Sjarhej Hurenka

weißrussischer Fußballspieler

Sjarhej Hurenka (russisch Сергей Гуренко; auch Sergei Gurenko, weißrussisch Сяргей Гурэнка; * 30. September 1972 in Hrodna, Weißrussische SSR) ist ein ehemaliger weißrussischer Fußballspieler und heutiger -trainer. Er war Kapitän der weißrussischen Fußballnationalmannschaft und bis August 2010 deren Rekordnationalspieler.

Sjarhej Hurenka
Gurenko.JPG
Personalia
Geburtstag 30. September 1972
Geburtsort HrodnaWeißrussische SSR, Sowjetunion
Größe 172 cm
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1989–1992 Chimik Hrodna 101 (3)
1992–1995 Njoman Hrodna 84 (2)
1995–1999 Lokomotive Moskau 112 (4)
1999–2000 AS Rom 7 (0)
2000–2001 Real Saragossa 11 (0)
2001–2002 AC Parma 11 (0)
2002–2003 Piacenza Calcio 25 (1)
2003–2008 Lokomotive Moskau 113 (2)
2009 Dinamo Minsk 15 (0)
2014 Partizan Minsk[2][3] 7 (0)[1]
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1994–2006 Weißrussland 80 (3)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2009 Dinamo Minsk (Co-Trainer)
2009–2010 Dinamo Minsk
2010–2012 FK Tarpeda-BelAS Schodsina
2009 Dinamo Minsk (Sportdirektor)
2013 FK Krasnodar (Co-Trainer)
2014 Spartak Naltschik (Co-Trainer)
2014 Amkar Perm (Co-Trainer)
2015 Standard Lüttich (Co-Trainer)
2016–2017 Serbien (Co-Trainer)
2017–2019 Dinamo Minsk
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Sjarhej Hurenka begann 1989 seine Profilaufbahn bei seinem Heimatverein Chimik Hrodna. Seit 1990 machte er jährlich mehr als 30 Ligaspiele.

1992 wechselte er zum Erstliga-Club Njoman Hrodna, auch dort wurde er Stammspieler mit mehr als 25 Spielen pro Saison.

1995 wurde Hurenka in die russische Premjer-Liga zu Lokomotive Moskau transferiert, wo er zu einem der wichtigsten Spieler der Mannschaft wurde, aber Ende der 1990er neue Herausforderungen suchte. Diese fand er zuerst 1999 in der italienischen Serie A bei der AS Rom, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte und nur siebenmal eingesetzt wurde. Hurenka wechselte daraufhin in die spanische Liga und spielte 2000/01 für Real Saragossa, konnte aber auch dort nur elf Einsätze verzeichnen. Ebenfalls elf Einsätze gelangen ihm 2001/02 für die AC Parma in der Serie A. Nach einem Abstecher in die Serie B in der Saison 2002/03 bei Piacenza Calcio kehrte Sjarhej Hurenka 2003 zu Lokomotive Moskau zurück. Zur Saison 2009 wechselte er zu Dinamo Minsk in die weißrussische Liga. Ab Juli 2009 übte er dort zusätzlich die Funktion des Co-Traniers aus.[4] Einen Monat später wurde er zum Cheftrainer befördert und beendete dabei seine Spielerlaufbahn.[5] Im Mai 2010 verließ Hurenka Dinamo Minsk und wurde im Juli 2010 Trainer des Ligakonkurrenten Torpedo Schodsina.[6]

NationalmannschaftBearbeiten

Sjarhej Hurenka debütierte am 5. Mai 1994 bei einem Freundschaftsspiel gegen die Ukraine (1:3). Sein 80. und letztes Spiel machte er am 11. Oktober 2006 gegen Slowenien (5:3). Am 11. August 2010 wurde er von Aljaksandr Kultschy als Rekordnationalspieler abgelöst.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sjarhej Hurenka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Партизан-2002 (Минск) (russisch)
  2. Футбол. Чемпионат Беларуси. Топ-10 звезд второй лиги: от Грабовского до Гуренко (russisch)
  3. ФК «Клецк» — ФК «Партизан» 0:3 (russisch)
  4. Dynamo Minsk entlässt Musin
  5. Гуренко сменил Альшевского (Memento vom 6. Juli 2011 im Internet Archive) (russisch)
  6. Trainerlaufbahn von Sjarhej Hurenka auf transfermarkt.de