Scottish Open 2017

Snookerturnier
Scottish Open 2017
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Weltranglistenturnier
Teilnehmer: 129
Austragungsort: Emirates Arena,
Glasgow, Schottland
Eröffnung: 11. Dezember 2017
Endspiel: 17. Dezember 2017

Sieger: AustralienAustralien Neil Robertson
Finalist: China VolksrepublikVolksrepublik China Cao Yupeng
Höchstes Break: 147 (China VolksrepublikVolksrepublik China Cao Yupeng)
2016
 
2018

Die Dafabet Scottish Open 2017 waren ein Weltranglistenturnier im Rahmen der Snooker-Saison 2017/18, das vom 11. bis 17. Dezember 2017 in der Emirates Arena der schottischen Großstadt Glasgow stattfand.[1] Im Vorjahr fand es in derselben Spielstätte statt. Die Scottish Open waren nach den English Open und den Northern Ireland Open das dritte Turnier der Home-Nations-Serie, die 2016 eingeführt worden war.

Im Vorjahr gewann Marco Fu aus Hongkong das Turnier. Er kam diesmal bis ins Achtelfinale. Das Finale erreichten Neil Robertson und Cao Yupeng. Der Australier gewann mit 9:8 und holte seinen ersten Home-Nations-Titel und seinen 13. Sieg bei einem Ranglistenturnier.

PreisgeldBearbeiten

Das Preisgeld für alle vier Turniere der Home-Nations-Serie blieb unverändert.

Preisgeld[2]
Sieger 70.000 £
Finalist 30.000 £
Halbfinalist 20.000 £
Viertelfinalist 10.000 £
Achtelfinalist 6.000 £
Letzte 32 3.500 £
Letzte 64 2.500 £
Höchstes Break 2.000 £
Insgesamt 366.000 £

Der „Rolling 147 Prize“ für ein Maximum Break stand bei 20.000 £. Zusammen mit den 2.000 £ für das höchste Break ging dieser Preis an Cao Yupeng, der in der ersten Runde im Spiel gegen Andrew Higginson das erste 147-Punkte-Break seiner Profikarriere erzielte.

TurnierergebnisseBearbeiten

127 Profis hatten sich für das Turnier angemeldet. Der schottische Verband durfte zusätzlich Wildcards an zwei einheimische Spieler vergeben. Da nur noch ein Platz frei war, mussten die beiden – Ross Vallance und Robert Carlisle – zu Turnierbeginn ein Ausscheidungsspiel austragen, das Vallence für sich entschied.[3] Bis zum Achtelfinale wurde auf vier Gewinnframes (Modus Best of 7) gespielt.[4][5][6]

Vorqualifikation

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 (WC) Ross Vallance Schottland  24:24 Schottland  Robert Carlisle (WC)

Erste Runde bis AchtelfinaleBearbeiten

Obere Hälfte 1Bearbeiten

  Erste Runde
Best of 7 Frames
  Zweite Runde
Best of 7 Frames
  Dritte Runde
Best of 7 Frames
  Achtelfinale
Best of 7 Frames
                                     
1 Hongkong  Marco Fu 4                  
106 Wales  Duane Jones 0  
1 Hongkong  Marco Fu 4
  85 China Volksrepublik  Fang Xiongman 2  
85 China Volksrepublik  Fang Xiongman 4
 
22 England  David Gilbert 3  
1 Hongkong  Marco Fu 4
  27 China Volksrepublik  Zhou Yuelong 3  
27 China Volksrepublik  Zhou Yuelong 4      
 
74 Wales  Ian Preece 1  
27 China Volksrepublik  Zhou Yuelong 4
  46 China Volksrepublik  Yu Delu 2  
68 Wales  Lee Walker 2
 
46 China Volksrepublik  Yu Delu 4  
1 Hongkong  Marco Fu 3
  34 China Volksrepublik  Xiao Guodong 4
16 England  Martin Gould 3            
 
62 Thailand  Noppon Saengkham 4  
62 Thailand  Noppon Saengkham 4
  93 China Volksrepublik  Zhang Yong 0  
43 Irland  Fergal O’Brien 1
 
93 China Volksrepublik  Zhang Yong 4  
62 Thailand  Noppon Saengkham 1
  34 China Volksrepublik  Xiao Guodong 4  
80 China Volksrepublik  Lü Haotian 2      
 
51 England  Gary Wilson 4  
51 England  Gary Wilson 3
  34 China Volksrepublik  Xiao Guodong 4  
34 China Volksrepublik  Xiao Guodong 4
 
86 China Volksrepublik  Li Yuan 1  

Obere Hälfte 2Bearbeiten

  Erste Runde
Best of 7 Frames
  Zweite Runde
Best of 7 Frames
  Dritte Runde
Best of 7 Frames
  Achtelfinale
Best of 7 Frames
                                     
118 Schottland  Chris Totten 4                  
56 England  Sam Baird 1  
118 Schottland  Chris Totten 4
  76 England  Mitchell Mann 3  
48 Iran  Hossein Vafaei 3
 
76 England  Mitchell Mann 4  
118 Schottland  Chris Totten 0
  9 Australien  Neil Robertson 4  
63 England  John Astley 2      
 
67 England  Liam Highfield 4  
67 England  Liam Highfield 2
  9 Australien  Neil Robertson 4  
9 Australien  Neil Robertson 4
 
120 England  Rod Lawler 0  
9 Australien  Neil Robertson 4
  49 England  David Grace 2
49 England  David Grace 4            
 
78 Schweiz  Alexander Ursenbacher 1  
49 England  David Grace 4
  30 Schottland  Alan McManus 3  
39 England  Matthew Selt 2
 
30 Schottland  Alan McManus 4  
49 England  David Grace 4
  65 China Volksrepublik  Zhang Anda 3  
19 England  Mark King 1      
 
65 China Volksrepublik  Zhang Anda 4  
65 China Volksrepublik  Zhang Anda 4
  29 England  Ben Woollaston 2  
8 Nordirland  Mark Allen 3
 
29 England  Ben Woollaston 4  

Obere Hälfte 3Bearbeiten

  Erste Runde
Best of 7 Frames
  Zweite Runde
Best of 7 Frames
  Dritte Runde
Best of 7 Frames
  Achtelfinale
Best of 7 Frames
                                     
5 Schottland  John Higgins 4                  
33 England  Jack Lisowski 1  
5 Schottland  John Higgins 4
  114 England  Christopher Keogan 1  
121 England  Nigel Bond 0
 
114 England  Christopher Keogan 4  
5 Schottland  John Higgins 4
  90 Nordirland  Gerard Greene 0  
44 England  Mike Dunn 4      
 
88 England  Adam Duffy 0  
44 England  Mike Dunn 3
  90 Nordirland  Gerard Greene 4  
72 China Volksrepublik  Zhao Xintong 2
 
90 Nordirland  Gerard Greene 4  
5 Schottland  John Higgins 4
  113 England  Ashley Hugill 0
12 England  Allister Carter 4            
 
26 England  Anthony Hamilton 0  
12 England  Allister Carter 3
  113 England  Ashley Hugill 4  
113 England  Ashley Hugill 4
 
WC Schottland  Ross Vallance 3  
113 England  Ashley Hugill 4
  109 England  Peter Lines 1  
57 China Volksrepublik  Tian Pengfei 2      
 
119 Australien  Kurt Dunham 4  
119 Australien  Kurt Dunham 2
  109 England  Peter Lines 4  
99 China Volksrepublik  Yuan Sijun 0
 
109 England  Peter Lines 4  

Obere Hälfte 4Bearbeiten

  Erste Runde
Best of 7 Frames
  Zweite Runde
Best of 7 Frames
  Dritte Runde
Best of 7 Frames
  Achtelfinale
Best of 7 Frames
                                     
81 Thailand  James Wattana 0                  
24 Wales  Michael White 4  
24 Wales  Michael White 4
  64 Schottland  Scott Donaldson 2  
64 Schottland  Scott Donaldson 4
 
103 Irland  Josh Boileau 2  
24 Wales  Michael White 4
  13 England  Kyren Wilson 1  
37 Wales  Dominic Dale 4      
 
127 Agypten  Basem Eltahhan 1  
37 Wales  Dominic Dale 1
  13 England  Kyren Wilson 4  
13 England  Kyren Wilson 4
 
98 China Volksrepublik  Chen Zhe 2  
24 Wales  Michael White 1
  4 England  Ronnie O’Sullivan 4
52 Thailand  Thepchaiya Un-Nooh 3            
 
110 England  Jamie Curtis-Barrett 4  
110 England  Jamie Curtis-Barrett 1
  36 China Volksrepublik  Li Hang 4  
117 England  Sean O’Sullivan 1
 
36 China Volksrepublik  Li Hang 4  
36 China Volksrepublik  Li Hang 3
  4 England  Ronnie O’Sullivan 4  
31 England  Robert Milkins 4      
 
60 England  Oliver Lines 2  
31 England  Robert Milkins 1
  4 England  Ronnie O’Sullivan 4  
4 England  Ronnie O’Sullivan 4
 
71 Zypern Republik  Michael Georgiou 1  

Untere Hälfte 1Bearbeiten

  Erste Runde
Best of 7 Frames
  Zweite Runde
Best of 7 Frames
  Dritte Runde
Best of 7 Frames
  Achtelfinale
Best of 7 Frames
                                     
3 China Volksrepublik  Ding Junhui 4                  
84 Wales  Jak Jones 2  
3 China Volksrepublik  Ding Junhui 4
  58 England  Chris Wakelin 2  
58 England  Chris Wakelin 4
 
91 Malaysia  Thor Chuan Leong 2  
3 China Volksrepublik  Ding Junhui 3
  55 England  Rory McLeod 4  
55 England  Rory McLeod 4      
 
28 Schottland  Graeme Dott 2  
55 England  Rory McLeod 4
  105 China Volksrepublik  Niu Zhuang 0  
105 China Volksrepublik  Niu Zhuang 4
 
83 China Volksrepublik  Wang Yuchen 3  
55 England  Rory McLeod 3
  21 England  Ricky Walden 4
14 China Volksrepublik  Liang Wenbo 4            
 
107 England  Sanderson Lam 2  
14 China Volksrepublik  Liang Wenbo 3
  40 England  Mark Joyce 4  
40 England  Mark Joyce 4
 
87 England  Martin O’Donnell 2  
40 England  Mark Joyce 1
  21 England  Ricky Walden 4  
21 England  Ricky Walden 4      
 
102 England  Billy Castle 2  
21 England  Ricky Walden 4
  116 Nordirland  Joe Swail 2  
123 Deutschland  Lukas Kleckers 0
 
116 Nordirland  Joe Swail 4  

Untere Hälfte 2Bearbeiten

  Erste Runde
Best of 7 Frames
  Zweite Runde
Best of 7 Frames
  Dritte Runde
Best of 7 Frames
  Achtelfinale
Best of 7 Frames
                                     
95 England  Ian Burns 1                  
32 England  Tom Ford 4  
32 England  Tom Ford 4
  77 England  Hammad Miah 0  
53 Wales  Matthew Stevens 1
 
77 England  Hammad Miah 4  
32 England  Tom Ford 4
  50 England  Stuart Carrington 0  
20 England  Joe Perry 4      
 
97 China Volksrepublik  Chen Zifan 2  
20 England  Joe Perry 2
  50 England  Stuart Carrington 4  
A Wales  Jackson Pagea 1
 
50 England  Stuart Carrington 4  
32 England  Tom Ford 0
  66 China Volksrepublik  Cao Yupeng 4
94 England  Allan Taylor 4            
 
108 Iran  Soheil Vahedi 3  
94 England  Allan Taylor 3
  66 China Volksrepublik  Cao Yupeng 4  
66 China Volksrepublik  Cao Yupeng 4
 
54 England  Andrew Higginson 0  
66 China Volksrepublik  Cao Yupeng 4
  61 Wales  Daniel Wells 3  
112 England  Jimmy White 4      
 
82 Thailand  Akani Songsermsawad 1  
112 England  Jimmy White 1
  61 Wales  Daniel Wells 4  
6 England  Shaun Murphy 3
 
61 Wales  Daniel Wells 4  
a Nach der krankheitsbedingten Absage von Luca Brecel erhielt Jackson Page als bestplatzierter Spieler der Q-School-Rangliste wie schon bei den UK Championship den freigewordenen Platz. Damit wurde die erst Ende August eingeführte Regelung beim dritten Turnier in Folge angewandt.

Untere Hälfte 3Bearbeiten

  Erste Runde
Best of 7 Frames
  Zweite Runde
Best of 7 Frames
  Dritte Runde
Best of 7 Frames
  Achtelfinale
Best of 7 Frames
                                     
7 England  Barry Hawkins 2                  
45 Wales  Jamie Jones 4  
45 Wales  Jamie Jones 0
  25 China Volksrepublik  Yan Bingtao 4  
125 Australien  Matthew Bolton 0
 
25 China Volksrepublik  Yan Bingtao 4  
25 China Volksrepublik  Yan Bingtao 3
  18 Schottland  Stephen Maguire 4  
126 Irland  Leo Fernandez 1      
 
124 Pakistan  Hamza Akbar 4  
124 Pakistan  Hamza Akbar 2
  18 Schottland  Stephen Maguire 4  
92 Malta  Alex Borg 0
 
18 Schottland  Stephen Maguire 4  
18 Schottland  Stephen Maguire 4
  96 China Volksrepublik  Xu Si 1
10 Wales  Mark Williams            
 
96 China Volksrepublik  Xu Si kl.  
96 China Volksrepublik  Xu Si 4
  35 England  Jimmy Robertson 2  
111 England  Paul Davison 3
 
35 England  Jimmy Robertson 4  
96 China Volksrepublik  Xu Si 4
  89 England  Craig Steadman 2  
73 Irland  Ken Doherty 1      
 
89 England  Craig Steadman 4  
89 England  Craig Steadman 4
  59 England  Alfie Burden 2  
59 England  Alfie Burden 4
 
104 Schottland  Ross Muir 2  

Untere Hälfte 4Bearbeiten

  Erste Runde
Best of 7 Frames
  Zweite Runde
Best of 7 Frames
  Dritte Runde
Best of 7 Frames
  Achtelfinale
Best of 7 Frames
                                     
69 China Volksrepublik  Mei Xiwen 4                  
42 Norwegen  Kurt Maflin 0  
69 China Volksrepublik  Mei Xiwen 1
  70 England  Elliot Slessor 4  
122 Schottland  Rhys Clark 2
 
70 England  Elliot Slessor 4  
70 England  Elliot Slessor 4
  41 England  Peter Ebdon 3  
79 Indien  Aditya Mehta 2      
 
41 England  Peter Ebdon 4  
41 England  Peter Ebdon 4
  15 Schottland  Anthony McGill 1  
15 Schottland  Anthony McGill 4
 
17 Wales  Ryan Day 0  
70 England  Elliot Slessor 3
  2 England  Judd Trump 4
101 Schottland  Eden Sharav 4            
 
38 England  Mark Davis 3  
101 Schottland  Eden Sharav 3
  23 England  Michael Holt 4  
47 England  Robbie Williams 0
 
23 England  Michael Holt 4  
23 England  Michael Holt 0
  2 England  Judd Trump 4  
75 England  Sam Craigie 4      
 
115 Thailand  Boonyarit Keattikun 2  
75 England  Sam Craigie 2
  2 England  Judd Trump 4  
2 England  Judd Trump 4
 
100 Finnland  Robin Hull 0  

A = Amateurspieler (qualifiziert über die Q-School-Order-of-Merit)
WC = Wildcard-Spieler des schottischen Verbands SB&SA

Viertelfinale bis FinaleBearbeiten

Ab dem Viertelfinale stieg die Anzahl der Gewinnframes schrittweise an. Finalsieger wurde, wer zuerst 9 Frames gewonnen hatte (Best of 17).

  Viertelfinale
Best of 9 Frames
Halbfinale
Best of 11 Frames
Finale
Best of 17 Frames
                           
  34 China Volksrepublik  Xiao Guodong 4        
9 Australien  Neil Robertson 5  
9 Australien  Neil Robertson 6
  5 Schottland  John Higgins 3  
5 Schottland  John Higgins 5
4 England  Ronnie O’Sullivan 0  
9 Australien  Neil Robertson 9
  66 China Volksrepublik  Cao Yupeng 8
21 England  Ricky Walden 3    
66 China Volksrepublik  Cao Yupeng 5  
66 China Volksrepublik  Cao Yupeng 6
  2 England  Judd Trump 4  
16 Schottland  Stephen Maguire 2
  2 England  Judd Trump 5  

FinaleBearbeiten

Cao Yupeng war die Überraschung im Finale. Vor dieser Saison war er in sechs Jahren auf der Main Tour noch nie über das Viertelfinale eines Ranglistenturniers hinausgekommen. Nach dem Halbfinale beim European Masters zwei Monate zuvor steigerte er sich bei den Scottish Open noch einmal. Neil Robertson dagegen hatte dagegen eine schwächere Phase seiner Karriere hinter sich und war gerade aus den Top 16 der Weltrangliste herausgefallen, hatte aber zuletzt wieder erfolgreicher gespielt. Doch erst einmal machte Cao dort weiter, wo er im Halbfinale gegen Judd Trump aufgehört hatte. Er ging mit 3:1 und 5:3 in Führung, wobei ihm 7 Breaks von mehr als 50 Punkten gelangen. Am Abend setzte sich die Serie erst einmal fort und er baute den Vorsprung auf 8:4 aus. So kurz vor dem Sieg kam die Mid-Session-Pause aber zum falschen Zeitpunkt. Fortan spielte der Chinese nervös und vergab zahlreiche Bälle, die er vorher noch gelocht hatte. Zwar tat sich auch Robertson schwer mit höheren Breaks, aber trotz der Spannungssituation erwies er sich als nervenstärker und holte Frame für Frame auf. Bezeichnend für den Verlauf war der 16. Frame, in dem Cao zweimal, auf Pink und auf Schwarz, die Chance zum Frame- und damit Turniergewinn hatte, aber beide Male an der Tasche hängenblieb und damit dem Australier den Ausgleich zum 8:8 ermöglichte. Bestärkt durch die Aufholjagd ergriff dieser dann im Entscheidungsframe die Chance und erzielte ein Break von 59 Punkten, das ihm dann auch den 9:8-Sieg mit dem fünften Framegewinn in Folge brachte.[7]

Finale: Best of 17 Frames
Schiedsrichter/in: Schottland  Leo Scullion
Emirates ArenaGlasgow, Schottland, 17. Dezember 2017
Neil Robertson Australien  9:8 China Volksrepublik  Cao Yupeng
Nachmittagsspiele: 21:118 (82), 72:62 (61 Robertson, 62 Cao), 0:96 (72), 29:75 (70), 68:34, 7:119 (53, 66), 37:72 (67), 115:18 (64, 50)
Abendspiele: 31:79 (72), 132:0 (132), 6:81 (81), 0:108 (66), 85:6 (85), 62:14, 73:30, 60:54, 77:16
132 Höchstes Break 82
1 Century-Breaks
6 50+-Breaks 10

Century-BreaksBearbeiten

Im Laufe des Turniers wurden von 39 Spielern insgesamt 63 Centuries gespielt. Cao Yupeng gelang in Runde 1 das erste Maximum Break seiner Karriere. Nach Ding Junhui und Liang Wenbo war er erst der dritte direkt aus China stammende Spieler, der dies schaffte. Es war das 134. offizielle 147-Punkte-Break im Snooker. Mit 11 Century-Breaks im Turnier wiederholte Neil Robertson die Leistung von Marco Fu aus dem Vorjahr.[8]

China Volksrepublik  Cao Yupeng 147
Schottland  John Higgins 144, 138, 117, 113, 109, 108, 105
Thailand  Noppon Saengkham 144, 122, 114
Australien  Neil Robertson 143, 138, 135, 132, 128, 124, 118, 117, 114, 113, 102
England  Judd Trump 140, 129, 102
England  Ronnie O’Sullivan 136, 112, 103, 101
China Volksrepublik  Ding Junhui 135, 122, 104
China Volksrepublik  Liang Wenbo 130
England  Tom Ford 129
Wales  Michael White 127, 126
England  Ali Carter 125, 117
England  David Grace 124, 123
China Volksrepublik  Li Hang 123
England  Mitchell Mann 123
China Volksrepublik  Xiao Guodong 123, 106, 101
England  Chris Wakelin 122
England  Oliver Lines 119
England  Kyren Wilson 119
China Volksrepublik  Yan Bingtao 119, 102, 101
Hongkong  Marco Fu 117, 107, 101
China Volksrepublik  Wang Yuchen 115
Wales  Dominic Dale 113
England  Ashley Hugill 113
England  Joe Perry 112
England  Ben Woollaston 110
Wales  Jamie Jones 108
England  Stuart Carrington 106
England  Ricky Walden 105
England  Elliot Slessor 104
China Volksrepublik  Zhou Yuelong 104
England  Mark Joyce 103
Wales  Daniel Wells 103
England  Gary Wilson 103
China Volksrepublik  Xu Si 103
England  Martin Gould 102
England  Michael Holt 101
England  Liam Highfield 100
England  Craig Steadman 100
China Volksrepublik  Zhao Xintong 100

QuellenBearbeiten

  1. Scottish Open. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards & Snooker Association, abgerufen am 29. November 2017 (englisch).
  2. Indicative Prize Money Rankings Schedule 2017/2018 Season. (PDF; 88 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 11. Juli 2017, abgerufen am 29. November 2017 (englisch).
  3. Match Results – PRE-QUALIFIER - Match 1. (Nicht mehr online verfügbar.) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 11. Dezember 2017, archiviert vom Original am 12. Dezember 2017; abgerufen am 11. Dezember 2017 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/livescores.worldsnookerdata.com
  4. Scottish Open – 2017 Draw. (PDF; 416 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, 27. November 2017, abgerufen am 29. November 2017.
  5. Home Nations Series – Scottish Open 2017 – Provisional Format of Play. (PDF; 272 kB) World Professional Billiards and Snooker Association, 28. November 2017, abgerufen am 29. November 2017 (englisch).
  6. Scottish Open (2017). In: snooker.org. Abgerufen am 29. November 2017 (englisch).
  7. Robertson Victorious In Glasgow Epic. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards & Snooker Association, abgerufen am 18. Dezember 2017 (englisch).
  8. 2017 Scottish Open - Centuries. In: CueTracker Snooker Results & Statistics Database. Ron Florax, abgerufen am 15. Dezember 2017 (englisch).