Home Nations Series

Serie von Snookerturnieren
Logo der Home Nation Series
Karte der vier „Home Nations“ im Vereinigten Königreich

Die Home Nations Series (kurz: Home Series; dt. Heimatnationen-Serie) ist eine Turnierserie im Snooker bestehend aus vier Turnieren in den vier Landesteilen des Vereinigten Königreichs in einer Profisaison.

GeschichteBearbeiten

Am 29. April 2015 verkündete Barry Hearn, Vorsitzender des World Snooker (WPBSA), dass ab der Snookersaison 2016/17 eine „Home Nations Series“ in den Spielkalender aufgenommen wird. Die Home Series umfasst die Turniere der vier Einzelländer des Mutterlandes des Snooker. Dazu gehört neben den Northern Ireland Open, Scottish Open und Welsh Open auch die 2016 neu gegründeten English Open. Die Home Series stellen im eigentlichen Sinne somit keine eigenständige Turnierserie dar, vielmehr werden die Ergebnisse der Einzelturniere zusammengefasst und die Sieger erhalten einen Extrabonus. Derjenige, der alle vier Turniere innerhalb einer Saison gewinnt, erhält einen Sonderbonus von 1 Mio. . Zusätzlich vergibt die Home Series zwei Wildcards an Amateurspieler. Die vier Nationalverbände (National Governing Bodies, NGB) wählen die Wildcardspieler nach Kriterien aus, die sie zuvor mit der WPBSA abgestimmt haben.[1][2][3]

PokaleBearbeiten

Die Pokale der einzelnen Turniere sind nach bekannten Snookerspielern der jeweiligen Länder benannt, im Einzelnen sind es:

ModusBearbeiten

Alle Turniere sind Major-Ranglistenturniere der Snooker Main Tour und werden mit 128 Spielern ausgetragen. Nachdem zuerst alle Profispieler nominiert wurden, werden danach die Wildcardspieler nominiert und zum Schluss die Qualifikanten der Q-School. Bis einschließlich Achtelfinale wird auf Best of 7 gespielt. Im Viertelfinale auf Best of 9, Halbfinale Best of 11 und im Finale dann Best of 17. Die Preisgelder sind für alle vier Turniere einheitlich und betragen in der Saison 2019/20:

Preisgelder je Einzelturnier[8]
Sieger 70.000 £
Finalist 30.000 £
Halbfinalist 20.000 £
Viertelfinalist 10.000 £
Achtelfinalist 7.500 £
Letzte 32 4.000 £
Letzte 64 3.000 £
Höchstes Break 5.000 £
Insgesamt 405.000 £

ErgebnisseBearbeiten

Home Nations Series
Saison Turnier Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist
2016/17 English Open 2016 Manchester China Volksrepublik  Liang Wenbo 9:6 England  Judd Trump
Northern Ireland Open 2016 Belfast England  Mark King 9:8 England  Barry Hawkins
Scottish Open 2016 Glasgow Hongkong  Marco Fu 9:4 Schottland  John Higgins
Welsh Open 2017 Cardiff England  Stuart Bingham 9:8 England  Judd Trump
2017/18 English Open 2017 Barnsley England  Ronnie O’Sullivan 9:2 England  Kyren Wilson
Northern Ireland Open 2017 Belfast Wales  Mark Williams 9:8 China Volksrepublik  Yan Bingtao
Scottish Open 2017 Glasgow Australien  Neil Robertson 9:8 China Volksrepublik  Cao Yupeng
Welsh Open 2018 Cardiff Schottland  John Higgins 9:7 England  Barry Hawkins
2018/19 English Open 2018 Crawley England  Stuart Bingham 9:7 England  Mark Davis
Northern Ireland Open 2018 Belfast England  Judd Trump 9:7 England  Ronnie O’Sullivan
Scottish Open 2018 Glasgow Nordirland  Mark Allen 9:7 England  Shaun Murphy
Welsh Open 2019 Cardiff Australien  Neil Robertson 9:7 England  Stuart Bingham
2019/20 English Open 2019 Crawley England  Mark Selby 9:1 England  David Gilbert
Northern Ireland Open 2019 Belfast England  Judd Trump 9:7 England  Ronnie O’Sullivan
Scottish Open 2019 Glasgow England  Mark Selby 9:6 England  Jack Lisowski
Welsh Open 2020 Cardiff ~~  –:– ~~ 

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Barry Hearn Announces Home Series, Calendar Changes. Pro Snooker Blog, abgerufen am 14. Oktober 2016.
  2. worldsnooker.com: Home Nations Snooker Events To Include Wild Cards. World Professional Billiards and Snooker Association, abgerufen am 14. Oktober 2016.
  3. John Skilbeck: Barry Hearn announces new snooker Home Series... and promises £1m bonus to any player who wins all four in the same year. Daily Mail online, abgerufen am 14. Oktober 2016.
  4. Pokal der English Open wird nach Steve Davis benannt, abgerufen am 10. Oktober 2016
  5. Pokal der Northern Ireland Open wird nach Alex Higgins benannt, abgerufen am 19. Oktober 2016
  6. Pokal der Scottish Open wird nach Stephen Hendry benannt Auf World Snooker, abgerufen am 19. Oktober 2016
  7. Pokal der Welsh Open wird nach Ray Reardon benannt, abgerufen am 19. Oktober 2016
  8. 2019-2020 Season Summary. (PDF; 148 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 19. September 2019, abgerufen am 14. Oktober 2019 (englisch).