2009 für Atlético Petróleos Luanda auflief und mit diesen zweimal angolanischer Meister wurde.

NationalmannschaftBearbeiten

Akwá spielte von 1995 bis 2006 für die angolanische Nationalmannschaft und ist nach den Daten der Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation Rekordtorschütze seines Landes.[2] 2001 gewann er mit Angola zudem die Südafrikameisterschaft.[3] Mit fünf Toren, darunter die Siegtreffer bei den wichtigen 1:0-Erfolgen gegen das punktgleiche Nigeria und gegen Ruanda im letzten Qualifikationsspiel, hatte er großen Anteil an der ersten und bislang einzigen Qualifikation Angolas für eine Fußballweltmeisterschaft im Jahr 2006.[4] Er wurde daraufhin als Angolas Sportler des Jahres 2005 ausgezeichnet.[5] Bei der WM führte er seine Mannschaft in den drei Vorrundenspielen Angolas als Kapitän auf den Platz.[6]

ErfolgeBearbeiten

Mit dem VereinBearbeiten

  • Katarischer Meister: 1999, 2003
  • Angolanischer Meister: 2008, 2009

Mit der NationalmannschaftBearbeiten

  • Südafrikameister: 2001

Individuelle ErfolgeBearbeiten

  • Torschützenkönig der katarischen Liga: 1999
  • Angolas Sportler des Jahres: 2005

Politische LaufbahnBearbeiten

Akwá saß von 2008 bis 2012 für die Partei Movimento Popular de Libertação de Angola in der Nationalversammlung Angolas.[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liste der Torschützenkönige der katarischen Liga bis 2004 in der Datenbank der Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation.
  2. Rekordtorschützen Angolas in der Datenbank der Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation.
  3. Südafrikameisterschaft 2001 in der Datenbank der Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation.
  4. Qualifikation der afrikanischen Mannschaften zur WM 2006 in der Datenbank der Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation.
  5. Angola setzt auf Akwa auf fifa.com, 7. Mai 2006.
  6. Angola bei der Fußballweltmeisterschaft 2006 auf fifa.com (englisch).
  7. Fabiana André: Akwá auf redeangola.info, 30. Juli 2014 (portugiesisch).