Hong Kong Masters

Snookerturnier
Hong Kong Masters
Billard Picto 2-black.svg
Turnierstatus
Ranglistenturnier:
Minor-ranking-Turnier:
Einladungsturnier: 1983–1988, 2017, 2022
Aktuelle Turnierdaten
Titelverteidiger: AustralienAustralien Neil Robertson
Teilnehmer: 8
Austragungsort: Hong Kong Coliseum, Hong Kong
Preisgeld (gesamt): 315.000 ₤
Preisgeld (Sieger): 100.000 ₤
Frames im Finale: Best of 11
Rekorde
Die meisten Siege: EnglandEngland Steve Davis (2×)
Höchstes Break: 143
EnglandEngland Ronnie O’Sullivan (2017)
Austragungsort(e) auf der Karte

Die Hong Kong Masters sind ein Einladungsturnier in der Billardvariante Snooker, das erstmals von 1983 bis 1988 in der britischen Kronkolonie Hongkong ausgetragen wurde. Nachdem die Stadt wieder in chinesischen Besitz übergegangen war, wurde das Turnier zu den Jubiläen der Wiederangliederung 2017 und 2022 neu belebt.

HintergrundBearbeiten

Das Hong Kong Masters wurde von Barry Hearn mit mehreren anderen Turnieren in Asien in den 1980er-Jahren etabliert. 1983 gab es die erste Austragung des Turniers im Queen Elizabeth Stadium mit vier Profispielern aus den Top 16 der Weltrangliste und zwei einheimischen Spielern. In den ersten Jahren schwankte die Teilnehmerzahl zwischen 6 und 10, jeweils mit der Chance für zwei Hongkonger Spieler, sich mit internationalen Topspielern zu messen. 1987 wurde das Turnier Teil der World Series of Snooker. Nach einem Sponsorwechsel wurde es umstrukturiert: 8 internationale Spieler trafen in Runde 1 auf 8 Spieler der Kolonie. Im Jahr darauf konnte noch einmal für dieses neue Format ein Sponsor gefunden werden, dann wurde das Masters eingestellt. Rekordsieger war Steve Davis, der in dieser Zeit auch Weltranglistenerster war.

1990/91 gab es mit der Hong Kong Challenge ein ähnliches Turnier auf dem boden der britischen Kolonie.

1997 ging Hongkong nach Auslaufen der 99-jährigen Pacht wieder zurück an die Volksrepublik China und wurde zur Sonderverwaltungszone erklärt. Nachdem in den 2010er Jahren Snooker auch in China zu einer sehr populären Sportart geworden war, wurde das Hong Kong Masters 2017 anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Wiedereingliederung wiederbelebt und in den Turnierkalender der Snooker Main Tour aufgenommen. Ursprünglich war keine Wiederholung geplant. Ab 2020 fielen aufgrund der COVID-19-Pandemie alle Profiturniere in China aus. Als sich im Juli 2022 Hongkongs Zugehörigkeit zur Volksrepublik zum 25. Mal jährte, wurde das Masters ein weiteres Mal angesetzt und als erstes Turnier auf chinesischem Boden nach zweieinhalb Jahren Unterbrechung ausgetragen.[1]

AustragungenBearbeiten

Jahr Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Hauptsponsor Saison
Hong Kong Masters – Einladungsturnier-Status
1983 Hongkong, Queen Elizabeth Stadium Wales  Doug Mountjoy 4:3 Wales  Terry Griffiths Camus 1983/84
1984 England  Steve Davis 4:2 Wales  Doug Mountjoy 1984/85
1985 Wales  Terry Griffiths 4:2 England  Steve Davis 1985/86
1986 England  Willie Thorne 8:3 Nordirland  Dennis Taylor 1986/87
1987 England  Steve Davis 9:3 Schottland  Stephen Hendry Rileys 1987/88
1988 England  Jimmy White 6:3 England  Neal Foulds LEP 1988/89
2017 Australien  Neil Robertson 6:3 England  Ronnie O’Sullivan 2017/18
2022 Hongkong, Hong Kong Coliseum ~Niemandsland  –:– ~Niemandsland  2022/23

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ron Florax: Tournaments In Hong Kong Masters. Cuetracker.net, abgerufen am 19. Juni 2018 (englisch).