Hauptmenü öffnen
German Open 1995
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Weltranglistenturnier
Austragungsort: Messe Frankfurt
Eröffnung: 3. Dezember 1995
Endspiel: 10. Dezember 1995

Sieger: SchottlandSchottland John Higgins
Finalist: IrlandIrland Ken Doherty
Höchstes Break: 139 (SchottlandSchottland John Higgins)
 
1996

Die German Open 1995 waren ein Snooker-Turnier, das vom 3. bis 10. Dezember in den Messehallen in Frankfurt am Main ausgetragen wurde. Es war das erste Weltranglistenturnier auf deutschem Boden und zählte zur Snooker-Saison 1995/96. Turniersieger wurde der Schotte John Higgins, der mit 9:3 gegen den Iren Ken Doherty gewann.

PreisgeldBearbeiten

Preisgeld[1]
Sieger 40.000 £
Finalist 22.500 £
Halbfinalist 11.250 £
Viertelfinalist 6250 £
Achtelfinalist 3125 £
Höchstes Finalrunden-Break 5000 £
Insgesamt 228.000 €

Wildcard-RundeBearbeiten

Einmalig gab es bei der ersten Ausgabe des Deutschlandturniers eine Wildcardrunde, in der vier nominierte Spieler gegen vier Qualifikanten aus Deutschland und Belgien um den Einzug ins Hauptturnier spielten. Der Spielmodus war Best-of-9.[2][3]

Spiel Qualifikant (Setzplatz) Ergebnis Wildcard-Spieler
WC1 England  Dave Finbow 5:1 Belgien  Yvan Van Velthoven
WC2 England  Mark King 5:0 Deutschland  Dieter Johns
WC3 Indien  Yasin Merchant 5:0 Deutschland  Peter Wagner
WC4 Schottland  Chris Small 5:0 Deutschland  Thomas Schweser

HauptrundeBearbeiten

Die Top 16 der Weltrangliste traten komplett in Frankfurt an und waren für die erste Runde gesetzt. 16 weitere Spieler hatten zuvor die Qualifikation und vier von ihnen auch die Wildcardrunde überstanden.[2][3]

  Letzte 32
Best of 9 frames
Achtelfinale
Best of 9 frames
Viertelfinale
Best of 9 frames
Halbfinale
Best of 11 frames
Finale
Best of 17 frames
                                     
 Schottland  Stephen Hendry 5              
 Nordirland  Joe Swail 2  
 Schottland  Stephen Hendry 5
   Malta  Tony Drago 3  
 Malta  Tony Drago 5
 England  Mick Price 1  
 Schottland  Stephen Hendry 5
   England  Rod Lawler 3  
 England  Rod Lawler 5    
 Wales  Terry Griffiths 0  
 England  Rod Lawler 5
   Thailand  James Wattana 2  
 Thailand  James Wattana 5
 England  Gary Wilkinson 3  
 Schottland  Stephen Hendry 3
   Irland  Ken Doherty 6  
 England  Steve James 5
 England  Jimmy White 3  
 England  Steve James 3
   Wales  Mark Bennett 5  
 Wales  Mark Bennett 5
 England  Dave Harold 1  
 Wales  Mark Bennett 2
   Irland  Ken Doherty 5  
 Irland  Ken Doherty 5    
 England  Dean Reynolds 3  
 Irland  Ken Doherty 5
   England  John Parrott 4  
 England  John Parrott 5
 England  Martin Clark 2  
 Irland  Ken Doherty 3
   Schottland  John Higgins 9
 England  Mark King 5
 England  Ronnie O’Sullivan 3  
 England  Mark King 3
   Schottland  John Higgins 5  
 Schottland  John Higgins 5
 Schottland  Chris Small 2  
 Schottland  John Higgins 5
   Wales  Darren Morgan 4  
 England  Nigel Bond 5    
 England  Willie Thorne 0  
 England  Nigel Bond 1
   Wales  Darren Morgan 5  
 Wales  Darren Morgan 5
 Schottland  Billy Snaddon 4  
 Schottland  John Higgins 6
   Schottland  Alan McManus 5  
 Schottland  Alan McManus 5
 Wales  Mark Williams 1  
 Schottland  Alan McManus 5
   England  Peter Ebdon 4  
 England  Peter Ebdon 5
 Indien  Yasin Merchant 2  
 Schottland  Alan McManus 5
   England  David Roe 3  
 England  David Roe 5    
 England  Neal Foulds 3  
 England  David Roe 5
   England  Steve Davis 3  
 England  Steve Davis 5
 England  Dave Finbow 2  

FinaleBearbeiten

In dieser Saison hatte John Higgins bereits zwei Finale verloren, Doherty stand in diesem Jahr zum ersten Mal im Endspiel. Bis zum 3:3 konnte der Ire noch mithalten, dann spielte Higgins bis zur Pause eine 5:3-Führung heraus. In der Abendsession ließ er Doherty keine Chance mehr, er gewann vier Frames in Folge zum Sieg und erzielte dabei mit 139 Punkten auch noch das höchste Break des Turniers. Es war Higgins’ fünfter Main-Tour-Titel in seinem vierten Profijahr.

Finale: Best of 17 Frames
Schiedsrichter/in: Lawrie Annandale
MesseFrankfurt, Deutschland, 10. Dezember 1995
Ken Doherty Irland  3:9 Schottland  John Higgins
Nachmittagsession: 106:16 (105), 0:112 (70), 0:97 (97), 50:64 (50 Doherty), 55:8, 80:45 (80), 0:66, 19:73 (50)
Abendsession: 42:77, 39:90 (50), 0:143 (139), 55:82
105 Höchstes Break 139
1 Century-Breaks 1
3 50+-Breaks 5

Century BreaksBearbeiten

Schottland  John Higgins 139
England  Gary Wilkinson 135
Malta  Tony Drago 134
Schottland  Stephen Hendry 132, 126
Irland  Ken Doherty 127, 105
Wales  Darren Morgan 119, 117, 103 (2×)

QuellenBearbeiten

  1. 1995 German Open – Finishes, CueTracker, abgerufen am 10. Oktober 2015
  2. a b German Open 1995 bei snooker.org
  3. a b 1995 German Open bei CueTracker