Alex Higgins International Trophy

Snookerturnier
Alex Higgins International Trophy 2011
Players Tour Championship 2011/12 – Event 8
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Minor-Ranking-Turnier
Teilnehmer: 180
Austragungsort: Killarney Convention Centre,
Killarney, Irland
Eröffnung: 21. Oktober 2011
Endspiel: 23. Oktober 2011

Sieger: AustralienAustralien Neil Robertson
Finalist: EnglandEngland Judd Trump
Höchstes Break: 142 (WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ryan Day)
 

Die Alex Higgins International Trophy 2011 war das achte Event der Players Tour Championship 2011/12. Das Snooker-Turnier wurde vom 20. bis 23. Oktober 2011 im Killarney Convention Centre im irischen Killarney ausgetragen. Das Turnier stand im Gedenken an den nordirischen Doppelweltmeister Alex Higgins, der im Jahr zuvor gestorben war.

Obwohl das Turnier geografisch auf den Britischen Inseln stattfand, zählte es zu den sechs „europäischen“ Events der PTC. Zum einen war dies wichtig, da man für einen Platz in der Gesamtwertung an drei UK- und drei europäischen Veranstaltungen teilgenommen haben musste. Zum anderen werden auch nur die E-PTC-Turniere von Eurosport im Fernsehen übertragen. 205 Spieler hatten für das Turnier gemeldet, 51 davon kamen aus Irland, 16 weitere aus Nordirland. Neben Ken Doherty und Fergal O’Brien gehörten auch David Morris und David Hogan zu den vier Iren unter den Top 96 des Turniers, die nordirischen Topspieler waren Mark Allen, Joe Swail, Gerard Greene und Joe Meara. Sämtliche Spiele wurden im Best-of-7-Modus gespielt.

VorrundeBearbeiten

Für die 32 freien Plätze im Hauptturnier hatten sich 109 Spieler beworben. In zwei Runden, die am 20. Oktober 2011 stattfanden, wurden die Hauptrundenteilnehmer ermittelt.

19 Spieler waren bereits für Runde 2 gesetzt, die übrigen 90 Spieler ermittelten die 45 weiteren Teilnehmer der zweiten Runde. Zusammen ergaben sich 64 Kandidaten, die dann die 32 Hauptrundenteilnehmer ausspielten.

Enttäuschend an der Vorrunde war, dass mit 19 Absagen ein neuer Höchstwert erreicht wurde. So kamen denn mit den beiden Engländern Mike Hallett und Mitchell Mann zwei Spieler durch beide Vorrunden ins Hauptturnier, ohne am Snookertisch gewesen zu sein. Größte Überraschung war die Niederlage von Ex-Main-Tour-Spieler Thanawat Thirapongpaiboon gegen den Nordiren Julian Logue, der anschließend auch den Sprung ins Hauptturnier schaffte.

Runde 1Bearbeiten

Die jeweiligen Sieger sind fett markiert, kl. bedeutet, dass der Spieler kampflos (durch Nichtantreten des Gegners) in die nächste Runde eingezogen ist.

Spiel Ergebnis Spiel Ergebnis
1 England  Ashley Wright 4:0 Irland  Alan Cleary 24 Nordirland  Jordan Brown 4:3 China Volksrepublik  Chen Zhe
2 Nordirland  Alastair Wilson 4:2 Irland  Daniel O’Regan 25 England  Mike Hallett kl. Pakistan  Najmur Khan
3 Irland  John Torpey 4:1 England  Ricky Norris 26 Irland  Paul Ennis kl. Nordirland  Paul Currie
4 Irland  Tom O’Driscoll kl. Irland  Patrick O’Rourke 27 Nordirland  Kieran McMahon 4:0 Irland  Robbie Walker
5 Irland  David Foran 0:4 Irland  Ray Power 28 England  Nick Jennings kl. Irland  Frank Sarsfield
6 Irland  Philip Browne 4:3 Irland  Paddy Murphy 29 Irland  Robert Murphy kl. England  Tony Knowles
7 Nordirland  Gerard McAuley 4:2 Irland  Gary Crawford 30 England  Martin Ball 1:4 China Volksrepublik  Zhang Anda
8 Irland  Daniel Kirby 0:4 Nordirland  Keith Sheldrick 31 Irland  Mickey Ryan 4:2 Irland  Sean McMonagle
9 Irland  Colm Gilcreest 4:1 Irland  David Cassidy 32 Irland  J. P. Kelly 4:2 Irland  Aiden O’Sullivan
10 Irland  Derek O’Neill kl. Nordirland  Jonathan Nelson 33 Indien  David Singh 4:1 Irland  Derry O’Sullivan
11 Irland  John Sutton 4:0 England  Phil O’Kane 34 England  Ryan Causton 4:1 Irland  Karl Busteed
12 Irland  Daniel Dempsey kl. England  David Gray 35 England  Alex Davies 4:2 England  Matthew Day
13 England  Jamie Walker 4:2 Irland  Mark Tuite 36 England  Liam Monk kl. Irland  Joe Delaney
14 Irland  Josh Boileau 4:3 Nordirland  Patrick Wallace 37 Irland  Greg Casey 2:4 England  Jamie O’Neill
15 England  Jonathan Birch 2:4 Irland  Robert Redmond 38 Thailand  Thanawat Thirapongpaiboon 3:4 Nordirland  Julian Logue
16 Irland  Clinton Franey 4:2 England  Martin O’Donnell 39 England  Philip Arnold 4:1 Irland  Benny O’Brien
17 Irland  Thomas Dowling kl. Irland  Michael Mullen 40 England  Jonathan Williams 4:3 England  Mitchell Travis
18 Irland  Karl Fitzpatrick kl. Schottland  Jonathan Fulcher 41 Irland  Stephen Byrne 2:4 Wales  Alex Taubman
19 Irland  Anthony Cronin kl. Belgien  Hans Blanckaert 42 Irland  Chris Hannigan 2:4 Nordirland  Brian Milne
20 Nordirland  Declan Brennan 2:4 Irland  Jonathan Friel 43 England  Ben Harrison 4:0 Irland  Kevin O’Leary
21 Irland  John Friel 2:4 Irland  Ryan Cronin 44 Irland  Connell Doherty kl. England  Stephen Craigie
22 Irland  Anthony O’Connor 0:4 England  Allan Taylor 45 England  James Welsh kl. England  Mitchell Mann
23 England  Sydney Wilson kl. Irland  Douglas Hogan      

Runde 2Bearbeiten

Spiel Ergebnis Spiel Ergebnis
46 England  Reanne Evans 3:4 England  Ashley Wright 62 England  Les Dodd kl. England  Mike Hallett
47 England  Ian Burns 4:1 Nordirland  Alastair Wilson 63 England  Oliver Brown 4:1 Irland  Paul Ennis
48 Irland  John Torpey 4:2 Irland  Tom O’Driscoll 64 Nordirland  Kieran McMahon 2:4 England  Nick Jennings
49 England  Michael Wasley 4:0 Irland  Ray Power 65 England  Sean O’Sullivan kl. Irland  Robert Murphy
50 Irland  Philip Browne 4:3 Nordirland  Gerard McAuley 66 Wales  Jak Jones kl. China Volksrepublik  Zhang Anda
51 Nordirland  Keith Sheldrick 4:2 Irland  Colm Gilcreest 67 Irland  Mickey Ryan 1:4 Irland  J. P. Kelly
52 Irland  Derek O’Neill 0:4 Irland  John Sutton 68 England  Sam Harvey 4:2 Indien  David Singh
53 Wales  Gareth Allen 4:1 Irland  Daniel Dempsey 69 England  Ryan Causton 2:4 England  Alex Davies
54 England  Jamie Walker 4:2 Irland  Josh Boileau 70 England  Kyren Wilson 4:2 Irland  Joe Delaney
55 Schottland  Eden Sharav kl. Irland  Robert Redmond 71 England  Chris Norbury 0:4 England  Jamie O’Neill
56 Irland  Clinton Franey 4:0 Irland  Michael Mullen 72 Nordirland  Julian Logue 4:3 England  Philip Arnold
57 England  Gary Wilson 4:1 Irland  Karl Fitzpatrick 73 Irland  Ray Whelan 0:4 England  Jonathan Williams
58 Irland  Dessie Sheehan 3:4 Irland  Anthony Cronin 74 Wales  Alex Taubman 4:0 Nordirland  Brian Milne
59 Irland  Jonathan Friel 0:4 Irland  Ryan Cronin 75 England  Craig Steadman 4:3 England  Ben Harrison
60 England  Robbie Williams 4:1 England  Allan Taylor 76 England  Bash Maqsood 0:4 England  Stephen Craigie
61 Irland  Douglas Hogan 3:4 Nordirland  Jordan Brown 77 England  Shane Castle kl. England  Mitchell Mann

EndrundeBearbeiten

Mit der dritten Turnierrunde begann das Hauptturnier mit 128 Teilnehmern. Die obere Hälfte (Gruppen 1–4) der Setzliste trug Runden 3 bis 5 am Freitag, dem 21. Oktober aus, die untere Hälfte (Gruppen 5–8) war am Samstag an den Tischen. Die letzten vier Runden vom Achtelfinale bis zum Finale wurden am abschließenden Sonntag ausgeführt.

Zum Hauptturnier erschien dann fast die gesamte Weltelite. Ding Junhui war der einzige Top-16-Spieler, der nicht gemeldet hatte, höchstplatzierter Ausfall war Anthony Hamilton.

Einen erneuten Fehlstart erwischte Mark Williams. Der Weltranglistenzweite, der im Vorjahr noch Sechster der PTC-Wertung gewesen war, verlor bereits zum fünften Mal in der ersten Hauptrunde und kam in dieser PTC-Serie noch nie über die Runde der letzten 64 hinaus. Auch Ali Carter hatte in dieser Saison noch nicht viel Glück mit der Tour und scheiterte nach der Absage seines Auftaktgegners in Runde 2 an Ken Doherty. Dieser kam als einziger Ire beim Heimevent unter die letzten 16. Ronnie O’Sullivan setzte seine unsteten Auftritte in dieser Saison fort. Zweimal hatte er ein Tourevent gewonnen und war als Führender der Tourwertung nach Killarney gekommen. Diesmal war in der zweiten Hauptrunde Schluss: zum dritten Mal in der Saison. Für Shaun Murphy, der zuletzt zweimal im Viertelfinale gestanden war, war diesmal das Turnier bereits wieder in Runde 3 beendet. Sein schottischer Gegner Alan McManus kam unter die letzten Acht, sein bis dahin bestes PTC-Ergebnis überhaupt.

Runde 3 bis AchtelfinaleBearbeiten

Die jeweiligen Sieger sind fett markiert, kl. bedeutet, dass der Spieler kampflos (durch Nichtantreten des Gegners) in die nächste Runde eingezogen ist.

Gruppe 1Bearbeiten

  Runde 3 Runde 4 Runde 5 Achtelfinale
 England  Ronnie O’Sullivan 4  
 Indien  Aditya Mehta 0      England  Ronnie O’Sullivan 1  
 China Volksrepublik  Xiao Guodong 4      China Volksrepublik  Xiao Guodong 4  
 England  Peter Ebdon 3        China Volksrepublik  Xiao Guodong 2  
 England  Sam Craigie 3        Nordirland  Gerard Greene 4  
 Nordirland  Gerard Greene 4      Nordirland  Gerard Greene 4  
 Irland  Fergal O’Brien 4      Irland  Fergal O’Brien 3  
 Wales  Daniel Wells 3        Nordirland  Gerard Greene 2
 Schottland  Marcus Campbell 0        Schottland  John Higgins 4
 England  Ashley Wright 4      England  Ashley Wright 4  
 Thailand  Passakorn Suwannawat 4      Thailand  Passakorn Suwannawat 1  
 England  Barry Pinches 3        England  Ashley Wright 2  
 Schottland  John Higgins 4        Schottland  John Higgins 4  
 England  Ian Burns 1      Schottland  John Higgins 4       
 England  Nigel Bond kl.      England  Nigel Bond 2       
 England  Ian McCulloch  

Gruppe 2Bearbeiten

  Runde 3 Runde 4 Runde 5 Achtelfinale
 Wales  Ryan Day 4  
 Irland  John Torpey 2      Wales  Ryan Day 4  
 England  Simon Bedford 3      China Volksrepublik  Liu Song 1  
 China Volksrepublik  Liu Song 4        Wales  Ryan Day 4  
 Thailand  James Wattana 4        England  Mark Joyce 0  
 Wales  Mark Williams 2      Thailand  James Wattana 2  
 England  Mark Joyce 4      England  Mark Joyce 4  
 England  Michael Wasley 0        Wales  Ryan Day 3
 Nordirland  Mark Allen 4        Nordirland  Mark Allen 4
 England  Paul Davison 0      Nordirland  Mark Allen 4  
 England  Mike Dunn kl.      England  Mike Dunn 0  
 England  Anthony Hamilton        Nordirland  Mark Allen 4  
 England  Peter Lines 3        England  David Gilbert 1  
 Irland  Philip Browne 4      Irland  Philip Browne 0       
 England  David Gilbert 4      England  David Gilbert 4       
 Nordirland  Keith Sheldrick 2  

Gruppe 3Bearbeiten

  Runde 3 Runde 4 Runde 5 Achtelfinale
 Schottland  Jamie Burnett 4  
 Irland  John Sutton 1      Schottland  Jamie Burnett 2  
 England  Martin Gould 4      England  Martin Gould 4  
 Wales  Gareth Allen 1        England  Martin Gould 4  
 Wales  Matthew Stevens 4        Wales  Jamie Jones 0  
 England  Jamie Walker 0      Wales  Matthew Stevens 2  
 Wales  Jamie Jones 4      Wales  Jamie Jones 4  
 Irland  Robert Redmond 0        England  Martin Gould 0
 Malta  Tony Drago 4        Australien  Neil Robertson 4
 Irland  Clinton Franey 1      Malta  Tony Drago 1  
 Australien  Neil Robertson 4      Australien  Neil Robertson 4  
 England  Gary Wilson 1        Australien  Neil Robertson 4  
 England  Joe Perry 4        England  Joe Jogia 0  
 Irland  Anthony Cronin 0      England  Joe Perry 0       
 England  Joe Jogia 4      England  Joe Jogia 4       
 Nordirland  Joe Swail 1  

Gruppe 4Bearbeiten

  Runde 3 Runde 4 Runde 5 Achtelfinale
 Wales  Dominic Dale 4  
 China Volksrepublik  Cao Yupeng 3      Wales  Dominic Dale 2  
 Schottland  Stephen Maguire 4      Schottland  Stephen Maguire 4  
 Irland  Ryan Cronin 2        Schottland  Stephen Maguire 2  
 Schottland  Stephen Hendry 4        Thailand  Dechawat Poomjaeng 4  
 England  Robbie Williams 2      Schottland  Stephen Hendry 1  
 Thailand  Dechawat Poomjaeng 4      Thailand  Dechawat Poomjaeng 4  
 Nordirland  Jordan Brown 3        Thailand  Dechawat Poomjaeng 1
 England  Tom Ford 4        England  Ben Woollaston 4
 China Volksrepublik  Liu Chuang 3      England  Tom Ford 4  
 England  Jamie Cope 4      England  Jamie Cope 2  
 England  Mike Hallett 3        England  Tom Ford 3  
 England  Ben Woollaston 4        England  Ben Woollaston 4  
 China Volksrepublik  Liang Wenbo 2      England  Ben Woollaston 4       
 England  Liam Highfield 4      England  Liam Highfield 3       
 England  Rod Lawler 1  

Gruppe 5Bearbeiten

  Runde 3 Runde 4 Runde 5 Achtelfinale
 England  Judd Trump 4  
 England  Adam Wicheard 3      England  Judd Trump 4  
 Wales  Andrew Pagett 3      England  Andrew Norman 2  
 England  Andrew Norman 4        England  Judd Trump 4  
 Hongkong  Marco Fu 4        Hongkong  Marco Fu 0  
 England  Oliver Brown 0      Hongkong  Marco Fu 4  
 Wales  Michael White 4      Wales  Michael White 2  
 England  Matthew Couch 1        England  Judd Trump 4
 Belgien  Luca Brecel 4        England  Stephen Lee 0
 England  Nick Jennings 1      Belgien  Luca Brecel 4  
 Schottland  Anthony McGill 4      Schottland  Anthony McGill 2  
 England  Sean O’Sullivan 1        Belgien  Luca Brecel 2  
 England  Stephen Lee 4        England  Stephen Lee 4  
 China Volksrepublik  Zhang Anda 0      England  Stephen Lee 4       
 England  Sam Baird 4      England  Sam Baird 0       
 Irland  J. P. Kelly 0  

Gruppe 6Bearbeiten

  Runde 3 Runde 4 Runde 5 Achtelfinale
 Irland  David Morris 1  
 England  Sam Harvey 4      England  Sam Harvey 1  
 England  Steve Davis 2      England  Shaun Murphy 4  
 England  Shaun Murphy 4        England  Shaun Murphy 1  
 Schottland  Alan McManus kl.        Schottland  Alan McManus 4  
 Finnland  Robin Hull      Schottland  Alan McManus 4  
 England  Dave Harold 4      England  Dave Harold 2  
 England  Alex Davies 0        Schottland  Alan McManus 4
 England  Rory McLeod 4        Irland  Ken Doherty 1
 England  Kyren Wilson 2      England  Rory McLeod 4  
 England  Mark King 4      England  Mark King 3  
 Schottland  Scott MacKenzie 3        England  Rory McLeod 3  
 Irland  Ken Doherty 4        Irland  Ken Doherty 4  
 Nordirland  Joe Meara 3      Irland  Ken Doherty 4       
 England  Ali Carter kl.      England  Ali Carter 3       
 England  Adrian Gunnell  

Gruppe 7Bearbeiten

  Runde 3 Runde 4 Runde 5 Achtelfinale
 China Volksrepublik  Yu Delu 4  
 England  Jack Lisowski 0      China Volksrepublik  Yu Delu 4  
 England  Andy Hicks 4      England  Andy Hicks 2  
 England  David Grace 2        China Volksrepublik  Yu Delu 4  
 England  Adam Duffy 4        England  Adam Duffy 2  
 England  Robert Milkins 1      England  Adam Duffy 4  
 China Volksrepublik  Li Yan 4      China Volksrepublik  Li Yan 3  
 England  Jamie O’Neill 1        China Volksrepublik  Yu Delu 1
 England  Ricky Walden 4        England  Stuart Bingham 4
 Nordirland  Julian Logue 1      England  Ricky Walden 4  
 England  Matthew Selt 4      England  Matthew Selt 2  
 England  Jonathan Williams 3        England  Ricky Walden 1  
 England  Jimmy White 4        England  Stuart Bingham 4  
 Irland  David Hogan 2      England  Jimmy White 1       
 England  Stuart Bingham 4      England  Stuart Bingham 4       
 Wales  Alex Taubman 0  

Gruppe 8Bearbeiten

  Runde 3 Runde 4 Runde 5 Achtelfinale
 England  Barry Hawkins 4  
 England  Craig Steadman 1      England  Barry Hawkins 4  
 Norwegen  Kurt Maflin 4      Norwegen  Kurt Maflin 0  
 England  Stuart Carrington 2        England  Barry Hawkins 4  
 England  Michael Holt 1        England  Andrew Higginson 2  
 England  Stephen Craigie 4      England  Stephen Craigie 0  
 England  Andrew Higginson kl.      England  Andrew Higginson 4  
 Indien  Lucky Vatnani        England  Barry Hawkins 1
 England  Mark Davis 4        England  Mark Selby 4
 England  Mitchell Mann 1      England  Mark Davis 2  
 England  Jimmy Robertson 4      England  Jimmy Robertson 4  
 China Volksrepublik  Tian Pengfei 0        England  Jimmy Robertson 3  
 Schottland  Graeme Dott 4        England  Mark Selby 4  
 Polen  Kacper Filipiak 0      Schottland  Graeme Dott 0       
 England  Mark Selby 4      England  Mark Selby 4       
 England  Alfred Burden 1  

Viertelfinale bis FinaleBearbeiten

Judd Trump, der nach Startschwierigkeiten sehr souverän in den Schlusstag gekommen war, beendete in seinem ersten Sonntagsspiel den Siegeszug von Alan McManus. Noch überzeugender war Neil Robertson ins Viertelfinale eingezogen, nur zwei Frames hatte er bis dahin abgegeben und auch Ben Woollaston unterlag glatt mit 4:0. Ein umkämpftes Viertelfinalmatch gab es zwischen dem Weltranglistendritten John Higgins und dem letzten verbliebenen Teilnehmer von der irischen Insel Mark Allen. Der Nordire konnte sich mit 4:3 durchsetzen und lieferte anschließend auch Robertson einen harten Kampf, verlor das Halbfinale aber trotz Führung im siebten Frame doch noch mit 3:4. Auch der in dieser Saison besonders starke Stuart Bingham war mit nur drei Frameverlusten unter die letzten Acht gekommen und ging dort gegen den Weltranglistenersten Mark Selby ebenfalls über die volle Distanz. Letztlich gewann Selby. Im Halbfinale gegen Judd Trump lag er dann aber schnell 2:0 zurück und konnte nur noch einen Frame gewinnen, bevor der Nachwuchsstar, der nach durchwachsenem Saisonstart immer besser in Rollen kam, mit 4:1 gewann.

Im Finale standen also zwei Spieler, die in dieser Saison zuvor bereits ein PTC-Event gewonnen hatten und somit stand bereits fest, dass es nach Ronnie O’Sullivan einen zweiten Doppelsieger auf der Tour geben würde. Es ergab sich ein umkämpftes, hochklassiges Match, bei dem beide Spieler die schnellen Einsteiger suchten, aber zum Teil auch wegen vieler unsauberer Ballkontakte kaum zu hohen Breaks kamen. Nach einem knappen ersten Frame, der an Neil Robertson ging, teilten sich die beiden Spieler die nächsten beiden Frames mit klareren Ergebnissen. Der vierte Frame war wiederum sehr knapp und wurde mit der pinkfarbenen Kugel entschieden. Erneut hatte der Australier das bessere Ende für sich und Judd Trump lag damit 1:3 zurück. Im fünften Frame genügte Robertson dann ein Break von 65 Punkten, um den Sieg perfekt zu machen und damit auch die Führung in der Tourwertung zu übernehmen. Es war bei seiner achten Finalteilnahme bei einem Ranglistenturnier sein achter Sieg.

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
Sieger Gruppe 1/2        
  Schottland  John Higgins   3
  Nordirland  Mark Allen   4  
  Nordirland  Mark Allen   3
Sieger Gruppe 3/4
      Australien  Neil Robertson   4  
  Australien  Neil Robertson   4
  England  Ben Woollaston   0  
  Australien  Neil Robertson   4
Sieger Gruppe 5/6    
    England  Judd Trump   1
  England  Judd Trump   4
  Schottland  Alan McManus   2  
  England  Judd Trump   4  
Sieger Gruppe 7/8
      England  Mark Selby   1  
  England  Stuart Bingham   3
  England  Mark Selby   4  
 
Finale:
23. Oktober 2011
Best of 7 Frames
Australien  Neil Robertson 4:1 England  Judd Trump
Frame-Einzelergebnisse: 56:44, 9:77, 79:24 (76), 54:46, 66:1 (65)
Century Breaks
2 50+-Breaks 0

Century-BreaksBearbeiten

Wales  Ryan Day 142, 131
England  Judd Trump 138, 135, 112
Australien  Neil Robertson 137, 112, 109 (2×), 100
England  Mark Selby 137, 108, 103
England  Stuart Bingham 135, 109
England  Martin Gould 132, 110, 100
England  Simon Bedford 132
China Volksrepublik  Liu Song 130
China Volksrepublik  Liang Wenbo 128
Irland  Ken Doherty 125
England  Ricky Walden 125, 110, 107 (2×)
England  Ali Carter 123
England  Mark Joyce 117
Schottland  John Higgins 107
Hongkong  Marco Fu 105
England  Shaun Murphy 105
England  Dave Harold 102
Irland  David Hogan 100
China Volksrepublik  Li Yan 100

WeblinksBearbeiten