Hauptmenü öffnen
Scottish Open
Billard Picto 2-black.svg
BetVictor Scottish Open Logo.png
Turnierstatus
Ranglistenturnier: 1998–2004, 2016–
Minor-ranking-Turnier: 2012
Einladungsturnier:
Aktuelle Turnierdaten
Teilnehmer: 128
Austragungsort: Emirates Arena, Glasgow
Preisgeld (gesamt): 366.000 £
Preisgeld (Sieger): 70.000 £
Frames im Finale: Best of 17
Rekorde
Die meisten Siege: Ronnie O’Sullivan (2×)
Austragungsort(e) auf der Karte

Die Scottish Open sind ein Snooker-Ranglistenturnier der Snooker Main Tour.

GeschichteBearbeiten

Erstmals ausgetragen wurde das Turnier 1998, als die Scottish Open die International Open im Turnierkalender der Snooker Main Tour ersetzten. Von Beginn an gab es Punkte für die Snookerweltrangliste – im Gegensatz zum traditionsreicheren Scottish Masters, bei dem es sich um ein Einladungsturnier handelte.

Austragungsort war in den ersten fünf Jahren Aberdeen, danach wurde das Turnier jeweils einmal in Edinburgh und Glasgow ausgetragen, bevor es vorerst aus dem Kalender der Main Tour verschwand. 2004 hieß das Turnier offiziell Players Championship und wurde von Daily Record gesponsert. Das Preisgeld für den Sieger betrug 1998 60.000 Pfund, es erhöhte sich bis 2004 auf 82.500 Pfund.

2012 wurden die Scottish Open wiederbelebt als eines von sechs so genannten Minor-Ranglistenturnieren, die Neuauflage der European Tour 2012/13 fand in Ravenscraig (in der Nähe von Motherwell) statt.

Rekordsieger mit zwei Titeln ist Ronnie O’Sullivan, der im Jahr 2000 gegen Quinten Hann auch ein Maximum Break erzielte. Im selben Jahr gelang Stephen Maguire in der Qualifikation gegen Phaitoon Phonbun ebenfalls ein Maximum. 2012 gelang dem Norweger Kurt Maflin bei den Scottish Open ein weiteres Break von 147 Punkten.

Im Rahmen der Home Nations Series wurde das Turnier in der Saison 2016/17 wiederbelebt und erstmals vom 12. bis 18. Dezember 2016 in Glasgow ausgetragen.

Der zu gewinnende Pokal trägt den Namen Hendry-Trophy und ist nach dem mehrfachen Snookerweltmeister Stephen Hendry benannt.[1]

SiegerBearbeiten

Jahr Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Hauptsponsor Saison
Scottish Open – Ranglistenturnier-Status
1998 Aberdeen
- Exhibition and Conference Centre
England  Ronnie O’Sullivan 9:5 Schottland  John Higgins Regal 1997/98
1999 Schottland  Stephen Hendry 9:1 Schottland  Graeme Dott 1998/99
2000 England  Ronnie O’Sullivan 9:1 Wales  Mark Williams 1999/00
2001 England  Peter Ebdon 9:7 Irland  Ken Doherty 2000/01
2002 England  Stephen Lee 9:2 England  David Gray 2001/02
2003 EdinburghRoyal Highland Centre England  David Gray 9:7 England  Mark Selby 2002/03
Players Championship – Ranglistenturnier-Status
2004 Glasgow
Scottish Exhibition and Conference Centre
England  Jimmy White 9:7 England  Paul Hunter Daily Record 2003/04
Scottish Open – Minor-Ranglistenturnier
2012 RavenscraigRavenscraig Sports Facility China Volksrepublik  Ding Junhui 4:2 Schottland  Anthony McGill Grant Property Investment.com 2012/13
Scottish Open – Home Nations Series
2016 Glasgow – Emirates Arena[2] Hongkong  Marco Fu 9:4 Schottland  John Higgins Coral 2016/17
2017 Australien  Neil Robertson 9:8 China Volksrepublik  Cao Yupeng Dafabet 2017/18
2018 Nordirland  Mark Allen 9:7 England  Shaun Murphy BetVictor 2018/19

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Trophy der Scottish Open nach Stephen Hendry benannt Auf World Snooker, abgerufen am 19. Oktober 2016
  2. http://www.worldsnooker.com/tournaments/scottish-open-2016/