European Masters (Snooker)

Reihe von Snookerturnieren
European Masters
Billard Picto 2-black.svg
Turnierstatus
Ranglistenturnier: seit 2016
Minor-ranking-Turnier:
Einladungsturnier:
Aktuelle Turnierdaten
Titelverteidiger: EnglandEngland Mark Selby
Teilnehmer: 128
Austragungsort: Marshall Arena, Milton Keynes, England
Preisgeld (gesamt): 407.000 £
Preisgeld (Sieger): 80.000 £
Frames im Finale: Best of 17
Rekorde
Die meisten Siege: EnglandEngland Judd Trump (2×)
Höchstes Break: 147
EnglandEngland Shaun Murphy (Qual. 2016)
Austragungsort(e) auf der Karte
Austragungsorte

Die European Masters ist eine Turnierserie im Snooker im Status eines Ranglistenturniers der Snooker Main Tour.

GeschichteBearbeiten

Erstmals wurde das Masters 2016 in den Spielplan der Saison 2016/17 aufgenommen. Es wurde als Gegengewicht zu den britischen und chinesischen Turnieren eingerichtet, um Snooker in anderen europäischen Ländern zu fördern. Verschiedene Länder auf dem Kontinent wechselten sich in der Austragung ab. Ausnahme war der September 2020, wo das Turnier wegen der COVID-19-Pandemie in England blieb.

Promoter McCann/Thiess (McCann Worldgroup Romania & Thiess Holding) richteten das Turnier in diesem Jahr erstmals aus.[1] Danach übernahmen verschiedene Wettanbieter das Sponsoring.

Shaun Murphy spielte bei der Qualifikation 2016 ein Maximum Break, das 121. in der Geschichte des Snooker.

TurnierstatistikBearbeiten

Jahr Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Sponsor Saison
European Masters – Ranglistenturnier-Status
2016 Rumänien  BukarestCircul Globus England  Judd Trump 9:8 England  Ronnie O’Sullivan McCann & Thiess 2016/17
2017 Belgien  LommelTopevenementenhal De Soeverein England  Judd Trump 9:7 England  Stuart Bingham 888sport 2017/18
2018 England  Jimmy Robertson 9:6 England  Joe Perry D88.com 2018/19
2020 (1) Osterreich  DornbirnMesse Australien  Neil Robertson 9:0 China Volksrepublik  Zhou Yuelong BetVictor 2019/20
2020 (2) England  Milton KeynesMarshall Arena England  Mark Selby 9:8 England  Martin Gould 2020/21

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Allgemeine Turnierinformation 2016 (Memento vom 15. September 2016 im Internet Archive)