Indian Masters

Snookerturnier

Das Gold Flake Indian Masters 1992 war ein professionelles Snooker-Einladungsturnier im Rahmen der Saison 1992/93. Das Turnier wurde am 31. Dezember 1992 in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi ausgetragen. Sieger wurde Steve Davis, der im Finale Steve James mit 9:6 besiegte. Das höchste Break spielte Peter Ebdon mit einem 141er-Break.[1]

Indian Masters
Gold Flake Indian Masters 1992
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 8
Austragungsort: Neu-Delhi, Indien
Eröffnung: 31. Dezember 1992
Endspiel: 31. Dezember 1992
Sieger: EnglandEngland Steve Davis
Finalist: EnglandEngland Steve James
Höchstes Break: 141 (EnglandEngland Peter Ebdon)
 

PreisgeldBearbeiten

Gesponsert wurde das Turnier von dem Unternehmen Gold Flake. Das Stand 2020 einzige bekannte Preisgeld ist die Siegprämie im Wert von 5.000 £.[2][3]

TurnierverlaufBearbeiten

Am Turnier nahmen insgesamt acht Spieler teil: mit Steve Davis, Steve James, Peter Ebdon und Willie Thorne vier gute Profispieler, mit Geet Sethi und Michael Ferreira zwei indische Spieler, die vor allem im English Billiards erfolgreich waren, und mit Karen Corr und Stacey Hillyard zwei der führenden Snookerspielerinnen jener Zeit. Die acht Spieler wurden zu Beginn in zwei Vierer-Gruppen aufgeteilt, in denen ein einfaches Rundenturnier ausgespielt wurde. Am Ende wurde anhand der gewonnenen bzw. verlorenen Frames eine Abschlusstabelle aufgestellt, deren Erstplatzierter ins Finale vorrückte. In diesem wurde dann der Turniersieger entschieden.[3] Während die Gruppenspiele jeweils über fünf Frames gingen, wurde das Endspiel im Modus Best of 17 Frames gespielt.[1]

GruppenphaseBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Platz Spieler Partien S N Frames
1 England  Steve Davis 3 3 0 13:2
2 England  Peter Ebdon 2 1 1 5:5
3 Nordirland  Karen Corr 2 0 2 2:8
4 Indien  Michael Ferreira 1 0 1 0:5
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Steve Davis England  14:14 Nordirland  Karen Corr
2 Steve Davis England  14:14 England  Peter Ebdon
3 Steve Davis England  05:05 Indien  Michael Ferreira
4 Peter Ebdon England  14:14 Nordirland  Karen Corr
5 Michael Ferreira Indien  –:– England  Peter Ebdon
6 Michael Ferreira Indien  –:– Nordirland  Karen Corr

Die Ergebnisse der Spiele 5 und 6 sind unbekannt, von daher bildet die abgebildete Tabelle lediglich die Ergebnisse aus den ersten vier Spielen ab.

Gruppe BBearbeiten

Platz Spieler Partien S N Frames
1 England  Steve James 3 3 0 9:6
2 England  Willie Thorne 3 2 1 9:6
3 Indien  Geet Sethi 3 1 2 8:7
4 England  Stacey Hillyard 3 0 3 4:11
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Steve James England  23:23 Indien  Geet Sethi
2 Steve James England  23:23 England  Stacey Hillyard
3 Steve James England  23:23 England  Willie Thorne
4 Geet Sethi Indien  05:05 England  Stacey Hillyard
5 Willie Thorne England  23:23 England  Stacey Hillyard
6 Willie Thorne England  14:14 Indien  Geet Sethi

EndspielBearbeiten

Der Engländer Steve Davis hatte zwar zum Anfang des Jahrzehnts die Rolle des dominierenden Spielers an den hier nicht teilnehmenden Stephen Hendry abgeben müssen, doch er war immer noch in der Weltspitze vertreten. Ohne größere Probleme hatte er seine Gruppe gewonnen, als er insgesamt nur zwei Frames abgeben musste. Sein Gegner war Steve James, der pro Spiel allein zwei Frames verloren hatte und dadurch nur knapp vor Willie Thorne die Gruppe gewonnen hatte. Vom Finale sind keine genauen Frameergebnisse bekannt. Summa summarum siegte Davis mit 9:6 und gewann damit das Turnier. Gemäß der Datenbank CueTracker spielte er dabei vier 100er-Breaks.[1]

Finale: Best of 17 Frames
Neu-Delhi, Indien, 31. Dezember 1992
England  Steve Davis 9:6 England  Steve James
unbekannt
Höchstes Break
4 Century-Breaks
50+-Breaks

Century BreaksBearbeiten

Während des Turnieres spielten zwei Spieler fünf Century Breaks:[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Ron Florax: 1992 Indian Masters. CueTracker.net, abgerufen am 13. Juni 2020 (englisch).
  2. a b Ron Florax: 1992 Indian Masters - Finishes. CueTracker.net, abgerufen am 13. Juni 2020 (englisch).
  3. a b Chris Turner: Other Non-Ranking and Invition Events – First held 1990-1999*. Chris Turner’s Snookwr Archive, 2008, archiviert vom Original am 16. Februar 2012; abgerufen am 13. Juni 2020 (englisch).