Superstar International

Snookerturnier

Das Rileys Superstar International 1997 war ein professionelles Snooker-Einladungsturnier im Rahmen der Saison 1997/98. Das Turnier wurde vom 14. bis zum 16. August 1997 im Guangdong Hotel in der chinesischen Stadt Guangzhou ausgetragen. Sieger wurde in einem rein englischen Finale der aufsteigende junge Spieler Ronnie O’Sullivan, der mit 5:3 über Jimmy White siegte. Das höchste Break und zugleich einzige Century Break des Turnieres spielte der chinesische Amateur Hasimu Tuerxun.[1]

Superstar International 1997
Rilyes Superstar International 1997
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 12
Austragungsort: Guangdong Hotel, Guangzhou, VR China
Eröffnung: 14. August 1997
Endspiel: 16. August 1997
Sieger: EnglandEngland Ronnie O’Sullivan
Finalist: EnglandEngland Jimmy White
Höchstes Break: 128 (China VolksrepublikVolksrepublik China Hasimu Tuerxun)
 

PreisgeldBearbeiten

Gesponsert wurde das Turnier vermutlich von dem in der Billardbranche tätigen Unternehmen Rileys,[1] auch wenn alternativ ein Unternehmen namens Riley als Sponsor genannt wird.[2] Insgesamt wurde ein Preisgeld von 31.000 Pfund Sterling ausgeschüttet, von denen mit 10.000 £ knapp ein Drittel auf den Sieger entfiel.[3]

Preisgeld
Sieger 10.000 £
Finalist 5.000 £
Halbfinalist 3.000 £
Zweite Gruppenphase 2.500 £
Erste Gruppenphase
Insgesamt 31.000 £

TurnierverlaufBearbeiten

Am Turnier nahmen insgesamt zwölf Spieler teil, von denen vier Profispieler und die übrigen acht asiatische Amateure waren. Die zwölf Spieler wurden zu Beginn in vier Dreier-Gruppen mit je einem Profi und zwei Amateuren aufgeteilt. Nach einem einfachen Rundenturnier wurde eine Abschlusstabelle aufgestellt und die beiden besten Spieler rückten in die zweite Gruppenphase vor. Dort wurde in zwei Vierer-Gruppen dasselbe Prozedere durchlaufen und die beiden besten Spieler jeder Gruppe rückten ins Halbfinale vor, ab dem der Sieger des Turnieres im K.-o.-System ausgespielt wurde.[2] Die erste Gruppenphase wurde im Modus Best of 3 Frames und die zweite Gruppenphase im Modus Best of 5 Frames ausgetragen. Daran schlossen sich das Halbfinale im Modus Best of 7 Frames und das Finale im Modus Best of 9 Frames an.[1]

Erste GruppenphaseBearbeiten

Gruppe 1

Platz Spieler Partien S N Frames
1 Irland  Ken Doherty 2 2 0 4:0
2 China Volksrepublik  Guo Hua 2 1 1 2:2
3 Singapur  Keith Boon 2 0 2 0:4
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Ken Doherty Irland  02:02 China Volksrepublik  Guo Hua
2 Ken Doherty Irland  02:02 Singapur  Keith Boon
3 Guo Hua China Volksrepublik  02:02 Singapur  Keith Boon

Gruppe 2

Platz Spieler Partien S N Frames
1 China Volksrepublik  Hasimu Tuerxun 2 1 1 3:2
2 Thailand  James Wattana 2 1 1 3:3
3 China Volksrepublik  Gao Feng 2 1 1 2:3
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 James Wattana Thailand  21:21 China Volksrepublik  Gao Feng
2 James Wattana Thailand  12:12 China Volksrepublik  Hasimu Tuerxun
3 Hasimu Tuerxun China Volksrepublik  02:02 China Volksrepublik  Gao Feng

Gruppe 3

Platz Spieler Partien S N Frames
1 England  Jimmy White 2 2 0 4:1
2 China Volksrepublik  Xu Xinjian 2 1 1 3:3
3 China Volksrepublik  Li Jin 2 0 2 1:4
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Jimmy White England  12:12 China Volksrepublik  Xu Xinjian
2 Jimmy White England  02:02 China Volksrepublik  Li Jin
3 Xu Xinjian China Volksrepublik  12:12 China Volksrepublik  Li Jin

Gruppe 4

Platz Spieler Partien S N Frames
1 China Volksrepublik  Pang Weiguo 2 2 0 4:0
2 England  Ronnie O’Sullivan 2 1 1 2:2
3 China Volksrepublik  Li Zong 2 0 2 0:4
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Ronnie O’Sullivan England  02:02 China Volksrepublik  Li Zong
2 Ronnie O’Sullivan England  20:20 China Volksrepublik  Pang Weiguo
3 Pang Weiguo China Volksrepublik  02:02 China Volksrepublik  Li Zong

Zweite GruppenphaseBearbeiten

Gruppe 1

Platz Spieler Partien S N Frames
1 China Volksrepublik  Guo Hua 3 2 1 8:5
2 Irland  Ken Doherty 3 2 1 8:5
3 Thailand  James Wattana 3 2 1 8:6
4 China Volksrepublik  Hasimu Tuerxun 3 0 3 1:9
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Ken Doherty Irland  03:03 China Volksrepublik  Hasimu Tuerxun
2 Ken Doherty Irland  23:23 Thailand  James Wattana
3 Ken Doherty Irland  32:32 China Volksrepublik  Guo Hua
4 Guo Hua China Volksrepublik  03:03 China Volksrepublik  Hasimu Tuerxun
5 James Wattana Thailand  23:23 China Volksrepublik  Guo Hua
6 James Wattana Thailand  13:13 China Volksrepublik  Hasimu Tuerxun

Gruppe 2

Platz Spieler Partien S N Frames
1 England  Jimmy White 3 2 1 8:5
2 England  Ronnie O’Sullivan 3 2 1 7:5
3 China Volksrepublik  Pang Weiguo 3 2 1 7:5
4 China Volksrepublik  Xu Xinjian 3 0 3 2:9
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Ronnie O’Sullivan England  13:13 China Volksrepublik  Xu Xinjian
2 Ronnie O’Sullivan England  13:13 China Volksrepublik  Pang Weiguo
3 Pang Weiguo China Volksrepublik  23:23 England  Jimmy White
4 Pang Weiguo China Volksrepublik  03:03 China Volksrepublik  Xu Xinjian
5 Jimmy White England  13:13 England  Ronnie O’Sullivan
6 Jimmy White England  13:13 China Volksrepublik  Xu Xinjian

K.-o.-PhaseBearbeiten

  Halbfinale
Best of 7 Frames
Finale
Best of 9 Frames
             
 China Volksrepublik  Guo Hua 1      
 England  Ronnie O’Sullivan 4  
   England  Ronnie O’Sullivan 5
   England  Jimmy White 3
 England  Jimmy White 4  
 Irland  Ken Doherty 0  

FinaleBearbeiten

Der junge Ronnie O’Sullivan, einer der aufstrebendsten Spieler seiner Zeit, hatte in beiden Gruppenphasen lediglich den zweiten Platz belegt und insbesondere bei der zweiten Gruppenphase Glück gehabt, als er nur dank seines 3:1-Sieges über Pang Weiguo, der mit denselben Endwerten wie O’Sullivan den dritten Platz belegte, weiterkam. Im Halbfinale hatte er jedoch mit 1:4 den besten chinesischen Amateur des Turnieres, Guo Hua, besiegt, der zuvor James Wattana am Weiterkommen gehindert hatte. Damit stand der Engländer im Finale. In diesem traf er Jimmy White, der beide Gruppenphase zwar auf dem ersten Platz beendet hatte, aber wie auch O’Sullivan beim zweiten Mal nur knapp weiterkam. Im Halbfinale hatte er mit 0:4 überraschend deutlich den amtierenden Weltmeister Ken Doherty besiegt und sich damit für das Finale qualifiziert.

O’Sullivan erwischte den deutlich besseren Start und ging mit 3:0 in Führung, musste dann aber mit ansehen, wie White auf 3:2 verkürzen konnte. Anschließend baute er seine Führung auf 4:2 aus, doch White machte dies wieder wett, sodass es 4:3 stand. Der achte Frame ging jedoch dank eines 59er-Breaks an O’Sullivan, der damit das Finale mit 5:3 gewann.[1]

Finale: Best of 9 Frames
Guangdong HotelGuangzhou, Volksrepublik China, 16. August 1997
England  Ronnie O’Sullivan 5:3 England  Jimmy White
68:10, 64:52, 60:49, 23:55, 4:62 (61), 66:57, 15:64, 63:30 (59)
59 Höchstes Break 61
Century-Breaks
1 50+-Breaks 1

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Ron Florax: 1997 Superstar International. CueTracker.net, abgerufen am 11. Juni 2020 (englisch).
  2. a b Chris Turner: Other Non-Ranking and Invition Events – First held 1990-1999*. Chris Turner’s Snooker Archive, 2008, archiviert vom Original am 16. Februar 2012; abgerufen am 11. Juni 2020 (englisch).
  3. Ron Florax: 1997 Superstar International - Finishes. CueTracker.net, abgerufen am 11. Juni 2020 (englisch).