Bass and Golden Leisure Classic

Snookerturnier

Das Bass and Golden Leisure Classic 1982, auch Bass Golden Leisure Classic und ähnliches, war ein einmalig ausgetragenes Snooker-Einladungsturnier im Rahmen der Saison 1981/82. Das Turnier wurde im Juni 1982 kurz nach Ende der Snookerweltmeisterschaft im Golden Leisure Snooker Centre der englischen Stadt Liverpool ausgetragen. Sieger wurde Rex Williams, der im Finale Ray Edmonds mit 4:1 besiegte. Aufzeichnungen über potenziell hohe Breaks sind unbekannt.[1]

Bass and Golden Leisure Classic 1982
Bass Golden Leisure Classic 1982
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 26
Austragungsort: Golden Leisure Snooker Centre, Liverpool
Eröffnung: Juni 1982
Endspiel: Juni 1982
Sieger: EnglandEngland Rex Williams
Finalist: EnglandEngland Ray Edmonds
 

PreisgeldBearbeiten

Als Sponsoren des Turnieres werden Bass und Golden Leisure angenommen, wobei zumindest ersterer Sponsor als gesichert angesehen werden kann.[2] Insgesamt gab es ein Preisgeld von 1.380 Pfund Sterling, von denen mit 750 £ gut die Hälfte auf den Sieger entfielen.[3]

Preisgeld
Sieger 750 £
Finalist 400 £
Erster Halbfinalist 150 £
Zweiter Halbfinalist 80 £
Insgesamt 1.380 £

TeilnehmerfeldBearbeiten

Am Turnier durften nur Spieler teilnehmen, die nicht zu den Top 16 der Weltrangliste gehörten.[2] Somit nahmen insgesamt 26 Spieler am Turnier teil, von denen drei zu diesem Zeitpunkt Amateurspieler waren. Zwanzig dieser Spieler begannen das Turnier mit einer ersten Runde, wobei gleich drei Spieler ihre Spiele kampflos aufgaben und ihre Gegner somit ins Achtelfinale vorrückten. Dort trafen die Sieger der ersten Runde entweder auf einen derselben oder auf einen der verbleibenden Spieler und spielten somit fortan im K.-o.-System den Turniersieger aus. Die erste Runde sowie das später folgende Spiel um Platz Drei wurden im Modus Best of 3 Frames gespielt, während das Achtelfinale, das Viertelfinale und das Halbfinale über maximal fünf und das Endspiel über maximal sieben Frames gingen.[1]

  Runde der letzten 32
Best of 3 Frames
Achtelfinale
Best of 5 Frames
Viertelfinale
Best of 5 Frames
Halbfinale
Best of 5 Frames
Finale
Best of 7 Frames
Spiel um Platz Drei
Best of 3 Frames
                                               
England   Rex Williams kl.              
 Freilos  
England   Rex Williams 3
  England   George Scott 1  
England   George Scott kl.
Nordirland   Tommy Murphy  
England   Rex Williams 3
  Nordirland   Jackie Rea 0  
Nordirland   Jackie Rea 2    
England   Joe Johnson 0  
Nordirland   Jackie Rea kl.
  England   David Greaves  
England   David Greaves kl.
 Freilos  
England   Rex Williams 3
  Irland   Eugene Hughes 2  
Irland   Eugene Hughes 2
England   Jack Fitzmaurice 0  
Irland   Eugene Hughes 3
  England   Mick Fisher 1  
England   Mick Fisher 2
England   Dean Reynolds 1  
Irland   Eugene Hughes 3
  England   Jim Meadowcroft 2  
England   Jim Meadowcroft kl.    
 Freilos  
England   Jim Meadowcroft 3
  Schottland   Murdo MacLeod 1  
Schottland   Murdo MacLeod 2
Schottland   Ian Black 0  
England   Rex Williams 4
England   Ray Edmonds 1
England   Ray Edmonds kl.
 Freilos  
England   Ray Edmonds 3
  Wales   Clive Everton 1  
Wales   Clive Everton kl.
Schottland   John Phillips  
England   Ray Edmonds 3
  England   Paul Medati 2   Spiel um Platz 3
England   Paul Medati 2    
Irland   Eugene Hughes 2
England   Les Dodd 1  
England   Paul Medati 3 England   Mike Hallett 0
  England   Doug French 1  
England   Doug French 2
England   Kingsley Kennerley 1  
England   Ray Edmonds 3
  England   Mike Hallett 0  
England   Mike Hallett kl.
 Freilos  
England   Mike Hallett 3
  England   Dennis Hughes 2  
England   Dennis Hughes kl.
Schottland   Jim Donnelly  
England   Mike Hallett 3
  England   Mark Wildman 1  
England   Mark Wildman 2    
Schottland   Eddie McLaughlin 1  
England   Mark Wildman 3
  Schottland   Eddie Sinclair 2  
Schottland   Eddie Sinclair kl.
 Freilos  

FinaleBearbeiten

Das Finale des Turnieres erreichten mit Rex Williams und Ray Edmonds zwei Engländer und zugleich zwei frühere Weltmeister im English Billiards.[2] Williams hatte auf seinem Weg ins Finale, der mit einem Freilos für die erste Runde begann, zuerst George Scott besiegt, bevor er mit einem Sieg über den schon bekannteren Jackie Rea und den jungen Eugene Hughes das Finale erreichte. Edmonds hatte auch ein Freilos gehabt und war mit zwei Siegen über Clive Everton, der zumeist eher als Snooker-Journalist anstatt als Snookerspieler in Erscheinung trat, und Paul Medati ins Halbfinale eingezogen, wo ihm ein White-wash über den später im Jahrzehnt auf Rang sechs platzierten Mike Hallett gelungen war. Vom Finale selbst sind zwar keine genauen Frameergebnisse vorhanden, doch summa summarum besiegte Williams Edmonds mit 4:1.[1]

Finale: Best of 7 Frames
Golden Leisure Snooker Centre, Liverpool, England, Juni 1982
England  Rex Williams 4:1 England  Ray Edmonds
unbekannt
Höchstes Break
Century-Breaks
50+-Breaks

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Ron Florax: 1982 Bass And Golden Leisure Classic. CueTracker.net, abgerufen am 11. März 2002 (englisch).
  2. a b c Chris Turner: Other Non-Ranking and Invition Events – First held 1980-1989. Chris Turner’s Snooker Archive, 2008, archiviert vom Original am 12. Februar 2012; abgerufen am 11. März 2020 (englisch).
  3. Ron Florax: 1982 Bass And Golden Leisure Classic - Finishes. CueTracker.net, abgerufen am 11. März 2020 (englisch).