Malta Masters

Snookerturnier

Das Malta Masters 1996 war ein Snooker-Einladungsturnier, das als einzige Ausgabe des Malta Masters im Rahmen der Saison 1995/96 im Jerma Palace Hotel im maltesischen Marsaskala ausgetragen wurde. Im Finale besiegte Mark Davis seinen englischen Landsmann John Read mit 6:3. Davis spielte zudem mit einem 119er-Break das höchste Break des Turnieres.[1]

Malta Masters 1996
Cisk Malta Masters 1996
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 16
Austragungsort: Jerma Palace Hotel, Marsaskala, Malta
Eröffnung: 15. Mai 1996
Endspiel: 19. Mai 1996
Sieger: EnglandEngland Mark Davis
Finalist: EnglandEngland John Read
Höchstes Break: 119 (EnglandEngland Mark Davis)
 

PreisgeldBearbeiten

Das von der Biermarke Cisk gesponserte Turniere hatte ein Preisgeld von 15.000 Pfund Sterling im Angebot, von dem allein 4.000 £ an den Sieger gingen.[2]

Preisgeld
Sieger 4.000 £
Finalist 2.300 £
Halbfinalist 1.250 £
Viertelfinalist 650 £
Achtelfinalist 450 £
Insgesamt 15.000 £

TurnierverlaufBearbeiten

Zum Turnier wurden sechzehn Spieler eingeladen, die nicht wirklich zur Weltspitze gehörten. Einige Spieler waren sogar Amateure, die größtenteils dann aus Malta eingeladen wurden. Das Turnier wurde im K.-o.-System mit verschiedenen Varianten des Best-of-Modus ausgetragen.[1]

  Achtelfinale
Best of 7 Frames
Viertelfinale
Best of 7 Frames
Halbfinale
Best of 9 Frames
Finale
Best of 11 Frames
                             
 England  Mark Davis 4                  
 Malta  Kevin d’Agostino 0  
 England  Mark Davis 4
 
   Finnland  Robin Hull 3  
 Finnland  Robin Hull 4
 Pakistan  Shokat Ali 3  
 England  Mark Davis 5
   Schottland  Martin Dziewialtowski 4  
 Schottland  Martin Dziewialtowski 4    
 England  Barry Pinches 2  
 Schottland  Martin Dziewialtowski 4
 
   Nordirland  Patrick Wallace 1  
 Nordirland  Patrick Wallace 4
 Malta  Tony Drago 3  
 England  Mark Davis 6
   England  John Read 3
 England  John Read 4        
 
 Thailand  Amnuayporn Chotipong 0  
 England  John Read 4
 
   England  Gary Wilkinson 2  
 England  Gary Wilkinson 4
 Malta  Jason Peplow 1  
 England  John Read 5
   Thailand  Suriya Suwannasingh 3  
 Thailand  Suriya Suwannasingh 4    
 Malta  Tony Brincat 1  
 Thailand  Suriya Suwannasingh 4
 
   Wales  Dominic Dale 2  
 Wales  Dominic Dale 4
 Malta  Alex Borg 1  

Century BreaksBearbeiten

Während des Turnieres spielten die beiden Finalisten je ein Century Break:[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ron Florax: 1996 Malta Masters. CueTracker.net, abgerufen am 11. April 2021 (englisch).
  2. a b Ron Florax: 1996 Malta Masters - Finishes. CueTracker.net, abgerufen am 11. April 2021 (englisch).